Audi Sport TT Cup – Neuer Markenpokal

Im Rahmen der DTM-Wochenenden findet ab kommendem Jahr der neue Audi Sport TT Cup statt. Die Markenpokal-Rennfahrzeuge entstehen auf Basis des 310 PS starken TTS und erhalten eine Push-to-Pass-Funktion, die auf Knopfdruck weitere 30 PS für Überholmanöver zur Verfügung stellt. Die quattro GmbH wird 24 Autos aufbauen, von denen 18 an Privatteams abgegeben werden und sechs jeweils für Gaststarter vorgehalten werden.

Audi Sport TT Cup

Audi Sport TT Cup
Bild 1 von 4

Auf Basis des TTS erstellt die quattro GmbH den Audi TT Cup für einen neuen Markenpokal, der ab 2015 im Rahmen der DTM stattfindet.

Der neue Audi TTS zeichnet sich nicht nur durch sein virtuelles Cockpit aus, sondern auch durch die ultraleichte Rohkarosserie mit ihrem Materialmix aus hochfestem Stahl und Aluminium. Leichtgewicht ist eine gute Basis für den Motorsport, das erkannte auch die hauseigene quattro GmbH und die Audi Sport Abteilung. Sie strippten einen TTS bis auf’s Grundgerüst, verbauten einen Überrollkäfig, einen Rennsitz mit Fünfpunktgurten und ein Cockpit mit digitalem Rennsportdisplay. So sank das Leergewicht auf 1.125 Kilogramm.

Verbreiterte Radhäuser sind neben dem großen Heckflügel wohl die auffälligsten optischen Änderungen an der Karosserie. Zusätzlich finden sich jedoch auch eine Spoilerlippe an der Front und eine breite Entlüftungsöffnung in der Motorhaube sowie die beim Serienfahrzeug optionalen Matrix-LED-Scheinwerfer am TT Cup-Rennwagen.

Während der zwei Liter große TFSI-Motor mit seinen 228 kW/310 PS und mehr als 400 Newtonmetern Drehmoment ebenso annähernd unverändert aus dem Serien-TTS übernommen wird wie die Sechsgang-S-Tronic, erfolgt deren Kraftübertragung lediglich auf die Vorderräder und nicht auf den quattro-Allradantrieb. Für Überholmanöver können die Fahrer einige Male pro Rennen auf Knopfdruck die sogenannte „Push-to-Pass-Funktion“ betätigen, die weitere 30 PS Leistung freisetzt. Vom Cockpit aus kann zudem das elektronische aktive Differenzial an der Vorderachse für optimale Traktion verstellt werden.

Insgesamt werden für die erste Saison 24 TT Cup bei der quattro GmbH aufgebaut. Davon bleiben sechs Fahrzeuge beim Werksteam, die je nach Rennen an ausgesuchte Gastfahrer vergeben werden. Für die restlichen 18 Rennwagen kann man sich ab jetzt als interessierte Fahrerinnen und Fahrer bei Audi Sport melden. Durch ein ausgeklügeltes, mehrstufiges Auswahlverfahren in Zusammenarbeit mit der Audi Driving Experience und Werksfahrer Markus Winkelhock werden schließlich die endgültigen Teilnehmer für den Audi Sport TT Cup gecastet. In der Debüt-Saison 2015 finden sechs Rennläufe im Rahmen der DTM statt, davon vier in Deutschland und zwei im benachbarten Ausland. Dem Gesamtsieger winkt eine Förderung im GT3-Programm von Audi Sport, durch das auch ein Aufstieg in die DTM oder die WEC nicht ausgeschlossen ist.

Der Audi Sport TT Cup ist bereits der zweite Markenpokal, den die Ingolstädter aktuell austragen. Allerdings bekommt man hierzulande vom R8 LMS Cup eher wenig mit, da er sich auf asiatische Rennstrecken konzentriert. Auch der TT ist im Motorsport nicht unbekannt. Die erste Generation durfte mittels V8-Transplantation an der DTM teilnehmen und Generation zwei fährt zum Beispiel erfolgreich im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring Nordschleife mit.

Quelle: Audi

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.