Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Mr.TOM

BMW M8 ?

Empfohlene Beiträge

Mr.TOM
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hab den hier im Netz gefunden. Als Titel des Bildes ist BMW M8.

Gab es wirklich einen M8 oder ist der von einem Tuner ? ( weil die Räder wie welche von Schnitzer aussehen).

post-1818-14435306133356_thumb.jpg

post-1818-14435306135042_thumb.jpg

post-1818-14435306135895_thumb.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
westbywest
Geschrieben

der wagen war offenbar mal als leistungsspitze des 8ers geplant, ging aber nie über das entwicklungsstadium heraus, wahrschienlich auch weil der markt für ein solches auto nicht vorhanden war. von offizieller seit her ist nicht viel zu erfahren. der leistungsgesteigerte V12, angeblich deutlich über 550PS, kam wohl nacher abgeändert in den Mc Laren F1, was mit dem prototypen passierte ist mir nicht bekannt. überhaupt sind die angaben über diesen wagen sehr rar und kaum informationen zu finden. BMW schweigt sich über dieses projekt aus und der wagen gelangte wohl nie an die öffentlichkeit. weder wurde er einem automagazin zum fahren übergeben nocht steht er im museum. vielleicht exestiert er garnicht mehr.

DTM Race Driver
Geschrieben

Der Wagen ist verschrottet worden. :-(((°

Der BMW 850CSi ist eine abgespeckte Version des nie in Serie gegangenen M8. Der M8 sollte ein 'Ferrari-Killer' in konsequenter Leichtbauweise werden. Der eigens dafür entwickelte Motor mit 550 PS wurde, bis auf den Prototypen (ein Einzelstück), nie verwendet. Jedoch entstand durch die Unterstützung McLarens aus dem M8-Triebwerk der Motor des Supersportwagens McLaren F1. Da zum Zeitpunkt der Entwicklung des M8 der Markt für Supersportwagen praktisch nicht vorhanden war, kippte der damalige BMW-Manager das Projekt.

Der M8-Prototyp war das wohl bestgehüteteste Geheimnis von BMW. Absolut niemand bekam ihn zu sehen oder auch nur Informationen - auf Anweisung von alleroberster Stelle. Auch Anfragen von diversen Motorsportmagazinen wurden weiterhin abgewiesen. Der Wagen stand im sogenannten Giftschrank (zudem angeblich zugestellt mit Kartons und Kisten) und wurde, nachdem die 8er Serie eingestellt wurde, verschrottet.

Der Prototyp war niemals verkehrssicher (wie man auf dem Bild sehen kann, fehlen sogar die Scheinwerfer) und angeblich nur "lose zusammengebastelt". Das ist auch der Grund, weswegen er nicht im Museum zu sehen war/ist. Nicht einmal dafür war er zu gebrauchen.

kabe
Geschrieben
( weil die Räder wie welche von Schnitzer aussehen).

Die Felgen sind die M5 Felgen, jedoch ohne den "Turbineneinsatz". AFAIK sind das Alufelgen mit Magnesium(turbinen)deckel, doch müssten dazu die M5 E34 Kenner mehr sagen können. :wink:

Der 850CSi hieß in Amerika M8, doch auch hier bin ich mir nicht wirklich sicher. :wink2:

westbywest
Geschrieben

DTM Race Driver

der text kommt mir schwer bekannt vor... riecht nach www.e31.net :wink:

was die felgen angeht:

bmwe34_1.jpg

hier zu sehen:

DSC00822.JPG

und H I E R

wenn man hier das erste element (das übrigens dafür sorgt, das die bremsen mit mehr luftzufuhr versorgt werden) entfernt, sehen sie gleich aus wie die felgen, die auf dem M8 montiert sind.

estabia
Geschrieben

von einem anderem user aus dem ClubE31.de..

Es wurde ein einzelnes Experimentalfahrzeug gebaut.

Motor war ein S70/2 mit 6064 ccm und 550 PS ( im McLaren F1 (Straßenversion) hatte dieser Motor 600 PS ).

Der S70/2 basiert auf dem S70B56 ( = S70/1 = Motor aus dem 850CSi ).

Im Unterschied zum S70/1 verfügt der S70/2 u. a. über

- 4-Ventil-Zylinderköpfe ähnlich Motor S50

- zwölf Einzeldrosselklappen

- kontinuierlich verstellbare Einlaßsteuerzeiten ( VANOS )

- zwei Einspritzdüsen pro Zylinder

- Aluminiumschwungrad

- Trockensumpfschmierung mit 4 Saug- und einer Druckpumpe

Nebenbei: der S70/2 wurde 1995 nochmals überarbeitet (Titankurbelwelle, 4-Scheiben-Alukupplung, keine Luftfilter mehr, "nur noch" 6,0 Liter Hubraum wegen Renn-Reglement, nochmals geänderter Trockensumpf . . . ), hieß dann S70/3 und wurde in die McLaren F1 Rennversionen eingebaut.

Von außen unterscheidet sich der M8 von anderen 8ern durch die fehlenden Klappscheinwerfer, geänderter Motorhaube mit Luftschlitzen, verbreiterte Karrosserie mit Lufteinlässen vor den Hinterrädern, geänderte Frontschürze, breitere Reifen, geänderte Außenspiegel. Viele Karosserie- und auch Motorteile sind aus Kohlefasermaterial. Die Seitenscheiben lassen sich nicht mehr versenken, in den Türfenstern sind stattdessen "Schiebeluken" eingebaut.

Wie gesagt handelt es sich bei diesem Wagen um ein Experimentalfahrzeug, von Prototyp oder gar Vorserienversion kann nicht die Rede sein.

Dementsprechend "improvisiert" sieht der Wagen in vielen Details auch aus - womit geklärt wäre, warum dieses Auto "unter Verschluß" gehalten und nicht öffentlich präsentiert wird.

Der Wagen existiert noch und steht in Garching bei der M GmbH.

Mr.TOM
Geschrieben

Gute Fahrleistungen!

Turbotürk
Geschrieben

ohne schaufelräder

DSCN1395.JPG

Blackengel
Geschrieben

das auto gab es!!! wurde 1991 gebaut!

es war ein versuchsträger für den Maclaren F1 motor und hatte ca 700 PS!!!

und es hatte auch scheinwerfer, aber keine klappscheinwerfer!!!

ein zittat aus dem buch:

Voll fahrbereit, als handgefertigtes Einzelstück aber unverkäuflich und wohl und wohl auch kaum bezahbar war eine zweite Studie von 1991, die auf dem 850i basierte. Das bullige Coupe war - ähnlich dem späteren X5 Le Mans - als Versuchsfahrzeug konziepiert und von der damaligen BMW motorsport GmbH als M8 aufgebaut worden. Mit kotflügelverbreiterungen, entlüftungsschlitzen auf der motohaube, spezialspoiler, kühlluftschächten für die Brems- und Antriebselementean der Hinterachse sowie Racing-Pleus auf Spezial-Leichtmetallrädern bekannte sich das Coupe klar zur Leistung.

Die wurde im Übermaß von einem getunten v12-saugmotor mit vier obenliegenden nokenwellen und vier Ventilen pro Zylinder zur Verfügung gestellt. Über Hubraum und Leistung schwieg man sich aus, doch waren sechs Liter und 700 PS sicher im Bereich des Möglichen. Paul Rosche, der beim Aufbau auch dieses Spezial-Motors seine Hand im Spiel gehabt hatte, beantwortete Fragen nach Leistung lakonisch: "soviel man will". Wozu das Fahrzeug letztendlich gedient hatte, wurde vier Jahre später klar: Der Zwölfzylinder fand sich in weiterentwikelten Form im McLaren F1 GTR und im LMR Roadster wieder, leistete bei rund 6000 cm³ gut 600PS....

(Quelle BMW Sportwagen

von schneider text editions ltd.

seite 365)

SAGT GOTT ZU MIR 8)

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...