Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Jean Bugatti

Nach dem Wimille-Sondermodell in Pebble Beach stellt Bugatti nun das zweite der sechs Legendenfahrzeuge auf der IAA vor, den Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Jean Bugatti. Damit wird der jung verstorbene Sohn von Firmengründer Ettore Bugatti geehrt, dessen Kreationen wie der Type 57 SC Atlantic heute als atemberaubende Zeitzeugen des Mythos Bugatti dienen.

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Jean Bugatti

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Jean Bugatti
Bild 1 von 8

Die Karosserie des Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Jean Bugatti besteht vollkommen aus tiefschwarzem Sichtcarbon.

Wie bereits im Vorfeld angekündigt, erweitert Bugatti die in Pebble Beach begonnene Legenden-Serie auf Basis des Veyron Grand Sport Vitesse nach und nach auf insgesamt sechs verschiedene Varianten, die jeweils auf maximal drei Fahrzeuge limitiert sind. Nachdem beim amerikanischen Concours d’Elegance Jean-Pierre Wimille im Mittelpunkt stand, wird nun auf der IAA der älteste Sohn von Firmengründer Ettore Bugatti und Schöpfer von automobilen Legenden wie dem Type 57 SC Atlantic, Jean Bugatti, mit einem Sondermodell geehrt.

Jean Bugatti, mit vollem Namen eigentlich Gianoberto Carlo Rembrandt Ettore Bugatti, stieg Ende der 1920er Jahre in die väterliche Firma ein und machte schnell mit seinen Konstruktionen und Designvorschlägen Furore. 1936 wurde ihm die Unternehmensleitung im Alter von nur 27 Jahren übertragen und brachte in der Folge wegweisende Fahrzeuge, wie beispielsweise den Type 57 SC Atlantic auf die Straße. Nur drei Jahre später kam er bei einem Unfall mit dem kurz zuvor in Le Mans siegreichen Type 57 C Tank auf einer Landstraße in der Nähe der Fabrik ums Leben.

Das nun vorgestellte Sondermodell erinnert gezielt an “La Voiture Noire“, das schwarze Auto, wie der zwischenzeitlich verschollene schwarze Type 57 SC Atlantic genannt wurde, den Jean Bugatti privat fuhr. Die gesamte Karosserie des Veyron Grand Sport Vitesse Legend Jean Bugatti besteht aus tiefschwarzem Sichtcarbon. Erstmalig wird dazu der Werkstoff Platin zur Fertigung des hufeisenförmigen Kühlergrills und des “EB“-Logos am Heck verwendet. Auf Tank- und Öldeckel findet sich die Signatur von Jean Bugatti.

Auch das Interieur bezieht sich so eng wie möglich auf La Voiture Noire und erhält daher Leder in hellbeige-farbenem Silk und Chocolat-Braun, das von der jeweils anderen Farbe in Form von Ziernähten kontrastiert wird. An der Klappe des Ablagefachs zwischen den Sitzen und in den Türverkleidungen finden sich Stickbilder des Type 57 SC Atlantic. Dazu gibt es, erstmals in einem Veyron, einen Gangwählhebel aus Rosenholz und das Bugatti-Logo auf dem Lenkrad in Platin.

Maximal drei Exemplare des Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Legend Jean Bugatti werden zu einem Bugatti Preis von 2.713.200,- € (inkl. MwSt.) aufgebaut.

Quelle: Bugatti

Autor: Matthias Kierse

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.