AC Schnitzer ACS2 Sport – Aachener Sportkurs

AC Schnitzer aus Aachen verwandelt auf Kundenwunsch den BMW M235i in den ACS2 Sport. Neben einigen neuen Aerodynamik-Karosseriebauteilen gibt es ein tiefergelegtes und einstellbares Sportfahrwerk und eine Leistungssteigerung. Dank neuer Motor-Software und größerem Ladeluftkühler stehen am Ende der Kraftkur rassige 380 Pferdestärken zur Verfügung, um das zweitürige Coupé ordentlich zu beschleunigen.

AC Schnitzer ACS2 Sport

AC Schnitzer ACS2 Sport
Bild 1 von 6

Der AC Schnitzer ACS2 Sport basiert auf dem BMW M235i und erhält in Aachen neben einer Leistungskur auch neue Karosserieteile.

Unter BMW-Freunden ist die Firma AC Schnitzer aus Aachen seit vielen Jahren ein Begriff für qualitativ hochwertige Überarbeitungen der jeweils aktuellen Münchner Modellpalette. Das neueste Familienmitglied hört auf den Namen ACS2 Sport und basiert auf dem bereits ab Werk recht flotten M235i. Als M Performance Car verfügt das Coupé serienmäßig über 240 kW/326 PS – also eine gute Ausgangsbasis für eine Leistungssteigerung.

Mittels einer neuen Motor-Software kitzelt AC Schnitzer Leistungsreserven aus dem drei Liter großen Reihensechszylinder-Triebwerk mit doppelter Turboaufladung und erreicht so eine Steigerung auf 279 kW/380 PS. Allerdings ist die Erzielung von Mehrleistung das eine, die Erhaltung der Lebensdauer das andere. Aus diesem Grund wird in Aachen zusätzlich ein neuer Ladeluftkühler verbaut, der aufgrund seiner Größe und eines gestuften Aufbaus eine um mehr als 80% vergrößerte Anströmfläche sowie 62% mehr Ladeluftvolumen aufweist. Damit sind eine optimale Kühlung und eine dauerhafte homogene Leistungsentfaltung der Turbos gewährleistet. Durch einen Sportnachschalldämpfer und verchromte Endrohre wird dafür gesorgt, dass auch die akustische Note des ACS2 Sport nicht zu kurz kommt.

Ein zweiteiliger Frontflipper sowie ein Heckdiffusor in Sichtcarbon und ein Dachheckspoiler in Wagenfarbe sorgen für eine Verbesserung des aerodynamischen Anpressdrucks. Zusätzlich können Carbon-Außenspiegelkappen und eine Heckschürzenfolie geordert werden, um den ACS2 Sport optisch weiter von der Serie abzugrenzen. In den Radhäusern drehen sich je nach Kundenwunsch Leichtbau-Schmiederäder zwischen 18 und 20 Zoll Größe, die es bei AC Schnitzer in verschiedenen Designs und Farben gibt. Sie werden wahlweise durch ein Sport- oder ein Rennsportfahrwerk mit einstellbaren Feder-Dämpfer-Raten sowie Zug- und Druckstufe und einer Tieferlegung zwischen 30 und 40 Millimetern optisch betont.

Auch das Interieur kann aufgewertet werden. AC Schnitzer bietet beispielsweise verschiedene Schaltknäufe in Aluminium, Leder oder mit LED-Ganganzeige an. Passend dazu lassen sich auch die Pedalerie und der Handbremsgriff in Aluminium ausführen. Zudem bieten die Aachener auch für alle weiteren Motorisierungen im BMW 2er Coupé Leistungssteigerungen an.

Quelle: AC Schnitzer

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.