Jump to content
caterham

Neutraler Vergleich aller Marken: Rundenzeiten !!!

Recommended Posts

caterham   
caterham

Als Neuling hier im Forum ist es schon lustig mit anzuschauen wie Porsche- gegen BMW-. BWM- gegen Audi-, Audi- gegen Mercedes- und Ferrari- gegen Porschefahrer hetzen und jeder seine eigene als die einzig wahre Auto-Philosophie ins rechte Licht stellen will O:-)

Wie wäre es denn mal, wenn ihr alle eure Fahrzeuge und die damit auf der Rennstrecke gefahrenen Rundenzeiten auflisten würdet ?

Dann hätte man einen halbwegs realistischen und neutralen Vergleich von Fahrzeug UND Fahrer in einem relativ sicheren Umfeld einer Rennstrecke (solche Vergleiche gehören nicht in den öffentlichen Straßenverkehr). Klar, ich weiß, das Wetter, der Verkehr, die Reifen, die Fahrwerksabstimmung und die Erfahrung des Fahrers spielen alle eine wesentliche Rolle, aber so haben wir wenigstens einen kleinen Anfang in diesem immerwährenden Streit zwischen Porsche, Ferrari, BMW undundund. Die veröffentlichten Zeiten in der AMS oder SportAuto möchte ich nicht zu Rate ziehen, da die Werte ebenfalls von den oben aufgeführten Komponenten abhängig sind und auch ein Horst vS mal einen schlechten Tag haben kann, bzw. im Prinzip wir mit dem Auto umgehen müssen und nicht irgendein Redakteur oder Berufsrennfahrer :wink:

Also:

Tragt euch und eure Rundenzeiten einfach mal hier ein, zur Auswahl der Rennstrecken stelle ich einfach mal Nürburgring GK-Kurs, Spa Francorchamps und Hockenheim kleiner / großer Kurs.

Bin mal gespannt, wie viele Leute hier wirklich ehrliche Zeiten angeben, bzw, wie viele Leute ihre sportlichen Spielzeuge wirklich auf einer abgesicherten Rennstrecke bewegen... :lol:

Viele Grüße :wink2:

Holger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

Das Problem fängt schon damit an, dass man auf der NS erstmal Meßpunkte haben muß. Bei Touristenfahrten irgendwelche Rundenzeiten zu messen ist doch sehr extrem, zumal man bei der Ausfahrt im Somer ruck zuck im Stau steht. Kommst Du einmal auf der Strecke in den Verkehr, dann ist es natürlich auch vorbei mit einer schnellen Runde.

Ich denke, die Rundenzeiten würden bezogen auf Deine Post nicht unbedingt herausfiltern welches Auto dass "Beste" ist sondern eher wer der fähigste Fahrer ist. Dazu kommen neben den von dir erwähnten Bedingungen der Strecke, Witterung, Reifen etc.

dann noch die Erfahrung und der Mut des Fahrers. Ich wage zu bezweifeln, dass die Ergebnisse somit eine hohe Aussagekraft haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
caterham   
caterham

Hi,

ich meinte auch AUSDRUECKLICH NICHT die Nordschleife, sondern den Grand Prix-Kurs Nürburgring :wink:

Die NS ist für mich im Touristenverkehr keine Rennstrecke, sondern eine EInbahnstraße mit Landstraßen-Charakter. Ich selber fahre NIE auf der NS, weil mir das im Touri-Verkehr zu gefährlich ist und andere Rennstrecken viel mehr Sicherheitsreserven bieten.

Du hast natürlich recht mit deiner Meinung zum Thema Fahrer, aber was nützt mir das das ich einen Supersportwagen fahre, der von der SportAuto super bewertet wurde, ich hingegen aber nicht damit umgehen kann ???

Im Familienkreis sich mit einem GT3 oder einemn M3 CSL zu brüsten ist die eine Sache - den Wagen auch angemessen sportlich zu bewegen ist eine andere Sache :lol:

Naja, vielleicht hat ja doch jemand Referenzwerte von seinem Fahrzeug und sich selber, würde mich wirklich einfach mal interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChristianAudi   
ChristianAudi

Ich finde die Idee interessant. allerdings weniger aus dem grund, autos zu bewerten, da sich das aus angesprochenen gründen als schwierig erweisst.

viel interessanter fände ich das einmal, um UNGEFÄHRE anhaltspunkte über das fahrerische können der user zuerhalten.

die BESTE runde des einzelnen zählt, somit wird regen etc. unwichtig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

@chip,

man wird ja wohl aus dem Jahr 2003 wissen, was seine eigene Bestzeit auf der NS ist. Man hat ja nicht immer viel Verkehr oder Regen,

Die Zeitenmessung ist auch sehr einfach, wie ich schon oft erläutert habe wird die BTG Zeit gemessen, d.h. aus den Pilonen herausbeschleunigen, unter der Brücke die Uhr andrücken und wenn Du zurück durch den Galgenkopfkommst, dann drückst Du die Uhr unter dem Metallgerüst wieder aus. Alles klar?

Gruß MTT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
caterham   
caterham

Ich kann mich nur nochmal wiederholen: Zeiten im Touri-Verkehr zu nehmen ist nicht nur gefährlich und verboten, sondern auch grob fahrlässig. Ausserdem: auf keiner anderen Rennstrecke der Welt zählt sich Streckenkenntnis dermassen deutlich aus wie auf der Nordschleife. Hier gewinnt auch ein 115PS Golf gegen einen 200PS BMW, wenn der Golf-Fahrer 100 Runden im Jahr fährt und der BMW-Fahrer gerade seine dritte Runde fährt und nicht weiß, was hinter welcher Kuppe passiert.

Wenn es um Mordschleifen-Zeiten geht, dann macht das doch in einem eigenen Thread aus, ich möchte hier gerne nur Zeiten von regulären Rennstrecken verglichen haben.

Dazu zähle ich Spa Francorchamps, Nürburgring Grand-Prix-Strecke und die beiden Hockenheimkurse klein und groß... :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isch   
isch

Hey.

Ich kann mich nur nochmal wiederholen: Zeiten im Touri-Verkehr zu nehmen ist nicht nur gefährlich und verboten, sondern auch grob fahrlässig.

Ach. Wirklich. Von Deiner Sorte haben wir im öffentlichen Strassenverkehr schon genug. Solche Oberlehrer brauchen wir nicht noch auf der Rennstrecke. Ausserdem kann man Zeiten auch wärend eines Trainings nehmen. Sogar ganze Runden. Schon mal NS gefahren?

Ausserdem: auf keiner anderen Rennstrecke der Welt zählt sich Streckenkenntnis dermassen deutlich aus wie auf der Nordschleife.

Aber wolltest Du nicht gerade darauf hinaus? Letztenendes ist das auf anderen Strecken genauso. Nur lernen die sich einfacher.

Dazu zähle ich Spa Francorchamps, Nürburgring Grand-Prix-Strecke und die beiden Hockenheimkurse klein und groß... :wink2:

Dann fang mal an. Wie sind den Deine Zeiten? Am besten leg noch ein Video als Beweis dazu.

Gruss Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymous   
Anonymous

Dann fang mal an. Wie sind den Deine Zeiten? Am besten leg noch ein Video als Beweis dazu.

Gruss Ingo

Ich kenne den Holger persönlich und kann versichern, daß er so ziemlich das Gegenteil eines Verkehrserziehers ist. Wer öfters mal beim Pistenclub fährt, wird ihn auch kennen.

Ich kenne auch einige Zeiten von ihm und seinem Caterham (v.a. die in Spa hat mich vor Neid erblassen lassen), meine aber, daß es keinen Sinn macht, über so was in einem öffentlichen Forum zu diskutieren. Immerhin lesen hier nicht nur Gleichegsinnte mit...

In diesem Sinne.

Friede sei mit Euch! O:-)

St. Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
caterham   
caterham

@Isch,

ich bin sicherlich der letzte Oberlehrer, aber wenn du auch nur halbwegs vernünftig an sicherem Motorsport interessiert wärst dann würdest du speziell vom Touri-Verkehr Nordschleife anders reden. Ich kenne viele GLP, CHC oder auch VLN-Fahrer und davon fährt niemand im Touriverkehr - und wenn ausnahmsweise doch mal dann erst recht nicht mit Zeitnahme. Wenn du Landstraßenrennen veranstalten willst, dann bitte, viel Erfolg - hoffentlich fliegt dein Schutzengel so schnell wie dein Auto fährt. :wink2:

Rundenzeiten ?

kleiner Hockenheimkurs 1.13,9

mit Schikane. am 08. November bei einem Caterham-Rennen bei 8 Grad mit Slicks

Spa Francorchamps 2.51,8

im Hochsommer, ebenfalls mit Slicks

Most Ende März mit dem MSC Bavaria 1.47,6

bei 3 Grad mit Yoko´s A032

Nürburgring Grand-Prix-Strecke 2.22,4

im Sommer ebenfalls mit Yokohama A032

Und jetzt du :lol:

@gillchen

es mag schon sein, das wir uns kennen, ich bin bei sehr vielen Pistenclub-Veranstaltungen, vor allem in Bitburg - unter anderen auch als Helfer. In Bitburg habe ich letztes Jahr zu den Pistenclubveranstaltungen auch die Lotus-Slaloms durchgeführt, vielleicht hast du die kleinen Blechbüchsen dort vormittags mal gesehen :wink:

Bin auch auf vielen Bildern auf der Pistenclub-Seite zu sehen, da allerdings noch mit meinem alten Caterham, einem grünen mit Käfig drauf und 160PS.

Da sah das Auto noch so aus wie auf den links hier: http://www.adamlentner.de/treffen/bitburg082003/bild21.jpg

http://www.pistenclub.de/galerie/2003.08.30_1/www.pistenclub.de_2003.08.30_bitburg022.jpg

Oder hier im Sommer am 11.08. in Spa: http://www.pistenclub.de/galerie/2003.08.11_1/www.pistenclub.de_2003.08.11_spa023.jpg

Fährst du öfter mit beim Pistenclub ? Vielleicht sehen wir uns ja dann Ende März am Hockenheimring oder Anfang April in Spa. In Spa fahren wir übrigens mit ca. 25 Sevens und Elisen einen Clubsport-Lauf, lohnt sich also eventuell auch zum Zuschauen zu kommen :-))!

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakkie   
Lakkie

Am 20.2. steigt auf dem kleinen Kurs auf dem Hockenheimring genau so ein Event. Verschiedene aber auch gleiche Autos, verschiedene aber auch gleiche Fahrer...

Gruss

Lakkie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irwin   
Irwin

da bin ich ja mal schwer gespannt. bisher sind ja noch nicht wirklich viele zeiten eingegangen. :???:

ich kann zwar selber keine "eigenen" Zeiten vorweisen - aber als ich im Oktober mit Stefan Berger (Porsche Cup Fahrer) in dessen Auto (Renn-GT3) über SPA gefahren bin war Holger ja auch da (noch mit dem alten Cat). Berger meinte, daß er trotz ca. 400PS und ca.1.100kg nicht schneller sei als die Cats.

Hätte ich vorher auch nicht gedacht.

aber wahrscheinlich will das hier niemand hören, wo lieber vermutet wird, daß ein M3 CSL das ultimative Preis/Rundenzeitenverhältnis hat.

:wink:

@caterham:

umfestzustellen,wer "wirklich" der schnellste ist, gibt es am 20.02. den Carpassion User-Grand Prix in Hockenheim.

Wenn ich recht informiert bin, läuft die Anmeldefrist diese Tage aus...

Peter kommt auch mit seiner Elise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
caterham   
caterham

@Lakki,

klasse Sache, leider bin ich da aber noch Skifahren :cry:

Gibt´s so einen Event auch noch später im Jahr von euch ?

@Irwin

hörst du auf hier alles zu verraten ? Du nimmst mir ja das ganze Pulver zum Schiessen :evil:

:wink::lol::D

@Peter

achso, danke für deine Unterstützung, hatt ich gerade ganz vergessen :-))!

Beste Grüße :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
aber wahrscheinlich will das hier niemand hören, wo lieber vermutet wird, daß ein M3 CSL das ultimative Preis/Rundenzeitenverhältnis hat. :wink:

Ich denke jedem ernsthaften Autofan ist einigermaßen klar, dass ein so leichtes Auto wie ein caterham nicht mit einem BMW Porsche etc. verglichen werden kann. Leistungsgewicht und Schwerpunkt sind einfach unerreicht. Insofern ist in Verbindung mit Semislicks und einem guten Fahrer ein extrem schnelles und interessantes Rennstreckengefährt unterwegs. Selbst ein Elise wirkt auf den Fotos schon bedrohlich groß :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andy-RS2   
Andy-RS2

Tach,

hier mal zwei Zeiten:

Nürburgring GP-Kurs: 2.26 Min mit einem E30 M3 auf leicht abgetrockneter, kalter Strecke mit Slick

Nürburgring Kurzanbindung: 1.57 Min bei strömenden Regen mit dem RS2 auf Strassenreifen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gillchen   
gillchen
@gillchen

es mag schon sein, das wir uns kennen, ich bin bei sehr vielen Pistenclub-Veranstaltungen, vor allem in Bitburg - unter anderen auch als Helfer. In Bitburg habe ich letztes Jahr zu den Pistenclubveranstaltungen auch die Lotus-Slaloms durchgeführt, vielleicht hast du die kleinen Blechbüchsen dort vormittags mal gesehen :wink:

Bin auch auf vielen Bildern auf der Pistenclub-Seite zu sehen, da allerdings noch mit meinem alten Caterham, einem grünen mit Käfig drauf und 160PS.

War auch ab und zu mal in Bitburg, bis jetzt nur als Zuschauer...

Schick doch mal eine PN wenn Du wieder da bist, ist ein Katzensprung von mir.

Hab auch eine Zeit von Hockenheim:

1.30 im Regen, um6 Grad E36M3GT (orig.)

Gruss Gil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakkie   
Lakkie

aber wahrscheinlich will das hier niemand hören, wo lieber vermutet wird, daß ein M3 CSL das ultimative Preis/Rundenzeitenverhältnis hat.

Nimm noch die Alltagstauglichkeit mit hinzu und Du bist der Wahrheit schon ziemlich nahe... ohne die jedoch sehr weit entfernt.... aber das ist ein eigenes Thema und wird von vielen (hier) auch nicht so recht verstanden...

Gruss

Lakkie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irwin   
Irwin
Ich denke jedem ernsthaften Autofan ist einigermaßen klar, dass ein so leichtes Auto wie ein caterham nicht mit einem BMW Porsche etc. verglichen werden kann...

Ich weiß, was Du meinst. Aber es scheint oft so, als wären die "ernsthaften Autofans" die, die am wenigsten objektiv sind.

Jeder RS4-, M3-, Porsche- oder was auch immer- Fahrer geht irgendwie erstmal davon aus, daß er das ultimativ schnellste Auto fährt, so scheint es.

und wenn es um rundstreckenzeiten geht, beziehungsweise darum, welches auto hier am besten abschneidet - dann kann man einen Cat durchaus in die vergleiche von CSL, CS, GT3 RS usw... einbeziehen.

Vielleicht muss man dann aber zu dem Ergebnis kommen daß die oben genannten doch nicht das Nonplusultra sind... :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andy-RS2   
Andy-RS2

und wenn es um rundstreckenzeiten geht, beziehungsweise darum, welches auto hier am besten abschneidet - dann kann man einen Cat durchaus in die vergleiche von CSL, CS, GT3 RS usw... einbeziehen.

Vielleicht muss man dann aber zu dem Ergebnis kommen daß die oben genannten doch nicht das Nonplusultra sind... :wink:

Da muss ich Dir schon zustimmen. Für die reine Rundenzeit ist ein Caterham schon ziemlich weit vorn, wenn man nicht unbedingt einen GT3R für die Wochenenden auf den Rennstrecken hat. Zudem halten sich hier die Kosten was Reifen, Bremsen usw angeht noch sehr gering. Bei mir muss so ein Auto aber auch Emotionen wecken und das macht so ein Caterham nicht. Ich finde ihn ehrlich gesagt potthässlich :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

@ Irwin

Um das Nonplusultra festzulegen sind dazu natürlich erstmal Maßstäbe nötig. Ich denke es sollten wenn überhaubt nur Autos mit gleichem Leistungsgewicht verglichen werden. Der Cat fällt für mich schon fast in die Kategorie Motorrad... :D

Ein M3 mit 4 Sitzplätzen und allem Schnick Schnack ist genau wie ein 996 kein ernsthaftes Vergleichsfahrzeug. Mit den Autos kannst Du jederzeit im Sommer wie im Winter mit PAssagieren und Gepäck unterwegs sein.

Die Autos wurden für einen breiten Kundnkreis entwickelt. Dagegen ist ein Caterham ein absoluter Exot, dessen Einsatzmöglichkeiten doch sehr beschränkt sind.

Ich finde gut, dass es solche Autos gibt. ( Nur eine richtig heftigen Unfall hätte ich dann doch lieber im M3 wenn Du verstehst was ich meine :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr. Nagano   
Dr. Nagano

Jeder RS4-, M3-, Porsche- oder was auch immer- Fahrer geht irgendwie erstmal davon aus, daß er das ultimativ schnellste Auto fährt, so scheint es.

So ein Quatsch. Man liest immer das was man lesen will :wink2:

Ich kann mich nicht erinnern, dass hier ein M3-Fahrer mal geschrieben hat, dass sein Auto auf dem HHR das ultimativ schnellste ist und einem Caterham auf alle Fälle die Stirn bieten kann. Wenn ja, bitte hier einen Link posten.

Die meisten wissen hoffentlich, dass es schnellere Autos als ihre RS4, M3 und Porsche's gibt. Ist ja auch eine Tatsache. Die Diskussionen entbrennen hier vielmehr zwischen den genannten drei Typen und das ist auch legitim weil nicht 100% klar.

Das - wie Du so schön sagst - Nonplusultra ist wohl keines dieser Autos. Nonplusultra und Autos wiedersprechen sich ja auch so schön denn die eierlegende Wollmilchsau wir es wohl auf absehbare Zeit nicht geben. Das wäre dann wohl der erdgasbetriebe 3L-Kombi mit regentauglichen 100tkm haltenden Slicks, einem citroënmässigen Komfort und einer NS-Zeit unter 7 Min. für schlappe 30t Euro :lol:

Ergo: Mir und den meisten anderen ist es zu dumm, bei Regen ohne Dach (oder mit einem Dach das seinen Namen nicht verdient) 350km zum HHR oder 500km zur NS zu fahren und geschüttelte Badewanne zu spielen.

Es ist eben immer eine Frage der Ansprüche und Prioritäten :wink:

Just my 0.02$

Gruss Doc

PS: Der winterliche iCP GP am 20. Februar ist wohl eine relativ schlechte Gelegenheit, sinnvolle Rundenzeiten am HHR zu ermitteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isch   
isch

Hey

ich bin sicherlich der letzte Oberlehrer, ...

Hört sich halt so an.

... aber wenn du auch nur halbwegs vernünftig an sicherem Motorsport interessiert wärst dann würdest du speziell vom Touri-Verkehr Nordschleife anders reden.

Ich bin nicht an Motorsport interessiert, sondern an schnellem Autofahren.

Es gibt genügend die es machen. Was spricht dagegen, früh Morgens, bzw. spät Abends, oder gar unter der Woche Zeiten zu nehmen. Während der Hauptzeiten bekommt man so wie so keine gescheite Zeit zusammen. Touriverkehr hin oder her, wir sind auf einer Rennstrecke, und entsprechend wird gefahren. Deshalb geht man dahin. Nicht jeder kann sich extra noch so ein Spielzeug wie Du leisten. Das ist meine Meinung.

Ich kenne viele GLP, CHC oder auch VLN-Fahrer und davon fährt niemand im Touriverkehr - und wenn ausnahmsweise doch mal dann erst recht nicht mit Zeitnahme.

Die können sich auch bei den Rennen austoben. Weshalb dann auch noch Tourifahrten?

Wenn du Landstraßenrennen veranstalten willst, dann bitte, ...

Ich veranstalte keine Rennen auf der Landstrasse, sondern ich fahre nur schnell. Sicher kommt es vor das man hier und da mal ein Stück lang schaut, wie schnell der Andere ist. Aber wer hat das noch nicht gemacht? Der soll hier den ersten Stein werfen. Mache machen das sogar inner Orts und stellen Videos hier rein. Mich aber belehren wollen, dass ich kriminell überhole.

... viel Erfolg - hoffentlich fliegt dein Schutzengel so schnell wie dein Auto fährt. :wink2:

Ha ha. Ich verlasse mich nicht auf meinen Schutzengel.

Rundenzeiten ?

kleiner Hockenheimkurs 1.13,9

mit Schikane. am 08. November bei einem Caterham-Rennen bei 8 Grad mit Slicks

Spa Francorchamps 2.51,8

im Hochsommer, ebenfalls mit Slicks

Most Ende März mit dem MSC Bavaria 1.47,6

bei 3 Grad mit Yoko´s A032

Nürburgring Grand-Prix-Strecke 2.22,4

im Sommer ebenfalls mit Yokohama A032

Und jetzt du :lol:

Die Zeiten sind sehr beeindruckend. Nur leider ist Dein Caterham nicht unbedingt das was man einen Sportwagen nennt, und darum geht es ja wohl. Sondern eher ein nicht mehr strassentauglicher Rennwagen, der ich denke mal, bei Regen selbst auf einer Rennstrecke nicht mehr zu gebrauchen ist.

Mir fehlt es leider an einem Rennwagen wie Du in besitzt. Ein Vergleich M3, Caterham, der noch dazu mit Sliks, macht da wenig Sinn, und sagt nichts über den Fahrer aus.

Ausserdem interessieren mich Rennstrecken eigentlich nicht sonderlich. In Hockenheim war ich viermal. Langweilig. NS macht da schon mehr Spass. Aber auch da habe ich mich etwas satt gefahren. Dieses Jahr will ich mir noch Spa anschauen. Ansonsten bleib ich bei meiner Landstrasse, und erschrecke und gefährde lieber andere Leute.

Trotzdem will ich gerne vier Zeiten nennen. Mehr habe ich auch nicht.

Hockenheim kleiner Kurs, mit Schikane, gefahren am 01.03.2003 im Rahmen des iCP GP, bei abtrocknender Strecke 1:16,5. Selber Event bei Nasse Strecke 1:28,9. Mit Sportreifen nicht sehr prickelnd. Grand Prix, Kurs, Februar 2003, 2:04. NS, BTG 7:57.

Sieht natürlich gegen eine Caterham nicht so gut aus. Wir könnten aber mal ander Zeiten vergleichen.

Aschaffenburg - Köln, Sonntags Morgens, Regen, 1 Stunde 8 Minuten. Zürich - Aschaffenburg, Nachts, Schnee, 2 Stunden 40. Aschaffenburg - Memmingen, Freitag Nachmittag, trocken, 1 Stunde 35 Minuten.

Und nun Du. :lol:

Gruss Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derduke CO   
derduke

hi,

hey ich gehöre (u.a. :D ) zur RS4 Fraktion und glaube trotzdem nicht, dass ich damit schneller bin als ich in einem Caterham..

Ich gehöre auch zur schnellfahrenden Fraktion, die nur sporadisch auf Rennstrecken trainiert wobei die NS Nordschleife oft frequentiert wird. Somit sind meine NS Zeiten wohl am aussagekräftigsten. Der Touriverkehr nervt zwar meistens, aber da kann man ja mit dem RS4 auf Regentage ausweichen, dann ist plötzlich die Strecke frei :D

Also, ich glaube auch nicht das sich hier angegebene Rundenzeiten unbedingt vergleichen lassen, da Material und Umstände zu unterschiedlich sind.. Aber zum reinen Spass:

NS Nordschleife:

993 Turbo 408 PS, Sommer, trocken u. Touriverkehr

Pirelli P Zero Assimetrico (alter Reifen): 8.17 min BTG (2002)

Pirelli P Zero Rosso (Herstellung 2003): 8.08 min BTG (kein Verkehr, keine Baustellen)

RS4 trocken, Sommer, 22 Grad

Dunlop Sp 9000: 8.22 min BTG

RS4 Nass, Herbst 12 Grad: 9.28 min BTG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isch   
isch
993 Turbo 408 PS, Sommer, trocken u. Touriverkehr

Pirelli P Zero Assimetrico (alter Reifen): 8.17 min BTG (2002)

Pirelli P Zero Rosso (Herstellung 2003): 8.08 min BTG (kein Verkehr, keine Baustellen)

10 Sekunden gegenüber dem Alten? Ist heftig.

RS4 trocken, Sommer, 22 Grad

Dunlop Sp 9000: 8.22 min BTG

Dann war ich mit 8:30 in Carl's Renner in der driitten Runde gar nicht so schlecht.

RS4 Nass, Herbst 10 Grad: 9.28 min BTG

Ist das mit einem M3 zu schaffen???

Gruss Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
caterham   
caterham

Hi ISCH,

beim Thema Nordschleife kommen wir nicht zusammen, da habe ich eine ganz andere Meinung. Und die Herrschaften vom Arbeitskreis Sicherheit Nordschleife sehen das auch ganz anders. :wink:

Aber egal, in den anderen Punkten kann ich deine Meinung nachvollziehen und respektiere sie. Wie auch schon deine Vorredner hast du natürlich recht, das man einen Caterham nicht mit einem ganz normalen Fahrzeug vergleichen kann. Ihn aber deswegen nicht als Sportwagen zu bezeichnen ist schlichtweg falsch.

Wenn ich mir einen E30-M3 kaufe (immer noch ein Plan von mir für die entfernte Zukunft - geiles Sportgerät) und den Wagen entsprechend der Einsetzung motorsportlich aufrüste/umbaue/leerräume (incl. Straßenzulassung), dann fahre ich mit dem leergeräumten Wagen auch keine Langstrecken mehr, geschweige denn fahre ich damit im Alltag durch die Stadt um Brötchen zu holen. Da muß dann halt ein anderer Wagen her, der nicht auf Motorsport abgestimmt ist, ein Alltagsauto, eventuell sogar eine Familienkutsche.

Aber über den Sinn oder Unsinn von diversen erwiesener Maßen sehr guten Sportwagen (Porsche, BMW, Lambo etc.) zu diskutieren und dann als Einsatzgebiet nur die Autobahn / Landstraße auszuwählen ist meiner Meinung nach genauso Schwachsinn. Den Grenzbereich, das wirklich Machbare des Fahrzeugs - und des Fahrers - kann ich nun mal nur auf der Rennstrecke erleben. Dazu gehört nämlich, auch mal über den Grenzbereich hinauszugehen und sich halt ins Kiesbett oder auf eine Wiese zu drehen. Nur dann lerne ich mein Auto wirklich beherrschen und weiß wo der Grenzbereich ist und wie ich damit umgehen muß. Und auch nur dann weiß ich das Potential des Fahrzeuges einzuschätzen und mit anderen Fabrikaten zu vergleichen. Alles andere erinnert mich an Need for Speed, gibt aber keinen wirklichen Aufschluß über Fahrzeug und Fahrer. 8)

Und nochmals zurückkommend zum Caterham:

Ich persönlich bin etliche Jahre Motorrad gefahren, bis es mir auf der Straße und auch auf der Rennstrecke zu gefährlich wurde. Auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz bin ich am Caterham hängen geblieben. Und nach zwei Jahren Caterham-Fahren mit rund 8.000 Rennstrecken-Kilometern kann ich wirklich sagen, das es für das Geld (rund 20.000 Euro) kein schnelleres Auto gibt, das mehr Spaß macht, sowohl auf der Rennstrecke wie auch auf der Landstraße. Klar hat er kein Dach, ist nicht wintertauglich - aber auch ein M3CSL wäre mir dafür viel zu schade, ihn durch Schneematsch und Herbststürme zu bewegen. Und ich kann sagen: es gibt einfach kein schnelleres Auto für das Geld mit den Fahrleistungen - ausser einem Radical oder einem Formel-Flitzer (Formel Renault etc.)

Und für die Kohle eines GT3´s oder M3´s bekomme ich auch einen 330d-Kombi (mit beeindruckenden Fahrleistungen) für den Alltag und einen schnellen Caterham für den Spaß nebenher und zusätzlich noch einen Hänger, um den Cat mit dem BMW überall hinzuziehen :wink2:

Kann aber zu den Zeiten auch noch etwas beisteuern:

Marl - Cuxhaven (rund 410km) mit einem MR2, 156PS, 2h 10 min

Haltern - Ulm (570km) mit einem E46-318i, 118 PS oder so, 3h 35 min

Marl - Tegernsee (rund 700km) mit einem alten 944, 160PS, 4h 10min

Wie du siehst bin ich auch nicht wirklich ein Kind von Traurigkeit - trotz fehlendem Supersportwagens im Alltag :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×