Jump to content
webster

Kaufentscheidung Seat Leon 1,8 T Cupra R - 2,8 V6 Top Sport

Empfohlene Beiträge

webster   
webster

Hallo,

ich beabsichtige mir einen neuen Seat Leon zuzulegen, dabei schwanke ich zwischen dem 2,8 V6 Top Sport Allrad mit 204 PS (Basispreis 24380 EUR) und dem 1,8 20V T Cupra R mit 225 PS (Basispreis 24980 EUR).

Preis und Fahrleistungen sind ja ziemlich ähnlich, ich tendiere jedoch zum 2,8l, weil ich denke, daß dieser durch seinen großen Hubraum standfester ist und auch souveräner zu fahren ist. 1,8l Hubraum und 225 PS kommt mir etwas zu ausgelutscht vor, das ist ja eine Literleistung von 125 PS!

Wie würdet Ihr entscheiden?

Danke und Gruß

Webster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S16-Tim   
S16-Tim

Hi,

also ich würde eindeutig den Cupra R nehmen. Der V6 ist von den Fahrleistungen doch ein wenig unterlegen, ausserdem kostet er mehr Steuern und verbraucht garantiert mehr Sprit. Der 1,8T ist glaub ich auch recht bewährt, wurde ja z.B. auch im S3 verbaut und da ist mir bisher nie zu Ohren gekommen das es da häuiger zu Motorschäden oder ähnlichem kam. Der Turbo ist halt ausserdem ein Cupra und ist von Grund auf besser ausgestattet. Was natürlich ein Nachteil ist, ist der fehlende Allrad Antrieb... aber du musst du selber abwägen!

Grüße, Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andi D.   
Andi D.

Ich hab mir den Leon auch angeschaut, und würde wenn ich mir einen kaufen würde auf jeden Fall den 1,8 Turbo nehmen!!! Du kannst- wenn du willst den Turbo bestimmt mit 9 Liter Sprit fahren, so ist es jedenfalls bei mir im Coupe! :-o Im 2,8 Liter kommst du denke ich nie unter 10-11Liter! Allrad wann braucht man mal Allrad? Bringt nur Gewicht und braucht Sprit! :-(((° MFG Andi. Turbo über alles!!! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Road Trip 4ever   
Road Trip 4ever
Ich hab mir den Leon auch angeschaut, und würde wenn ich mir einen kaufen würde auf jeden Fall den 1,8 Turbo nehmen!!! Du kannst- wenn du willst den Turbo bestimmt mit 9 Liter Sprit fahren, so ist es jedenfalls bei mir im Coupe! :-o Im 2,8 Liter kommst du denke ich nie unter 10-11Liter! Allrad wann braucht man mal Allrad? Bringt nur Gewicht und braucht Sprit! :-(((° MFG Andi. Turbo über alles!!! :-))!

Zum Thema Spritverbrauch. Ich weiss nicht, obs dir hilft, aber ich schreibs einfach mal.

Ich habe den Motor mit "nur" 150PS im Golf und brauche 8,9487 L/100km :D . Könnte mir alledings vorstellen, dass die 225PS Variante doch etwas mehr braucht.

Ist der Durchschnitt aus 3117 KM. Bestes war 8,3l was interessanter Weise auf der AB auf dem Weg zur Essen Motor Show zustande gekommen ist mit 4 Leuten im Auto und immer wenns ging 200km/h, und das war oft. Schlechtestes: 9,9 Liter. Ich fahre relativ Spritsparend.

Also nen Spritspar-Motor ist der 1,8T nicht, schon garnicht, wenn man den Turbo pusten lässt X-) , aber es gibt deutlich schlimmere Spritfresser. :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Hallo webster,

Was die Fahrleistungen angeht so wirst du feststellen, daß der Cupra R tatsächlich erheblich besser geht als der 2.8 V6 mit Allrad.

Der 225 PS Motor ist auserdem nicht wirklich ausgelutscht, sondern tatsächlich aufwendig konstruiert. Er unterscheidet sich deutlich vom normalen 180 PS 1.8T. Die Haltbarkeit des Motors ist besser als allgemein behauptet wird.

Was den Verbrauch angeht tippe ich auf ein Unentschieden. Meine Erfahrungen mit einem 225PS TT sagen mir, daß der

Durchschnittsverbrauch bei knapp unter 10 bis ca. 17 Liter liegt. Je nach Fahrweise. Der 2.8 V6 wird sich in einer ähnlichen Grössenordnung bewegen, wobei man ihn vermutlich kaum unter 11 Liter kriegt.

Ich würde hier den Turbo nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mASTER_T   
mASTER_T

Ich würde auch zum 1,8T tendieren, da ich ihn selbst schon im TT quattro hatte. Zum Thema Fahrleistungen kann man nur sagen, das er jedem Normalfahrer mehr als ausreicht. Und wenn es sein mus kann man auch problemlos die Sau raus lassen X-) .

Was den Verbrauch angeht, solche Fabelwerte wie 8 oder 9 Liter konnte ich zwar nicht realisieren, aber mit 11 Litern trotz quattro habe ich mich nie finanziell übervorteilt gefühlt.

Noch ein Wort zum VR6, er hat noch nie zu meinen Lieblingen gezählt, da er in meinen Augen immer nur ein Kompromiss aus Platzbedarf und Kosten ist. Sprich er wurde in dieser Form nur entwickelt weil er sonst nicht unter die Haube des Golf III gepaßt hätte.

Und von den Fahrleistungen kann er sich nicht vom 1,8T absetzen und ist somit die höheren Unterhaltskosten wohl kaum Wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
webster   
webster

[quote name='"mASTER_T"

Noch ein Wort zum VR6, er hat noch nie zu meinen Lieblingen gezählt, da er in meinen Augen immer nur ein Kompromiss aus Platzbedarf und Kosten ist. [/quote']

Wußte gar nicht, daß der 2,8er im Seat Leon irgendetwas mit dem VR6 im GolfIII zu tun hat! Ich dachte eigentlich, daß der 2,8er von Audi kommt (war z.B. im alten A4 oder A6). Was stimmt den jetzt?

Gruß

Webster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Wußte gar nicht, daß der 2,8er im Seat Leon irgendetwas mit dem VR6 im GolfIII zu tun hat! Ich dachte eigentlich, daß der 2,8er von Audi kommt (war z.B. im alten A4 oder A6). Was stimmt den jetzt?

Gruß

Webster

Schön wärs.

Ausser der Zylinderzahl haben die V6 Motoren von Audi und VW wenig gemein.

Der Audi V6 hat eine klassische V Kurbelwelle und einen 90 Grad Zylinderwinkel.

Der V6 von VW, der im Seat Leon 2.8 verbaut wird stammt tatsächlich vom VR-6 von VW ab. Der Motor hat die Kurbelwelle eines Reihenmotors, der Zylinderwinkel beträgt nur 15 Grad. Beide Zylinderreihen haben einen gemeinsamen Zylinderkopf. Der Vorteil dieser Konstruktion ist der geringe Platzbedarf, was den Quereinbau in Fahrzeugen wie dem VW Golf, dem Seat Alhambra oder dem Leon ermöglicht. (Ein quereingebauter V6 lässt sich auch mit einem 60 Grad Winkel erreichen, siehe Alfa,Ford,Opel, etc.....VW hat die Konstruktion des VR-6 auch aus marketingtechnischen Gründen propagiert, weil man behauptete der Motor hätte die Laufkultur eines Reihensechser. Daher auch der Name VR6. Das war natürlich Schwachsinn. Gut, daß man davon wieder abkam.)

Der VR-6 von VW sollte eigentlich bereits als Urtriebwerk ein 2.4l VR-6 24V werden mit 170PS. Man behielt sich diese Option für später vor und entwickelte sie dann weiter.

Der Audi V6 wurde übrigends auch bei VW im Passat verbaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lappla   
Lappla

Autopista ich weiss nicht bist du marketingstratege ,kfzmechaniker, motorenbauingenieur oder was soviel wissen geht nicht in ein hirn :D:-))!

klasse Beitrag :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
webster   
webster

Der Audi V6 wurde übrigends auch bei VW im Passat verbaut.

Frage: mein Cousin fährt einen Skoda Superb 2,8 mit 193 PS, ist der von Audi oder von VW?

Gruß

Webster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mASTER_T   
mASTER_T
Frage: mein Cousin fährt einen Skoda Superb 2,8 mit 193 PS, ist der von Audi oder von VW?

Alle A4 (Modell B5) Nachbauten haben den längs eingebauten V6 von Audi im Sortiment. Ist auch leicht daran zu erkennen das sie mit 5 Ventil-Technik ausgerüstet sind was ein typisches Audimerkmal ist (gibts auch bei Ferrari, aber die liefern keine Motoren an VW :) ).

Zur eigentlichen Frage, ja ist es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Purli   
Purli

Zur eigentlichen Frage, ja ist es.

Sehr klare Antwort :-))!

Würd mich auch interessieren, ob das ein Audi oder VW - Motor ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mASTER_T   
mASTER_T

Ja, es ist ein Audi Motor.

Wie schon gesagt, leicht zu erkennen an der 5 Ventil-Technik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falcon99   
Falcon99
Der V6 von VW, der im Seat Leon 2.8 verbaut wird stammt tatsächlich vom VR-6 von VW ab. Der Motor hat die Kurbelwelle eines Reihenmotors, der Zylinderwinkel beträgt nur 15 Grad. Beide Zylinderreihen haben einen gemeinsamen Zylinderkopf. Der Vorteil dieser Konstruktion ist der geringe Platzbedarf, was den Quereinbau in Fahrzeugen wie dem VW Golf, dem Seat Alhambra oder dem Leon ermöglicht.

Klasse Auskunft, vielen Dank! Worüber ich mich schon länge wundere, ist das VW-Marketing. In den R32 wird doch nach wie vor ein VR6 eingebaut, aber VW propagiert immer einen V6, sowohl im Golf, als auch im T4. Warum? Machen die das wirklich nur, weil V6 besser klingt als VR6, oder gibt es auch technische Unterschiede?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Zwischen dem aktuellen V6 und dem alten VR6 von damals bestehen deutliche technische Unterschiede. Der V6 hat zum Beispiel stufenlos verstellbaren Nockenwellen und natürlich 4 Ventile. Im übrigen wurde auch beim VR-6 während der Bauzeit einiges geändert.

Das Grundkonzept aber blieb immer gleich. Da ist es natürlich einfacher dem Kunden klarzumachen, das sei ein völlig neuer Motor wenn man zusätzlich die Motorenbezeichnung ändert. Das war aber bei VW schon immer so. Selbst der aktuelle 1.8T hat vom Motorblock noch einiges mit dem Ur 827 Aggregat aus den 70er gemein im Audi B1!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×