Mansory BMW 7er – Optik und Leistung

4 Kommentare

Mansory bearbeitet neben den absoluten Luxusfahrzeugen und reinrassigen Sportwagen auch Oberklasselimousinen. Dies stellt man anhand des neuen BMW 7er unter Beweis, der neben einem Optik-Kit auch Leistungssteigerungen für die beiden größten Motorisierungen 750i und 760Li. Bis zu 640 PS sind möglich. Dazu gibt es, wie von Mansory gewohnt, die Möglichkeit, den Innenraum mittels Leder, Carbon und Aluminium deutlich aufzuwerten.

Mansory BMW 7er

Mansory BMW 7er
Bild 1 von 5

In der Schweiz entsteht der Mansory BMW 7er auf Basis der großen bayrischen Limousine. Optik und Technik erhalten eine Überarbeitung.

Ob Supersportwagen wie Bugatti Veyron und Mercedes-Benz SLR McLaren, Luxuslimousine wie Rolls-Royce Phantom, SUVs vom Schlage eines BMW X6 und Porsche Cayenne oder Haustunerjob bei Lotus – den Mitarbeitern von Mansory wird momentan vermutlich eher nicht langweilig. Nun präsentierte man mit dem Veredelungsprogramm für den aktuellen BMW 7er auch eine Linie für Oberklasselimousinen und zeigt somit, dass man sich wirklich als Allround-Tuner im Edelsegment aufgestellt hat.

Ziel war es, dem 7er eine sportlichere Note zu verpassen, ohne dabei den luxuriösen Anspruch aus den Augen zu verlieren. Ob dies gelungen ist, ist wie immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Mansory verändert dabei nicht nur die Optik der Limousine, sondern verpasst den beiden größten Motorisierungen zusätzlich auch eine Leistungssteigerung.

Die Front bekommt drei neue Kühlluftöffnungen in der Schürze verpasst, die Gitter aus Carbon tragen. In den Äußeren sind senkrechte Tagfahr-LEDs integriert, die dem 7er eine markantere Optik geben. An der Seitenansicht ändert Mansory bewusst wenig und belässt es bei etwas sportlicheren Schwellern. Das Heck erhält einen Dachspoiler, eine Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel und eine neue Heckschürze mit Diffusor und seitlichen Luftauslässen hinter den Hinterrädern. In die Schürze sind die vier rechteckigen Auspuffendrohre perfekt integriert. In den Radhäusern finden sich 22 Zoll große und 10 Zoll breite Leichtmetallräder mit Hochleistungsreifen, die der Limousine gute Bodenhaftung garantieren.

Die vierflutige Abgasanlage erzeugt nicht nur sonores Brummen, sondern kündet auch von der angezogenen Leistungsschraube. Im Fall des 750i holt Mansory mittels eines Sportluftfilters und einer optimierten Motorelektronik 360 kW/490 PS und 720 Newtonmeter Drehmoment heraus. Beim 760Li bringt die selbe Leistungskur ganze 470 kW/640 PS und gigantische 920 Newtonmeter Drehmoment hervor, was zu beeindruckenden Fahrleistungen führt. Die große Limousine beschleunigt in lediglich 4,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und rennt, dank entferntem Begrenzer, locker über die 300er Marke.

Die Mansory-Sattlerei stellt für den Innenraum alles bereit, um den Kunden glücklich zu machen. Ob Leder, Alcantara oder ein Mix aus Beidem, Holz, Aluminium oder Carbon, was gewünscht wird, wird auch umgesetzt. Neben einem ergonomischen Sportlenkrad sind auch neue Aluminium-Pedale im Sortiment zu finden, die wie alle anderen Teile in Handarbeit entstehen.

Quelle: Mansory Switzerland

Autor: Matthias Kierse

Tags:

Kategorie: Magazin

Kommentare (4)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Whoosaa sagt:

    Bwaah, diese Tagfahr-LED’s, und diese Auspuffrohre, und dazu noch diese grauenhaft zu großen Felgen.. schrecklich. 😳

  2. AStrauß sagt:

    Front alle Lamborghini am 7er BMW, nun ja irgendwann ist dann aber auch mal gut !

    Wobei, wenn es sich verkauft warum nicht !

  3. Graunase sagt:

    Respekt! Nicht jede Firma schafft es mit jedem neuen Modell aufs Neue, derartig souverän in den Resten eines Massenabortes zu gründeln…

  4. -Johannes- sagt:

    Ich dachte doch tatsächlich erst es sei in Insignia 😛

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.