G-Power M3 CRT und GTS – 650 gute Gründe

Beide Modelle waren streng limitiert und sind längst ausverkauft – dennoch bietet G-Power für BMW M3 CRT und M3 GTS nun eine umfangreiche Leistungssteigerung an. Mittels einer Kompressoraufladung wird dem 4,4 Liter großen Hochdrehzahl-V8 Dampf unter’m Kessel gemacht. Genug Dampf, um 200 zusätzliche Pferdestärken herauszukitzeln, womit nun 650 PS und 630 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung stehen.

G-Power M3 CRT & GTS

G-Power M3 CRT & GTS
Bild 1 von 4

Die beiden BMW-Modelle M3 GTS und M3 CRT sind absolute Seltenheiten: Den GTS gibt es 150-mal, den CRT sogar nur 67-mal.

Die Zeit von hochdrehenden Saugmotoren im Automobilbau geht merklich ihrem Ende entgegen. Erst kürzlich hat selbst BMW sich von diesem Konzept verabschiedet und verbaut selbst in den leistungsstarken M-Modellen nur noch Turbotriebwerke. Somit darf dort das unter dem Kürzel S65 bekannte V8-Triebwerk mit 4,4 Litern Hubraum als höchste Ausbaustufe angesehen werden. Hier flossen noch Erkenntnisse ein, die BMW Anfang der 2000er in der Formel 1 mit hochdrehenden Motoren gesammelt hatte. Als letzten Aufgalopp gab es diesen V8 im M3 GTS und M3 CTR mit verstärktem Block, geschmiedeter Kurbelwelle und stärkeren Pleueln sowie auf 331 kW/450 PS erstarkt.

Beide Modellvarianten waren streng limitiert: Während es vom Orange lackierten GTS nur 150 Exemplare gab, verließen sogar lediglich 67 mattsilberne CRT das Münchener Werk. Da müsste es schon einen guten Grund geben, um ein derartig seltenes Fahrzeug zu einem Tuner zu bringen, oder? Tatsächlich gibt es für Leistungsliebhaber sogar 650 gute Gründe dafür, einen Besuch bei G-Power einzuplanen. Dort wird dem V8-Triebwerk nämlich mittels eines Radialverdichters von ASA und entsprechend angepasster Motorsteuerungs-Software und angepassten Kühlern richtig Druck gemacht. Eine spezielle Abgasanlage aus Titan entlässt durch vier Endrohre die heißen Abgase des Motors.

In Zahlen ausgedrückt heißt das am Ende der Leistungskur: 478 kW/650 PS, ein maximales Drehmoment von 630 Newtonmeter und eine Höchstgeschwindigkeit von 323 km/h. Den Spurt auf Tempo 100 und 200 absolvieren Limousine und Coupé jeweils in 4,1 und 11,8 Sekunden. Alle Teile des Leistungskits wurden am CAD-Programm ausgearbeitet, sorgsam produziert und anschließend bei Testfahrten in Deutschland sowie bei Hitzefahrten in den Arabischen Emiraten auf ihre Haltbarkeit überprüft.

Für das Leistungskit mit dem Namen G-Power Kompressor-System SK II „Sporty Drive“ TU ruft der Tuner einen Preis von 27.965,- € (inkl. MwSt.) zuzüglich Einbaukosten auf.

Quelle: G-Power

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.