Spofec Rolls-Royce Ghost – Novitecs neue Tochter

Als neue Tochterfirma der Novitec Group kümmert sich Spofec ab jetzt um die britischen Luxusautomobile von Rolls-Royce. Als erste Kraftprobe nahm man sich den Ghost vor, der nach der Tuningbehandlung bis zu 709 PS leistet und einige sportliche Anbauteile erhielt. Auf Kundenwunsch sind auch Neulackierungen in Wunschfarben und der Einbau eine Carbon-Keramik-Bremsanlage sowie eines Sportfahrwerks möglich.

Spofec Rolls-Royce Ghost

Spofec Rolls-Royce Ghost
Bild 1 von 4

Die neue Novitec-Tochterfirma Spofec kümmert sich ab jetzt um die Fahrzeuge von Rolls-Royce. Als erstes Projekt wurde der Ghost überarbeitet.

Die Novitec Group vergrößert sich. Nach dem klassischen Tuning für italienische Fahrzeuge der Fiat Gruppe über das Mutterhaus sowie die Veredelung von Maserati (Novitec Tridente) und Ferrari (Novitec Rosso) folgt nun ein Wechsel auf die britische Insel. Die Luxusfahrzeuge von Rolls-Royce sind es, die zum Tuning herangezogen werden und die Gründung einer neuen Tochterfirma veranlassten: Spofec. Der Name ist die Abkürzung für „SPirit OF ECstasy“, die berühmte Kühlerfigur von Rolls-Royce.

Wie bei allen Fahrzeugen nimmt man sich zuerst des Triebwerks an. Die entwickelte Leistungssteigerung bietet Spofec in zwei Stufen an. Mittels der N-Tronic wird das V12-Biturbo-Triebwerk auf 504 kW/685 PS und ein maximales Drehmoment von 958 Newtonmeter gebracht. Auf Basis des limitierten Ghost V-Spec ist mit dem Performance-Kit sogar eine Leistung von 521 kW/709 PS und 978 Newtonmeter möglich. Damit rennt der Ghost in 4,4 Sekunden auf Tempo 100. Die elektronische Limitierung auf 250 km/h Höchstgeschwindigkeit lässt Spofec bestehen. Mittels einer Klappen-Auspuffanlage wird zudem die Geräuschkulisse nachgeschärft, ohne aufdringlich zu werden.

Durch neue Schürzen an Front und Heck sowie eine Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel bekämpft Spofec wirksam den Auftrieb bei hohen Geschwindigkeiten an beiden Achsen. Passend dazu wurden auch die Schweller neu verkleidet. In den Radhäusern finden sich 22 Zoll große Leichtmetallräder, die in vier verschiedenen Farbgebungen erhältlich sind. Dahinter verbergen sich optional die Novitec Carbon-Keramik-Bremsanlage und ein sportlich angepasstes Fahrwerksmodul, mit dem das Fahrzeug bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h um rund 40 Millimeter abgesenkt wird und anschließend wieder auf das Serienniveau heraufgeht. Auf Wunsch ist zudem eine Neulackierung der Karosserie in Wunschfarbe des Kunden möglich – auch Mattfarben sind machbar, wie das Präsentationsfahrzeug zeigt.

Quelle: Spofec

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.