Bentley Continental GT3-R – Edler Sportler

Anlässlich der Rückkehr auf die Rennpiste legt Bentley das Sondermodell Continental GT3-R in einer limitierten Auflage von nur 300 Exemplaren auf. Der Wagen erinnert optisch an das neue GT3-Rennfahrzeug und erhält eine Leistungsspritze. Sein V8-Triebwerk bringt es nun auf 580 PS und 700 Newtonmeter, während gleichzeitig das Gesamtgewicht um 100 Kilogramm gegenüber dem GT V8 S abgesenkt wurde.

Bentley Continental GT3-R

Bentley Continental GT3-R
Bild 1 von 9

Die Optik des Bentley Continental GT3-R erinnert geschickt an das neue Rennfahrzeug in der Blancpain Endurance Series.

Bentleys Rückkehr auf die Rennkurse der Welt läuft inzwischen bereits seit einiger Zeit. Die ersten Erfolge konnten ebenfalls bereits gefeiert werden: Beim zweiten Rennen der Blancpain Endurance Serie in Silverstone kreuzte der Continental GT3 als Erster die Ziellinie. Zeit, um auch die Fans der Marke noch enger einzubinden – zumindest die Vermögenderen mit Platz in der Garage. Auf Basis des Continental GT V8 S entsteht nun ein exklusives Sondermodell, der GT3-R. Während die Rohkarosserie wie gewohnt am Band in Crewe gefertigt wird, erfolgt die Vervollständigung in der Motorsport-Abteilung.

Das 4 Liter große V8-Biturbo-Triebwerk erhält durch neue Präzisions-Hochdruck-Turbolader und eine modifizierte Motorsteuerung eine Leistungssteigerung auf 426 kW/580 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment. Dabei hilft auch das rund sieben Kilogramm leichtere Titan-Abgassystem, durch das der GT3-R im Bariton singt. Entgegen dem GT3-Rennfahrzeug, bei dem aus Reglementsgründen auf Allradantrieb verzichtet werden muss, behält das Straßenmodell dieses Antriebskonzept bei, erhält jedoch erstmals eine variable Antriebskraftverteilung. Zusätzlich wurde auch die Gangabstufung der Achtstufen-Automatik verkürzt, wodurch der Continental GT3-R in nur 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 spurtet. Als Höchstgeschwindigkeit gibt Bentley bis zu den finalen Abstimmungsfahrten vorläufig 273 km/h an.

Beim Continental GT3-R verfolgten die zuständigen Ingenieure das Ziel, den Grand Tourisme mit der besten Fahrdynamik seiner Klasse auszustatten. Daher erhielt das Luftfahrwerk die sportlich orientierte Abstimmung des GT V8 S. Auch das elektronische Stabilitätsprogramm (ESC) wurde modifiziert und erlaubt nun besonders schnelle Kurvenfahrten. 21 Zoll große Räder mit Pirelli-Bereifung übertragen die Kräfte auf die Straße. Dahinter verbirgt sich die Performance-Bremsanlage, deren Carbon-Siliziumkarbid-Scheiben an der Vorderachse 420 Millimeter Durchmesser aufweisen und mit Achtkolben-Sätteln ausgestattet sind. Auch die Scheiben an der Hinterachse können sich mit ihren 356 Millimetern sehen lassen.

Von außen strahlt der Bentley Continental GT3-R direkt die Sportlichkeit aus, die die Briten ihm mitgeben wollten. Unter der Frontschürze sitzt ein Carbon-Splitter, der gemeinsam mit dem Carbon-Heckflügel für mehr Abtrieb sorgt. Die warme Motorabluft kann durch zwei zusätzliche Entlüftungsöffnungen in der Motorhaube entweichen. Dazu gibt es eine Lackierung in Glacier White in Verbindung mit grünen Zierlinien, die an das GT3-Rennfahrzeug erinnern.

Speziell im Interieur zeigt sich, wo Bentley insgesamt 100 Kilogramm im Vergleich zum GT V8 S eingespart hat. Anstelle der Rückbank findet sich eine belederte Gepäckablage, die im oberen Bereich von einem Sichtcarbon-Element abgeschlossen wird. Weitere Sichtcarbon-Blenden ziehen sich über die Türpaneele, das Armaturenbrett, die Schwellerverkleidung und den Mitteltunnel. Die neu ausgeformten Sportsitze bieten deutlich mehr Seitenhalt und sind mit Beluga-farbigem Leder und Alcantara bezogen, wobei das Alcantara in Diamantsteppung ausgeführt wird. Auf den Kopfstützen ist der „GT3R“-Schriftzug eingestickt. Dieser findet sich zusätzlich als Emblem oberhalb des Handschuhfaches und auf den Einstiegsleisten. Grüne Lederelemente sorgen im gesamten Interieur für Kontrastpunkte.

Bentley wird lediglich 300 Exemplare des Continental GT3-R fertigen, die ab jetzt bestellt werden können. Im Kaufpreis sind die Standardinspektionen (alle 15.000 Kilometer) der ersten vier Jahre inbegriffen. Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge ist für Ende des Jahres geplant.

Quelle: Bentley

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.