25 Jahre Wiesmann – Roadshow von Genf nach Dülmen

Zum 25. Geburtstag geht Wiesmann auf eine Roadshow, die jetzt, direkt nach dem Genfer Autosalon beginnt und beim Frühlingsfest in Dülmen ihr vorläufiges Ende finden wird. Dabei steht unter anderem der neue Wiesmann GT MF4-CS im Mittelpunkt, mit dem die Dülmener Sportwagenmanufaktur speziell Sportfahrer ansprechen will. Und wir, das CPzine, sind als Medienpartner live mit dabei.

Seit 25 Jahren arbeitet ein engagiertes Team in Dülmen bei Coesfeld daran, Sportwagen für Enthusiasten zu bauen. Auch wenn in den vergangenen Monaten diverse Veränderungen stattgefunden haben, steht die Marke mit dem Gecko im Logo weiterhin für diese Grundeinstellung. Auf dem Genfer Autosalon wurde daher mit dem Wiesmann GT MF4-CS erneut ein Fahrzeug vorgestellt, mit dem gezielt Sportfahrer angesprochen werden, die gern einen Ausflug auf Rennstrecken wagen. Dazu erhielt der Wagen diverse motorsportlich-orientierte Ausstattungsdetails, wie einen Überrollkäfig und Sportschalensitze mit Vierpunktgurten. Zudem wurde er um 20 Kilogramm abgespeckt.

Wiesmann GT MF4-CS

Bild 1 von 6

Mit dem neuen Wiesmann GT MF4-CS geht die Dülmener Sportwagenmanufaktur ab jetzt auf Roadshow von der Schweiz aus quer durch Deutschland.

Nun geht es mit dieser neuen Clubsport-Variante und weiteren Modellen auf eine Roadshow, die in Zürich beginnt, diverse Stationen über Süddeutschland nimmt und auf dem Frühlingsfest in Dülmen am 13. und 14. April ihren vorläufigen Höhepunkt finden wird. Zu jeder geplanten Abendveranstaltung werden wir hier im CPzine in Form von Artikelupdates exklusiv berichten. Wir wünschen gute Unterhaltung.

Fotograf und Autor: Matthias Kierse



1. Station: Zürich

Die erste Station der Wiesmann Roadshow fand am Dienstag zwischen 14:00 und 21:00 Uhr am Radisson Blu Hotel des Flughafen in Zürich-Kloten statt. Zum Abendevent, bei dem neben dem neuen GT MF4-CS auch die restliche Modellpalette präsentiert wurde, luden der Schweizer Generalimporteur dÄHLer Design & Technik und die Dülmener Sportwagenmanufaktur Wiesmann gemeinsam Bestandskunden und Interessenten aus dem Schweizer Umland ein.

Zusätzlich hatte das Laufpublikum des Radisson Blu ebenfalls Gelegenheit, die ausgestellten Fahrzeuge zu begutachten oder eine der angebotenen Probefahrten, die mit zwei MF4 Roadstern und einem MF5 GT durchgeführt wurden, zu buchen. Gerade dieses Angebot wurde reichlich in Anspruch genommen und musste sogar spontan um eine volle Stunde verlängert werden.

Wiesmann GT MF4-CS

Bild 1 von 6

Mit dem neuen Wiesmann GT MF4-CS geht die Dülmener Sportwagenmanufaktur ab jetzt auf Roadshow von der Schweiz aus quer durch Deutschland.

Nach einem rundum gelungenen Event machte sich der Roadshow-Truck mit seiner leistungsstarken Ladung auf den Weg zur zweiten Station.

Fotograf: Christian Egelmair

Autor: Matthias Kierse



2. Station: Bodensee

Von Zürich aus wurde die deutsche Grenze passiert, um schließlich in Meckenbeuren am Bodensee die zweite Station der Wiesmann Roadshow aufzuschlagen. Gastgeber war hierbei das Autohaus Weishaupt GmbH & Co. KG, Wiesmann Stützpunkt am Bodensee und von den Brüdern Markus und Frank Weishaupt betrieben. Rund 100 Gäste aus der hauseigenen Kundenkartei ließen sich die von Wiesmann mitgebrachten Fahrzeuge aus der Modellpalette gern näher erklären und nahmen auch den neuen GT MF4-CS genau unter die Lupe. Mittlerweile ist der Truck mit den werkseigenen Fahrzeugen bereits auf dem Weg zur dritten Station der Roadshow.

Wiesmann Roadshow - Bodensee

Bild 1 von 6

In den Räumlichkeiten des Autohauses Weishaupt GmbH & Co. KG, Wiesmann Stützpunkt am Bodensee, fand der zweite Teil der Wiesmann Roadshow statt.

Quelle: Wiesmann

Autor: Matthias Kierse



3. Station: München

Vom Bodensee reiste die Wiesmann Roadshow weiter zum Wiesmann Alps-Stützpunkt in München, wo am Freitag die dritte Station stattfand. Hier wurde unter Moderation von Jochen Bendel und mit Musik von DJane Gitta Saxx erneut der neue GT MF4-CS in den Mittelpunkt gerückt. Dabei ließen es sich die 200 geladenen Gäste mit Köstlichkeiten des Kochs der deutschen Nationalmannschaft, Holger Stromberg, gutgehen.

Wie bereits an der ersten Station in Zürich wurden auch in München Probefahrten angeboten, die zwischen 17:00 und 21:00 Uhr großes Interesse fanden. Die letzten Gäste verließen sogar erst gegen 1:30 Uhr nachts den Wiesmann Alps-Stützpunkt. Damit ist der südliche Teil der Roadshow 2013 mit der Schweiz und Süddeutschland abgeschlossen. Weiter geht es am Mittwoch rund 600 Kilometer weiter im Nordwesten.

Wiesmann Roadshow - München

Bild 1 von 3

In den Räumlichkeiten von Wiesmann Alps in München fand der dritte Teil der Wiesmann Roadshow statt.

Quelle: Wiesmann

Autor: Matthias Kierse



4. Station: Düsseldorf

Am Mittwoch wurde die Wiesmann Roadshow rund 600 Kilometer nordwestlich vom letzten Standort fortgeführt: Düsseldorf, die Landeshauptstadt von Nordrhein Westfalen, war als Location für die 4. Station ausgewählt worden. Genauer gesagt das Intercontinental Hotel an der weltberühmten Königsallee, oder „Kö“, wie die Prachtmeile allerorten gerufen wird. Hier durfte der neue Wiesmann GT MF4-CS als Highlight mitten im Foyer stehen, während außen Probefahrten angeboten wurden. Die Veranstaltung ging erstmals bei dieser Roadshow über den ganzen Tag und bot sich damit allen Interessenten an, ob Selbstständiger, Angestellter oder Weitangereister.

Wiesmann Roadshow - Düsseldorf

Bild 1 von 4

Der neue Wiesmann GT MF4-CS wurde im Intercontinental Hotel in Düsseldorf mitten in der Lobby ausgestellt.

Nach dieser Station macht die Wiesmann Roadshow eine längere Pause bis zum Frühlingsfest an der Manufaktur in Dülmen, das am 13. und 14. April stattfindet. Hierzu sind alle Wiesmann-Fans, -Fahrer und -Freunde ganz herzlich eingeladen.

Quelle: Wiesmann

Autor: Matthias Kierse