Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'restauration'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Auto
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Mercedes
    • US Cars
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
  • Off-Topic Diskussionen
  • Luimexs Luimex Diskussionen
  • Capristos Capristo Diskussionen
  • Leasing Angebotes Leasing Diskussionen

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Bugatti Modelle
  • Ferrari Modelle
  • Lamborghini Modelle
  • Porsche Modelle
  • Sportwagen kaufen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

12 Ergebnisse gefunden

  1. JCMS328

    Ferrari 328 GTS Wiederbelebung

    Hallo Leute, bisher war ich immer stiller aber interessierter Leser der Beiträge in diesem Forum. Nun kommt es aber endlich zu meinem eigenen Projekt (gemeinsam mit einem Freund). Ein 328 mit geraumer Standzeit aus dem Nachlass meines Großvaters soll wieder zum Leben erweckt werden. An dieser großen Aufgabe möchte ich euch natürlich Teilhaben lassen. Als erstes ist ein großer Motorservice mit allen Flüssigkeiten, Riemen, ZK und allem was dazu gehört geplant. Um festzustellen ob der Motor überhaupt läuft - ohne Antrieb fährt sichs schlecht. Der Rest soll dann Schritt für Schritt erfolgen. Da ich aber ein absoluter Neuling in Sachen Ferrari bin (bis auf das Mitlesen der wertvollen Forumseinträge), möchte ich auch auf eure große Praxiserfahrung vertrauen. Gibt es jemanden von euch, der sowas schon einmal gemacht hat und davon Berichten möchte? Gibts besondere Tipps und Tricks? (die ZR - Wechselanleitung habe ich natürlich schon gelesen) Wie kommt man am Besten an Werkstatthandbücher? Die Diva kommt für die nächste Zeit erstmal auf die Bühne um den Anfangszustand festzustellen und die ersten Servicearbeiten zu erledigen. Grüße
    • 46 Antworten
  2. Guten Morgen zusammen, ich habe im letzten Jahr beschlossen, meinen Ferrari 328 GTS BJ 1987 einer kompletten Restauration zu unterziehen. Es gab zwar schon mal vor 4 Jahren den vorsichtigen Versuch einer "Verjüngungskur" nur hat mir das Ergebnis im Nachhinein nicht wirklich gefallen. Der Unterboden war durch die Tieferlegung in arge Mitleidenschaft gezogen worden Beulen, Dellen und Kratzer von 25 Jahren Benutzung haben ihre Spuren hinterlassen Das Leder ist unansehnlich und trotz "Aufbereitung" in arge Mitleidenschaft gezogen Der Motor wird zwar jedes Jahr von Robert Fehr in Grünberg gewartet aber dennoch wurden einige Revisionsarbeiten dringend notwendig. Bei einigen Freunden hat diese Aktion zu Unverständnis geführt, da die jetztigen Investitionen nicht in Relation zum Wert des Fahrzeugs stehen. Aber das ist mir egal, zur Restauration habe ich mich aus mehreren Gründen entschlossen: das Auto ist im November 26 Jahre alt und ein Klassiker das Auto hat mir seit 13 Jahren - nicht immer - Glück und Spass bereitet Das immer näher rückende "historische" Kennzeichen soll mein Ferrari in neuen Kleidern erleben Der 328 war schon immer mein "Traumferrari" und ich möchte noch viele Jahre Freude daran haben. Die Restauration ist - für mich - ein Mammutprojekt, da dieses Mal das Auto KOMPLETT zerlegt wird und - wirklich - JEDES Teil auf den Prüfstand kommt. Neben den kosmetischen Arbeiten ist mir persönlich wichtig, einen Klassiker auch technisch wieder in einen 1a Zustand zu bringen. Ich bin der Meinung, dass hat meine "Diva" verdient. Die Restaurationsarbeiten übernimmt vollständig die Firma Fehr aus Grünberg. Ich bin schon seit mehr als 10 Jahren dort Kunde und Forenmitglieder, die mich kennen, wissen, dass ich zu 100% von deren Arbeit überzeugt bin. Das Auto habe ich im September 2012 an Robert Fehr übergeben und letzten Samstag bin ich für die Vorbesprechungen in Grünberg gewesen. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Auto schon weitestgehend in seine Bestandteile zerlegt. Für diese Phase der Restauration sind nun folgende Arbeiten bis April 2013 geplant: komplette Revision des Motors der 5. Gang ist in arge Mitleidenschaft gezogen worden und die Ritzel müssen getauscht werden korrodierte Schläuche und Verbindungen werden ersetzt Elemente des Motors werden pulverbeschichtet, damit der Motor "wie neu" aussieht. die Airbox auf dem Motor wird mit feuerfestem Lack neu lackiert Zahnriemen und Spannrollen werden gewechselt eine neue Kupplung muss eingebaut werden Karosserie ALLE Beulen und Dellen werden entfernt / verzinkt alle Anbauteile werden neu lackiert die Dichtungen an der A-Säule (Auflage für Dach) werden gewechselt Türdichtungen werden ersetzt Lüftungsgitter der Motorhaube werden pulverbeschichtet Windschutzscheibe wird gewechselt Felgen alle Felgen werden vollständig aufbreitet und lackiert Die Sattlerarbeiten werden dieses Jahr nicht mehr gemacht, da die Restauration doch recht teuer ist. Da ich wieder die Originalfarben (crema) im Auto haben möchte, müssen erst Teppiche und Leder besorgt werden. Das wird aber weitere ca. 7.000,00 € kosten. Diese Arbeiten werden innerhalb der nächsten 2 Jahre gemacht. Damit dieser Thread nicht zu "textlastig" wird, habe ich Frank Fehr gebeten, mir die Restauration mit Bildern zu dokumentieren. Die ersten Bilder habe ich gestern erhalten und werde sie hier posten. Danke für Euer Interesse. Ich hoffe, ihr habt mindestens halb so viel Spaß bei der zukünftigen Entwicklung wie ich
    • 244 Antworten
  3. Aktuell bin ich unter Anderen an meinem 111 zu gange. Ich habe alles was Holz war, aufarbeiten, und mit WTD beschichten lassen. Leider habe ich vom Ausgangszustand keine Bilder, poste hierfür die vom letzten Holzinterieur. Ich habe das damals selbst einige Jahre gemacht und lasse nun alles bei WTD Finetec machen, perfekte Arbeit. Es gibt übrigens sehr viele Holzmuster. Dany
    • 3 Antworten
  4. Grüezi Zusammen Ich habe mir einen Quattroporte IV, 3.2 V8, Biturbo, mit Automatenschaden und nicht auf allen Zylindern laufenden Motor gekauft. Ich werde Euch hier an meinem Restaurationsprozess teilhaben lassen und bin für jede Hilfe dankbar. Der Motor wurde bereits revidiert und der momentane schlechte Motorlauf ist wohl durch das ledigliche umparken des Fahrzeugs entstanden. Da ich günstig an ein Getriebe gekommen bin, werde ich mir dies sichern, bevor ich mit der Analyse anfange. Bei der Ersatzteilelage denke ich nicht das es ein Fehler ist und ich kann es immer noch weiter verkaufen. Bestellt habe ich ein gebrauchtes Getriebesteuergerät und ein Zündmodul. Damit werde ich dann anfangen. Im Moment steht das Fahrzeug noch draußen unter einer Plane, bis wir fertig sind die Scheune auszuräumen, dann kann es losgehen. Gerne lese ich hier Eure Tipps und Anregungen. VG Ich habe gestern das Automatikgetriebe gespült und es geht wieder... Automatikölwanne abgebaut, Ablassschraube gibt es nicht, beim messen der Flüssigkeit schon verhalten gefreut, nur 3,5 anstatt 4 Litern. Alten Filter mit Bremsenreiniger gereinigt, 4l RAVENOL ATF BTR 95LE und Lubegard aufgefüllt, dann den Motor laufen lassen und weiter über Pumpe befüllt. Gänge durchgeschaltet und Pumpe ausgeschaltet. Nach erreichter Temperatur überschüssige Flüssigkeit über die offen gelassene Einfüllschraube ablaufen lassen und dann verschlossen. Bei diesem Getriebe misst man den Ölstand wen der Motor nicht läuft. Ab morgen ist Langzeittest angesagt. Dazwischen wird noch ein paarmal gespült und zum Schluss der neue Filter und die neue Dichtung eingesetzt. Der Motor läuft auch wieder rund. Ich habe alle Zündspulen getestet und alle Verbindungen mit Kontaktspray behandelt. Des Weiteren die Kraftstoffzufuhr gereinigt, es war nur noch wenig Benzin im Tank, vielleicht hatte er da Dreck angezogen. Seit heute ist er angemeldet und wieder auf der Straße. Ich fahre ihn langsam und vorsichtig wieder ein. Das ist in der Schweiz ja kein Problem. Morgen kommen die 17" drauf
    • 5 Antworten
  5. Da ich relativ neu bin in diesem Forum, dachte ich mir auch mal ein Thema bei der Restaurationsgruppe einzustellen Ich habe letztes Jahr einen Nissan Figaro geholt, welchen ich aus England besorgt habe ! Nach dem zerlegen erwies sich jedoch der kleine schwarze als ziemlich verrostet,, naja da muss man durch für ein GUTES Ergebnis am Ende des Tages. Auto zerlegt, Teile bestellt und nun am arbeiten. Er wird demnächst Gestrahlt, dort wo der Rost angefallen ist- Heck, Radläufe. Der Motor wird von mir wieder ins Reine gebracht und überholt, der kleine 1.0 Turbo Motor. Um den Charme zu erhalten wird er als Rechts gelenkter Kleinwagen verbleiben ! Der Sattler und Lackierer sollte im Sommer bzw. Herbst abgehakt sein Falls Interesse besteht werde ich euch auf dem laufenden halten was es so neues gibt. Hier mal ein paar Bilder----Hoffe Ihr habt solch ein Auto noch nicht im Forum gehabt-- Aja der Umbau soll in der heimischen Garage stattfinden ....alles geht natürlich
    • 46 Antworten
  6. Hey ich bin der Frank aus Lüdenscheid, ich hab mir einen Porsche 944 gegönnt lief natürlich nicht und ist Restaurationsbedürftig , alles andere wäre für mich langweilig
    • 2 Antworten
  7. Heute 12.01.2019 hab ich ein Lancia Prisma Integrale abgeholt. Lancia Prisma Integrale 2,0 8V Allrad 1:1 vergleichbar mit einem Delta Integrale (4WD) Ich lasse mal die Bilder wirken ?
    • 8 Antworten
  8. Hallo CPler, ich habe mich aufgrund meiner Firmengruendung in den Staaten in den letzten Monaten eher selten hier im Forum rumgetrieben, wollte aber gerne mein neuestes Projekt mit euch teilen. Mir ist naemlich bekannt, dass es gerade fuer bestimmte US Fahrzeuge hier definitiv Enthusiasten gibt und denen moechte ich dieses Schmuckstueck nicht vorenthalten. Es wird ein Zusammenbau-/Restorationsprojekt fuer die naechsten Monate und ich werde versuchen euch mit regelnmaessigen Bildern und Updates auf dem laufenden zu halten. Bei dem Objekt der Begierde handelt sich es um eine 1958er Chevrolet Corvette mit sehr begehrten Features, die heutzutage dieses Fahrzeug im Vergleich zu seinen damaligen Artgenossen nochmal in die naechsthoehere Liga katapultieren. Denn nicht nur ist die Restauration bisher orginalgetreu und wird es auch bleiben, es ist auch der Original-Motor und das Original-Getriebe vorhanden und beides wurde neu aufgebaut. Ausserdem ist dieses Cabrio eines der wenigen Fahrzeuge mit optionaler Einspritzanlage, optionalem 4-Gang Handschaltgetriebe, optionalem hydraulischem Verdeck und optionalem Hardtop. In dieser Kombination ist dieses Fahrzeug sicherlich nicht oft zu finden und daher umso begehrter! Bei dem bisherigen Projektverlauf wurden keine Muehen und Kosten gespart und so wird es auch bleiben. Der Besitzer ist sehr penibel und wuenscht einen makellosen und perfekten Zusammenbau, wahrscheinlich ein Grund warum ihn sein Weg zu einem deutschen Fahrzeugbauingenieur gefuehrt hat, dem Detailtreue und Gewissenhaftigkeit wahrscheinlich auf der Stirn geschrieben stehen! Deutsche Qualitaetsarbeit hat halt einen weitreichenden Ruf und somit war in Verbindung mit einer angemessenen und fairen Verguetung der Deal sozusagen keine Frage mehr fuer ihn. (Ich muss zugeben: die Tatsache, dass in Amerika mehr als oft schluderig gearbeitet wird hat mir wirklich in die Karten gespielt!) Hier ein paar Bilder und ich wuerde mich auf Kommentare und Anregungen sehr freuen! Momentan ist die Karosse mit einer Art Schutzfilm besprueht, der sich abwaschen/abziehen laesst und darunter befindet sich der Lack, natuerlich ebenfalls Premium-Qualitaet. Gruss, Dennis
    • 9 Antworten
  9. CRothe

    Restaurations-Geschichte der #006

    Hallo, hier möchte ich für Interessierte zeigen, was ich alles gemacht habe, um die #006 wieder ganz auf Vordermann zu bringen. Ich werde es nach und nach ergänzen, denn ich bin gerade voll dran. Folgender Dienstplan ist ab zu arbeiten: 1. Überarbeitung des Innenraums 2. Herstellung eines Batteriekastens (Habe die da, wo alle Anderen den Verstärker sitzen haben).....Wassereinbruch 3. Der Wagen war mal für ein Jahr in England. Dafür bekam er Seitenblinker und einen Meilentacho. 4. Ausbau des Doppel-DIN-Radios/Navis und Wiedereinbau der BMW-Steuereinheit für Heizung und Belüftung. 5. Schließen eines Rostlochs im Rahmen (eher unwichtige Stelle) mit Kontrolle aller Rahmenrohre, an die ich dran komme, mit einer Endoskopcamera, auftrag von Rostumwandler (Epoxyd-Basis...keine Feuchtigkeit erforderlich) in den Rohren, mit anschließender Behandlung mit Hohlraumversiegelung. 6. Austausch der vorderen Querlenker mit allen Gelenken. 7. Veränderung der Gaspedalgeometrie Grüße: Christof
    • 320 Antworten
  10. Martin Steinbach

    Singer Vehicle Design

    Hallo zusammen, seit einiger Zeit begeistere ich mich sehr für die Fahrzeuge von Singer Vehicle Design. Klassische Porsche. Restored. Reimagined. Reborn. Ich würde sehr gern mit euch über Singer diskutieren. Wie gefällt Euch das Konzept? Wie gefällt Euch das Design? Wie gefällt Euch die Ausführung? Mit welchem Basis-Fahrzeug wäre das Singer-Konzept für Euch besonders reizvoll? Ich freue mich auf Eure Beiträge sowie eine rege und freundschaftliche Diskussion unter Automobil-Enthusiasten! Mit dynamischen Grüßen Martin
    • 1 Antwort
  11. Die englische Patientin. Hallo Zusammen, anbetracht des schlechten Wetters möchte ich die Wartezeit etwas überbrücken mit einem Beitrag wie ich zu meiner Diva gekommen bin. Gekauft wurde sie als totale Bauchentscheidung. Zwischen sehen, verlieben und Entscheidung verging kaum eine Stunde (wesentlich kürzer als meine Freundin zum Kauf eines Paar Schuhe benötigt:D). Gemacht habe ich es so wie alle abraten: unbesichtigt ohne weiter darüber nach zu denken in der Bucht . Was soll man machen wenn der Mann nicht erreichbar ist . Ich war einfach shoppen. Der Preis war allerdings unschlagbar und der Verkäufer versicherte glaubhaft, dass das Auto keine Kühlprobleme hat und gut läuft. So konnte ich hoffen auf eine Saison zum Ausprobieren und dann sieht man weiter. Das hatte sich auch bewahrheitet. Ich konnte einen Sommer fahren, genug um total dem Ferrari Virus zu verfallen und um der Diva eine komplette Revision in Eingeregie mit Konvertierung auf Linkslenker zukommen zu lassen. Der Rechtslenker hat sich vor allem bei Überholmanövern auf Landstraßen als sehr störend erwiesen. Ich werde allerdings die Momente vermissen wenn jemand sehr dicht auffuhr und mein Sohn (auf dem Beifahrersitz) sich als vermeintlicher Fahrer vollständig umgedreht und zurück geblickt hat . Die Gesichter waren teilweise filmreif. Hier ein paar Bilder aus der Zerlegungsphase: Bei Interesse kommen noch mehr Bilder. In der Zwischenzeit habe ich die H-Hürde geschafft und 3 500 km gefahren. Viele Grüße Ulla
    • 30 Antworten
  12. Calimero92

    Countach neu aufbauen

    ich gebe zu, ich bin leicht inspiriert durch unseren moderator hier er hat DEFINITIV einen schlechten einfluss auf mich daher folgende frage : haltet ihr es für möglich ALLE ersatzteile eines countach zu organisieren ? incl einer rohkarosserie ? denn falls ihr hier die richtigen leute kennt, und mir eventuell etwas unter die arme greifen könntet (mit techn. details wie zb. explosionszeichnungen, reparaturanleitungen egal in welcher sprache...) wäre das eine enorme hilfe für mein vorhaben : einen NEUEN countach von null weg aufzubauen ! sozusagen den echt LETZTEN ! hat vor jahren ein ingenieur (glaube ein schweizer) mit dem BMW M1 so gemacht die kosten sind nebensächlich, ich hab mir schon ein paar investoren angelacht, die genauso viel übrig haben für schöne autos wie ich ! die würden mir finanziell beistehen hab in nem anderen thread schon mal erwähnt, bei uns in österreich gibt es angeblich keine ersatzteilschwierigkeiten ... aber das glaub ich erst, wenn ich mal was brauche . ich bitte euch nun um eure meinung dazu, macht es sinn, sowas zu versuchen ? hab ich eine chance, den wagen fertig zu bekommen ? zur not nehme ich dann auch gebrauchte teile die man noch wieder aufbauen kann ! ich denke da an motor und getriebe zb. ... wichtig wäre auch: wie gross sind die unterschiede zwischen den einzelnen modellen ? ich meine, passt eine lenkung von einem 80er in einen 86er oder so .. ? selbst wenn die teile unterschiedliche et-nummern haben, können sie ja trotzdem passen ! hat jemand zugang zu einem teilekatalog der diversen baujahre mit et-nummern zum vergleichen ? während ich das hier schreibe muss ich schon die ganze zeit grinsen, nur so aus (möglicher) vorfreude auf dieses projekt, weil ich in gedanken schon beim schrauben bin grüsse aus dem schönen österreich andreas
    • 27 Antworten
×
×
  • Neu erstellen...