Mercedes-Benz S 65 AMG Coupé – Volle Kraft voraus

Zwei Türen, vier Sitzplätze, 630 PS und 1.000 Newtonmeter Drehmoment – das sind die Zutaten, die aus einem normalen Mercedes-Benz S-Klasse Coupé das neue S 65 AMG Coupé werden lassen. Wie schon beim S 63 AMG Coupé wird die elegante Linienführung gekonnt durch sportlich gestaltete Anbauteile an Front, Seiten und Heck abgerundet. Die ersten Exemplare des zweitteuersten AMG-Modells rollen ab September zu den Händlern.

Mercedes-Benz S 65 AMG Coupé

Mercedes-Benz S 65 AMG Coupé
Bild 1 von 6

Das neue Mercedes-Benz S 65 AMG Coupé unterscheidet sich vom kleineren 63er durch zusätzliche Chrom-Akzente rundum.

Als Topmotorisierung des neuen Mercedes-Benz S-Klasse Coupés kann ab jetzt das S 65 AMG Coupé bestellt werden. Wie schon in der S 65 AMG Limousine, dem SL 65 AMG und dem G 65 AMG werkelt auch hier ein 6-Liter-V12-Biturbo-Triebwerk unter der Motorhaube. Seine Höchstleistung von 463 kW/630 PS wird einzig vom beeindruckenden Drehmomentplateau in den Schatten gestellt. Zwischen 2.300 und 4.300 Umdrehungen pro Minute stehen konstant 1.000 Newtonmeter zur Verfügung. Daraus resultiert eine Beschleunigungszeit aus dem Stand auf Tempo 100 in 4,1 Sekunden. Serienmäßig wird der Vorwärtsdrang bei 250 km/h elektronisch unterbrochen, allerdings kann diese Sperre gegen Aufpreis aufgehoben werden.

Als Kraftübertragung zwischen Motor und den beiden angetriebenen Rädern arbeitet die aus anderen Modellen bekannte Siebengang-Speedshift-Plus-7G-Tronic mit drei im Cockpit verstellbaren Modi. Im Modus C (Controlled Efficiency) schaltet das Getriebe automatisch früh hoch und arbeitet bei Ampelstopps mit der Eco-Start-Stopp-Funktion zusammen, um einen möglichst geringen Durchschnittsverbauch zu ermöglichen – Mercedes-Benz verspricht einen Verbrauch von 11,9 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer. Der S-Modus (Sport) stellt dem Fahrer frei, ob er selbst schalten möchte oder dies der Getriebe-Software überlässt, während im manuellen M-Modus die Schaltwippen am Lenkrad auf jeden Fall zum Einsatz kommen.

Auf Basis des Magic Body Control Fahrwerks des normalen S-Klasse Coupés wurde bei AMG ein Sportfahrwerk mit integriertem Fahrbahnzustandserkenner (Road Surface Scan) und Kurvenneigefunktion entwickelt. Dadurch legt sich das S 65 AMG Coupé ähnlich wie Ski- und Motorradfahrer gezielt in die Kurve und erhöht damit die Fahrdynamik deutlich, ohne dabei die Insassen zu hohen Querbeschleunigungskräften auszusetzen. Die Kurven werden dabei von einer Stereo-Kamera hinter der Windschutzscheibe im Vorfeld erkannt, die auch die Beschaffenheit der Straße abscannt und diese Informationen konstant an die adaptiven Dämpfer weiterleitet. Der Fahrer kann das Fahrwerk wahlweise in den beiden Modi „Comfort“ oder „Sport“ einstellen.

Außen unterscheidet sich das Topmodell vom bereits präsentierten kleineren AMG-Bruder durch deutlichere Chromakzente. So tragen beim S 65 AMG Coupé beispielsweise alle Kühlluftgitter, das A-Blade im unteren Lufteinlass, die Flics an den seitlichen Belüftungsöffnungen, der Frontspoiler, die Seitenschweller und die Leiste über den Heckleuchten Chrom. Dazu gesellen sich hochglanzpolierte Schmiederäder mit 16 Speichen in 20 Zoll, hinter denen sich auf Kundenwunsch die AMG-Carbon-Ceramic-Bremsanlage mit wahlweise grau oder rot lackierten Bremssätteln verbirgt.

Innen zeigt sich, dass das S 65 AMG Coupé nicht nur schnell, sondern auch luxuriös ist. Das exklusive Nappaleder erhält eine Rautensteppung auf Sitzflächen und -lehnen. Die speziell entwickelten Sportsitze bieten nicht nur erhöhten Seitenhalt in Kurven, sondern auch viel Langstreckenkomfort. Im Topmodell darf auch der Innenhimmel inklusive Haltegriffen Nappaleder tragen. Des weiteren gibt es ein neues Dreispeichen-Sportlenkrad, verchromte Tür-Pins und Edelstahl-Einstiegsleisten mit weißer Beleuchtung.

Mit einem Einstiegspreis von 244.009,50 € (inkl. MwSt.) ist das S 65 AMG Coupé nach dem G 63 AMG 6×6 das zweitteuerste Modell im aktuellen Mercedes-Benz-Angebot. Dafür zählen Annehmlichkeiten wie Head-Up-Display mit Tempolimitanzeige, der Abstandsregeltempomat Distronic Plus und ein innovatives Touchpad zur Bedienung von Navigationssystem, Telefon und Radio zum Serienumfang. Auch eine Burmester Soundanlage, eine 360°-Kamera und der aktive Park-Assistent kommen ohne Aufpreis mit. Erste Exemplare des neuen Top-Coupés rollen ab September zu den Händlern.

Quelle: Mercedes-Benz

Tags: , , ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.