Jaguar XK66 – Edel-Edition zum Produktionsende

66 Jahre nach Einführung des Namenskürzels wird Jaguar in diesem Jahr die Produktion des XK beenden. Anlässlich dieses Abschieds gibt es exklusiv für den deutschen Markt das Sondermodell XK66 in British Racing Green oder Stratus Anthrazit. Innen zeigen sich Coupé und Cabrio in feinstem Leder mit Kontrastnähten und edlem Holz am Armaturenbrett. Lediglich 66 Exemplare gehen ab Mai in den Handel.

Jaguar XK66

Jaguar XK66
Bild 1 von 6

Mit dem Jaguar XK66 beenden die Briten nach 66 Jahren ihre erfolgreiche XK-Baureihe. Das Sondermodell ist als Cabrio und Coupé erhältlich.

Als Jaguar 1948 den ersten XK120 auf der Londen Motor Show vorstellte, konnte wohl niemand den Erfolg erahnen, den man mit diesen zwei Buchstaben in den folgenden 66 Jahren haben würde. Bereits das Design war damals ein Hit, aber auch der Fakt, mit 120 mph das damalig schnellste Fahrzeug zu bauen. Über den XK140 und XK150 ging es weiter zum E-Type, der in den USA offiziell als XK-E angeboten wurde. Von 1975 bis 1996 ruhte das Namenskürzel während der Bauzeit des XJ-S, wurde danach jedoch als Eigenname für Coupé und Cabrio der intern X100 genannten Baureihe wiederbelebt. Seit 2006 ziert der Name XK die aktuelle Generation, intern X150, die in diesem Jahr in den Ruhestand rollt. Nach jetzigem Stand wird es erst einmal keinen direkten Nachfolger geben.

Vom X150 hat Jaguar seit 2006 weltweit mehr als 60.000 Exemplare abgesetzt. Rund ein Zehntel davon entfielen auf den deutschen Markt, der daher jetzt mit einem besonderen Sondermodell zum Produktionsende bedacht wird. Der Jaguar XK66 ist nur in den Lackierungen British Racing Green oder Stratus Anthrazit erhältlich und basiert auf der Ausstattungslinie XK 5.0 V8 Portfolio. Als Coupé oder Cabrio verfügt er somit über 283 kW/385 PS.

Passend zur Lackierung erhält das Cabrio ein Verdeck in schwarz bei Stratus-Anthrazit farbenem Lack oder Beige bei British Racing Green. Die polierten Leichtmetallräder in 20 Zoll tragen das Design Orona. Ventil- und Radnabenkappen tragen den britischen Union Jack. Unterhalb der seitlichen Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln und am Heck finden sich XK66-Badges.

Das Interieur trägt Softgrain-Leder in Warm Charcoal (grau) mit Ziernähten in Ivory oder in Caramel hellbraun mit Kontrastnähten in Warm Charcoal. Glänzendes Walnusswurzelholz auf den Paneelen des Armaturenbretts wird durch polierte Chromoberflächen abgerundet. Oberhalb des Handschuhfaches findet sich eine Plakette mit der Aufschrift „XK66 – One of 66“, die auf die Limitierung des Sondermodells auf lediglich 66 Exemplare hindeutet.

Zur Serienausstattung des XK66 zählen das Technik-Paket mit adaptivem Kurvenlicht, einer Rückfahrkamera mit Einparklinien, einer automatischen Umluftfunktion mit fünf Einstellungen und einem Reifendruckkontrollsystem sowie einem in Leder eingefassten Jaguar Drive Selector zur Wahl des Automatikmodus in der Mittelkonsole und Aluminiumschaltwippen am Lenkrad.

Wenn Sie jetzt Interesse an einem der 66 Exemplare des Jaguar XK66 entwickelt haben, können Sie dieses bei ihrem Händler ab jetzt vorbestellen und ab Mai in Empfang nehmen. Das Coupé kostet 99.380,- €, für die offene Cabriovariante werden 107.580,- € aufgerufen.

Quelle: Jaguar

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.