Jump to content
Powerpit

Endlich M3 E46 gefahren!

Empfohlene Beiträge

Powerpit   
Powerpit

Das hätte ich nicht gedacht! Wie brutal ist dieses Auto? Ich bin schon einiges an Autos gefahren (M3 E36, Porsche 993...) aber sowas noch nicht. Dieses Auto ist brutal hart, agressiv und ziemlich Drehzahlgierig. Ich möchte mir trotz allem oder gerade deswegen einen kaufen. Wer von Euch hat schon Erfahrungen (Langstrecke, Fahrzeughärte, Kurzstrecke) mit diesem Auto gemacht? Ich möchte das Auto vorwiegend zum Spassfahren einsetzen. Allerdings sollte die Familie (2 Kinder) schon mal mitkommen! Erzählt doch mal ein paar Geschichten über das Auto.

Gruß

Powerpit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MMMPassion   
MMMPassion

Ich bin vom M3 E46 auch begeistert. Meine Maschine läuft tierisch gut. Punkte Kraft und Drehfreude gegenüber dem E36 3.0 (der subjektiv nicht schlechter als eine E36 3.2 läuft) nochmals eine deutliche Steigerung.

Das Originalfahrwerk ist zwar auf den ersten Metern und bei geringem Tempo ziemlich straff, meistert aber im Gegensatz zu den meisten Sportfahrwerken der Tunern (welche mit noch kürzeren Federwegen arbeiten) auch Landstrassen dritter Klasse mit erstaunlicher Souverenität. Mein M3 E36 mit H&R Fahrwerk (welches sich nicht straffer als das originale E46 Fahrwerk anfühlt), ist auf solchem Terrain verloren (die Federung ist mit einer schnellen Folge der Bodenwellen bei hohem Tempo überfordert) und beginnt zu schlagen.

Das Potential des Fahrwerks ist wirklich sehr hoch. Das beweist auch der CSL, der einem Ferrari Challenge Stradale mindestens ebenbürtig ist.

Beste Grüsse, MMMPassion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

@mmmPassion, Du kannst aber das CSL FW nicht mit dem normalen aus dem M3 vergleichen, ist schon ein riesen Unterschied.

Kauf Dir einen M3, dazu Distanzscheiben und PSS9, das reicht allemal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MMMPassion   
MMMPassion
@mmmPassion, Du kannst aber das CSL FW nicht mit dem normalen aus dem M3 vergleichen, ist schon ein riesen Unterschied.

Kauf Dir einen M3, dazu Distanzscheiben und PSS9, das reicht allemal

Es geht hier um das Potential der Grundkonstruktion. Der CSL kocht auch nur mit Wasser. Wie Du selber andeutest, kriegt man einen normalen M3 mit Schnitzer Fahrwerk (oder alternativ PSS9) und Michelin Cup Reifen sehr nahe an ein CSL Fahrwerk heran. Schnitzer verbaut in seinem CSL dasselbe Fahrwerk wie für den normalen M3! Das zeigt auch wie nahe sich die Konstruktionen doch noch sind.

Allerdings geht dann die zusätzliche Performance in Kurven und auf guten Strassen auf Kosten der Performance auf schlechten Strassen. Das Originalfahrwerk des M3 ist für die Strasse wirklich ein sehr gelungener Kompromiss, leider aber etwas hochbeinig (2-3 cm tiefer wären ok).

Beste Grüsse, MMMPassion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

@ Powerpit

zuerst einmal Willkommen bei CP. :wink2:

Im BMW Forum findest Du so viele Geschichten und Infos zum M3, dass Du das ganze Wochenende lesen kannst. Viele User haben solch ein schönes Gefährt und sind doch überwiegend sehr begeistert davon... :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Es geht hier um das Potential der Grundkonstruktion. Der CSL kocht auch nur mit Wasser. Wie Du selber andeutest, kriegt man einen normalen M3 mit Schnitzer Fahrwerk (oder alternativ PSS9) und Michelin Cup Reifen sehr nahe an ein CSL Fahrwerk heran. Schnitzer verbaut in seinem CSL dasselbe Fahrwerk wie für den normalen M3! Das zeigt auch wie nahe sich die Konstruktionen doch noch sind.

Allerdings geht dann die zusätzliche Performance in Kurven und auf guten Strassen auf Kosten der Performance auf schlechten Strassen. Das Originalfahrwerk des M3 ist für die Strasse wirklich ein sehr gelungener Kompromiss, leider aber etwas hochbeinig (2-3 cm tiefer wären ok).

Beste Grüsse, MMMPassion

Hallo Du kannst einen normalen M3 mit einen CSL überhaupt nicht vergleichen ... ist ein unterschied wie tag und nacht ........... Das Fahrzeug ist 150 Kilo leichter und hat einen besseren schwerpunkt ... schau dir nur die Rundenzeiten auf der NS an das ist eine unterschied von fast 35 s ... das ist einen welt ........ der Motor ist zwar nur etwas starken aber ich finde das fällt besonders auf .... der CSL geht fühlbar besser dreht spontaner hoch .

Auch wenn du einen normalen M3 mit Schnitzer Fahrwerk ausstattest kommt er nie an einen CSL ran.

Das Gesamtkonzept machts .

MFG Tanne O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tiroler Bua   
Tiroler Bua

man müsste sich doch mit der CSL FgstNr. auch das FW holen können und dann in einen normalen M3 verpflanzen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
turboracer   
turboracer

Hallo

hatte letzthin einen CSL auf der Hebebühne. Der Unterschied zu einem "normalen" Fahrwerk ist, dass alle Lenker und die Stossdämpfer uniball gelagert sind, wie im Rennsport! Um dies auch optimal ausnutzen zu können, nimmt man die besten zur Verfügung stehenden Semisliks mit Strassenzulassung. Da der M3 CSL momentan der einzig so angebotene Serien-Strassensportler ist, sind für mich die Rundenzeiten keineswegs verwunderlich, auch nicht berauschend. Die Teile sind ja schon längst aus dem Rennsport bekannt, nur hat die so umfangreich bisher noch kein Serienhersteller eingebaut. Doch: Jeder Hersteller mit einer Forschungs- und Testabteilung hat in etwa das gleiche Wissen (die kaufen nähmlich alle die neusten Kisten zu Studienzwecken), nur muss so ein Umbau von der Marketingabteilung auch freigegeben werden, wo genau das Problem liegt. Je nach Altersgruppe und Finanzen spricht ein so angebotener Sportler an oder auch nicht (zu wenig). Cashflow/shareholder value ist und bleibt nunmal die wichtigste Rahmenbedingung im Geschäft.

Gruss, turboracer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mat01 CO   
mat01

@turboracer

GT3 und GT2 sind auch mit uniball gelenken ausgerüstet und man kann, bei bedarf und verlangen,

ab werk semi-slicks (pirelli corsa) aufziehen lassen.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
turboracer   
turboracer

Hallo, wer hat Dir denn das erzählt? Ich schraube täglich an den Teilen rum, der GT3 hat die gleichen gummigelagerten Lenker wie der normale Carrera! Nur die Stossdämpfer sind uniball gelagert, war auch beim 964er RS so. Dazu: Die Corsa's sind auf der Piste um einiges langsamer als der Michelin Cup, da kannst jeden Rennfritzen fragen. Der GT3 mit komplettem Uniballfahrwerk gibts original (leider) nur in den Porsche Rennserien. Dieses Fahrwerk mit NS-Abstimmung in den Strassen-GT3 und Michelin Cup Pneus aufgezogen, da wäre ein neuer Rundenrekord auf der NS für unaufgeladene Kisten sicher.

Gruss, turboracer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Konsti   
Konsti

@turboracer

Du hast vollkommen recht. Das stimmt.

Aber zum Rundenrekord für nicht aufgeblasene Fahrzeuge, man nehme den "noch König CSL" und verpasse ihm ein ebenwürdiges Fahrwerk sowie Bremsanlage à la GT3 und dann würd ich die Hand für keinen ins Feuer legen wers packen würde :D

Auch beim CSL wird über Uniballgelenke gesprochen, vorallem wenn man mal sieht, was da uniballgelagert ist, das ist ja ein Witz was seinesgleichen sucht :D

Da wären wir dann bei der Preisdifferenz von 17'000 Euro CSL - GT3 :-))!

Jetzt bin ich aber mal gespannt auf den GT3 II RS :D

Schade, dass die Leute ob Porsche und BMW oder wer auch immer, nicht aus dem vollen schöpfen, Michelins usw., die lassen einem immer Spielraum offen für wenn und aber.... :-(((°

Was käme wohl beim CSL, wenn er ein bisschen freakmässig NS-tauglich gemacht würde, für eine NS-Zeit raus ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr. Nagano   
Dr. Nagano
Hallo

hatte letzthin einen CSL auf der Hebebühne. Der Unterschied zu einem "normalen" Fahrwerk ist, dass alle Lenker und die Stossdämpfer uniball gelagert sind, wie im Rennsport!

Das höre ich zum ersten mal, dass ALLE Lenker uniball-gelagert sein sollen. Hast Du auch ganz genau geschaut ? :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
G-Star   
G-Star

Hallo!

Dieses Fahrwerk mit NS-Abstimmung in den Strassen-GT3 und Michelin Cup Pneus aufgezogen, da wäre ein neuer Rundenrekord auf der NS für unaufgeladene Kisten sicher.

Dein Wissen und Erfahrung in Ehren aber bist du dir da wirklich sicher?!

Ohne Frage, Porsche ist sicherlich ein straßentaugliches Rennauto, ansteigend vom normalen 911 bis zu den GTs.

Die Wagen sind mit exzellentem Motor, einer bissigen Bremse (Keramik mal außen vor) und einer in sich schlüssigen Chassis ausgestattet.

Was Porsche respektive der Zulieferer jedoch noch nie konnte, war ein Fahrwerk bauen!

Den Part, der für eine wirklich schnelle Zeit auf der NS verantwortlich ist, sind in dieser Zusammensatzung wohl die Reifen, sie kompensieren nämlich das Unvermögen des Fahrwerks.

Brutale Federraten, das halbherzige UpsideDown System von Bilstein, dazu die Anlenkpunkte der Dämpfer- ich find das nicht so toll.

Was sagen die Fachmänner hier denn zum Geradeauslauf eines GT2?

Vielleicht wurden einige Nachteile beim neuen GT3 ausgemerzt aber wieso wird er bei Tempis <250km/h immer noch so unruhig auf der VA?

Zum BMW kann ich leider nichts sagen, da ich den M3 E46 bis jetzt nur in modifizierter Form gefahren bin.

Mit dessen Abstimmung könnte eine gute Runde auf der NS drin sein, mit den Cup Fahrwerken von Porsche keinesfalls!

Uniball ist schonmal ein guter Anfang, nur leider für viele nicht alltagstauglich (Geräusche) und wartungsintensiv.

Dazu kommen die meist so hochgelobten Federraten jenseits von gut und böse, denn nur ein hartes Auto ist ein gutes Auto.

Ich war selbst bei der GTP in Dijon dabei als ein Porsche mit weichem Fahrwerk und weit weniger PS den stärkeren Gegnern mit Cup Fahrwerk alleine in der Kurve vor Start Ziel mehrere Wagenlängen abgenommen hat.

Wer die Strecke nicht kennt, dort fällt aufgrund der relativ unebenen Fahrbahn die Abstimmung sehr ins Gewicht.

Man sollte immer mehrere Varianten probiert haben bevor man absolut davon überzeugt ist und sogar ein Walter Röhrl mußte sich eines besseren belehren lassen...

Gruß G-Star

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

ob ein 2003er GT3 Clubsport oder Cup, beide sind mit gleich wenigen Uniballs ausgerüstet, nur hat das Cupauto voll einstellbare Sachsdämpfer verbaut. Ein CSL ist aber auch nur mit 2 Uniballs gesegnet(Strebe an der HA).

Die Aussage das Porsche noch nie ein gutes FW verbaut hat kann man so aber auch nicht stehen lassen, denn für einen straßenzugelassen Wagen sind die GT3 FW nicht verkehrt, der unruhige Geradeauslauf liegt vielmehr daran das der Motor hinter der HA sitzt und das Fahrverhalten nur dann dann stimmig ist, wenn er (egal ob geradeaus oder Kurve) ständig unter ZUG gefahren wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-Mattes   
BMW-Mattes

Auch auf die Gefahr hin, dass ich hiermit versuche den Fred wieder aufs Thema zu lenken (immerhin ging es ca. 4 Posts ums Fred-Thema, das is beinahe rekordversächtig):

1. Hallo an unseren neuen User Powerspit

2. M3(E46) Langstrecke: Absolut bequem und nicht stressig (liegt auch an den guten Sitzen)

3. Kurzstrecke: kurze aufeinanderfolgende Bodenwellen wirken etwas unangenehm, man kommt aber z.B. noch in Tiefgaragen rein :D .

4. Der M3 eignet sich auch schonmal für mehrere Personen, selbst mit 4 Erwachsenen kann man eine längere AB-Fahrt ohne Probleme überstehen

5. Rennstrecke: mit dem Serien-M3 nur bedingt tauglich

Ich habe mittlerweile CSL-Fahrwerk, Bremse, Lenkgetriebe und Heckdiffusor drin/dran, da ich auch auf der NS (Nordschleife) fahre und ich mit dem Serienfahrwerk und den Serienbremsen nicht zufrieden war.

Der Wagen schob über die Vorderräder und ich hatte ruckzuck ein Sägezahnprofil am linken vorderreifen. Die Bremse brummte nach ein paar Runden NS (25) und verzögerte nicht mehr optimal.

Jetzt: kein Sägezahnprofil mehr (kann auch an den Reifen liegen (Pirelli Zero Rosso)), Super-Einlenkverhalten - und die Bremsen sind astrein.

Zum Thema Brutal und drehzahlgierig:

-Brutal ist natürlich immer relativ.. :D

-drehzahlgierig ist objektiv, da das Motorkonzept darauf ausgelegt ist. - Durch die Drehzahl holt der M3 die Power.

Deswegen bemerkt man vielleicht auch das Empfinden "Brutal", da er mit aktivierter Sport-Taste und richtig Drehzahl eine ziemlich beeindruckende Klangkulisse aufbaut (das Ansauggeräusch gibt sein Übriges dazu) und man sehr schnell wirklich flott unterwegs ist...

Ansonsten:

-Verarbeitung top

-Spritverbrauch für diese Leistung moderat (AB ca. 12-14L, Stadt ca. 16L, NS ca.... :D )

-KFZ-Steuer: nicht steuerbefreit

-Versicherung (hmm - ich zahle 1650 Euro mit Vollkasko/1000SB bei 35% und 25000km)

-Wartung: Ein Witz - Intervalle 25000km ausser der ersten 2000er Inspektion

-Ölverbrauch: gegen Null

-festgestellte Mängel: keine bis jetzt

WICHTIG bei diesem Wagen (gilt aber für alle Sportwagen): erst Öl warmfahren, dann Gas geben...

Info zu meinem M3:

-Baujahr 07/03 (Facelift)

-12950 km

- bis Anfang September alles Serie, dann o.g. Umbau mit 19er BBS CH und Bastuck ESD (alles TÜV-eingetragen - auch die CSL-Teile)

-Farbe silbergrau mit Leder Imolarot (Bilder auf meiner www)

Fazit: Ich würde ihn wieder kaufen und bin absolut zufrieden mit dem Wagen.

So, ich hoffe Dir hier mit ein paar Infos meinerseits gedient zu haben und wiegesagt: es ist nur MEINE Meinung und ist somit vollkommen SUPJEKTIV!

Gruss Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
typhoon66   
typhoon66

Wartung: Ein Witz - Intervalle 250000km ausser der ersten 2000er Inspektion

guter witz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
G-Star   
G-Star

Hallo!

@BMW-Mattes:

Erstmal sorry, ich wollte mich keinesfalls vom eigentlichen Thema dieses Topic entfernen!

Sollte das so empfunden worden sein, dann tuts mir leid!

In erster Linie gings ja um M3 und CSL, deren Fahrverhalten und u.a. auch das Fahrwerk.

@MTT:

Was verstehst du unter "für einen Straßenwagen nicht verkehrt", es stellt sich doch immer die Frage, wie man es definiert.

Eine Keramikbremse ist für einen Straßenwagen auch nicht verkehrt, wieso wird sie dann so verschrien.

Obwohl Porsche wohl ein Sraßenwagen ist, werden wohl viele Besitzer damit anders umgehen als mit einem Golf IV.

Deshalb sollten alle Komponenten an einem Auto auf ein gleiches Niveau abgestimmt werden.

Daß ein GT2 auf der HA ziemlich dynamisch ist, sollte bekannt sein, nur daß der Motor der Grund dafür ist, kann man nicht so stehen lassen.

Es geht hier nicht um den Drift wegen des Potentials des Motors sondern um das nervöse, v.a. auf schlechten Straßen.

Sollte dafür der Motor verantwortlich sein, wieso wird das Auto dann mit anderem Fahrwerk ruhiger?

Im Großen und Ganzen sehe jedoch immer noch das Problem der serienmäßig zu harten Autos, hervorgerufen durch die Federrate.

Die Konzerne gehen immer noch dvon aus, daß eben ein hartes Auto dessen sportlichen Charakter fördert, was ich nicht nachvollziehen kann.

Zum M3 allgemein sei gesagt, daß ich ihn für ein tolles Auto halte.

Sei es das Design aber auch die Fahrleistungen.

Klar kann man über Motorschäden usw. debattieren aber diese fallen nicht unter Fahrfreude sondern wohl eher unter Kosten/Unterhalt.

Der Saugmotor macht irre Freude und eben mit ein paar Modifikationen hat man ein absolutes Traumauto.

Gruß G-Star

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

2. M3(E46) Langstrecke: Absolut bequem und nicht stressig (liegt auch an den guten Sitzen)

Tja - mit einer Einschränkung: diese tollen Betonplatten-Autobahnen mit den guten Klebe-Querrillen sind im M3 allerdings ekelhaft. Da sollten die Plomben schon fest sitzen.. :D

Abgesehen davon stimme ich aber zu: die Härte des Fahrwerks stört eher den Langsamfahrkomfort als auf der Autobahn.

Was ich angenehm fand: das Fahrwerk ist zwar für ein Serienfahrwerk knallhart, rollt aber "rund" und nicht polterig ab (weiß nicht wie ich das besser beschreiben kann).

Ich hätte damit auch im Alltag leben können - ist aber schon grenzwertig, wenn man häufiger Passagiere mitnimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

@g-star

also wenn überhaupt, dann sind die GT3 FW eher zu weich als zu hart, aber da sie ja auch im Alltag noch funktionieren sollen und Porsche einen größeren Kundenkreis ansprechen möchte, so finde ich geht das doch in Ordnung.

Es gibt Leute, die sich nie mit einem elfer anfreunden können und andere Leute möchten nichts anderes mehr fahren, bezgl. Fahrverhalten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-Mattes   
BMW-Mattes

guter witz

Du hast natürlich Recht - eine 0 zuviel - es sind natürlich 25000km,

vielen Dank, dass Du mich mit Deinem netten Post drauf hingewiesen hast, aber das macht ja CP aus, nicht???....

Gruss Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr. Nagano   
Dr. Nagano

Du hast natürlich Recht - eine 0 zuviel - es sind natürlich 25000km,

vielen Dank, dass Du mich mit Deinem netten Post drauf hingewiesen hast, aber das macht ja CP aus, nicht???....

Ein 25'000 km Intervall ist bei "artgerechter Haltung" für einen M3 unrealistisch. 16000-20000 km treffen die Realität da schon eher ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
G-Star   
G-Star

Hallo!

also wenn überhaupt, dann sind die GT3 FW eher zu weich als zu hart, aber da sie ja auch im Alltag noch funktionieren sollen und Porsche einen größeren Kundenkreis ansprechen möchte, so finde ich geht das doch in Ordnung.

Tja, das mit hart und weich ist immer ein zweischneidiges Schwert!

Wenn du z.B. einen Audi S3 oder s4 nimmst, dann wirst du im alltäglichen Verkehrsfluß und ruhiger Fahrweise bemerken, daß diese doch relativ straff abgestimmt ist.

Gehst du hingegen mit besagten Autos dann auf die Rennstrecke, stellt sich bei flotterer Gangart plötzlich heraus, daß deren Fahrverhalten ab einer gewissen Grenze doch ziemlich plötzlich stark zu wünschen übrig läßt.

So sollte mein Post eigentlich verstanden werden, die harten Federn halten ziemlich lange stand, kommt jedoch der Dämpfer ins Spiel, wird das Ganze ziemlich schnell schwammig.

Ich finde einen Porsche auch ein emotionsvolles Auto und freue mich immer, wenn ich einen bewegen darf.

Allerdings unterscheide ich dabei in Emotion (Flair, Sound) und Fakten (Fahrverhalten, Motor).

Leider rollen diese Autos heute zunehmend von Blondinen gesteuert über die Flaniermeilen dieses Landes und sollten deswegen auch gewissen Non-Race-Kriterien erfüllen.

Zumindest bei den GT Modellen jedoch sollte der MakeUp Spiegel nicht bestellbar sein und das Auto zur Sicherheit der Passagiere nur mit 6 Punkt Gurt und Käfig ausgeliefert werden.

Vielleicht würde das dazu beitragen, daß diese Autos wieder den Weg zu Besitzern finden, die wissen, wie ein Porsche bewegt werden sollte und sich nicht über eine knarzende Türverkleidung beschweren.

Gruß G-Star

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isom3   
isom3

Wer von Euch hat schon Erfahrungen (Langstrecke, Fahrzeughärte, Kurzstrecke) mit diesem Auto gemacht? Ich möchte das Auto vorwiegend zum Spassfahren einsetzen. Allerdings sollte die Familie (2 Kinder) schon mal mitkommen!

hi powerpit !

also ich bin im sommer mit meinem m3 nach kroatien gefahren ! 1350 km eine strecke ! und insgesamt bin ich in den 3 wochen urlaub ca 3500 km gefahren ! also, ich war vollstens zufrieden. der wagen hat keinen muchs gemacht ! null öl verbraucht ! wenn man locker leicht fahren wollte war das kein problem, genauso wenig wie wenn man auf die jagt gehen wollte ! also für mich der wagen locker urlaubsrtauglich ! mit 4 personen wirds dann eng, doch nun gut !

gruß isom3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
anubis   
anubis

habe die gleichen erfahrungen gemacht wie isom3

zürich - budapest - sibiu (ro). ca. 1'700 km ein weg, ohne probs trotz teilweise sehr schlechten strassen (vor allem budapest) und ac schnitzel rennsportfahrwerk inkl. 19". der emmi hat alles klaglos über sich ergehen lassen.

ich habe schon über 30'000 km drauf. bis jetzt einmal totalausfall smg ii (reparatur innerhalb 24 h mit einflug ersatzteil aus frankreich). sonst nichts. ölverbrauch bis jetzt null!!! die ersatzöl flasche fährt seit über einem jahr ungebraucht im heck mit :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
El croato   
El croato

@anubis, mal kurz Off-topic, Rumänien? Ist nichts passiert? :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×