Morgan Roadster Brooklands – 50-fache Erinnerung an Brooklands

2 Kommentare

Als Erinnerung an den legendären britischen Rennkurs bringt Morgan die Roadster Brooklands Edition in einer limitierten Auflage von 50 Exemplaren auf den Markt. Neben der Lackierung in Brooklands Grün mit silberner Haubenpartie gibt es ein exklusives Buch über die Rennstrecke und eine einjährige Mitgliedschaft in der Brooklands Stiftung, die den Erhalt der historischen Steilkurve finanziert.

Morgan Roadster Brooklands

Morgan Roadster Brooklands
Bild 1 von 2

Von der Morgan Roadster Brooklands Edition werden 50 Exemplare aufgebaut, die sich durch eine grüne Lackierung mit polierter Frontpartie auszeichnen.

Mit dem Morgan Roadster Brooklands Edition möchte die bekannte Kleinserienmarke die Abstammung der britischen Automobilkultur feiern. Auf dem 1907 eröffneten Brooklands Rennkurs wurden bis 1939 diverse nationale und internationale Rennen ausgetragen. Es war der weltweit erste permanente Rennkurs. Durch den Zweiten Weltkrieg wurden Teile des ursprünglichen Ovalkurses abgetragen, um eine Flugzeugproduktion inklusive Start- und Landebahn aufbauen zu können. Heute existieren Reste der Steilkurven und eine Teststrecke im ehemaligen Infield, die von Mercedes-Benz betrieben wird.

Auf Basis des klassischen Roadster-Modells werden 50 identische Exemplare der Brooklands Edition aufgebaut, die im passenden Jaguar-Farbton Brooklands Grün lackiert werden. Motohaube und Kühlereinfassung tragen poliertes Aluminium. Wie bei klassischen Rennfahrzeugen gibt es einen Ledergurt über die Haubenseiten und schwarze Speichenräder, sowie kleine England-Fahnen an den Seiten. Das Interieur trägt schwarzes Leder, ein Armaturenbrett in Wagenfarbe, ein Vierspeichenlenkrad mit verchromten Speichen und eine neu gestaltete Verkleidung des Mitteltunnels, durch die mehr Beinraum zur Verfügung steht. Zwischen Tacho und Drehzahlmesser sitzt eine Plakette mit der Limitierungsnummer.

Zum weiteren Lieferungsumfang gehören ein exklusives Brooklands Centenary Buch und eine einjährige Mitgliedschaft in der Brooklands Gesellschaft, die sich um die Erhaltung der klassischen Brooklands-Steilkurve kümmert. In Großbritannien kostet die Morgan Roadster Brooklands Edition mit ihrem 3,7 Liter großen V6-Triebwerk 40.000,- GBP (rund 46.300,- €).

Quelle: Morgan

Autor: Matthias Kierse

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Kommentare (2)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Gert sagt:

    Vom 3 Wheeler wird es übrigens auch eine Brooklands Edition geben. Vorstellung ist im September.

    Hier eine Liste der Modifikationen (Quelle: Morgan)

    Jaguar ‘Brooklands’ green Body
    Polished cowl
    Brooklands steering wheel
    NEW Brooklands exhaust (after market) in polished finish
    Black bonnet strap
    Enamelled Union Jack badge on bonnet
    Black Tonneau cover
    Black pleated leather
    Polished engine
    Black Roll hoops, lamps, and details etc)
    Black leather
    Black Rubber floor matts
    ‘Brooklands racing circuit’ vinyl limited edition graphic
    ‘Brooklands racing circuit’ embossed graphic on dashboard leather
    Brooklands centenary Book
    Annual membership to the Brooklands trust

  2. Arno sagt:

    Hallo zusammen,

    ist schon ein starkes Stück, dass MORGAN eine Sonderserie „Brookland“ nennt.

    1.) Panther Westwinds(siehe : http://de.wikipedia.org/wiki/Panther_Westwinds ) hat in Weybridge DIREKT an der Rennstrecke Brookland von 1972-1990 Autos produziert.
    2.) Auch Panther hat eine Sonderserie (des Kallistas) nach Brookland benannt.

    Naja, offensichtlich scheint es erlaubt zu sein….

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.