Die Antriebsschlupfregelung wird im Alltag meist als Antischlupfregelung bzw. ASR bezeichnet.
Sie soll beim beschleunigen das durchdrehen der Räder verhindern.
Diese Traktionkontrolle schaltet sich zu, sobald die Reifen zu wenig Grip, meist durch schlechten Untergrund oder bei der Anfahrt mit zu viel Gas, erzeugen.
Sie verhindert das seitliche abdriften des Fahrzeuges.

ASR ist die Basis für das später entwickelte ESP-System.

Funktion
Raddrehzahlensoren und Steuergerät ermitteln den Radschlupf und regulieren beim durchdrehen der Antriebsrädern mittels gezielten Bremseinsatz und/oder Reduktion des Motordrehmoments das Antriebsmoment.
Moderne ASR Systeme berücksichtigen auch den Lenkwinkel.