Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Meo Constantini

2 Kommentare

Als drittes von sechs Sondermodellen der Legendenserie präsentiert Bugatti aktuell auf der Dubai Motorshow den Veyron Grand Sport Vitesse Legend Meo Constantini. Das 1.200 PS starke Fahrzeug zeigt sich in blauem Carbon und poliertem Aluminium in Kombination mit einem Interieur in Cognac-Braun und dunklem Blau. Maximal wird es drei Exemplare dieses Legendenmodells geben.

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Meo Constantini

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Meo Constantini
Bild 1 von 11

Blauer Lack und handpoliertes Aluminium machen das Exterieur des Bugatti Veyron Grand Sport Legend Meo Constantini zu etwas Besonderem.

Nach den Legendenmodellen Jean-Pierre Wimille und Jean Bugatti rollt das dritte Fahrzeug der Sonderserie heran und wird aktuell auf der Dubai Motorshow vorgestellt. Mit dem Namen können anfänglich erstmal nur wahre Markenkenner etwas anfangen: Meo Constantini. Der Namensinhaber Bartolomeo “Meo“ Constantini wurde 1889 geboren und leitete acht Jahre lang das Bugatti-Werksteam bei Rennen in aller Welt. Direkt nach dem ersten Weltkrieg war er mit der berühmten Automarke in Kontakt gekommen, als er für seine ersten Rennen einen Type 13 überarbeitete und damit so erfolgreich unterwegs war, dass der Firmengründer Ettore Bugatti auf ihn aufmerksam wurde. Constantini war nicht nur Werksfahrer, er wurde auch zum Berater und engen Freund von Bugatti. In den Jahren 1925 und 1926 gewann er als Teil des Werksteams das damals berühmteste und wichtigste Rundstreckenrennen der Welt: Die Targa Florio auf Sizilien. Zusätzlich gewann er diverse Grand Prix, bevor er in die Position des Teamleiters wechselte.

Als Erinnerung an den legendären Type 35 trägt der Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Meo Constantini einen kräftigen blauen Farbton, “Bugatti Dark Blue Sport“ getauft. Dieser sich auch auf den Lufteinlässen über dem Motor und an Teilen der vorderen Aluminium-Kotflügel, die ansonsten ebenso wie die Türen, die Medaillons vor den seitlichen Lufteinlässen und die vorderen Stoßstangenecken handpoliertes Aluminium zeigen, auf dem lediglich Klarlack zum Schutz aufgebracht wurde. Auf der silber lackierten Unterseite des Heckflügels findet sich die Streckensilhouette der Targa Florio, jener legendären Rundstrecke auf Sizilien, die zu Constantinis Zeiten eine Rundenlänge von 108 Kilometern aufwies. Auf Tank- und Öldeckel ist die Signatur von Meo Constantini zu finden.

Das Interieur des 1.200 PS starken Supersportwagens ist gänzlich mit Leder bezogen. Windschutzscheibenrahmen, der äußere Bereich der Türverkleidungen, der Innenbereich der Sitze, der untere Bereich des Armaturenbrettes und die Schwellerverkleidung wurden in der Farbe “Gaucho“ ausgeführt, einem warmen Cognac-Ton. Die restlichen Areale tragen Leder in “Lake Blue“ und werden durch Ziernähte in “Bugatti Light Blue Sport“ kontrastiert. In dieser Farbe ist auch die Signatur von Meo Constantini in die Kopfstützen eingestickt worden. Die Mittelkonsole und der Deckel des Ablagefaches zwischen den Sitzlehnen tragen dunkelblau eingefärbtes Sichtcarbon, wobei auf dem Deckel zusätzlich die Streckensilhouette der Targa Florio zu finden ist. In die dunkelblauen Bereiche der Türverkleidungen wurden mit handwerklichem Geschick und höchster Präzision Oldtimer-Motive und Rennszenen aus dem Leben von Constantini gelasert.

Die Produktion des Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Meo Constantini ist, wie bei allen Varianten der Legendenserie, auf maximal drei Exemplare limitiert. Interessenten müssen sich von mindestens 2.487.100,- € (inklusive MwSt.) trennen, um ein solches Fahrzeug in ihre Sammlung aufzunehmen.

Quelle: Bugatti

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Kommentare (2)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. PS-Monster sagt:

    Wie viele Sondermodelle wollen die denn noch auflegen? Ist ja fast, wie damals bei der 997-Sondermodell-Invasion. 😀

  2. Naja, zumindest noch drei weitere Legenden-Modelle. Aber abgesehen davon kann sich ja eh jeder Veyron-Kunde sein Fahrzeug individuell ausstatten und benennen lassen, von daher ist es eh schwierig, zweifelsfrei zu sagen, ob es ein Veyron Sondermodell (Pur Sang, Sang Noir, etc) oder ein Unikat (Lang Lang, etc) ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.