Range Rover Evoque Cabrio Concept – Ja oder nein?

1 Kommentar

Mit dem Range Rover Evoque Cabrio Concept wagt die britische Geländewagenfirma auf dem Genfer Salon einen interessanten Versuch: Man möchte herausfinden, wieviel Potenzial im SUV-Markt noch steckt. Ließe sich ein vollwertiges Cabrio auf Evoque-Basis verkaufen? Das Messepublikum darf entscheiden und somit Einfluss auf das kommende Modellprogramm von Range Rover nehmen. Ein offenes Premium-SUV? Was meinen Sie?

Range Rover Evoque Cabrio Concept

Range Rover Evoque Cabrio Concept
Bild 1 von 2

Es kommt selten vor, dass ein Autohersteller auf einer internationalen Messe eine Modellneuheit ausstellt und dann die Messebesucher fragt: „Wollt ihr das eigentlich haben?“ Land Rover wird dies mit seiner Nobeltochter Range Rover auf dem Genfer Salon indes exakt so praktizieren. Auf Basis des Evoque, der mittlerweile äußerst erfolgreich auf dem Markt angenommen wurde und für lange Lieferzeiten sorgt, zeigen die Briten das Evoque Cabrio Concept, um zu schauen, ob ein Premium-SUV mit viel Frischluft im Cockpit eine Chance bei den Kunden hat oder nicht.

Die Basis für den Cabrio-Umbau bildet die dreitürige Evoque-Variante, deren Linienführung sich hervorragend für dieses Projekt eignet. Das Design wurde liebevoll weiterentwickelt, um neben einem komplett offenen Cabrio-Feeling auch den Verdeckkasten möglichst unauffällig unterzubringen. So versteckt sich das Stoffverdeck nun bei genügend Sonnenschein hinter der Rücksitzbank unter einem an die Kopfstützen angepassten Klappabdeckung. Zusätzlich verfügt das Cabrio Concept über den Überschlagschutz ROPS (Roll Over Protection System) mit hochfestem Windschutzscheibenrahmen.

Trotz des Stoffverdecks nebst notwendigem Verdeckkasten bleiben dem Evoque vier vollwertige Sitze und ein gut nutzbarer Kofferraum erhalten, der über eine nach unten öffnende Klappe zu beladen ist. Die bereits aus der Serienversion des Range Rover Evoque bekannten Ausstattungsdetails, wie das Surround-Kamera-System, die Terrain-Response-Lenkung, ein acht Zoll großer Touchscreen-Zentraldisplay mit Dual View-Technologie, ein Meridian-Soundsystem oder ein Einparkassistent sind auch in der Cabrio Studie eingebaut. Neu sind hingegen die 21 Zoll großen, titanfarbenen Leichtmetallräder, der Karosseriefarbton Causeway Grey und die Lederfarbkombination Lunar/Ivory mit Perforierung auf der Sitzfläche und Kontrastnähten in Ivory.

Der Range Rover Evoque ist erst seit rund einem halben Jahr auf 170 Märkten weltweit im Verkauf, hat jedoch bereits mehr als 90 internationale Auszeichnungen und Preise eingefahren, während die Warteliste bei den Händlern lang und länger wird. Als Cabrio könnte dieser Erfolg noch größer werden, sofern es beim Messepublikum positiv angenommen wird und somit die Entscheidung für eine Serienfertigung fallen sollte.

Quelle: Land Rover

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. BruNei_carFRe@K sagt:

    Bitte bauen :-))!

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.