Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
kaiger

VW Concept C

Empfohlene Beiträge

kaiger
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

VW_250.36804.jpg

VW Concept C: Coupé-Klapp-Falt-Cabrio

VW zeigt auf dem Genfer Auto Salon mit dem Concept C die seriennahe Studie eines Cabrios, dass zwischen Golf und Passat rangieren soll. Das viersitzige Coupé-Cabrio-Serienmodell soll seinen Marktstart im Frühjahr 2006 feiern.

Der Concept C reiht sich ein in die Studienriege der Wolfsburger, die 2003 auf dem Auto Salon in Detroit das Offroad-Coupé Concept T zeigten und auf der IAA die Roadster-Studie Concept R. Letztere stand auch für die Formgebung der Frontpartie Pate. So finden sich der aus Aluminium gefertigte Wappengrill und die Rundscheinwerfer auch im Concept C wieder. Ähnlich auch die über die Lampen gezogene Motorhaube, wie sie auch schon beim Phaeton zu finden ist. Die ausgestellten Radläufe, die V-förmigen Einbuchtungen in der Motorhaube und die Breite von 1,81 Meter tragen zum sportlich-muskulösen Auftritt bei. Ebenso wie die keilförmige Silhouette in der Seitenansicht, die besonders bei geschlossenem Dach hervorsticht.

Entgegen der allgemeinen Coupé-Cabrio-Problematik, soll beim Concept C die A-Säule und der Windschutzscheibenrahmen nicht so weit in den Innenraum ragen, da das Fahrzeug nicht auf einem bestehenden Grundmodell basiere. Die Seitenansicht widerspricht der VW-Meinung allerdings ein wenig. Der Heckbereich des kommenden Kompakt-Cabrios (Abmessungen: 1,43 Meter hoch und 4,41 Meter lang) lehnt sich zwar optisch an die Studien - besonders im Lampenbereich - an, kann aber die Sportlichkeit trotz Abrisskante an der Kofferraumhaube nicht weiter transportieren. Auffällig bei geöffnetem Dach: Der Verdeckkasten liegt bündig auf der Karosserie auf. Bei geschlossenem Dach wirkt der Heckbereich eher langweilig.

Vier Passagier, 400 Liter Gepäck und 150 PS

Gegen die Langeweile setzt Volkswagen auf Komfort. Easy-Entry-Sitze sollen den Zugang zu den hinteren vollwertigen Plätzen sichern. Vier Airbags und eine Überrollsystem garantieren die Sicherheit der vier Reisenden, die sich im Inneren über Holzapplikationen an den Seitenverkleidungen, farblich abgesetze Sitze und an einem neu entwickelten Cockpit mit in gebürstetem Alu eingefassten Instrumenten erfreuen können. Beschleunigt werden die maximal vier Passagiere und bis zu 400 Liter Gepäckvolumen von dem bekannten 2.0-Liter-FSI-Benzindirekteinspritzer, der 150 PS entwickelt und seine Kraft über ein Sechsgang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder leitet. Diese sind mit 19 Zoll großen Leichtmetallrädern und Reifen der Größe 235/35 ZR bestückt, während das Räderpaar an der Hinterachse 20 Zöller mit 245er-Bereifung bevorzugt.

Klappen, schieben, gleiten, heben, einrasten

Aber das eigentlich wichtige am VW Konzept ist natürlich das fünfteilige "Coupé-, Schiebe- und Cabriolet-Dach“. Per Knopfdruck kann der Fahrer das ins lichtdurchlässige Coupédach integrierte Glasschiebedach öffnen. Wer mehr Luft braucht, fährt elektrohydraulisch das gesamte Dach ein. Sobald die Entriegelung betätigt ist, fährt das Schiebedach nach hinten. Die Heckscheibe einschließlich der C-Säule hebt sich anschließend und gleitet nach vorne. Das vordere Glasdach befindet sich dann unter dem Heckbereich des Daches und bildet mit ihm ein "Sandwich“. Dannach klappt der Kofferraumdeckel mitsamt der Hutablage via Hydraulik nach hinten. Anschließend gleiten die zusammengelegten Teile zurück. In einer weiteren Bewegung lösen sich die Dachholme vom Windschutzscheibenrahmen und schwenken Z-förmig zurück. Glasdach und Dach-Heckbereich senken sich komplett nach hinten ab; die Dachholme rasten in eigene Hohlräume neben den hinteren Seitenscheiben ein - fertig ist das Cabrio. Aber sehen Sie selbst. Die Fotoshow finden Sie links in den Links.

http://www.auto-motor-und-sport.de/

Super Design, ober ob er letztenendes wirklich so kommt und vor allem zu welchem Preis ist die frage.

Ansonsten sieht er super aus :-))!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Colin16
Geschrieben

sehr schönes Auto! :-))!

naethu
Geschrieben

sieht sehr lecker aus! :-))!

btw: wann habe ich das zum letzten mal von einem vw gesagt?!? :???: ist sehr lange her...

und das beste: endlich einmal eine studie die eine wirklich chance hat zur serienreife zu gelangen.

WAL
Geschrieben

und ich denk mir mal, das Auto incl. Front und Heck wird der letzte Versuchsballon für den neuen Passat sein...

Hoffentlich traut sich VW drüber...

Canay
Geschrieben

Endlich mal ein Interessantes neues VW GEsicht. Auch wenns ein wenig nach dem Chrysler ausschaut. Dennoch Schööööön

Falcon99
Geschrieben

Ich habe mal eine ganz ganz blöde Frage, die vielleicht sehr inkompetent klingt! Dazu erst einmal eine Erklärung:

VW hat klassischerweise Frontantrieb. Allerdings hat VW doch von Maserati das Konzept der Heckantriebstechnik gekauft. Und ich habe gehört, dass dieses Concept C eine heckangetriebene Studie sein soll. Stimmt nicht oder?? O:-)

Smoove
Geschrieben

In der aktuellen ams stand etwas von ab ca. 28.000€.

Beim 115PS Grundmodell?

Für 33.000€ bekommt man einen neuen SLK 200.

Da muss der VW schon einiges bieten, einen Peugoet 307 CC gibt es schon einiges günstiger.

Aber optisch finde ich den Concept C echt gelungen :-))!

jack82
Geschrieben
Ich habe mal eine ganz ganz blöde Frage, die vielleicht sehr inkompetent klingt! Dazu erst einmal eine Erklärung:

VW hat klassischerweise Frontantrieb. Allerdings hat VW doch von Maserati das Konzept der Heckantriebstechnik gekauft. Und ich habe gehört, dass dieses Concept C eine heckangetriebene Studie sein soll. Stimmt nicht oder??

Stimmt nicht ganz. VW plant ein Fahrzeug zwischen Passat (intern B-Klasse) und Phaeton (D-Klasse) auf der Maserati-Plattform, daher die Bezeichnung C1. Das hat aber nichts mit dem Concept C zu tun, der basiert auf einer Frontantriebsplattform.

MfG Jack

netnet
Geschrieben

Hallo,

ein paar Bilder der sehr gelungenen Studie Concept C vom Autosalon Genf.

vwc1.jpg

vwc2.jpg

vwc3.jpg

Enjoy it.

go300
Geschrieben

Hier ein kleines Video vom Autosalon Genf!

Am Anfang wird direkt der VW Concept C vorgestellt wie das Dach auf und zu geht!

Link für DSL

Link für ISDN

Falcon99
Geschrieben
Stimmt nicht ganz. VW plant ein Fahrzeug zwischen Passat (intern B-Klasse) und Phaeton (D-Klasse) auf der Maserati-Plattform, daher die Bezeichnung C1. Das hat aber nichts mit dem Concept C zu tun, der basiert auf einer Frontantriebsplattform.

MfG Jack

Alles klar, vielen Dank für die Information! VW bringt also tatsächlich einen Hecktriebler als 5er/E-Klasse/A6-Konkurrenz?

jack82
Geschrieben
VW bringt also tatsächlich einen Hecktriebler als 5er/E-Klasse/A6-Konkurrenz?

Ob wirklich ein Fahrzeug dieser Art kommt, halte ich für keinesfalls sicher. Sehr viele Konzepte werden vor der Einführung wieder gestrichen, weil die Marktprognosen nicht gut genug sind. Und bei VWs aktuellem Sparkurs bin ich eher skeptisch.

Es sollen ja in Zukunft verstärkt Gleichteile eingesetzt werden, und eine Transaxle-Plattform, wie es der Maserati Quattroporte liefern würde, passt nicht zu den bisherigen Package-Auslegungen von VW.

MfG Jack

Breitling
Geschrieben

mir hat der Wagen von Anfang an sehr gut gefallen, die Front soll ja das zukünftige VW Gesicht zeigen mit den Scheinwerfern und dem Grill. Ich hoffe nein ich verlange das der Wagen so gebaut wird und nicht irgendwelche Design - Veränderrungen durchmachen muss

bladie
Geschrieben

Sehr schöne Fotos vom Autosalon. Besonders gut gefällt mir der Innenraum des Concept C und die 20 Zoll Hinterräder!! Ich bin ja auch mal gespannt, in wieweit VW dieses Gesicht übernehmen wird!!

mfG

bladie

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×