Lamborghini Huracán LP610-4 – Auch mit Blaulicht

Zum dritten Mal wurde der italienischen Polizei ein äußerst schnelles Dienstfahrzeug aus Sant‘ Agata Bolognese übergeben. Nach einigen Gallardo rollt nun ein nagelneuer Lamborghini Huracán LP610-4 im eiligen Dienst. Wie schon bei den Vorgängermodellen wird der Wagen vor allem für schnelle Organtransporte, aber auch zur Verkehrsüberwachung auf den Autostradas verwendet. Dank der 610 PS dürfte es wenig Möglichkeiten zum Entkommen geben.

Lamborghini Huracán Polizia

Lamborghini Huracán Polizia
Bild 1 von 3

Die Autobahnpolizei in Italien geht ab jetzt im nagelneuen Lamborghini Huracán LP610-4 Polizia auf Streife.

Vor exakt zehn Jahren erhielt die italienische Polizei erstmals zwei ganz besondere Dienstwagen. Spender waren Lamborghini und eine wohltätige Stiftung und bei den Fahrzeugen handelte es sich um zwei je 500 PS starke Gallardo in Sonderlackierung, mit Blaulicht, Martinshorn und diversen Sonderausstattungen für den Polizeialltag. Beide Gallardo wurden sowohl zur Überwachung der Autostradas – Italiens Autobahnen – eingesetzt, als auch für eilige Organtransporte und natürlich für Werbezwecke und Showveranstaltungen der Polizei.

2009 wurden die beiden inzwischen gut eingefahrenen Exemplare gegen aktuellere Gallardo LP560-4 ausgetauscht, die den gleichen Zwecken zugeführt wurden. Einer der ursprünglichen Gallardo Polizia rollte ins Lamborghini Museum am Werk in Sant‘ Agata während der Zweite nun gezielt für Promotion-Veranstaltungen genutzt wurde. Bei einem solchen Event verunfallte das Fahrzeug jedoch.

Nun dürfen auch die beiden Gallardo LP560-4 in Rente gehen. Als Nachfolger wurde heute der Lamborghini Huracán LP610-4 Polizia vorgestellt, dessen Lackkleid selbstverständlich wieder dem der italienischen Autobahnpolizei entspricht: hellblau mit weißen Streifen. Auf dem Dach findet sich ein windschnittiger Leuchtbalken für das obligatorische Blaulicht und auch die restliche Ausstattung eines typischen Polizeiautos wie die Kelle zum rauswinken von Verkehrssündern oder ein Funkgerät ist selbstverständlich an Bord.

Wie bei den Vorgänger-Fahrzeugen ist auch beim Huracán Polizia wieder eine Kiste für Lebendorgane im Kofferraum verstaut. Darüber hinaus hat Lamborghini aber auch die neueste Technik mit einbezogen. So ist der Wagen per Internet und Kamera mit dem zuständigen Polizeirevier verbunden und kann Bilder von Verdächtigen oder Autokennzeichen zur Überprüfung übermitteln.

Für Verkehrssünder in Italien gilt also weiterhin: Vorsicht, Stier im Anmarsch.

Quelle: Lamborghini

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.