RUF 3800 S – Boxster mit Elferpower

Der deutsche Kleinserienhersteller RUF nutzt den Genfer Autosalon, um zwei Welten zusammenzubringen. Für Kunden, die einen Mittelmotorsportwagen aus Zuffenhausen in Kombination mit der Kraft des Heckmotormodells haben möchten, rollt der RUF 3800 S heran, den es sowohl mit Boxster- als auch mit Cayman-Karosserie gibt. 420 PS werden über ein Doppelkupplungsgetriebe auf die Hinterachse übertragen.

RUF 3800 S

RUF 3800 S
Bild 1 von 3

Eine Karosserie vom Boxster oder Cayman wird beim RUF 3800 S mit dem Triebwerk des 991 Carrera S kombiniert.

RUF wagt etwas, was sich der Zuffenhausener Sportwagenhersteller selbst nicht traut: Eine Kombination der Boxster- oder Cayman-Rohkarosserie mit dem 3,8 Liter großen Sechszylinder-Boxermotor aus dem 991. Somit stehen den Interessenten 309 kW/420 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung, die wahlweise über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Hinterachse übertragen werden. Die Kraft soll für eine Höchstgeschwindigkeit von 303 km/h ausreichen.

Passend zur höheren Motorkraft gibt es eine sportlichere Optik mit neu gestalteten Schürzen rundum in die vorn größere Lufteinlässe und hinten ein Diffusor integriert sind. Dazu gibt es Fünfspeichen-Leichtmetallräder, die je nach Kundenwunsch schwarz lackiert werden. Beim auf der Genfer Messe ausgestellten Fahrzeug handelt es sich um einen Rechtslenker, mit dem RUF direkt klarmacht, dass der 3800 S für alle Weltmärkte gebaut wird, die Interesse an einem solchen Fahrzeug haben.

Quelle: RUF

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.