Lotus Exige V6 Cup R – Reines Streckengerät

Mit dem Lotus Exige V6 Cup R stellt die britische Sportwagenmarke ein neues Einsatzgerät für Rennstreckenfreunde auf der Autosport International Auto Show in Birmingham vor. Der 366 PS starke Sportler bietet nur einen Sitzplatz, dafür aber mehr als genügend Potenzial für schnelle Runden. In rund 3,8 Sekunden ist der Sprint auf Tempo 100 abgeschlossen. Dank Leichtbauteilen und Sportfahrwerk ist auch in Kurven Spaß programmiert.

Lotus Exige V6 Cup R

Lotus Exige V6 Cup R
Bild 1 von 4

Gegenüber den Serienmodellen erhält der Lotus Exige V6 Cup R ein optimiertes Aerodynamikpaket mit neuem Frontsplitter, Flics seitlich an der Frontschürze,...

Wenn ein Hersteller dafür bekannt ist, dass man mit den hauseigenen Straßenfahrzeugen ohne Zweifel sofort auf die Rennstrecke gehen kann, dann ist das wohl Lotus. Die Leichtbau-Sportwagen Elise und Exige, aber auch der größere Evora bieten hier viel Fahrspaß. Dennoch bieten sie immer noch genügend Restkomfort, um auch im Alltag zu funktionieren. Für Kunden, denen die Besuche auf Rennpisten wichtiger sind als die Fahrt ins Büro gibt es immer mal wieder neue Modellvarianten, die der sportlichen Betätigung durch konsequentes Weglassen gewisser Optionen entsprechend zugewandt sind. Nun geht der britische Hersteller einen Schritt weiter und bietet mit der neuen Exige V6 Cup R ein nur für die Rennstrecke zugelassenes Auto auf Semi-Slicks an.

Die Exige Cup R-Variante verzichtet nicht nur auf eine Straßenzulassung, sondern konsequenterweise auch direkt auf den Beifahrersitz. Die Karosserie wird mit optimierten Aerodynamik-Anbauteilen ausgestattet, die einen Frontsplitter, seitlich an der Schürze angebrachte Flics, einen neu gestalteten Diffusor und einen einstellbaren großen Heckflügel umfassen. An Front und Heck sind zusätzlich gekennzeichnete Abschleppösen zu finden. Anstelle der am Serienfahrzeug verbauten Heckscheibe findet sich am Cup R eine Leichtbaumotorhaube in mattem Schwarz mit Luftauslässen, durch die das Triebwerk seine Abwärme abführen kann.

Es bleibt beim 3,5 Liter großen V6-Kompressor-Motor, der über eine neue Sportabgasanlage und ein überarbeitetes Kühlsystem für Öl und Wasser um 16 PS auf 366 (269 kW) zugelegt hat. Das maximale Drehmoment von 413 Newtonmetern sorgt in Verbindung mit dem optionalen sequenziellen Sechsgang-Getriebe für eine Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 in rund 3,8 Sekunden und auf 160 in rund 7,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei etwa 274 km/h (Werte können sich bis zur Markteinführung noch verändern). Serienmäßig wird ein manuelles Sechsgang-Getriebe verbaut. Das Leergewicht liegt bei lediglich 1.040 Kilogramm.

Innenbelüftete und gelochte Bremsscheiben mit Vierkolben-Zangen rundum sorgen für hervorragende Verzögerungswerte, während ein Sportfahrwerk mit zweifach einstellbaren Dämpfern, Doppelquerlenkern rundum und Querstabilisatoren vorn und hinten den Bodenkontakt herstellen. Pirelli PZero Trofeo Reifen in den Dimensionen 205/45 R 17 (vorn) und 265/45 R 18 (hinten) auf wahlweise mattschwarzen oder glanzgedrehten Leichtmetallfelgen sorgen dabei für den nötigen Grip.

Im Interieur verbaut Lotus einen Sportschalensitz aus Carbon mit HANS-Tauglichkeit und passendem Sechspunktgurt. Ein FIA-geprüfter Überrollkäfig nebst ebenfalls durch die FIA überprüfter Feuerlöschanlage komplettieren die Sicherheitsausstattung. Um den Einstieg zu erleichtern, ist das Sportlenkrad abnehmbar.

Der neue Lotus Exige V6 Cup R feiert auf der Autosport International Motor Show in Birmingham sein Debut und zeigt sich dabei zusammen mit dem straßentauglichen Schwestermodell Exige V6 Cup und den Rennfahrzeugen Evora GT4 und Evora GTC.

Quelle: Lotus

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.