Alfa Romeo Giulietta QV – Techniktransfer vom 4C

Alfa Romeo rüstet die Giulietta Quadrifoglio Verde mit dem Technikpaket des Mittelmotorsportwagens 4C aus und präsentiert das Ergebnis nun auf dem Genfer Autosalon. Das kompakte Topmodell bringt somit 240 PS über ein Doppelkupplungsgetriebe auf die Straße. Zur Markteinführung gibt es eine auf 500 Exemplare limitierte Launch Edition mit mattgrauer Lackierung sowie Spoilern, Schwellerleisten und Lüftungsgittern in Sichtcarbon.

Alfa Romeo Giulietta QV

Alfa Romeo Giulietta QV
Bild 1 von 2

Die Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde erhält eine technische Überarbeitung mit Motor und Getriebe des 4C.

Beim Blick auf das aktuelle Modellangebot von Alfa Romeo kommen Markenfans vermutlich die Tränen. Gerade einmal drei Modelle stehen dort aufgeführt: MiTo, Giulietta und 4C. Eines jedoch eint dieses Programm: Die Sportlichkeit früherer Jahre ist keinesfalls endgültig in Vergessenheit geraten. Auf dem Genfer Autosalon stellen die Italiener daher sowohl vom MiTo als auch von der Giulietta überarbeitete Topversionen unter dem berühmten Namen Quadrifoglio Verde (vierblättriges grünes Kleebatt, früher ein Erkennungsmerkmal der Alfa-Rennfahrzeuge) vor. An dieser Stelle möchten wir uns auf das Kompaktfahrzeug Giulietta beschränken.

Die Giulietta QV arbeitet mit einem Technikpaket, das bereits aus dem 4C bekannt ist. Ein 1,75 Liter großer Vierzylinder-Turbomotor mit 176 kW/240 PS und einem maximalen Drehmoment von 340 Newtonmetern beschleunigt den Wagen in 6,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 – zwei Zehntelsekunden schneller als dies mit dem bisherigen Giulietta QV gelang. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Alfa Romeo mit 240 km/h an. Auch die Kraftübertragung durch das Sechsgang-TCT-Doppelkupplungsgetriebe wurde vom 4C übernommen. Vom Cockpit aus kann der Fahrer über den „DNA“-Schalter Einfluss auf die Kennlinien von Motor, Getriebe und Servolenkung nehmen und damit die Giulietta QV an die jeweiligen Fahrbedingungen anpassen.

Optisch unterscheidet sich die überarbeitete Giulietta QV von der bisherigen durch Außenspiegelkappen, Türgriffe, Kühlergrill und Nebelscheinwerferumrandungen in Anthrazit, neue Leichtmetallräder und dahinter verborgene, rot lackierte Bremssättel an der Brembo-Bremsanlage mit 320 Millimeter großen Scheiben vorne. Dazu gibt es neu gestaltete Seitenschweller und einen Heckspoiler sowie das bekannte QV-Logo – ein grünes vierblättriges Kleeblatt – auf den vorderen Kotflügeln.

Fahrer und Beifahrer dürfen sich auf mit Leder und Alcantara bezogene Sportsitze freuen. Ein neues Sportlenkrad und ebenfalls neu gestaltete Anzeigen mit QV-Logo ergänzen die bereits bekannten Schalt- und Handbremshebel in Leder. Weiße und grüne Ziernähte runden den sportlichen Auftritt ab. Serienmäßig zählt zudem das Uconnect-Soundsystem mit Bluetooth-Einbindung zum Lieferumfang der Giulietta QV.

Zur Markteinführung im Sommer bringt Alfa Romeo eine auf 500 Exemplare limitierte Launch Edition der Giulietta QV zu den Händlern. Diese zeichnet sich wahlweise durch eine Lackierung in Alfa Rot, den Dreischichtlack Competizione Rot oder mattes Magnesium Grau aus. Zusätzlich erhält das Sondermodell Spoiler, Lüftungsgitter und Seitenschweller in Sichtcarbon sowie 18 Zoll große, Anthrazit lackierte Leichtmetallräder im Fünfloch-Design.

Quelle: Alfa Romeo

Tags:

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.