Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

M3 Motorschaden durch Winterschlaf ???


GT-Driver

Empfohlene Beiträge

Da ich diesen Winter den M3 das erste mal in der Garage gelassen habe stellt sich für mich die Frage, ob mit dem Motor etwas gemacht werden muß (vor dem ersten Neustart), damit der Öl-film nicht abreißt ??? Hab natürlich zuerst in der Werkstatt angerufen, die das prompt verneint haben. Das will ich noch nicht so recht glauben :roll:

Kann mir jemand Info´s geben ? Wie verfahrt Ihr mit euren Auto´s ?

Danke!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Es gibt so Hirnies, die wie bekloppt nach drei Monaten Stillstand 10 Minuten rumorgeln und dabei mit dem Gaspedal "pumpen" wie blöd und gleich losballern wie gestört.

Da Du offensichtlich nur "High-End" Autos besitzt unterstelle ich Dir ein derartiges Verhalten nicht.

Das Überwintern eines Autos ist völlig unkritisch. Da reißt nicht mehr Ölfilm ab als wenn Du ein Auto übers Wochenende stehen läßt. Dazu befinden sich mirkoskopisch kleine Honspuren in den Laufbuchsen der Zylinder. Die halten einen minimalen Ölvorrat vor.

Die Öltröpfchen "laufen" auch nicht aus diesen Honspuren aus, da sie durch gewisse kapillare Kräfte an der Zylinderwandung haften. Im übrigen ist ein Kaltstart immer Gift für einen Motor (hinsichtlich Haltbarkeit). Aber das läßt sich erstens nicht vermeiden und zweitens sind heutige Motoren so verschleißreduziert entwickelt, dass Du Dir absolut keine Sorgen machen musst. Nur beim Warmfahren nicht wie ein Irrer gleich in den Drehzahlbegrenzer drehen....

Also, rein fahren (in die Garage), Motor abstellen und im Frühjahr wieder starten und gemütlich warmfahren!

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann das nur bestätigen.

Alle unsere Autos,die über den Winter in der Garage stehen springen in der Regel im Frühjahr beim ersten Versuch wieder an.

Die Warmlaufphase sollte aber trotzdem auch bei modernen Motoren vorsichtig angegangen werden. Das Warmlaufen im Stand ist entgegen der allgemein geläufigen Meinung allerdings Gift für den Motor. Hier braucht das Öl ewig bis einigermassen seine Viskosität erreicht hat. Am besten ist es der Motor wird bei niedriger Geschwindigkeit(gilt vor allem für luftgekühlte Motoren) aber mit mittleren Drehzahlen möglichst nahe am maximalen Drehmoment warmgefahren. Bei Turbomotoren oder Hochleistungssaugern sollte man zunächst länger niedertourig fahren. Das gilt insbesondere für Modelle wie BMW M3 oder M5. Selbst wenn die Öltemperatur dann bei 90 Grad liegt,noch nicht bis zum Drehzahllimit durchtreten wie ein Ochse. Die letzten 500 Umdrehungen sollte man nur im Notfall ausschöpfen. Wer das befolgt dem ist in der Regel ein langes und sorgenfreies Motorleben beschieden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hatte meinen M3 E36 3.0 über insgesamt 4 Monate in der Garage stehen.

Erkenntnisse:

1. Wenn du die Batterie nicht abgeklemmt hast - freu dich auf´s Anschieben bzw. Fremdstarten(Alarmanlage etc.....)

2. Motor lief von Anfang an wieder sauber, es gab also kein Problem. Nur war auf den ersten 100km die normale Leistung noch nicht abrufbar (Motor fühlte sich träge an). Vermutlich musste er "freigefahren" werden. Jetzt läuft er wieder wie zuvor. Öl etc. hatte das Auto nicht verloren.

3. Ansonsten dank Aufbocken etc. keine Probleme.

MfG,

staen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich klemme die Batterie nur selten ab, ab besten du installierst ein Drehknopf Pol, da kann durch Drehen des Rädchen unterbrochen werden ohne jedesmal den Polsockel von der Batterie abschrauben zu müssen.

Das tut nämlich dem Batteriepol und dem Polstecker nicht allzu gut.

Raymond

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Einem Bekannten von uns ist die Batterie im Auto ausgelaufen. Die Wahrscheinlichkeit,dass so etwas bei einer verhältnissmässig neuen Batterie passiert ist zwar reichlich gering, aber dieses Risiko würde ich nicht eingehen. Der dadurch am Auto enstandene Schaden kann zum Austausch ganzer Karosserieanbauteile führen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@CountachQV

Wo kriege ich so einen Drehknopf Pol - wär mir nämlich recht hilfreich, meine immer abgeschraubten Kabel sind nämlich.....

Grüsse

Blitz

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ autopista: Das weiß ich ja grundsätzlich auch, bin doch nicht ....! :evil: Mein M ist allerdings nach 3 Wochen Standzeit schon nicht mehr angesprungen - und das hat mich doch sehr überrascht! Die Aussage bezog sich also darauf, die Batterie bei einem selten bewegten Fahrzeug grundsätzlich abzutrennen, auch wenn man es in kürzerer Zeit wieder bewegen will.

@CountachQV: Wo gibt´s diesen Drehknopf?

staen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Unser 500SL war bereits nach 2 Wochen absolut leer.

Wenn ein Auto nicht regelmässig bewegt wird,sprich beinahe täglich,dann würde ich die Batterie immer abklemmen. Mein Vater und ich machen das seit Jahren und wir hatten weder mit Auto noch mit Batterie irgendwelche Probleme.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann sind wir uns ja einig :D

Klemmt ihr die Bat. immer "normal" ab oder habt ihr auch eine spezielle Vorrichtung dafür? Ich sehe das Problem der kaputtgehenden Kabel schon auf mich zukommen.......... :???:

staen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hätte man aber vor dem Überwintern nicht trotzdem alle Flüßigkeiten raussaugen müssen :???: hab das noch so irgendwie dunkel in Erinnerung.

Was aber passieren könnte ist, dass der Wagen erstmal qualmt wie sonst was. Bei mir waren die Nachbarn kurz davor die Feuerwehr zu rufen :o

Lag aber daran das eine menge Kondenswasser in der Auspuffanlage war was erstmal verbqualmt werden musste 8) also nicht erschrecken wenn es dein M3 auch macht.

Aber wenn man ihn anmacht und erstmal 10 Minuten so stehen läßt ohne großartig Gas zugeben etc. dürfte das keine Schwierigkeiten geben, oder?!

Viel Spaß beim aufwecken 8)

Gruß

Andy

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe diesen Drehknopf-Pol in einem Autozubehörgeschäft gefunden, kostet ca. 15 Euro, heisst Batterie-Hauptschalter.

Eventuell findet man ihn auch in den Baumärkten.

Ist auf jeden Fall echt praktisch, vor allem wenn man einen Oldtimer mit nur 6 Volt Batterie hat und ihn selten fährt...

Hier habe ich einen deutschen Anbieter gefunden:

http://www.stevens-wesel.de/zubehoer2.htm

hier noch einer in Austria:

http://www.sailing-center.at/shop/enter.html?target=dept_66.html&lang=de

Raymond

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...