Brabus 800 Coupé – Luxus und Leistung

Auf der momentan laufenden Dubai International Motor Show präsentiert eine deutsche Firma ein exklusives Luxus-Coupé: Das Brabus 800 Coupé basiert auf dem Mercedes-Benz CL und erhält einen 800 PS starken V12-Biturbo-Motor mit 6,3 Litern Hubraum und 1.420 Newtonmetern Drehmoment. Damit rennt der Luxusliner mit bis zu vier Personen an Bord bis zu 350 km/h schnell. Leistung, Luxus und Lifestyle treffen aufeinander und verbinden sich.

Brabus 800 Coupé

Brabus 800 Coupé
Bild 1 von 5

Was bringt man als Weltpremiere in eine Region mit, in der das Beste gerade gut genug ist? Brabus entschied sich dafür, das größte Stuttgarter Coupé, den Mercedes-Benz CL, zu nehmen, diesem jedoch in der heimischen Werkstatt in Bottrop sowohl in Sachen Leistung, als auch in Sachen Luxus noch einmal einige Schaufeln Nachschlag zu spendieren. Heraus kommt das Brabus 800 Coupé, dessen Leistung namensgemäß bei 588 kW/800 PS liegt. Dazu nehmen die Bottroper den 5,5 Liter V12-Motor des CL 600, bohren ihn auf 6,3 Liter Hubraum auf, verpassen ihm Schmiedekolben, eine Spezial-Kurbelwelle, strömungsoptimierte Zylinderköpfe, vier Spezialnockenwellen, zwei eigens entwickelte Auspuffkrümmer mit integrierten Turboladern und vier wassergekühlte Ladeluftkühler. Ein Ram-Air-Ansaugsystem aus Kohlefaser wurde von innen in die Motorhaube integriert und versorgt das Aggregat mit Frischluft.

Über ein Hochleistungs-Abgassystem aus Edelstahl mit durchsatzfreudigen Rennkats können die 800 Pferdchen ordentlich ausatmen und gleichzeitig einen durchaus interessanten Soundtrack auflegen. Dank präziser Abstimmung der Kennfelder auf den Brabus-Motorenprüfständen erfüllt das Coupé natürlich die Euro5-Abgasnorm. Neben den 800 PS treten auch 1.420 Newtonmeter Drehmoment zum Dienst an. Das wäre auf Dauer zuviel für Chassis, Reifen und Antriebswellen, weshalb die Elektronik bei 1.100 Newtonmetern einen Riegel vorschiebt. Über eine an die Leistung angepasste Fünfgang-Automatik und ein Sperrdifferential mit 40% Sperrwirkung wird die Kraft auf die Hinterräder übertragen und sorgt so für ein Beschleunigungserleben der Extraklasse. Nach nur 3,9 Sekunden Pedal-auf-den-Boden-drücken stehen bereits 100 km/h an. Wenn man den rechten Fuß 10,3 Sekunden lang in dieser Stellung belässt, sind es sogar 200 Stundenkilometer. Bei genügend Auslauf rennt das Brabus 800 Coupé mit bis zu Tempo 350 durch die Landschaft. Die Höchstgeschwindigkeit könnte sogar noch etwas höher liegen, wird jedoch mit Blick auf die Reifen bei diesem Wert begrenzt.

Dieses hohe Tempo ist vor allem durch die bereits ab Werk hervorragende Aerodynamik möglich, an der Brabus nur in begrenztem Maß ein wenig Hand anlegen musste, um das Coupé auch im Topspeed-Bereich stabil auf der Straße zu halten. Der im Windkanal entwickelte Frontspoiler wird unter der Serienschürze angebracht und reduziert den Auftrieb an der Vorderachse. Ein Gegenstück dazu findet sich als Einsatz in der Heckschürze, wo es zusammen mit der diskreten Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel für eine stabil auf der Straße liegende Hinterachse sorgt. Während im Heckschürzeneinsatz mittig eine Nebelschlussleuchte verbaut ist, bietet sie an den Seiten jeweils Platz für die vier Endrohre der Abgasanlage. Brabus Monoblock-Leichtmetallräder in 21 Zoll setzen das 800 Coupé hervorragend in Szene und sorgen mit ihren vorn verbauten 265/30er ZR-Reifen und den hinten aufgezogenen 295/25er ZR-Pneus für den bestmöglichen Kontakt zum Asphalt. Der Kunde hat dabei die Wahl zwischen Reifen von Continental, Pirelli oder Yokohama. Die Räder stehen durch ein Tieferlegungsmodul für das ABC-Fahrwerk um rund 25 Millimeter enger in den Radhäusern und geben den Blick auf die Hochleistungsbremsanlage mit 405 Millimeter großen Scheiben vorn frei. Hinten handelt es sich um immerhin 380 Millimeter Scheibendurchmesser. Damit sind gute Verzögerungswerte ohne Fading vorprogrammiert.

Das Präsentationsfahrzeug für die Dubai International Motor Show wurde in Diamantweiß metallic lackiert und mit einem komplett darauf abgestimmten Innenraum versehen. In der hauseigenen Brabus-Sattlerei sind einige weiß eingefärbte Kuhhäute und etliche Quadratmeter schwarzes Alcantara mit jeweils gegenteiligen Kontrastnähten versehen worden, um anschließend im Inneren des Brabus 800 Coupé ausgelegt und eingezogen zu werden. Die Sitze sind im Außenbereich weiß und verfügen über Innenflächen in schwarz mit Rautensteppung. In die Kopfstützen wurde das Brabus-Logo eingestickt. Carbon-Dekorelemente im Design der karierten Siegerflagge sorgen an Mittelkonsole und Mitteltunnel für sportliche Optik. Das Multifunktionslenkrad wurde ergonomisch aufgepolstert und ebenfalls mit Alcantara bezogen.

Wer sich das Brabus 800 Coupé gern live anschauen möchte, hat dazu auf der Dubai International Motor Show momentan die Gelegenheit. Falls Sie dazu momentan mangels Urlaub keine Chance haben, warten Sie noch ein paar Wochen. Das Fahrzeug dürfte recht wahrscheinlich auch auf der Essen Motorshow Ende November stehen. Bestellen können Sie den Wagen übrigens direkt in Bottrop als Komplettfahrzeug. Alternativ können Sie auch einen Mercedes-Benz CL 600 mitbringen und umbauen lassen.

Quelle: Brabus

Autor: Matthias Kierse

Tags:

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.