Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
DTM Race Driver

Optimal Modelle lackieren?? 1:24

Empfohlene Beiträge

DTM Race Driver
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Tag!

Hab jetzt letzte Woche meinen lang ersehnten Civic Type R Bausatz aus den USA bekommen. Leider hab ich keinen blassen Schimmer wie ich den lackieren soll?? So einfach wie bei RC Karossen ist es ja wohl nicht...

Meine Frage; die Karosse ist von Werk aus weiss, möchte sie aber schwarz lackieren, welche FArben sollte man dazu nehmen?

Hab keine Ahnung aus was die besteht, ist alles auf Japanisch geschrieben X-) . Wäre nett wenn mir jemand eine kleine Anleitung, Tips etc geben kann.

Meine Hauptsorge ist daß die Farbe nicht haften bleibt...

Wenn er fertig ist und alles richtig gemacht wurde soll er wie ein schwarzer 30th CTR aussehen.

So long... DTM :wink2:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Takeru
Geschrieben

Hallo DTM

Easy Job Guy... :)

Also ich schilder dir mal, wie ich das mache.

Vielleicht hilfts dir ja weiter.

1. Sauberer Raum

Du solltest alle Arbeiten in einem Raum ausführen, der Sauber ist.

Soll heißen, daß da nicht der Staub durch sie Luft fliegt.

Den hast du sonnst promt auf dem Lack.

Von Garagen und Kellerräumen kann ich da nur abraten.

Der Raum sollte auch warm sein. So mindestens 25 Grad!

Das ist wichtig, damit die Farbe gut trocknet.

2. Modell entfetten

Damit die Farbe beim Lackieren nicht vom Modell läuft musst du die Karosse entfetten.

Dazu nimmst du entweder Aceton und einen Schwamm, oder Bremsenreiniger.

Den gibts im Autozubehör in ner Sprayflasche.

Du solltest darauf achten, daß du die Karosse nicht wieder mit bolsen Händen anfässt, da du sonst alles nochmal machen kannst.

Also die Gummihandschuhe aus dem Sanikasten benutzen!

3. Haftgrund

Wenn du mit Airbrush lackierst, dann soltest du in den nächsten Modellbauladen, oder Spielzeugladen gehen.

Da gibts z.B. von Firma Revell "Email Basic". Das ist Haftgrund für Plastik.

Ansonsten holst du dir Haftgrund für Plastik aus dem Autozubehörladen.

Damit sprühst du das Modell dünn ein und lässt es Trocknen.

Jetzt hast du eine matte und minimal rauhe Oberfläche, auf der der Lack gut haftet.

4. Farbe

Ich lacke meine Wagen mit Metallic Autolack und Airbrush.

Da gehst du zum Autolacker um die Ecke und lässt dir ein "Touch Up" Flächchen in deiner Wunschfarbe zusammenmischen.

Die Farbe sollte in etwa die Konsistenz von Milch haben.

Beim Lacker kannst du dir dann auch gleich die passende Verdünnung dafür holen.

Zur Not gehen auch die Farbspraydosen aus dem Baumarkt.

Ist zwar einfacher, aber wird meist nicht so gut.

5. Lackieren

Lackiert wird grundsätzlich im "Kreuzgang".

Das heißt abwechselnd von links nach rechts und von oben nach unten.

Dabei ist darauf zu achten, daß der "Umkehrpunkt" NICHT über dem Modell ist. Sonst hast du Flächen auf denen mehr Farbe ist, als auf anderen.

Die Farbe ist im Ersten Lackiergang dünn und gleichmäßig aufzutragen.

Trocknen lassen!

Wenn das Modell trocken ist, schaust du dir es genau an.

Hast du doch Staubeinschlüsse oder Lacknasen dran, dann musst du diese mit min. 1000`er Nass-Schleifpapier NASS von Hand herunterschleifen.

Aber nicht bis aufs Modell runter schleifen, sondern nur die Nase, oder das Staubkorn.

Nun nochmal kurz mit dem Reiniger drüber, und trocknen lassen.

Dann eine zweite Lackschicht hinterher und ggf. nochmals Nasen Abschleifen.

Trocknen lassen!

Nicht zu dick den Lack drauf, da sonst die feinen Konturen (z.B. Türgriffe) unterm Lack verschwinden und nachher nicht mehr zusehen sind.

6. Klarlack

Jetzt hast du überall gut Farbe drauf, aber so richtig gut glänzt die Karre noch nicht.

Da holst du dir Klarlack in der Spraydose aus dem Autozubehör, oder Lackierfachgeschäft. Keinen Baumarktscheiß!! (Tip: Hersteller MOTIP)

Genau wie mit der Farbe lackierst du jetzt mit dem Klarlack drüber.

Aber bitte auch sehr dünn!

Beim ersten Lackiergang wird die Oberfläche aussehen wie eine Orange.

Bitte nicht solange draufhalten, bis gut ist, sondern trocknen lassen.

Staubeinschlüsse und Nasen wieder nass abschleifen.

Dann wieder klar drüberlacken.

Jetzt sollte die Orangenhaut verschwunden, und eine glatte Oberfläche entstanden sein.

Desto mehr dünne Klarlackschichten du lackierst, desto brillianter sieht der Lack nachher aus.

Das hat dann einen ähnlichen Effekt, alswenn eine Schicht Wasser drauf wäre und mann in den Lack hineingreifen kann.

Ab 4 Schichten siehts "Schweinegeil" aus, aer sowas solltest du erst üben.

7. Trocknen

Das Modell sollte nun nicht mehr bewegt werden und trocknen können.

Nimm einen Schuhkarton, und stell ihn so über das Modell, daß von oben kein Staub, von unten aber Luft ans Modell kommt.

Lass das Modell am besten 12Stunden in dem warmen Raum Trocknen.

Grundsätzlich NICHT mit den Fingern testen, ob der Lack, oder die Farbe trocken sind.

Lackier zusätzlich zum Modell noch ein kleines Stück Plastik. Auf dem kannst du dann testen, ob die Farbe trocken ist.

8. Finish

Das Modell ist jetzt trocken und sieht schon ziehmlich geil aus.

Wie schon vorher Nasen und Staubeinschlüsse nass vorsichtig abschleifen.

Die kleinen Kratzer vom Schleifen bekommst du mit GUTER Autopolitur (aber bitte nicht die Farbspezifische) wieder weg.

Da du das Plastikmodell ja noch zusammen kleben musst, musst du die Kanten, wo das Modell zusammen geklebt wird wieder von der Farbe befreien.

Dazu nimmst du am besten ein Cuttermesser oder ein Skalpell.

FERTIG !!!

Lackieren ist ein Erfahrungsprozess, bei dem ich auch noch oft dazulerne.

Du solltest vielleicht auch erstmal auf einer Metall oder Plastikplatte üben.

Meine erst Lackierung sah zugegebenermaßen auch Scheiße aus, aber jetzt hab ichs auch drauf, wie ein Lacker, denk ich.

Das selbst zu lackieren braucht eine Menge Zeit und ist irre Arbeitsintensiv, aber du kannst Das Modell auch farblich zu 100% deinen Vorstellungen anpassen.

Für Rückfragen kann ich dir auch gern meine Handynummer geben.

Mail an Racing.Shark@gmx.net

Gruss

Takeru :-))!

Takeru
Geschrieben

Hast du dein Vorhaben aufgegeben, oder wie ist der Stand der Dinge?

Hagge
Geschrieben

Hi All

Respekt Takeru das du dir die Zeit genommen hast und das Lackieren so aufführlich und genau erklärt hast :-))!:-))!:-))!

Einige Tricks werd ich mir mal merken...

Gruss Hagge

PS: Takeru den DTM wirste in nächster Zeit nicht sehen da er jetzt seinen Honda Civic Type-R in Real hat und damit die Letzebourger Strassen unsicher macht.

DTM Race Driver
Geschrieben

Das Vorhaben wurde wegen Zeitmangels bis auf weiteres verschoben... O:-)

DTM Race Driver
Geschrieben

Krass, 2 Jahre ists her und der Bausatz liegt noch immer im Schrank. X-)

TPO
Geschrieben

Mit der Rente haste dann mehr Zeit. Freu mich schon aufs Ergebnis... smiley-channel.de_familie028.gif

Enni
Geschrieben

Hallo ich kann für Lacke und Lacksprays eine Seite im Netz empfehlen. Da bekommst Du Lack nach Herstellercode und Originalrezeptur, sowie Primer für Kundststoff und so. Ausserdem beraten per Mail und sogar telefonisch.

hier die Seite: www.fischersfarben.de

Viel Erfolg1

Enni:-))!

Zedar
Geschrieben

Hallöchen allerseits,

ist ja doch schon nen paar Tage her seitdem der Thread exisitiert. Wer weiß ob das hier überhaupt nochmal jemand liest.

Mir gings wohl ähnlich wie Race Driver das ich mir ganz euphorisch drüben in Amerika zwei schicke Modellautos gekauft hab weilse so billig waren. Hab natürlich auch gleich Pinselset, Farben, Klebstoff usw gekauft und dacht mir das bekomm ich schon gut hin. War ja schließlich nur niveau 2, kann ja nicht schwer sein :) Zurück in Deutschland gleich die Packung auf gemacht und nen dickes uff, wie soll ich die Karosserie nur mim Pinsel schick hinbekommen. Also ab durch x Foren und Airbrush ist wohl die beste Lösung, aber halt nen teurer Anschaffungsspaß.

Aber auf jeden Fall war das hier von Takeru die beste Anleitung die ich gefunden hab. Wollt mich ja eigentlich nur kurz registrieren um nen Lob für die Anleitung auszusprechen und nu bin ich hier am labern.

Nu heists nurnoch Geld sparen für das nötige Equipment. Die Autos die ich mir gekauft hab sehen sicherlich irgendwann mal schick aus wenns soweit ist. Es sind übrigens ein 70er Boss Mustang 429 und ein 71er Plymouth GTX.

Gruß,

Zedar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×