Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
S16-Tim

Zwei 18 Jährige fliegen im Lambo von der Bahn

Empfohlene Beiträge

S16-Tim
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi,

welcher Depp lässt zwei 18 Jährige mit nem Murcielago alleine auf die Bahn? Die Typen sind laut n-tv bei 330 abgeflogen und dann 150 Meter weiter gelandet - schwer verletzt, hier der Artikel...

Grüße, Tim

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
marek911
Geschrieben

Unglaublich!

Wie kommen den zwei Fahranfänger an so ein Auto? :???:

Unfassbar. In ungeübten Händen ist so ein Fahrzeug eine Waffe.

Was ich bis heute nicht verstehe warum man als 18 jähriger Motoradfahrer

nur gedrosselt fahren darf und als Autofahrer nicht.

Ist für mich ein Rätsel, und so ein Artikel bestätigt mich darin.

taunus
Geschrieben
Unglaublich!

Wie kommen den zwei Fahranfänger an so ein Auto? :???:

Schlüssel in die Hand und ab in Papas Garage, der eigentliche Besitzer muss ja nichts davon wissen. Vor einigen Jahren hat sich bei uns in Osnabrück auch mal ein vierzehnjähriger mit Vaters Ferrari 512 TR in einer Siedlung totgefahren, weil er den grossen Max vor seinen Freunden spielen wollte.

Es steht übrigens nichts davon in der Quelle, das der Unfall sich bei 330 km/h ereignet hat. Nur, das der Murcie so schnell sein kann.

306
Geschrieben

ich denke auch das der besitzer nicht mal unbedingt was davon gewusst hat ... allerdings reicht auch ein 100ps golf um sich totzufahren das darf man nicht vergessen. zum glück haben die idioten niemand anderen mit reingerissen....

taunus: in der überschrift heisst es -unfall bei 330-

CountachQV
Geschrieben

Ist heute auch im Blick, der schweizer Bild :puke:

Da steht nichts von 330kmh, sondern einfach dass sie zu schnell waren.

BlackBull
Geschrieben

Die Beschränkung zur Führung dieser Fahrzeuge ab einem Alter von 21 kommt wenn dann von den Versicherern (Passus im Versicherungsvertrag) welche solche Fahrzeuge nur dann versichern wenn der Eigentümer bestätigt, dass das Fahrzeug nur von Personen ab/über diesem Alter gefahren wird und werden darf.

Die Versicherungen tun das - wie gesehen - aus gutem Grund und vollkommen zurecht meiner Meinung nach.

kuefa
Geschrieben

Jo, Ferrari, Lambo oder sonstiges mit 18 selbst kaufen und dann fahren is ok, aber mit 21 darf man halt im Normalfall erst einen leihen...

SirHenry
Geschrieben

Das ist bei Mietwagen aber fast immer so, dass man die erst ab ca. 21 bekommt. Ich habe vor ein paar Jahren (mit 19) nicht mal einen Opel Corsa im Urlaub zum mieten bekommen. :-?

Allgemein denke ich nicht, das es so viel gefährlicher ist mit einem hochmotorisierten Auto zu fahren. Es gibt viele, die in einem 75PS Golf jedem beweisen müssen, wie toll ihr Auto und ihr Fahrkönnen ist. So etwas hat jemand in einem starken Auto gar nicht nötig.

Gruss,

SirHenry

nowonder
Geschrieben

Bevor hier noch weitere Spekualtionen ins Kraut schiessen. :puke:

Der Fahrer des Wagens ist ein Bekannter von mir, fährt seit seinem 12 Lebensjahr Kart und war mit 15 jahren schon in der Auswahl für den Sitz in einem Porsche Cup Rennenwagen. Soweit zu Thema Fahrerfahrung!

Zudem der Wagen war sein Auto! Nicht geliehen oder sonst was....

So wie es aussieht war es auch kein Fahrfehler, sonder ein technisches Problem an der Hinterachse, nur eine Schwarze Linie! Und das bei ABS? Gutachter wird am Donnerstag dazu genaueres sagen. :???:

albrexM5
Geschrieben

Das Fahrzeug hat er sich am Freitag 2.Juli von seinem eigenen Geld gekauft, und es war definitiv sein Auto(nach Aussage des Fahrers und dem kann man schon glauben :wink: ). Und noch was, der Fahrer hatte vorher schon was ziemlich schnelles, ich tippe mal, dass es nicht die Schuld des Fahrers war...

nowonder
Geschrieben

Also ich für meinen Teil kann nur sagen, daß ich in der Regel nicht von Porsche oder sonst welchen Sportwagen auf der Strasse bedrängt werde, sondern eher von der Golf TDI oder Tiefhärter schneller Fraktion.

Die Kisten sind teilweise am Rande der Legalität, mangels Geld werden da die Federn mit der Flex gekürzt und Xenon eingebaut, daß eine Blendwirkung hat wie ein Flackscheinwerfer. Ich glaube diese Fahrzeuge sind eher eine Gefahr für die Allgemeinheit.

Und mal eherlich, wer von uns, hätte nicht, wenn er das Geld mit 18 gehabt hätte sich einen 911 oder sonst was gekauft!

So ein ding ist sicherer als ein Golf TDi und hat einen viel Höheren Grenzbereich! Wer schon einmal ein solches Auto gefahren ist, weiss wovon ich rede...

Und die Diskussion, ob es nun sein Auto war oder nicht ist doch lächerlich!

Da spricht aus den meisten der Neid!

Es ist und war sein Wagen und Punkt! Dutschland bräuchte mehr von diesen Jungunternehmern, dann ging es uns allen besser. Nur ist in D der Neidfaktor, auf Leute, die erfolgreich sind, enorm! Das ist anderen Ländern anders... Schade hier ist es auch nicht anders!

isderaimperator
Geschrieben

Moin

hier bin ich wieder. Ich habe lange darüber nachgedacht und viel diskutiert.

Den Beitrag von CP kann ich voll unterstützen. Zu der Diskussion mit der Bremscheibe, welche aus der Felge fallen kann:

Anhand der Felge im Hintergrund, und der Scheibe mit Zange re. davor, kannst Du erkennen, wie groß die Scheibe war.

Wie soll die Halbe durch die sich drehenden Speichen austreten können. No way, geht nicht, zumal sie durch die enorme

Rotation in das Felgenbett gepreßt wird (Schleudergang bei der Waschmaschine, da kann man auch durch die Trommel

durchschauen). Bei niedriger Geschwindigkeit (Spülgang) könnte sie ev rauspurtzeln.

Also wenn sie beim Fahren gebrochen ist, fällt sie erst raus, wenn das Innere, also das Schutzblech, weg ist. Und

wenn wir uns das Bild anschauen, ist ja das gesamte Innenleben zerborsten, und nicht nur an den Antriebswellen abgerissen.

Je mehr ich mich damit beschäftige, desto unsicherer werde ich. Es gibt sehr viel Ansatzpunkte, die mich verwirren:

Nehmen wir die Skizze: Die schwarzen Linien (grüne und rote Pkt) zeigen ja wohl die Reifenspuren. Also warum beginnen

die erst an der Vorderachse, obwohl das Auto schon dreht. Die Fahrdynamik, bzw. die Längskräfte führen ja die vorderen

Räder noch, obwohl die Kiste schon dreht. Machen meiner Meinung also erst später Spuren.

Zur Erklärung: Nehmt ein Modellauto (1:16) mit lenkbarer Vorderachse und bewegt

das Auto mal quer driftend über den Tisch. Ihr seht, dass die Lenkung von selber einschlägt und so also keine Querspuren hinterlassen.

Erst als die Kiste 45 ° erreicht hat, soll hinten links eine Spur entstanden sein. Selbst von der Querbeschleunigung

müsste schon eine da sein, da diese Rad ja am meisten belastet wird. Während die rote Spur ja eindeutig dem Rad

zugeordnet sein kann, wundert mich die eingezeichnete Spur des hinteren rechten Rades, welche irgenwie nicht

passen will. Das ist die Spur, welche von mir nicht markiert wurde. Sie startet

an dem 4. Auto und endet am 6. Pictogramm, mittig zwischen den markierten Spuren. Laut seiner Zeichnung ist die m.E.

nicht auf höhe des h-r Rades. Also was ist das? Schleifspuren vom Boden? Es kann auch sein, dass es nur eine kurze Spur von diesem Rad gibt, da beim Eindrehen dieses entlastet ist und der Aufprall das Auto anhebt.

Auf Deinem Foto der Felge, kann man durch die Speichen erkennen, dass das Felgenhorn (also nicht sichtbare Hinterseite) umgekrempelt ist.

Dies ist ein Zeichen der aüßeren Einwirkung. Ich denke der Abriß bzw. der Ausriß der Bremsteile erfolgte beim "drüberhebeln" des Lambos

über die Leitplanke, welches auf Höhe des 5. - 6. Autos passierte. Da hat sich das Rad hinter der Planke verfangen und die enorme Geschwindigkeit

hat es schräg abgerissen. Siehe Bruchstelle und Felgenhorn

Ich gehe davon aus, dass Du Dir absolut sicher bist, dass es das vordere Rad der Beifahrerseite war, oder?

Noch was. Auf dem folgenden Bild kannst Du eine weitere komplette HA Bremse sehen, welche auch abgescheert ist. Also wohl

nicht ganz unüblich bei diesem Unfall mit abgerissenen Rädern. ebenfalls, denke ich, dass Die im Rasen liegende halbe Scheibe nicht

von Anfang an da lag, neben der erneuerten Planke. Die Arbeiter hätten sie entsorgt. Man wird sie irgenwann danch gefunden haben

und jemand hat sie dahin geworfen. Wo ist eigentlich die Felge gefunden worden - und der Rest?

Tja, und da sind wir nun immer noch nicht schlauer. Wars ein Fahrfehler, ein Veriss? Hätte bei langsamen Erreichen des Grenzbereiches

nicht das ESP geholfen?. Also doch Veriss?. Ich habe mal hier irgendwo gelesen, dass Du Motorsport machst. Dass würde Dir ja grundsätzlich

erst einmal einiges an Erfahrung attestieren. Also nicht der 18 Jährige (stimmt das?), der vorher noch nie gefahren ist. Aber die Strasse ist anders!

Was hat dann zum unfall geführt? geplatzer Reifen? laut Gutachten nein

Doch eine gebrochene Bremsscheibe? Einige Kratzer (siehe Bilder oben) sind ja doch vorhanden. Aber wenn diese die Felge blockiert, müßte

es dann nicht stärkere Spuren in der Felge geben? Bleibt dann wg. dem Allrad auch die andere Seite stehen? Sind das die (für mich )

ungewöhnlichen Spuren der vorderen Räder, welche zuerst da waren? Bin ich falsch mit der Vermutung, dass die Hinterreifenspuren

zu spät anfangen? Ich bin unsicher.

Und viel schlimmer, wie könnte man das heute noch beweisen. Ändert sich dann was? Der Fahrer ist für den einwandfreien Zustand

seines Autos verantwortlich. Nun, ich habe auch schon einige tausende, schnelle KM hinter mir. Auch ich bin schon abgeflogen und dachte es

wäre nicht meine Schuld. Wer mag schon an sich zweifeln. Formel-1-fahrer sind froh, wenn der Fehler woanders lag, bitte nur nicht an Ihnen selber.

Die gebrochene Scheibe hat in dir einen Wunsch aufgebracht und bietet sich gerne an, das Dunkel in Dein Erinnerungsvermögen aufzuhellen.

Du erinnerst Dich nicht mehr an den Vorfall. Das quält die Seele - ich kenne das. Man will wissen woran es lag. Naja und wenn man damit

seine eigene Reputation auch ein wenig wieder aufbauen kann, ist jeder strohhalm hilfreich.

Ich hatte mal einen polo der ersten Serie der GT 40 (150 Stk). Duch die Bewegungen des Motors, lößte sich mal der Schlauch vom Ölkühler.

vorne rechts unten, beim Radhaus. Die Leitung baumelte vorm Vorderrad und das schöne Öl wurde auf die Bremsscheibe gespritzt

Auf der Autobahn wäre das mal beinah schief gegangen, damals noch ohne ABS und dann bei über 200 in die Eisen. Die Kiste hat schief gezogen

und nur mit viel Glück konnte ich einen Einschlag in die linke Planke vermeiden. Nun, dann bin ich einige Monate später im Winter

beim Anbremsen einer nassen Rechtskurve auf einer Brücke abgeflogen. Die Kiste ist nach rechts mit dem Hintern abgedreht, also

in die nicht zu erwartende Richtung. Ich hab es auf eine erneut gerissene Leitung geschoben und gezetert und geschimpft.

Alleine schon wegen der CH-Polizei. Es hat einige Jahre gedauert, bis ich mir selber eingestehen konnte, dass es wohl auch simples

Glatteis und zuviel Speed gewesen hätte sein können (Der abgerissende VW-motorsport-G-Lader liegt heute

immer noch in der Schlucht bei Verbier) Wer weiß das schon...

Nun, mein lieber Freund. Ich denke die Sache ist gelaufen. Für mich bleiben da ein paar Rätsel, bzw. Ungeklärtheiten. Dafür bin ich aber nicht

Fachmann genug, als dass ich nun die Hand heben kann.

Probier es mit dem Materialgutachten oder mach einen Haken dran.

Mein Fazit: Gestern glaubte ich noch an die gebrochene Scheibe. Heute nachdem ich mich nun den ganzen Tag damit beschäfigt habe.

(u.A. mit einem Bremsenfachman gesprochen, der es für sehr unwahrscheinlich hält, dass die Bremse sich "so" so einfach verabschiedet)

denke ich, es war ein Fahrfehler, eine klitzekleine Unaufmerksamkeit. Da du Dich nicht erinnern kannst, kann es auch sein, dass irgendwas

Dich zum Ausweichen gezwungen hat. Das hilft über einen Fehler allerdings nicht hinweg. Auch Ausweichen will gelernt sein, -bei dem Speed.

Du wirst merken, demnächst fährst Du anders und die Angst wird im Nacken bleiben. In Anbetracht Deines jungen Alters und der jungen Erfahrungen

im öffentl. Strassenverkehr, halte ich das auch für gut so. Rennstrecken sind anders! Aber Du wirst sensibler - weil Du nun die Gefahr kennst.

Wer weiß schon, ev kommt Deine Erinnerung irgendwann wieder hoch und Du weiß wieder was passiert ist

Solange rate ich Dir den Unfall auf Deine Kappe zu nehmen, auch wenn es das Ego ankratzt.

Christian

((D-)Ein Freund bei Carpassion)

Erator
Geschrieben

Hallo fsm,

ich habe leider nicht alles lesen können da mir es an Zeit fehlt. Vielleicht kann ich noch etwas gesprächsstoff dazu geben.

Erstmal ist es gut das Du wieder fit bist und soetwas nicht nocheinmal passiert.

Zum Abflug Erklärung 1:

Auf einem der Bilder kann ich erkennen das eine Schraube zwischen Bremsscheibe und Bremstopf fehlt. Es ist möglich das das die Ursache war oder ist. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass sich solch schnelldrehende Bauteile wie eine Bremsscheibe von ihrem Bremstopf lösen könnte. Es muss nur eine Schraube nicht mit dem gleichen Drehmoment angezogen sein. Schon kommen Vibrationen rein und es könnte ja sein das die Scheibe deshalb geknallt ist.

Frage?/Erklärung 2:

Ist eventuell im Getriebe oder Antriebsstrang etwas zum Blockieren gekommen (Diff. oder etc)?

Frage 3:

Hat der Motor durch ein eventuelles Verschalten blockiert (Überdreht)?

Grund 4:

Ist der Radträger (Alu) von einem Labor untersucht worden, zwecks Risse die vor dem Abflug entstanden sind? Das gleiche Mit der Bremsscheibe, Antriebswelle??

Und glaube mir, auch wenn Du jahrelang Cartsport betrieben hast oden immernoch, kannst Du solch einen schwerfälligen Lambo nicht gleich im Grenzbereich fahren. Natürlich hast Du die besten Voraussetzungen mit Cartsport. Aber ein Auto ist doch was anderes. (Bodenwellen/kurzes Durchdrehen/seitliches Versetzten/nicht schnellgenug nachgelenkt/vom Gas gegangen) Ich hab es auch am eigenen Leib erfahren. Jung, Überschätzung und Angeben.

Ist aber kein Vorwurf!! Bitte nicht falsch verstehen.

Letzter Punkt:

Wenn Du Kohle hast und solch ein Auto fährst oder besitzt, hast Du immer schlechte Karten vor Gericht.

Ich hab die Richter und Sachverständigen auch zu genüge kennengelernt.

""Ach der muss jetzt mal Bluten der junge Man, das kann der schon verkraften mit den Gerichts und Anwaltskosten der Gegenseite!

Schlucks runter, Klär das mit dem Beifahrer, kauf Dir einen neuen Lambo und vergiss das ganze. Jeder hier musste schon Lehrgeld bezahlen. Und manch einer hier hätte ein Haus mehr!!

Wünsche alles Gute und dennoch einen guten Ausgang,

Grüße Olaf

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...