Dodge SRT Viper Time Attack – Limitierte Zeitenjagd

Im dritten Quartal diesen Jahres werden exakt 33 Exemplare der neuen Dodge SRT Viper Time Attack ausgeliefert. Neben einer Lackierung in Crusher Orange erhält der 649 PS starke Sportwagen ein einstellbares Bilstein-Sportfahrwerk und größere Bremsen von Brembo, sowie ein Aero-Paket mit neuen Spoilern am Heck. Die Time Attack-Ausstattung richtet sich an Kunden, die ihre SRT Viper gerne auf Rennstrecken ausführen möchten.

Dodge SRT Viper Time Attack

Dodge SRT Viper Time Attack
Bild 1 von 2

Die neue Dodge SRT Viper Time Attack kommt ab dem dritten Quartal 2013 in den USA auf den Markt.

Während weiterhin unklar ist, ob die neue SRT Viper offiziell auf europäische Straßen kommen wird, bringt Dodge für den heimischen US-Markt im dritten Quartal die Time Attack-Spezifikation heraus. Dieses Sondermodell richtet sich speziell an jene Kunden, die mit ihrem Fahrzeug gern den einen oder anderen der rund 150 Rennstrecken in Nordamerika besuchen und auch selbst umrunden möchte. Um diese Erfahrungen noch eindrucksvoller zu gestalten, als sie mit der normalen SRT Viper bereits zu erleben wären, erhält das Time Attack-Modell ein einstellbares Fahrwerk von Bilstein mit zwei verschiedenen, Rennsport-orientierten Voreinstellungen und eine leistungsstärkere Bremsanlage von Brembo. Dazu gibt es Pirelli P Zero Corsa Reifen, die auf neu gestalteten, mattschwarzen Leichtmetallfelgen im mehrspeichigen Sidewinder-II-Design aufgezogen werden.

Über dem Triebwerk erstreckt sich eine x-förmige Domstrebe, die in der normalen Viper aus Aluminium gefertigt wird und in der Time Attack-Variante aus Kohlefaser besteht. Das sorgt nicht nur für weniger Gewicht, sondern auch für eine erhöhte Steifigkeit in diesem Bereich. Passend zur Außenlackierung in Crusher Orange tragen die Bremszangen eine schwarze Beschichtung mit orange-farbenen Viper-Logos. Anstelle der üblichen Striker-Viper-Logos trägt die Time Attack Viper Logo-Aufkleber an Front und Heck. Hinter den Vorderrädern finden sich zusätzlich Aufkleber mit dem Time Attack-Schriftzug. Gegenüber der normalen SRT Viper erhält die Time Attack Viper unter beiden Ecken der Frontschürze Carbonspoiler, sowie am Heck zwei Carbonspoilerkanten.

Unter der Haube bleibt es beim 8,4 Liter großen V10-Saugmotor, der es auf 477 kW/649 PS und ein maximales Drehmoment von 815 Newtonmetern bringt. Diese Urgewalten können die beiden Passagiere in Sabelt-Sportschalensitzen mit Fiberglasgestellen, die serienmäßig mit 3- und 6-Punkt-Gurten ausgestattet sind. Das übliche Schwarz des Interieurs wird mit Ziernähten in Crusher Orange an den Sitzen, am Armaturenbrett, an der Mittelkonsole, am Handbremshebel, dem Schalthebel und am Lenkrad aufgewertet.

Von der Dodge SRT Viper Time Attack werden lediglich 33 Exemplare aufgelegt, wodurch sich die Verbreitung in engen Grenzen halten wird.

Quelle: Dodge

Autor: Matthias Kierse

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.