Lamborghini Gallardo LP550-2 Spyder – Weniger Leistung, mehr Spaß

Auf der Los Angeles Auto Show rollt mit dem Lamborghini Gallardo LP550-2 Spyder eine neue Variante des beliebten V10-Sportwagens vor. Wie schon die limitierte Valentino Balboni Edition verfügt auch dieses Fahrzeug lediglich über Heckantrieb und wurde auf 550 PS reduziert. Damit ist jedoch keinesfalls der Fahrspaß abhanden gekommen. Immerhin gibt es zusätzlich die Möglichkeit, viel Frischluft zu genießen.

Lamborghini Gallardo LP550-2 Spyder

Lamborghini Gallardo LP550-2 Spyder
Bild 1 von 4

Streng genommen ist es eine logische Konsequenz: Nachdem es mit dem Valentino Balboni Edition erstmals seit dem Diablo wieder einen Lamborghini mit reinem Heckantrieb gegeben hatte, gab es in einigen Ländern den Gallardo LP550-2 als Einstiegsmodell, jedoch nur als Coupé. Nun folgt auf der Los Angeles Auto Show der dazu passende Spyder. Immerhin sind Sportwagenfans überwiegend der Meinung, dass Hinterradantrieb das non plus ultra sei. Warum also nicht eine Kombination mit Frischluftvergnügen und V10-Power eingehen?

Der 5,2 Liter große V10 ist aus allen bisherigen Gallardo-Modellen bekannt und leistet üblicherweise 560 PS, im Superleggera und Super Trofeo Stradale sogar 570 PS. Um den reinen Heckantrieb nicht zu überfordern wird das Triebwerk im LP550-2, passend zum Namen, auf 405 kW/550 PS begrenzt. Da das Fahrzeug durch den Wegfall des vorderen Antriebsstrangs jedoch 31 Kilogramm leichter als der LP560-4 Spyder ist, reicht auch die geringfügig kleinere Leistungsausbeute, um den offenen Sportler in 4,2 Sekunden auf Tempo 100 und in 13,4 Sekunden auf 200 zu beschleunigen, sowie maximal 319 km/h schnell zu machen – ob offen oder geschlossen spielt dabei keine Rolle.

Zu den Preisen macht Lamborghini bislang ebensowenig Angaben, wie zu den Märkten, auf denen der Gallardo LP550-2 Spyder verkauft werden soll. Mit ein wenig Pech wird Deutschland nicht dazu gehören. Vielleicht helfen ja entsprechende Blankoschecks in Los Angeles oder entsprechende Anschreiben Richtung Sant’Agata Bolognese.

Quelle: Lamborghini

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.