Bugatti Veyron Super Sport – Über den Limiter gestolpert

Wie heißt das schnellste Serienfahrzeug der Welt? Wenn Sie jetzt wie aus der Pistole geschossen Bugatti Veyron Super Sport gesagt haben, hatten Sie bis vor wenigen Tagen Recht. Doch die Rekordkommission des Guinness Buch der Rekorde hat dem französischen Supersportwagen nachträglich diesen Titel aberkannt, da die Kundenfahrzeuge im Gegensatz zum Rekordwagen mit einer Tempobegrenzung ausgeliefert wurden.

Bugatti Veyron Super Sport

Bugatti Veyron Super Sport
Bild 1 von 12

Man mag dazu sagen, was man möchte, die Entscheidung ist konsequent. Das Guinness Buch der Rekorde entzog dem Bugatti Veyron Super Sport am 5. April 2013 den Eintrag des schnellsten Serienfahrzeugs, den die hauseigene Kommission ihm nach Testfahrten auf dem VW-Testgelände in Ehra-Lessien am 26. Juni 2010 zuerkannt hatte. Der Grund hierfür ist einfach erklärt: Rekordbedingung ist die absolute Serienmäßigkeit des getesteten Fahrzeugs, die beim Veyron Super Sport laut Aussage der Experten nicht gegeben war. Im Gegensatz zum Rekordwagen wurden die rund 40 Kundenfahrzeuge mit einer elektronischen Tempobegrenzung auf maximal 415 km/h ausgerüstet. Der Rekordwert von 431 km/h ist somit im Serienstand nicht erreichbar.

Diese Begrenzung wurde vom VW-Konzern stets offen angegeben, was durchaus die Frage aufwirft, warum das Guinness Buch erst jetzt darauf aufmerksam wurde. Daran ist offenbar ein Bericht einer britischen Autozeitung Schuld, in dem die Frage aufgeworfen wurde, wie genau die Guinness-Kommission die Regelauslegung nimmt. Sehr genau, wie Bugatti nun weiß. Der Rekord fällt somit an den SSC Ultimate Aero zurück, der Insidern zufolge überhaupt zur Entwicklung des Veyron Super Sport geführt hatte, hatte er doch dem normalen Veyron diesen Rekord mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 412,15 km/h entrissen. Inzwischen schickt sich der Venom GT von Hennessey an, zum neuen Rekordhalter zu werden. Bei kürzlich durchgeführten Testfahrten, die jedoch noch ohne offizielle Rekordjuroren abliefen, blieb die GPS-Messung bei 427,6 km/h stehen.

Aber auch Bugatti hat Gerüchten zufolge bereits wieder Rekordfahrten durchgeführt und wird in den kommenden Tagen entsprechende Infos veröffentlichen. Außerdem gibt es Gerüchte zu einer endgültigen Finalversion des Veyron mit nochmals mehr Leistung, der möglicherweise im Rahmen der IAA im September seine Weltpremiere erleben könnte. Man darf vermuten, dass ein solches Auto ebenfalls zum Rekordversuch ausrücken darf. Es bleibt also spannend im Höchstgeschwindigkeitsbereich.

UPDATE: Am 12. April hat die Rekord-Kommission von Guinness erneut getagt und dem Bugatti Veyron Super Sport seinen Titel doch wieder zuerkannt. Als Begründung wurde angegeben, dass eine elektronische Begrenzung zur Schonung der Reifen nichts am generellen Fahrzeugkonzept oder der Motorleistung ändere. Somit entsprechen die Serienfahrzeuge dem Wagen, der im Juni 2010 die Höchstgeschwindigkeit von 431 km/h erreicht hatte. Damit rückt der SSC Ultimate Aero wieder auf Rang 2 der Weltrangliste.

Quelle: driving.co.uk und Bugatti

Autor: Matthias Kierse

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.