+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Geblitzt in Österreich - Auswirkungen in Deutschland?

  1. #1

    Geblitzt in Österreich - Auswirkungen in Deutschland?

    Tach Leute

    Ich bins mal wieder, wird mir langsam unangenehm das ganze, habe heute schon wieder ein Ticket bekommen. Wurde bei der Rückfahrt aus dem Urlaub in Ungarn, nach Deutschland geblitzt. Laut Bußgeldrechner wäre ich in Deutschland mit 40.-Euro und 1 Punkt in Flensburg dabei. Da es aber in Österreich war, und die mir eine "Anonymverfügung" zugesendet haben, ist nun meine Frage folgende: Wird das an die Behörden in Deutschland weitergegeben, oder hab ich nach Zahlung der 50.-Euro meine Ruhe?
    Mir geht's nicht um die 50 Euro, okay ein bisschen schon die hätte ich auch versaufen können, dann wäre das Geld wenigstens für einen guten Zweck verschleudert worden

    Anbei mal mit die mit der Digicam abfotografierte Verfügung



    Das klingt wie, zahle oder wir knasten dich ein bei der nächsten Einreise


    Soll ich zahlen, oder erst mal das Foto anfordern?

    PS: Tipps für Radarwarngeräte die unsichtbar verbaut werden können bitte per PN an mich, Danke!

    Gruß
    Micha

  2. #2
    Hallo PurePleasure!
    da warst du ja ganz bei mir in der Nähe!
    das Radar ist sehr raffiniert, es handelt sich um ein Überkopfradar, das sich hinter den blauen Richtungsschildern versteckt, es geht über alle dortigen 4 Fahrstreifen und ist absolut nicht sichtbar. Dazu kommt noch, daß hier eine 100km/h-Beschränkung ist, zwar viel Verkehr, aber eine der am besten ausgebauten Autobahnabschnitte in Ö, da fährt man gern mal schneller.
    Tja, hat dir jetzt zwar nicht weitergeholfen mein Beitrag, aber da wird dir sicher noch jemand anderer helfen!

  3. #3
    Das mit Photo anfordern ist nich in Österreich

  4. #4
    Bis Du von vorne geblitzt worden? Oder nur von hinten?

  5. #5
    Kann ich dir leider nicht beantworten. Es ist so wie es Flabian gesagt hat, diese Blitzer sind nicht sichtbar. Ich hab wirklich nichts gesehen noch irgend etwas gemerkt

  6. #6
    aber ich kann es beantworten

    du wurdest nämlich von hinten geblitzt!!!! das heißt mit foto anfordern bringt dir nix, da dein gesicht sowieso nicht zu sehen ist auf dem foto.

    übrigens: fahre da fast jeden tag vorbei, und das radar ist eingestellt das es eigentlich erst ab ca. 120 (tacho ca. 125-130) blitzt, das heißt du warst da ziemlich flott unterwegs 8)

  7. #7

    #Pure Pleasure!

    Private Nachricht erhalten? - Schau mal rein!
    Gruss
    456GT

  8. #8

    Re: #Pure Pleasure!

    Zitat Zitat von 456GT
    Private Nachricht erhalten? - Schau mal rein!
    Gruss
    456GT
    Moin, habe leider keine Nachricht erhalten

  9. #9

    Re: #Pure Pleasure!

    [/quote]

    Moin, habe leider keine Nachricht erhalten [/quote]


    Du wurdest also nur von hinten geblitzt!
    Lass Dir das Foto schicken, mit dem Hinweis, dass zu diesem Zeitpunkt verschiedene Personen das Fahrzeug gefahren haben und Du daher zur Ermittlung des Fahrers das Foto benötigst.
    Das dauert dann etwas bis das Foto kommt. – Aber es kommt!
    Dann wirst Du Feststellen, dass ja gar keine Person zu erkennen ist. Diese Tatsache teilst Du der ermittelnden Behörde mit. – Die werden sauer sein!
    Aber über kurz oder lang das Verfahren einstellen müssen. Denn nur der Fahrer ist für ein solches Vergehen verantwortlich – NICHT der Halter!!
    Wenn die dann evtl. die in Frage kommenden Personen wissen möchten, wirst Du bestimmt einige Bekannte in Dtschl. oder auf der Welt haben, mit denen Du gemeinsam einen Italientrip gemacht hast,
    - aber leider nicht weist wer genau am Steuer sass als es geblitzt hat.

    Das Ding habe ich genau so durchgezogen. Die Ö. waren bei mir sehr hartnäckig. Über 2 (!!) Jahre hatte ich Schriftverkehr mit denen. Eine Freundin aus Bolivien hat den Wagen „gefahren“. Die Ö. haben sogar Briefe nach Bolivien geschickt – leider in deutscher Sprache – konnte daher die Freundin nicht lesen und hat auf spanisch „Blablabla“ zurück geschrieben.
    Das Verfahren wurde nach 2 Jahren eingestellt.

    Lass dich nicht runter kriegen!
    Gruss und viel Spass

  10. #10

    Re: #Pure Pleasure!

    Zitat Zitat von 456GT
    Das Ding habe ich genau so durchgezogen. Die Ö. waren bei mir sehr hartnäckig. Über 2 (!!) Jahre hatte ich Schriftverkehr mit denen. Eine Freundin aus Bolivien hat den Wagen „gefahren“. Die Ö. haben sogar Briefe nach Bolivien geschickt – leider in deutscher Sprache – konnte daher die Freundin nicht lesen und hat auf spanisch „Blablabla“ zurück geschrieben.
    Das Verfahren wurde nach 2 Jahren eingestellt.

    Lass dich nicht runter kriegen!
    Gruss und viel Spass
    Also, wegen 50 Euro würde ich mir auf gar keinen Fall so einen Stress machen.... 8)


+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Österreich: Autobahn-Vignetten kaufen, wo möglich?
    Von Auto-Liebhaber im Forum Verkehrsrecht
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.08.2005, 16:34
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2004, 15:53
  3. In Deutschland geblitzt
    Von BMW3246ccm im Forum Verkehrsrecht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.07.2004, 23:21
  4. Markteinführung S60R/V70R in Österreich
    Von Flabian im Forum Skandinavische Marken
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.08.2003, 21:34