Das stattliche Topmodell von Aston Martin kam 1977 in den Verkauf. Der imposante Wagen hatte einen 5,3 Liter V8 mit vier Fallstromvergaser, Fünfganggetriebe, die Vorderachse bestand aus doppelten Querlenkern mit Schraubenfedern und Stabilisatoren. Die Hinterachse war eine De Dion-Achse mit Wattgestänge, Längslenkern und Schraubenfedern.

Zusammen ergab das neben Ferrari 512 BBi, Lamborghini Countach und Porsche 911 Turbo eines der Supercars der späten 70er, sehr frühen 80er. Null auf Hundert in etwas über 6 Sekunden, den stehenden Start auf 1 Kilometer schaffte er in etwa 25 Sekunden (BBi ebenfalls 25 Sekunden, Countach und Turbo 3.3 waren eine Sekunde schneller). Und das alles mit 1,8 Tonnen Leergewicht, die gegen den Dampfhammer aber selten eine Chance hatten. Der Durchschnittverbrauch beim Motor Revue-Vergleichstest im Jahr 1984 ergab 24 Liter auf 100 km.

342 Coupés und 192 Cabrios (Volante) wurden bis 1989 hergestellt.

*Neupreis 1984