Dodge Charger Redline by Mopar – Total moparisiert

Auf der Detroit Motor Show wird die Sportabteilung des Chrysler-Konzerns den neuen Dodge Charger Redline by Mopar vorstellen. Mit drei aufeinander aufbauenden Paketen lässt sich die Limousine auf biszu 598 PS aufrüsten, während der Karosserie Carbonspoiler wachsen und auch Fahrwerk und Bremsen ein Update erfahren. Spezielle Lackierungen und Aluminiumteile im Interieur zählen ebenfalls zum Repertoire.

Dodge Charger Redline by Mopar

Dodge Charger Redline by Mopar
Bild 1 von 3

Passend zum Namen wurde der Dodge Charger Redline by Mopar für die Pressebilder in ein auffälliges Rot metallic getaucht.

Pünktlich zum neuen Jahr wird am 9. Januar die Detroit Motor Show als erste Automobilausstellung ihre Pforten öffnen. Zeit also, um die ersten neuen Modelle für 2012 Willkommen zu heißen. Dodge zeigt mit dem Charger Redline eine Sportlimousine, die sich vom Kunden durch das Mopar-Zubehörprogramm in drei Varianten aufrüsten lässt. Diese Stufen bauen aufeinander auf, Stufe 2 beinhaltet also alles aus Stufe 1 und Stufe 3 umfasst das Rundum-Sorglos-Paket. Als Basis dient der Charger R/T, der mit seinen 351 kW/477 PS bereits mehr als ordentlich motorisiert ist. Doch mehr ist bekanntlich immer besser.

Stufe 1 beginnt damit, dem Charger mehr optische Schärfe zu geben. Unter der Frontschürze kommt eine Carbonspoilerlippe zum Einsatz, die am Heck durch einen dreiteiligen Spoiler ergänzt wird. Auch an den seitlichen Luftauslässen kommt Carbon zum Vorschein. Die polierten 20 Zoll-Leichtmetallfelgen erhalten schwarz lackierte Innenbereiche. So wird der dreilagige rote Lack hervorragend in Szene gesetzt. Das Interieur wird durch Aluminiumzierleisten und Edelstahl-Pedale aufgewertet.

Ergänzend dazu verfügt der Charger Redline in der zweiten Stufe über eine Auspuffanlage mit Sport-Katalysator, durch die der V8-Motor deutlich vehementer klingt. Eine Domstrebe im Motorraum sorgt für mehr Steifigkeit und verhilft dem Charger in Verbindung mit Hochleistungsbremsen zu mehr Performance. Abschließend setzt die Stufe 3 dem Dodge Charger Redline by Mopar die Krone auf. Hier legten die Ingenieure nachhaltig Hand an die Innereien des Triebwerks und erreichen neben einer Diät um 45 Kilogramm auch eine Leistungssteigerung auf 440 kW/598 PS. Eine geschmiedete Kurbelwelle, Aluminiumkolben und eine auf 11:1 veränderte Verdichtung, sowie eine neu gestaltete Ölwanne sind für diesen Leistungszuwachs verantwortlich.

Klingt alles super und bringt das „Haben-wollen-Gefühl“? Tja, leider sind nur die Stufen 1 und 2 mit einer Straßenzulassung ausgestattet, da der getunte Motor keine Emissions-Richtwerte mehr einhält. Somit bleibt für Stufe 3 lediglich der Einsatz bei privaten Trackdays. Total moparisierend.

Quelle: Dodge

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.