Jump to content
Andi008

Autozeitung Nr.3 / neuer S3,RS3...

Recommended Posts

Andi008   
Andi008

Hallo,

in der neuen Autozeitung ist ein schönes Bild vom angeblichen RS3!

Ich glaube, da wird sich noch viel ändern!

Weiterhin liest man noch einiges zur zukünftige RS Strategie.

Wie ich mir dachte, wird Audi die RS Versionen leichter machen. Dies geschieht mit Leichtstahl, Kohlefaser und Alu.

Hoffentlich werden Sie nicht ganz auf den Luxus wie Navi, elekt. Sitze,... verzichten. Kann ich mir aber auch nicht ganz vorstellen. Als Vorbild sehen Sie dabei den M3 CSL!

Über den neuen RS4 steht leider nichts im Text!

Aber ich denke, es wird bestimmt einen geben. Wäre sehr schade wenn Sie dieses geile Auto nicht bauen würden!!!

Was haltet Ihr davon?

Viele Grüße

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schranzer78   
Schranzer78

Hat zufällig jmd. Bilder von dem o.g. Bericht???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
registriert   
registriert

Bilder?

PS Die sollen das Leichtbau-Konzept durchziehen, ohne elektr. Sitze, Arschwärmer und dem ganzen bei Leichtbau! unnötigen Zeug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Brutus   
Brutus

WOW, echt gute Aussichten

Aber Bilder wären echt gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andi008   
Andi008

Hallo,

ich würde bei einem eventuellen RS3 bzw. RS4 nicht auf den gewohnten Luxus wie eben Navi, Sitzheizung, elektr. Sitze, Solarschiebedach ... verzichten wollen. Ich kann es mir auch nicht vorstellen, dass Audi/Quattro dies durchzieht! Mein Tip: Wenn es mit den Materialien wie Alu, Kohlefasser... geht rühren Sie den Innenraum nicht an!

Ich will einen Hochleistungs RS3 bzw. RS4 aber keinen M3 CSL!

Chears

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mr Body   
Mr Body

was ist das RS dann wert?

S3 mit navi usw

RS 3 ohne die vielen extras

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eye   
Eye

Das hört sich aus Sicht eines "Sportwagen" Begeisterten, was ich sicherlich bin alles sehr interessant an aber ich frage mich wo das langsam hinführen soll.

Was wird denn so ein S/RS3 mal für einen Grundpreis besitzen. Sowas kann doch kein Mensch mehr bezahlen. Der Preis für den alten/aktuellen S3 war meiner Meinung nach schon überzogen.

Mein bester Kumpel hat einen der letzten S3 mit sehr sehr ordentlicher Ausstattung und das Ding hat schon eine Menge Geld gekostet und dafür hat er nichtmal ein perfektes Auto bekommen., was ich besonders am Ende der Baureihe erwarte.

Zum nächstes Service stehen schon wieder 4 Mängel an... :puke:

Und wenn ich jetzt sehe, was so über den neuen S3 geschrieben wird, dann wird mir schlecht...Der wird sicherlich nicht unter 55 EUR mit angemessener Ausstattung zu haben sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carl   
Carl
Hallo,

ich würde bei einem eventuellen RS3 bzw. RS4 nicht auf den gewohnten Luxus wie eben Navi, Sitzheizung, elektr. Sitze, Solarschiebedach ... verzichten wollen. Ich kann es mir auch nicht vorstellen, dass Audi/Quattro dies durchzieht! Mein Tip: Wenn es mit den Materialien wie Alu, Kohlefasser... geht rühren Sie den Innenraum nicht an!

Ich will einen Hochleistungs RS3 bzw. RS4 aber keinen M3 CSL!

Chears

hast du ein solarschiebedach im rs4?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
olivier1234   
olivier1234

Eines ist sicher,wenn der M3 Csl wirklich Pate steht,dann wird bei den RS Modellen an Luxus gespart.

Und die RS Modelle noch einen Schritt näher an reinrassige Sportautos kommen werden.

Wieso nicht.............

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andi008   
Andi008

Hallo,

das gabs da leider noch nicht, aber mein S4 hats! Es ist echt super!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
Eines ist sicher,wenn der M3 Csl wirklich Pate steht,dann wird bei den RS Modellen an Luxus gespart.

aus meiner sicht ist das der einzige richtige weg. irgendwie ist es sonst pervers, dass man unvorstellbar teuere materialien verbaut um ein paar kilo zu sparen, im gegenzug dann aber jeden komfortschnickschnack an board hat, durch deren verzicht man noch einige kilos mehr hätte sparen können. entweder will ich ein echter sportwagen und nehme kompromisse beim komfort in kauf oder ich kaufe mir halt die normale ausführung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andi008   
Andi008

BMW will es doch mit den M2 bzw. M4 auch so machen. 1400 kg, trifft beim M4 zu, nur mit anderen Materialien außen bzw. Motorblock und der "Luxus" im Innenraum bleibt erhalten. Wenn BMW es auf 1400 kg schafft und dies wird ziemlich schwer, schafft es Audi/Quattro erst recht.

Ich will auch keinen reinrassigen Sportwagen, ich will ein altagstauchliches Auto mit viel Power!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
Wenn BMW es auf 1400 kg schafft und dies wird ziemlich schwer, schafft es Audi/Quattro erst recht.

besonders da die vws ja alle so leichtgewichte sind... :wink: lassen wir die bmw/audi-diskussion besser! :lol::wink2:

Ich will auch keinen reinrassigen Sportwagen, ich will ein altagstauchliches Auto mit viel Power!

dann kauf dir halt die normale ausführung (s3, s4, m3). :wink:

was ich sagen wollte: ich finde es schade, dass man für x tausend € die leichteren materialien kauft (siehe preisunterschied m3/m3 csl) und einige kilo sparst, dir den gewichstvorteil aber mit luxusspeck gleich wieder zerstörst oder minimierst. ich persönlich würde ein konsequentes durchziehen der leichtbauphilosophie favorisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Solange die Grundlage ein frontgetriebenes Familienauto ist, wird das sowieso kein Sportwagen. Da ist das Konzept einfach falsch.

Es sind sehr schnelle, alltagstaugliche Autos. Aber ein Sportwagen sieht anders aus. Insofern möchte ich auch einen RS mit Luxus und keinen dummen Kompromiß.

Wer das Geld für einen RS hat, kann sich auch noch einen richtigen Sportwagen daneben stellen, wenn er das Verlangen danach hat. Das muß ja nicht mal extrem teuer sein, ein Lotus Elise ist für mich deutlich näher an einem reinrassigen Sportwagen, als z.B. Carl´s RS4.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
Solange die Grundlage ein frontgetriebenes Familienauto ist, wird das sowieso kein Sportwagen. Da ist das Konzept einfach falsch.

Es sind sehr schnelle, alltagstaugliche Autos. Aber ein Sportwagen sieht anders aus. Insofern möchte ich auch einen RS mit Luxus und keinen dummen Kompromiß.

das verstehe ich alles voll und ganz. aber dann darf audi auch nicht von einem m3 csl-konkurrent reden. der hat zwar die basis in einem "standartmodell", ist aus meiner sicht aber ein sportwagen (was auch die daten zeigen). also; audi entscheidet euch! was wollt ihr sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
registriert   
registriert

Ich glaub ich fall vom Stuhl? Audi RS steht bestimmt für ein Auto, das viel tonnenschweres Luxusgepäck schleppende PS in sich hat (um das Leistungsgewicht halbwegs in der sportlichen Richtung zu halten) und bei dem als i-Tüpferl noch ein extrem schweres Glas-Solar-Dach an der höchsten Stelle des Autos verbaut wird, HA. Wegen solcher absurden Kundenwünsche werden die sportlichen Autos und selbst echte Sportwägen zu Sänften, kaufts auch ein Wohnmobil wenn ihr Komfort braucht, oder irgendeinen Mercedes 500. So und nun zum endgültigen Off topic: Wenn vermehrt die Luftfederung, das adaptive bla bla, der Fernseher, usw. in Sportwägen Einzug findet und die Entwicklung so rasant weitergeht, dann ist zu erwarten, dass manche "Sportwagenfahrer" in ein paar Jahren,mit ihren 5 Tonnen und 1000 PS ohne das Lenkrad in der Hand haltend ihren rechten Fuss gemütlich auf dem schon seit Jahren ruhenden Linken liegend, Big Mäc fressend, über die Strassen donnern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gm   
gm

super 'registriert' !

besser hät's ich es auch nicht sagen können. Das trifft genau zu. Vergessen sollte man auch nicht das VAN artige Aussehen, damit auch die 'sportlichsten' Dirver noch irgendwie in diese Monster einsteigen können . Darfs vielleicht noch ein Döhner-Halter in der Mittelkonsohle sein und eine eingebaute Digicam im Kühler ;-))

Tolle Entwicklung

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andy-RS2   
Andy-RS2

Meiner Meinung nach, geht das zu weit mit den Gewichten. Ein Vollausgestatteter RS4 wiegt doch seine 1700 kg. Und das ist zuviel. Es sollte doch für Audi möglich sein ein Sportkombi zu bauen, dass nicht mehr als 1500 kg auf die Waage bringt. Mehr wie Navi und Klima braucht doch kein Mensch. Die Sitze kann ich auch allein verstellen und brauch dazu keine Knöpfe. Ich will nicht unbedingt einen reinrassigen Sportwagen, denn dann könnte ich direkt einen CSL oder GT3 kaufen. Ich brauche einen sportlichen Kombi, der den Namen Sport nicht nur verdient, weil er die überflüssigen Pfunde durch irrwitzige PS zahlen wett macht, sondern weil das Gewicht und gutem Kompromiss zur Leistung stimmt. Vollausgestattete Luxuslimousinen mit viel Leistung baut Mercedes, aber bitte nicht auch Audi :-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toma   
Toma

Wenn man sich die Showcars auf den Messen anschaut, wird es einem schon mulmig. Was da an Unfug in die Fahrzeuge hineingestopft wird, geht genau in die Richtung, die registriert beschrieben hat. Und das ist wirklich nicht übertrieben, auch wenn es sich zuerst so liest.

Das schlimme dabei ist, dass der Markt das fordert. Lest euch doch die Postings auch in diesem Forum durch. Wie hier mit Ausstattungsdetails geprahlt und was als besonders geil empfunden wird, ist oft an Unvernunft nicht mehr zu steigern. Da darf es nicht verwundern, dass die Autofirmen mitziehen, schließlich wollen sie den Anschluss nicht verpassen und verkaufen. Ein Blick in die Zubehörlisten sagt alles.

Liest man die Beiträge in manchen Foren durch, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, das das Gejammer hinsichtlich von Fehlfunktionen offenbar hier seine Ursachen hat. Es kann einen schon verwundern, dass diese mit allem elektronischen Firlefanz vollgestopften Autos überhaupt noch fahrtüchtig sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Ich glaube da muß man doch ein bißchen differenzieren. Bislang finde ich die ganzen neuen Sachen sinnvoll. Wer einmal einen belüfteten Sitz, ein Solardach, eine Standheizung, ein beheiztes Lenkrad, ein Keylessgo-System, ein Abstandsregel-Radar, ein ABC-Fahrwerk und noch vieles andere genutzt hat wird dieses missen, wenn er es nicht mehr hat.

Warum auch nicht.

Das sowas aus Gewichtsgründen nichts in einem Sportwagen zu suchen hat ist eine andere Geschichte. Aber ein RS-Audi ist halt kein Sportwagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jujo   
jujo

Es gab vor kurzem eine schöne Werbung von Porsche. Ihr Wortlaut wahr in etwa so :

Laien werden Superstars , Kombis werden Sportwagen....... amüsant :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S16-Tim   
S16-Tim
Es gab vor kurzem eine schöne Werbung von Porsche. Ihr Wortlaut wahr in etwa so :

Laien werden Superstars , Kombis werden Sportwagen....... amüsant

Welch selbstironie.... oder baut Porsche nicht diesen über 2 Tonnen schweren "SUV" mit bis zu 450 PS?

Grüße, Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RS-Fan   
RS-Fan

Also wirklich.

Da sollte sich Porsche mal selbst an die eigen Nase fassen. Die sind ja wirklich ein Musterbeispiel, was diese Entwicklung in der letzten Zeit angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ned Flanders   
Ned Flanders
Also wirklich.

Da sollte sich Porsche mal selbst an die eigen Nase fassen. Die sind ja wirklich ein Musterbeispiel, was diese Entwicklung in der letzten Zeit angeht.

Sie können aber auch anders wie sie mit dem neuen GT3 gezeigt haben. Und ich bezweifel das Porsche denn Cayenne als "Sportwagen" definiert.

Selbstverständlich gibt es nützliche Extras die man nicht mehr missen möchte aber sehr oft werden auch Sachen eingebaut wo man sich echt fragen muß ob das vorher nicht die bessere Lösung war.

Bestes beispiel finde ich hier den Computer zum Ölstandablesen von Mercedes. Das Teil funktioniert nicht wenn es zu warm ist hat öfters mal Fehler etc..... WAS SPRICHT BITTE GEGEN DEN GUTEN ALTEN ÖLSTAB?

Und da gibt es noch mehr gute Beispiele für die man nicht wirklich braucht aber nur dem Fortschritt wegen einbaut....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Bestes beispiel finde ich hier den Computer zum Ölstandablesen von Mercedes. Das Teil funktioniert nicht wenn es zu warm ist hat öfters mal Fehler etc..... WAS SPRICHT BITTE GEGEN DEN GUTEN ALTEN ÖLSTAB?

Es spricht dagegen, daß der Ölmeßstab im Motorraum ist, daß er meist nicht regelmäßig genug kontrolliert wird und daß man bei einem starken Ölverlust zu spät benachrichtigt wird.

Der Fortschritt besteht definitiv in der elektonischen Messung und somit einer Anzeige im Cockpit. Das Problem ist zur Zeit nur die Technik, die wird aber sicherlich zuverlässiger. Somit ist das schon die Zukunft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×