Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
standort48

Ist eine Geschwindigkeitsregelung(Tempomat) ökonomischer ??

Empfohlene Beiträge

standort48
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Folgende Feststellung habe ich gemacht.Sonntags BAB morgens 4°° Entfernung 480 km, Prorammierung 120 km/h mit Regelanlage.Ankunft ohne zwischen Tanken.Eine Woche später Sonntags 4°° 480 km Retour "ohne"Regelanlage konstant 120 km/h ich mußte zwischen zeitlich Tanken??.

Ist eine Regelanlage gegenüber dem Gasfuß im Regelfalle ökonomischer?

Scheint so.

standort48

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Road Trip 4ever
Geschrieben

vielleicht geht es zurück bergauf? :wink:

*Eigentlich* müsste die Gasfuß-Variante Ökonimoischer sein, weil der Motor bei Vollgas den höchten wirkungsgrad hat (bei niedrigen Drehzahlen). Der Tempomat fährt aber immer im Schleppgas. Am Ökonimischsten dürfte es dann wohl sein, den höchsten Gang einzulegen, mit Gaspedal->Bodenblech auf 130 zu beschleunigen, dann vom Gas zu gehen, rollen zu lassen, bis man bei 110 oder so ist, dann wieder vollgas auf 130 usw.

Soviel zur Theorie. X-)

Praktisch dürfte es keinen Unterschied machen, weil du konstant 120 fahren würdest und nichts anderes auch der Tempomat macht und dafür kontinuierlich die Gaspedalstellung regelt. Du solltest also besser zwei Mal die Hinzugs-Strecke verbrauchstechnisch messen, als hin- und Rückfahrt. :wink:

P.S. aber wen interessiert bei einem RS4 schon der Verbrauch? O:-)

EDIT: Die Vollgas-Rollenlassen-Variante wäre zu überprüfen. Bin mir gerade nicht sicher, ob das bei Turbos auch gilt - habe mal gehört, dass sich das da anders verhalten soll. :oops:

bmw_320i_touring
Geschrieben

Ich habe mal gehört, dass die Tempomat-Variante ökönomischer sein soll. Wenn der Tempomat "fährt", gibt er so wenig wie möglich Gas, um auf der eingestellten Geschwindigkeit zu bleiben.

Wenn man selber fährt, schafft man es kaum eine Geschwindigkeit konstant zu halten, da man das Gaspedal auch nie in einer Stellung halten kann. Man schwankt immer leicht um das gewollte Tempo herum. Durch dieses ständige kurze Beschleunigen (leichte Pedalbewegungen) steigt der Verbrauch.

Das ist meine Theorie.

PS: Hattest Du vielleicht auf der Rückfahrt irgendwelche elektr. Verbraucher mehr an wie auf der Hinfahrt. Das kostet ja auch immer ein gewissen Anteil Benzin.

Gruss

Patrick

MainStream
Geschrieben

Wieso sollte Vollgas am besten sein @ Road Trip 4ever?

Ein Motor ist doch an dem Punkt am effizientesten, wenn er das meiste Drehmoment hat. Also letzten Gang rein und Geschwindigkeit so einstellen, dass er beim Drehmomentmaximum läuft. Dann müsste er am wenigsten Verbrauchen

Road Trip 4ever
Geschrieben

wegen der Drossel-Verlusste. Bei Teilgas ist die Drosselklappe nicht ganz geöffnet, und das verursacht einen schlechteren Wirkungsgrad. Frag mich bitte nicht nach dem genauen technischen Hintergrund :oops: , aber ich habe das mal in einem dieser "Umweltbewusst fahren" :???: Beipackheftchen in der AMS oder in der Motorwelt o.ä. gelesen. Da stand das so drin.

bmw_320i_touring
Geschrieben

Man soll mit viel Gas beschleunigen, aber nicht mit Vollgas, höchstens 3/4. Diese Weisheit habe ich auch aus einem dieser Beipackzettel.

Road Trip 4ever
Geschrieben

naja, die scheinen alle irgendwas anderes zu schreiben. :???: Bin mir ziemlich sicher, dass die was von "Vollgas auf die gewünschte Geschwindigkeit beschleunigen, dann rollen lassen" geschrieben haben.

Ich kann die tollen Tipps eh in der Pfeife rauchen.

standort48
Geschrieben

Auf der Hinfahrt waren es 58,6 ltr.,zurück plus 7,7 ltr.Hatte weder eine Schrecksekunde noch großartige Hindernisse(Verkehr),auch habe ich genau dies getan! Bei leichtem Gefälle Fuß vom Gas damit er eben auf 120 blieb. Du hast mit der "RS4" recht.Es hat mich einfach einmal interresiert,weil ich schon öffters das Gefühl hatte das er mit Tempomat weniger braucht?.

Übrigens wenn es Dich interresiert der Momentverbrauch des RS4 zum Zeitpunkt der Istgeschwindigkeit 300 km/h wurde über dem Bordcomputer mit 77.3 ltr. bei vollem Zug (Gaspedal) auf dem Display wieder gegeben.

standort48

Blue Highways
Geschrieben

Solange es keine Berge/Wellen gibt, fährt der Tempomat verbrauchsgünstiger. Das gilt ganz besonders für Automatikgetriebe.

TaKeTeN
Geschrieben

Habe auch die Erfahrung gemacht, dass man mit Tempomat weniger verbraucht. Denke auch dass es daran liegt, dass die Elektronik eben nur noch so viel gas wie nötig gibt.

Was ihr da von effizients redet verwirrt mich etwas...fahre mit dem A4 2.5 TDI meine Strecke (Bundesstraße) immer mit ca 1400-1500 umdrehungen im 6. Gang und brauche 6.0 Liter/100km.

das Maximale Drehmoment würde aber erst bei ca 1600-1800upm anliegen, demzufolge müsste mein auto im 5. Gang bei gleicher Geschwindigkeit weniger verbrauchen :???:

ich werde das mal ausprobieren und euch ggf bericht erstatten...

grüße

bmw_320i_touring
Geschrieben

Ich denke man muss nicht im Bereich fahren, wo das meiste Drehmoment anliegt, sondern wo die niedrigste Drehanzahl ist, aber der Motor noch nicht stottert.

Wenn es um das Beschleunigen ginge, dann wäre ganz klare der Bereich des meisten Drehmoments zu empfehlen, aber bei einfach "daherrollen" -> so wenig wie möglich Drehzahl.

Road Trip 4ever
Geschrieben

Drehzahl: je niedriger, desto besser. Das gilt besonders bei Aufgeladenen Motoren - d.h. man sollte sich bei Turbo-Motoren in dem Bereich aufhalten, wo gerade noch nicht viel Drehmoment vorhanden ist, weil da die Lader noch nicht arbeiten. Ich weiss allerdings nicht, wie der RS4 übersetzt ist. Was liegt denn im 6. Gang bei 120 KM/h für eine Drehzahl an?

Der Tempomat regelt nicht anders, wie ihr es mit dem Fuß machen würdet. Wenn man also konstant 120 fährt, so viel Gas gibt, dass man die Geschwindigkeit hält und beim Bergab-Fahren vom Gas geht, tut man nichts anderes als der Tempomat ->Ergo dürfte sich überhaupt kein Verbrauchsunterschied feststellen lassen.

Wie gesagt, diese ganze Diskussion bringt eh nichts, weil Standort auf 2 unterschiedlichen Strecken bzw. in unterschiedlichen Richtungen gemessen hat. Auf meinem Weg jeden Tag brauche ich auch auf der Hinfahrt 8,2 und auf der Rückfahrt 10l - egal ob ich mit Tempomat fahre, oder per pedes. :wink:

standort48
Geschrieben
Drehzahl: je niedriger, desto besser. Das gilt besonders bei Aufgeladenen Motoren - d.h. man sollte sich bei Turbo-Motoren in dem Bereich aufhalten, wo gerade noch nicht viel Drehmoment vorhanden ist, weil da die Lader noch nicht arbeiten. Ich weiss allerdings nicht, wie der RS4 übersetzt ist. Was liegt denn im 6. Gang bei 120 KM/h für eine Drehzahl an?

Der Tempomat regelt nicht anders, wie ihr es mit dem Fuß machen würdet. Wenn man also konstant 120 fährt, so viel Gas gibt, dass man die Geschwindigkeit hält und beim Bergab-Fahren vom Gas geht, tut man nichts anderes als der Tempomat ->Ergo dürfte sich überhaupt kein Verbrauchsunterschied feststellen lassen.

Wie gesagt, diese ganze Diskussion bringt eh nichts, weil Standort auf 2 unterschiedlichen Strecken bzw. in unterschiedlichen Richtungen gemessen hat. Auf meinem Weg jeden Tag brauche ich auch auf der Hinfahrt 8,2 und auf der Rückfahrt 10l - egal ob ich mit Tempomat fahre, oder per pedes. :wink:

@@ etwa 2700 U/min. standort48

klingi
Geschrieben

Ups, ist ja ein heißes Thema!

Sag mal @standort48, ähmm wie solch ich es sagen, *reusper* ist es nicht etwas pervers 480km mit 120km/h zu fahren? :D:-o Ich versuche bei großen Entfernung so etwa 160km/h zu fahren oder wenn schön frei ist auch den Tempomat bei 190km/h einzuschalten.

Was hat er denn so bei 120km/h im Schnitt angezeigt? Nach deiner Angabe hat er mit Tempomat 12 l/100km gebraucht. Finde ich ist zu viel.

Wenn ich in der Schweiz fahre und bei gemischten Straßenverhältnissen brauche ich mit meinem knappe 11l. Bei viel Landstraße und Kolonnenfahrt habe ich schon mal eine 10l Anzeige gehabt. Im Alltag brauche ich so 12,5 -13l bei einer Fahrweise die noch nicht den Führerscheinentzug bedeudet aber man trotzdem schneller als die Masse ist. Meine Beobachtungen sind, das der RS4 wenn man ihn untertouriger fährt genauso viel verbraucht als wenn man ihn etwas sportlicher als fährt. Ich hatte da immer so die gleichen Verbrauchswerte. Als wenn der RS4 das agilere Fahren liebt. Dies bedeutet natürlich nicht die Gänge voll ausdrehen, so bis 5000- 5500 und dann so um die 2500-3000 weiterfahren, je nach Fahreinsatz (Autobahn natürlich höher). Wie gesagt sportlich fahren ist was anderes und ja auch hier nicht das Thema.

Zum Thema Tempomat:

Ich setze ihn gerne ein und das vor allem bei Geschwindigkeitsbegrenzungen. Meine Beobachtungen sind das die Verbrauchswerte etwas schlechter sind, als wenn man versucht selbst ökonomisch zu fahren. Bergab im Schubbetrieb geht meiner im Momentanverbrauch nie auf 0l sondern ist immer so bei 2,xl. Ein Nachteil ist noch sollte bei der Tempomatfahrt ein Hindernis auftauchen, kann man im normalem Betrieb schon mal vorausschauend den Fuß vom Gas nehmen (0l) und die Geschwindigkeit anpassen, mit Tempomat kommt man dann schon etwas in Schwulitäten und kommt es zu häufig vor, wird es zu umständlich. Man kann eigentlich Situationsgerechter fahren.

MainStream
Geschrieben

Vielleicht solltet ihr euch mal überlegen, was Drehmoment eigentlich bedeutet. Die Drehzahl des größten Drehmoments bedeutet, dass bei jeder Kurbelwellendrehung die höchstmögliche Kraft aufgebracht wird. Also hat der Motor bei dieser Drehzahl am meisten Effizienz aber am wenigsten Widerstand.

Ihr werdet die Drehzahl auch damit feststellen können, indem ihr die Momentanverbrauchsanzeig anmacht und eine bestimmte Geschwindigkeit mit mehreren Gängen fahrt. Man wird feststellen, dass der Verbrauch dort am geringsten ist, wo die Drehzahl am nächsten an diesem Punkt des höchsten Drehmoments ist.

standort48
Geschrieben
Ups, ist ja ein heißes Thema!

Sag mal @standort48, ähmm wie solch ich es sagen, *reusper* ist es nicht etwas pervers 480km mit 120km/h zu fahren? :D:-o Ich versuche bei großen Entfernung so etwa 160km/h zu fahren oder wenn schön frei ist auch den Tempomat bei 190km/h einzuschalten.

Was hat er denn so bei 120km/h im Schnitt angezeigt? Nach deiner Angabe hat er mit Tempomat 12 l/100km gebraucht. Finde ich ist zu viel.

Wenn ich in der Schweiz fahre und bei gemischten Straßenverhältnissen brauche ich mit meinem knappe 11l. Bei viel Landstraße und Kolonnenfahrt habe ich schon mal eine 10l Anzeige gehabt. Im Alltag brauche ich so 12,5 -13l bei einer Fahrweise die noch nicht den Führerscheinentzug bedeudet aber man trotzdem schneller als die Masse ist. Meine Beobachtungen sind, das der RS4 wenn man ihn untertouriger fährt genauso viel verbraucht als wenn man ihn etwas sportlicher als fährt. Ich hatte da immer so die gleichen Verbrauchswerte. Als wenn der RS4 das agilere Fahren liebt. Dies bedeutet natürlich nicht die Gänge voll ausdrehen, so bis 5000- 5500 und dann so um die 2500-3000 weiterfahren, je nach Fahreinsatz (Autobahn natürlich höher). Wie gesagt sportlich fahren ist was anderes und ja auch hier nicht das Thema.

Zum Thema Tempomat:

Ich setze ihn gerne ein und das vor allem bei Geschwindigkeitsbegrenzungen. Meine Beobachtungen sind das die Verbrauchswerte etwas schlechter sind, als wenn man versucht selbst ökonomisch zu fahren. Bergab im Schubbetrieb geht meiner im Momentanverbrauch nie auf 0l sondern ist immer so bei 2,xl. Ein Nachteil ist noch sollte bei der Tempomatfahrt ein Hindernis auftauchen, kann man im normalem Betrieb schon mal vorausschauend den Fuß vom Gas nehmen (0l) und die Geschwindigkeit anpassen, mit Tempomat kommt man dann schon etwas in Schwulitäten und kommt es zu häufig vor, wird es zu umständlich. Man kann eigentlich Situationsgerechter fahren.

@["klingi"] Jahh mein Freund so sieht es aus wenn,meine zweite hälfte mit an Bord ist. :wink::wink:X-)

nein' mal Spass bei Seite..... 12ltr. ist bei normaler Fahrweise,die Morm bei meinem.Vielleicht hängt dies mit der Leistungssteigerung von SKN zusammen.

Gehe ich in die Momentanverbrauchs Anzeige.Bei 120 km/h, dann liegen je nach der Beschaffenheit (Bergauf/Gerade/Berab) im Display immer zwischen 10,8-14,4 ltr, an.

Festgestellt habe ich den Verbrauch nicht über den BC,sondern über meine alte immer noch sehr aktuelle Verbrauchswertermittlungs Drehscheibe(Von Esso 30 Jahre alt).Ich gebe die getankte Literzahl ein,anschließend drehe ich die Scheibe bis die gefahrenen Km anliegen. Dann brauche ich nur noch den Verbrauch bis hinter dem Komma ab zu lesen.

standort48

klingi
Geschrieben

Hi Hi

ja stimmt, kenne ich. So ein Teil kugelt bei mir auch noch wo rum und auch noch als Parkscheibe.

Hast du das schon mal mit dem Bordcomputer verglichen. Ich meine das müsste ziemlich gleich sein. Ich habe das wohl zu Begin mal kontrolliert.

klingi
Geschrieben
Vielleicht solltet ihr euch mal überlegen, was Drehmoment eigentlich bedeutet. Die Drehzahl des größten Drehmoments bedeutet, dass bei jeder Kurbelwellendrehung die höchstmögliche Kraft aufgebracht wird. Also hat der Motor bei dieser Drehzahl am meisten Effizienz aber am wenigsten Widerstand.

Ihr werdet die Drehzahl auch damit feststellen können, indem ihr die Momentanverbrauchsanzeig anmacht und eine bestimmte Geschwindigkeit mit mehreren Gängen fahrt. Man wird feststellen, dass der Verbrauch dort am geringsten ist, wo die Drehzahl am nächsten an diesem Punkt des höchsten Drehmoments ist.

Das richtig und muss auch beachtet werden und so habe ich das auch mal ausgetestet. Es ist nicht immer sinnvoll möglichst Niedertourig zu Fahren, das Auto hat immer Kräfte zu überwinden und hier gilt wie du schon sagst die richtige Drehzahl zum entsprechenden Gang bei der gewünschten Geschwindigkeiten einzulegen. Ich habe beobachtet das z.B. bei Landstraße mit Tempo 90-100 es nicht sinnvoll ist schon in den 6. zu schalten.

Aber eins noch, bei aller Liebe, was ist das für eine Fahrerei :cry: Man sollte das mal selbst austesten, die Unterschiede erkennen und kann dadurch, wenn man vorher grobe Fehler gemacht hat, schon 1-2l sparen und dabei noch normal fahren. Man kann aber auch bei Fahrzeugen mit hoher Masse sehr viel durch vorausschauende Fahrweise einsparen.

Aber jetzt bewegen wir uns wohl von der Tempomatdiskussion weg.

standort48
Geschrieben

Hey Klingi" Ich meine das die Scheibe genauer ist,auch ohne Elektronic!!

Es ist nun einmal Fakt,Zu Berechnung des Verbrauches auf 100 Km benötigt man,die getankte Spritmenge und die gefahrenen Km.Mehr nicht...", dies sind die einzigen Komponenten zur objektiven Messung.

standort48

TaKeTeN
Geschrieben
Hey Klingi" Ich meine das die Scheibe genauer ist,auch ohne Elektronic!!

Es ist nun einmal Fakt,Zu Berechnung des Verbrauches auf 100 Km benötigt man,die getankte Spritmenge und die gefahrenen Km.Mehr nicht...", dies sind die einzigen Komponenten zur objektiven Messung.

standort48

jap die Verbrauchsanzeige geht so ca 0.2 - 0.4L/100km falsch, zumindest bei mir...

Veilside
Geschrieben

Also bei meinem 4er Golf Variant ist der Verbrauch mit Tempomat wesentlich geringer!Ich hab ja die Anzeige vorne drinnen und wenn ich den Tempomat einschalt, verbraucht er immer mind. 1-2 Liter weniger.

Auch ist es praktisch, wenn man nämlich mit Tempomat fährt, z.B auf der Landstraße und weiß, dass gleich ne Ortschaft kommt tippst du nur schnell mal auf die Bremse und schon rollt der Wagen und verbraucht laut Anzeige O Liter! Im Gegensatz zu ohne Tempomat. Wenn du da einfach aufhörst Gas zu geben und den Wagen rollen lässt, ist der Verbreuch nicht 0 Liter!Das kommt erst, wenn du mit dem Motor bremst und nen Gang runterschaltest!

So isses zumindest bei mir! :wink2:

Road Trip 4ever
Geschrieben
verbraucht laut Anzeige O Liter! Im Gegensatz zu ohne Tempomat. Wenn du da einfach aufhörst Gas zu geben und den Wagen rollen lässt, ist der Verbreuch nicht 0 Liter!Das kommt erst, wenn du mit dem Motor bremst und nen Gang runterschaltest!

Aber hallo! Es kommt nicht darauf an, ob du den Tempomat anhast, sondern wie hoch die Drehzahl ist. Wenn du komplett vom Gas gehst und dabei über 1500 ^-1 anliegen, steht da 0 l/100km - probiers aus! :wink:

Du hast eher das gegenteilige Problem mit Tempomat. Wenn du bergab fährst und du komplett vom Gas gehen würdest, gibt der Tempomat immernoch ein kleines bisschen Gas. Habe das noch nie erlebt, dass der Tempomat komplett vom Gas geht.

TaKeTeN
Geschrieben

Du hast eher das gegenteilige Problem mit Tempomat. Wenn du bergab fährst und du komplett vom Gas gehen würdest, gibt der Tempomat immernoch ein kleines bisschen Gas. Habe das noch nie erlebt, dass der Tempomat komplett vom Gas geht.

doch muss nur steil genug bergab gehen...

wenn der tempomat während des bergabfahren noch gas gibt wirst du meistens etwas schneller so bis max 5 km/h über eingestelltem wert...durch diese mehr energie die das auto hat rollt es natürlich weiter und der tempomat gibt über längerezeit weniger gas. Bei manuellem betrieb ist es so dass du zwar eine zeit lang mit 0 Litern fährst aber früher als der Tempomat wieder stärker gas geben musst somit bleibt der Verbrauch im endeffekt gleich, bzw im Rahmen der Messgenauigkeit gleich, da auf einem z.B. 500m Bergabstück bei einer geschwindigkeit von 100km/h der höhere Luftwiederstand des schnelleren Tempomatautos vernachlässigt werden kann...

@ klingi

habe bisher immer die beobachtung gemacht je höher der gang desto niedriger der Verbrauch...

Ist einfach zu testen in dem man einen berg hoch fährt den momentanverbrauchswert im 4. Gang und dann im 5. Gang vergleicht. Gilt für Benzin wie auch für Diesel. Zumindest sind so meine Erfahrungen...

Dass die Fahrweise "je höher der Gang desto niedriger der Verbrauch" nicht so falsch sein kann zeigt mir mein Verbrauch beim V6 TDI 150PS von 6.0L/100km

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×