McLaren MP4-12C Spider – 625 PS offen genießen

Ziemlich genau ein Jahr nach der Markteinführung des Coupés präsentiert sich der McLaren MP4-12C Spider als offene Variante dazu. Dieser 625 PS starke offene Sportler ist ab sofort zu bestellen und wird ab November ausgeliefert. Bei schlechtem Wetter sorgt ein hinter den Sitzen verstecktes klappbares Hardtop innerhalb von Sekunden für Schutz vor der Witterung. Dieser Vorgang funktioniert auch während der Fahrt.

McLaren MP4-12C Spider

McLaren MP4-12C Spider
Bild 1 von 6

Neben grenzenloser Offenheit bietet der neue McLaren MP4-12C Spider auch genügend Kraft für beeindruckende Driftwinkel.

Mit dem MP4-12C hat McLaren vor einem Jahr einen tollen Wiedereinstand im Markt der Sportwagen geschafft. Zwar ist der Wagen trotz ähnlich hoher Leistung kein Erbe des legendären Supersportlers F1, will er aber auch gar nicht sein. Stattdessen greift er gezielt die Konkurrenz aus Maranello, Stuttgart, Detroit und Sant’Agata Bolognese an. Mittels neuer Technologien wie einem elektronisch geregelten Fahrwerk bringt er zusätzlich neue Impulse in die Kategorie und legt einen möglichen Weg in die Zukunft vor. Ab November wird das Coupé nun durch den McLaren MP4-12C Spider unterstützt, der sich gezielt an sonnenhungrige Kunden wendet.

Die Sonnenanbeter kommen dabei direkt ab Markteinführung in den Genuss der jüngst vorgenommenen Updates, die dem Coupé eine Leistungssteigerung und mehr Funktionen im Innenraum brachten. Der 3,8 Liter V8-Biturbo-Motor hinter der Besatzung bringt es also im Spider ebenfalls auf 460 kW/625 PS und ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmetern. Diese Kraft wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Hinterachse übertragen, wo es für Beschleunigungswerte von 3,1 und 9,0 Sekunden sorgt. Gemeint sind die Spurtzeiten aus dem Stand auf 100 und 200 Stundenkilometer. Maximal sind bei freier Bahn 329 km/h möglich.

Während an der Carbon-Monozelle des MP4-12C für den Umbau zum Spider keine tiefgreifenden Änderungen vorgenommen werden mussten und somit auch keine Gewichtssteigerung zu verzeichnen war, addiert der Antrieb des elektrisch versenkbaren Falt-Hardtops rund 40 Kilogramm zum Gesamtgewicht. Gleichzeitig sorgt dieses Verdeck in nur 17 Sekunden dafür, dass auf Knopfdruck die Sonne ins Cockpit hineinscheint. Dieser Vorgang kann bei zu schnell wieder grün werdender Ampel bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h fortgesetzt werden und dauert beim schließen des Daches ebensolang. Direkt hinter den Passagieren schließen sich zwei Überrollhöcker an die Kopfstützen der Sitze an und ziehen sich bis zur Motorklappe. Diese verfügt über eine Glasscheibe, um den staunenden Passanten zu offenbaren, was hier für Geräuschkulisse und Vortriebskraft sorgt. Die restliche Optik ist dem geschlossenen MP4-12C Coupé entlehnt.

Dank 17 verfügbaren Lackfarben – darunter der neue Farbton Volcano Yellow – und diversen Ausstattungsmöglichkeiten sind mehr als eine Million verschiedene McLaren MP4-12C Spider denkbar. Zu den Innenraumoptionen zählt unter anderem auch das kürzlich für das Coupé eingeführte, hochqualitative Semianilin-Leder, das wahlweise perforiert oder in Kombination mit Alcantara lieferbar ist. Zwei völlig identische Fahrzeuge am selben Fleck zu sehen dürfte also äußerst unwahrscheinlich bleiben.

Der neue McLaren MP4-12C Spider kann ab jetzt bei 38 offiziellen Verkaufspartnern in mittlerweile 22 Ländern bestellt werden und wird ab November an die ersten Kunden ausgeliefert.

Quelle: McLaren

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.