McLaren 675LT Spider – brutale Offenheit

13. Mai 2016 | 1 Kommentar

Nachdem McLaren 2015 den McLaren 675LT Spider mit einer 500 Stück-Limitierung ankündigte, kannten viele Kunden kein Halten und bestellten den 340.725 Euro teuren Spider vor. Nur zwei Wochen war damals das Bestellfenster offen. Bei der endgültigen Vorstellung im April 2016 gab McLaren nun die genauen Werte bekannt: 326 km/h, 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, 1.270 Kilo Trockengewicht, V8 mit 675 PS, 3,8 Liter Hubraum, 700 Nm und bedenkenlos auf jeder Rennstrecke nutzbar. Und ähnlich wie beim Ferrari F458 ist der Spider deutlich beliebter, denn er kann geschlossen und offen gefahren werden. Die Ingenieure drückten das Gewicht vor allem mit neuen Motorteilen, neuen Anbauteilen, Karbon, Titan und einer fehlenden Geräuschdämmung auf ein neues Niveau. Bei Fahrt hört man jedoch den Rollsplitt wie Schrotkugeln einschlagen. Das dreiteilige Klappdach aus Karbon ist zwar 40 Kilo schwerer, der Sound dafür jedoch umso besser. Zudem wurden die Scheiben dünner und wie beim Ferrari F458 Spider lässt sich nun auch die Heckscheibe bei geschlossenem Verdeck öffnen.

McLaren 675LT Spider

McLaren 675LT Spider
Bild 1 von 4

 
Bei der Vorstellung im April 2016 gab McLaren nun die genauen Werte bekannt: 326 km/h, 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, 1.270 Kilo Trockengewicht, V8 mit 675 PS, 3,8 Liter Hubraum, 700 Nm und bedenkenlos auf jeder Rennstrecke nutzbar. Und ähnlich wie beim Ferrari F458 ist der Spider deutlich beliebter, denn er kann geschlossen und offen gefahren werden. Die Ingenieure drückten das Gewicht vor allem mit neuen Motorteilen, neuen Anbauteilen, Karbon, Titan und einer fehlenden Geräuschdämmung auf ein neues Niveau. Bei Fahrt hört man jedoch den Rollsplitt wie Schrotkugeln einschlagen. Das dreiteilige Klappdach aus Karbon ist zwar 40 Kilo schwerer, der Sound dafür jedoch umso besser. Zudem wurden die Scheiben dünner und wie beim Ferrari F458 Spider lässt sich nun auch die Heckscheibe bei geschlossenem Verdeck öffnen.

100 Kilo Gewichtsreduzierung gegenüber dem 650S Spider

Damit verfügt der McLaren 675LT Spider über alle Eigenschaften eines Longtail McLaren. Mit einem Leistungsgewicht von 532 PS pro Tonne und als zweites Modell der 675LT Marke, schaffte es der 675LT Spider, in nur zwei Wochen ausverkauft zu sein. Ziel war eine verbesserte Performance und eine Reduzierung des Gewichts um 100 Kilo. Vom McLaren P1 TM wurde die Federungsgeometrie übernommen und die Spur um 20 mm verbreitert. Der Motor wurde komplett überarbeitet mit neuen effizienteren Turbos, Titan-Auspuffkrümmer, neuen Nockenwellen und leichtgewichtigen Verbindungsstangen. Wie auch beim McLaren 675LT Coupe, sind die Frontstoßstange, der Frontunterboden, die Seitenflügel, Seiteneinlässe, die unteren Seiteneinlässe, die Kotflügel, das Hinterdeck, die Heckstoßstange, der Diffusor und die “Longtail”-Airbrake aus Karbon gefertigt. Bereits serienmäßig ist der McLaren 675LT Spider mit geschmiedeten, sehr leichten Aluminiumfelgen ausgestattet. Es sind die leichtesten Räder, die von McLaren angeboten werden. McLaren hat die Klimaanlage entfernt, bietet jedoch kostenfrei die Nachrüstung des 16 Kilo schweren Systems an.

Bei jedem Schaltwechsel ertönt ein hörbarer Knall

Hauptgrund der großen Nachfrage ist der Namensvetter, der sein Debüt in der GT Saison 1997 feierte. Diesem folgend sind der neue 675LT Spider, als auch das 675LT Coupe für die Rennstrecke ausgelegt, mit einem sensationell niedrigen Leistungsgewicht. Das 7-Gang SSG Getriebe wurde neu kalibriert und schaltet nun fast doppelt so schnell, dank der neu entwickelten Ignition Cut Technologie aus der Formel 1. Bei dieser Technologie wird der Zündfunken beim Gangwechsel ausgeschaltet. Der Gang kann schneller eingelegt werden, dafür gibt es bei jedem Gangwechsel nun einen hörbaren Knall. Das Doppelkupplungsgetriebe arbeitet halbautomatisch, vollautomatisch und manuell.

Mit der Gewichtseinsparung von 100 Kilo gegenüber dem 650S Spider ist der neue 675LT Spider das schnellste offene McLaren Modell. Das reduzierte Gewicht bietet Vorteile im Handling, der Beschleunigung, dem Ansprechverhalten und der Agilität. Für Geschwindigkeitsfetischisten ist noch das Club Sport Professional Pack erhältlich. Dieses enthält weitere Karbonfaser Karosseriedetails, veränderte Felgen und eine Longtail Airbrake in satiniertem Karbonfaser Finish. Der Rollkäfig aus Titan, Vier-Punkte Sicherheitsgurte und Feuerlöscher wie im 675LT Coupe sind nicht erhältlich.

Technische Daten McLaren 675LT Spider

Antrieb:
Leistung:
Maximales Drehmoment:
0-100 km/h:
0-200 km/h:
Höchstgeschwindigkeit:
Durchschnittsverbrauch:
CO2-Ausstoß:
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand:
Preis:
3,8-Liter-V8 mit Doppelturbo
496 kW/675 PS
700 Nm bei 5.500 bis 6.500 U/min
2,9 Sekunden
8,1 Sekunden
326 km/h
11,7 Liter
275 g/km
4,55 Meter
2,10 Meter
1,19 Meter
2,67 Meter
ab 340.725 Euro

 

Copyright Bilder: McLaren Automotive

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Autor:

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Heiko Benz sagt:

    Das Auto ist der reinste Wahnsinn. So kannte ich dieses Modell noch gar nicht. Toller Bericht, nun bräuchte ich noch das Geld für das Auto dazu. Finde super dass Ihr Supersportwagen vorstellt und keinen BMW oder Audi

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.