Mercedes-AMG GT – Vorstellung im Herbst

Unter dem neu eingeführten Markennamen Mercedes-AMG wird im Oktober auf der Mondial de l’Automobile in Paris der neue GT vorgestellt. Dieses Fahrzeug wird zum einen das Erbe des SLS AMG antreten, zum anderen soll er durch eine Mehrmotorenpolitik auch im Segment des Porsche 911 Carrera wildern. Bislang gibt es lediglich ein Teaserbild der Karosserie und zwei Bilder des Interieurs, aber lange dauert es ja auch nicht mehr.

Mercedes-AMG GT

Mercedes-AMG GT
Bild 1 von 3

Lange Motorhaube, flache Fahrgastzelle, Fließheck - die Proportionen des neuen Mercedes-AMG GT sind vielversprechend.

Bislang liefen die AMG-Modelle genau wie alle anderen Fahrzeuge mit Stern unter dem Markennamen Mercedes-Benz. Zumindest beim neuen Sportwagen GT, der auf der Mondial de l’Automobile in Paris im Oktober seine Weltpremiere feiern wird, ist das anders. Mit diesem Fahrzeug wird offiziell der Markenname Mercedes-AMG eingeführt.

Die Informationen über den neuen schwäbischen Sportwagen halten sich bislang noch in Grenzen. Durch ein neues offizielles Teaserfoto sind nun aber zumindest die Proportionen zu erkennen. Eine lange Motorhaube nimmt annähernd die Hälfte der Fahrzeuglänge in Anspruch. Dahinter befindet sich die geduckt aufliegende Fahrgastzelle, die nach hinten in einem Schrägheck ausläuft.

Unter der Haube wird aller Wahrscheinlichkeit nach ein vier Liter großer V8-Biturbo-Motor zum Einsatz kommen, der den Gerüchten zufolge rund 510 PS auf die Hinterräder bringt. Als Kraftübertragung wird das Doppelkupplungsgetriebe des SLS AMG vermutet. Zudem soll es wohl auch eine Einstiegsmotorisierung geben, deren Leistung auf 450 bis 480 PS geschätzt wird. Im Produktionsverlauf ist auch eine Black Series Variante denkbar. An dieser Stelle bleibt es wohl bis zur Weltpremiere spannend.

Weniger Geheimnisse macht Mercedes-AMG um das Interieur des neuen GT. Hierzu wurden bereits vor einiger Zeit zwei Bilder veröffentlicht, auf denen sowohl die gut ausgeformten Sportsitze, als auch die restliche Innenraumgestaltung mit ihrer ansteigenden Mittelkonsole ersichtlich sind. Zentral auf dem Armaturenbrett thront ein großer Monitor für die Darstellung des Navigationssystems und die Bedienung aller Komfortausstattungen.

Auch der Grundpreis des Mercedes-AMG GT ist bislang noch unbekannt, dürfte jedoch ein deutliches Stück unterhalb des SLS AMG liegen.

Quelle: Mercedes-AMG

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.