Porsche 991 Turbo Cabriolet – Sommer-Turbinen

Nachdem auf der IAA die Coupés stand, folgen im November in Los Angeles mit Porsche 991 Turbo und Turbo S Cabriolet auch die offenen Versionen der Topmotorisierung. Motorenseitig stehen 520 oder 560 PS zur Wahl, um den Viersitzer auf bis zu 318 km/h zu beschleunigen. Der Verkaufsstart erfolgt noch zum Jahresende 2013.

Porsche 991 Turbo Cabriolet

Porsche 991 Turbo Cabriolet
Bild 1 von 3

Mit 991 Turbo Cabriolet und 991 Turbo S Cabriolet erweitert Porsche das Angebot der aktuellen 911-Generation auf aktuell 14 Varianten.

Porsche verdoppelt mit einem Schlag das Angebot des 991-Topmodells, indem neben der Coupé-Variante ab Ende des Jahres auch 991 Turbo Cabriolet und 991 Turbo S Cabriolet zu den Händlern rollen werden. Wie schon bei den geschlossenen Modellen dienen auch hier die 3,8 Liter großen Sechszylinder-Turbo-Triebwerke mit 383 kW/520 PS im Turbo und 412 kW/560 PS im Turbo S als Antriebsquellen. Damit spurten die offenen Viersitzer in 3,2 (Turbo S), beziehungsweise 3,5 Sekunden (Turbo) auf Tempo 100 und erreichen bis zu 318 km/h Höchstgeschwindigkeit. Dabei wird die Kraft serienmäßig über das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf alle vier Räder übertragen.

Selbstverständlich zählen auch die aktive Hinterachslenkung und die adaptiven Aerodynamikelemente zum Serienumfang der beiden neuen Cabrio-Versionen, wodurch sich Fahrdynamik und optimale Effizienz gekonnt vereinen. Gegenüber den Coupé-Varianten fällt bei den Turbo und Turbo S Cabriolets speziell bei geöffnetem Verdeck noch deutlicher auf, dass die hinteren Radhäuser um 28 Millimeter weiter herausgestellt sind, als beim Carrera 4. Dadurch werden die kraftvollen Fahrzeuge noch eindrucksvoller, als sie es ohnehin schon sind.

Das Interieur mit seinen Sportsitzen und der umfangreichen Serienausstattung übernehmen die Cabrios von den geschlossenen Turbos. Ebenso bleibt die Diversifikation durch Bicolor-Leder und adaptive 18-Wege-Sportsitze mit elektrischer Verstellung und Memory-Funktion erhalten, durch die sich der Turbo S serienmäßig vom normalen Turbo absetzt. Für Sound, der über die Sechszylinder-Boxermotoren hinaus geht, sorgt entweder die serienmäßige Bose-Anlage oder gegen Aufpreis ein Highend-Gerät von Burmester.

Nach der Weltpremiere am 20. November auf der Los Angeles Auto Show vergeht weniger als ein Monat, bis die beiden neuen Modellvarianten zum Händler rollen. Für das Porsche 991 Turbo Cabriolet müssen Interessenten mindestens 174.431,- € nach Zuffenhausen überweisen, für das Porsche 991 Turbo S Cabriolet werden Preise ab 207.989,- € aufgerufen (inkl. MwSt.).

Quelle: Porsche

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.