Jump to content
Hoch3

Dauerparkieren auf öffentlichem Grund

Empfohlene Beiträge

Hoch3   
Hoch3

Habe heute einen freundlichen Brief von der Gemeinde Kaiseraugst bekommen, in dem mir vorgehalten wird, dass ich seit März dieses Jahres mein Fahrzeug auf dem öffentlichen Grund parkiere, was gemäss Art. 34 der Parkierreglements nicht erlaubt ist.

Orginalton: Durch systematische Kontrolle haben wir festgestellt, dass Ihr Fahrzeug entgegen Ihrer damaligen Aussage regelmässig auf öffentlichen Grund parkiert wird!!

Nun muss ich aber sagen, dass das Fahrzeug höchstens von 9 Uhr abends bis 9 Uhr am nächsten morgen dort geparkt ist. Und dies auch nicht immer, da es oftmals gar keinen Platz gibt zum parkieren. Duch den Tag steht das Fahrzeug nie an diesem Platz.

Ich frag mich nun was eigentlich systematisch heisst? Schliesslich ist es eine blaue Zone auf der ich ab 18.30 ohne Parkkarte parken darf. Abgesehen davon hab ich das Fahrzeug zum Teil wochenlang gar nicht dort geparkt, darum frag ich mich was hier genau denn der Beweis ist?

Unterschrieben ist das Ganze vom Gemeindeammann und vom Gemeindeschreiber. :D Als Beilage wurde mir die Gebühr für die Nutzung eines dieser Parkplätze auf 10 Monate raufgerechnet und zur Überweisung angezeigt...

Ich habe aber ehrlichgesagt keine Lust das zu zahlen. Hat da jemand Erfahrung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
El croato   
El croato

Hehe, langsam wirds eng mit deinen Verzeigungen! *g*

Ich glaub die nehmen dir den Lappen auf Ewigkeiten weg! *scherz*

Persönliche Frage, muesch vil bleche?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westbywest   
westbywest

ob ich bald auch bezahlen muss, da ich am wochende regelmässig von SA auf SO den wagen bei meinem kollegen in Zürich in der blauen zone parkiert habe? nur schon die blaue zone im reinen wohnquartier ist ja eine absolute frechheit!

hier geht es einmal mehr um die kohle und um rein garnichts anderes! wieviel verlangen sie dir für diese 10 monate? mal abgesehen davon stehst du ja während der zeit dort, in welcher man keine parkscheibe braucht... ich sehe das problem ehrlich gesagt überhaupt nicht. soviel ich weiss kann man ausserhalb dieser zeiten solange dort rumstehen wie man lust hat.

:evil: die haben echt keine anderen probleme, das ist zum :puke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
El croato   
El croato
ob ich bald auch bezahlen muss, da ich am wochende regelmässig von SA auf SO den wagen bei meinem kollegen in Zürich in der blauen zone parkiert habe? nur schon die blaue zone im reinen wohnquartier ist ja eine absolute frechheit!

hier geht es einmal mehr um die kohle und um rein garnichts anderes! wieviel verlangen sie dir für diese 10 monate? mal abgesehen davon stehst du ja während der zeit dort, in welcher man keine parkscheibe braucht... ich sehe das problem ehrlich gesagt überhaupt nicht. soviel ich weiss kann man ausserhalb dieser zeiten solange dort rumstehen wie man lust hat.

:evil: die haben echt keine anderen probleme, das ist zum :puke:

Dazu fällt mir nur ein Begriff ein: Steuerverschwendung! :evil:

Die Ämter müssen natürlich Ihre stärkere Position verteidigen, wie im Mittelalter, bla bla bla, ihr mich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hoch3   
Hoch3

Ich muss 10 mal CHF 30.-- zahlen. Macht 300.-- Mücken. Das Geld ist nicht das Problem. Das Prinzip ist das Problem. Ich könnte wetten, dass eigentlich die Polizei selber gar nicht auf die Idee gekommen wäre hier etwas zu machen. Ich denke, das waren eher irgendwelche Anwohner, die sich daran gestossen haben. Im Stil von " Fährt einen dicken BMW zahlt aber keine Parkgebühr".

Nochmals. Was ist hier die Beweisgrundlage. Zudem ist es nicht verboten auf blauen Parkplätzen zu parken! Schon gar nicht zu dieser Zeit! Im Brief steht: Wir haben systematisch kontrolliert....was heisst das?

Das Ganze ist ein Witz. Als ob ich nicht schon genügend Steuern zahle. Aber easy. Hab das Problem kommen sehen. Ziehe jetzt an einen Ort, wo ich locker mein Fahrzeug vor dem Haus parken kann und nicht nochmals zusätzlich für einen Parkplatz unter freiem Himmel CHF 60.-- hinblättern muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hoch3   
Hoch3

Hab gerade mit dem Dorfpolizisten geredet. Gemäss seiner Aussage ist es regelmässiges parkieren, sobald man 2 mal pro Woche 4 Stunden auf dem Parkplatz parkiert! Ich bin überzeugt, dass das ein vollkommener Knebelparagraph ist, der rechtlich ziemlich wacklig dasteht...

Ich nimm mir jetzt mal ein Anwalt. Zum Glück bin ich ja versichert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westbywest   
westbywest

ich habe mich auch etwas schlau gemacht... leider habe ich das "parkierungsreglement" des Kt. AG nicht gefunden.

aber hier z.B. von Wil (wird wohl überall ähnlich aussehen, denn solchen mistr schauen sie sich gerne ab)

http://www.stadtwil.ch/onlineschalter/Parkierungsreglement.pdf

punkt 3, Dauerparkieren a) nach Art. 8!

wenn ich sowas lese... was bilden sich diese leute eigentlich ein und wer hat die zeit solchen mist zu verfassen, bestimmen und durchzusetzen? was für ein krankes land ist das eigentlich in dem wir leben? und was bezahlt man eigentlich mit den steuergeldern, wo man doch für jeden mist extra was auf den tisch legen muss!?

ich kann dich verstehen, natürlich verarmst du nicht wegen der CHF 300.-- mir würde es auch ums prinzip gehen. und zu guter letzt hast du dann nichtmal einen platz vor deiner türe für dich, ja vielleicht hast du mal sogar überhaupt keinen platz in der ganzen strasse... die geldgier des staates kennt keine grenzen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu

moment! das heisst ich darf nicht mehr als 8 stunden in der woche auf einem blauen zone parkplatz parkieren? jetzt spinnt es diesen #@"$! aber wirklich!!! :puke: was für einen sinn hat dann die blaue zone noch wenn ich selbst in der zeit in der die blaue zone nicht gilt nicht parkieren darf? dann kannst du sie ja direkt aufheben (was sie in bern gemacht haben...) :evil: . aus meiner sicht sind diese damen und herren im "fachgebiet dummheit" X-) nicht mehr zu überbieten...

irgendwann läuft mal einer amok. und das traurige ist: es würde mich nicht verwundern und ich würde ihn sogar verstehen... :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westbywest   
westbywest

ich will jetzt die bilder dieser schwachstrom........ hier nicht verlinken, deshalb mal nur der link, damit du sehen kannst, bei wem du dich bedanken musst!

KLICK HIER

sieht so übel aus... :D aber mein richter toppt sie alle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hoch3   
Hoch3

Das sind ja die letzten Lachnummern! Unglaublich :puke:

Man stelle sich mal vor, für so einen Scheiss hat der Dorfammann sein Fettarsch in Gang gesetzt. Aber was soll man von der SVP auch anderes erwarten...

Auf jeden Fall werde ich den Jungs und Mädels deftig einheizen. So einfach können die mich nicht unter kriegen. 2x4h pro Woche soll als regelmässiges Parken gelten. Das entbehrt jeglicher Grundlage!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bender   
Bender

Würde ich auf keinen Fall bezahlen. Die haben doch nen Knall!

OT: Sagt man bei euch wirklich parkieren statt parken? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toma   
Toma

Liebe Schweizer Eidgenossen,

Ich lese mit Interesse euer innerschweizerisches Problem mit der „Blauen Zone". Wir hatten früher einmal eine Ostzone, die nannte man dann später „DDR".

Aber, einmal im Ernst, klärt doch einmal uns Deutsche und die Österreicher auf: Was ist bei euch eine „Blaue Zone"? Muss man in Zukunft als durchfahrender Deutscher nicht nur seine Tachoscheibe mit kleinen Markern verzieren, wenn man horrende „Geschwindigkeit-Verzeigungen" verhindern will, sondern auch noch ein Memoryzettel an die Seitenscheibe kleben, damit man beim Parken auch nichts falsch macht? In meiner Nähe gibt es öffentlichen Grund und Boden und da kann jeder sein Auto abstellen wie ihm beliebt. Ärger wird nur gemacht, wenn einer sein Campingmobil oder sein Motorboot für längere Zeit abstellt. Das ist aber nachvollziehbar und hat mit Parken nichts zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hoch3   
Hoch3

@Toma

In der "Blauen Zone" darf man sein Fahrzeug nur eine gewisse Dauer lang parkieren. Es gibt doch auch bei Euch in Deutschland diese fummeligen blauen Papp-Parkscheiben auf der man einstellt wann man gekommen ist. Je nach dem beträgt die Dauer dann 1-3 Stunden.

Der Sinn und Zweck dabei sollte sein die Zirkulation bei Parkplätzen in gewissen Gebieten zu gewährleisten. Damit mitten in der Stadt keiner seinen Wagen 3 Tage lang stehen lässt.

Mittlerweile ist es aber so weit, dass man kaum noch "weisse Zonen" (dauerparken erlaubt) findet. In Basel kannst Du in Zentrumsnähe vergessen eine weisse Zone zu finden. Der Effekt ist einfach. Die Leute müssen sich ins Parkhaus verziehen. Kostenpunkt in Basel pro Tag ca. CHF 30.--.

Wie schonmal angedeutet. Du kannst in Basel in einem Laden etwas klauen und kannst sicher gehen die Polizei braucht 30 Min um aufzukreuzen (Hab das schon 2 mal erlebt). Falls Du aber Dein Fahrzeug in einer blauen Zone im letzten Winkel der Stadt (z.B. Dreispitz) parkiert hast, kannst du drauf gehen, dass innert 15 Min nach Ablauf der Parkscheibe die erste Politesse dasteht und Dir einen Zettel abdrückt.

Es ist Wahnsinn mit was für einem Eifer die Polizei solche Parkbussen verteilt. Ich bin überzeugt die verdienen Millionen mit diesen Parkbussen. Obwohl es immer heisst es wäre den Aufwand nicht Wert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toma   
Toma

@Hoch3

Danke für deine Aufklärung. Dass so etwas in den Städten überall um sich greift, kann man bei deren leeren Kassen ja noch nachvollziehen. Dass das aber bei euch auf dem etwas flacheren Land läuft, ist schon erstaunlich. Ich glaube, dass ich mir in Zukunft beim nächsten Einfahren in die Schweiz doch mal eine mobile Banknotendruckmaschine für eure Franken in den Kofferaum lade ... wissen kann man ja nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westbywest   
westbywest
Aber was soll man von der SVP auch anderes erwarten...

du kannst drauf gehen... wenn er von der SP wäre, dann würde es überhaupt keine parkplätze mehr geben. dann würde jetzt ein bäumchen dort stehen oder irgend eine verkehrsinsel, ein brunnen oder sonst was nützliches :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu

du kannst drauf gehen... wenn er von der SP wäre, dann würde es überhaupt keine parkplätze mehr geben. dann würde jetzt ein bäumchen dort stehen oder irgend eine verkehrsinsel, ein brunnen oder sonst was nützliches :D

und bei den grünen würde ein riesen "gstrüpurwaud" inklusive biotop wuchern...

p.s. viel spass bei der bundesratswahl... X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M@rtin   
M@rtin

Ist zwar ärgerlich, aber seit doch froh dass es bei euch Blaue Zonen gibt, auf denen man kostenlos parken kann.

In der Berliner Innenstadt nur mit Parkschein oder Anwohnerparkvignette (~ 100€). Und der Parkschein kostet 2 € die Stunde.

Gut, mit der Vignette darf man solange dort stehen wie man will, aber dafür ist es eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, tagsüber dort einen Parkplatz zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
Ist zwar ärgerlich, aber seit doch froh dass es bei euch Blaue Zonen gibt, auf denen man kostenlos parken kann.

In der Berliner Innenstadt nur mit Parkschein oder Anwohnerparkvignette (~ 100€).

ir innenstadt ist es ja in einem gewissen masse auch sinnvoll. vor allem in einer weltstadt wie berlin. :-))! z.b. in bern findest du kaum einen blaue zonen-parkplatz in der innenstadt. klar, der vergleich mit berlin hinkt (bern hat ca. 150'000 einwohner). aber auch da zahlst du (fast) überall. ärgerlicher ist das ganze in aussenquartieren oder vororten. ich wohne in ostermundigen. ca. 5 km von bern entfernt. am ende der ortschaft. die strasse führt nicht mehr weiter. selbst dort hast du die blaue zone, auf denen du ja laut gesetz (siehe oben) maximal 2 x 4h pro woche parkieren darfst. :???: an meinem alten arbeitsort in bern-bethlehem haben sie an einer ganzen strasse jede blaue zone durch zahlstellenparkplätze ersetzt. :puke: und bethlehem ist ein aussenquartier. etwas weiter entfernt liegt ein wald. weit und breit kein haus! dort trifft man häufig hundefreude an die mit dem vierbeinigen freund etwas laufen gehen. seit ein paar wochen gibt es auch dort zahlstellen statt den blauen zonen. X-):bored: nach dem motto: man besorgt sich das geld wo es ist. :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M@rtin   
M@rtin

Das hört sich natürlich ganz anders an. :evil:

In den Randgebieten, oder auch nur ein paar km vom Zentrum entfernt, darf man kostenlos parken. Nur in sehr strak frequentierten Wohngebieten z.B. braucht man auch so eine Vignette.

Aber allgemein ist es mir lieber, dass beim Parken stark kontrolliert wird, als beim schnellen Fahren auf der Landstraße oder Autobahn...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westbywest   
westbywest

M@rtin

wir sprechen hier von blauer Zone in wohnquartieren... stell dir mal vor wie angenehm das z.B. für besucher ist... da muss man entweder eine parkarte ausfüllen für den besucher, die natürlich kostet oder dauernd umparkieren oder erst nach 18.30 kommen. da kommt nicht wirklich stimmung auf :wink: in "grossen" CH städten wirst du kaum einen parkplatz im zentrum finden, der als blaue zone markiert ist.

blaue zone ist nun wirklich ncihts was in wohnquartiere gehört, der sinn ist hier total verfehlt!

der preis von 2 Euro für die erste stunde kommt auch in der CH hin, die zweite stunde kostet dann schon überproportional mehr... jedenfalls in zürich unter der woche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
der preis von 2 Euro für die erste stunde kommt auch in der CH hin, die zweite stunde kostet dann schon überproportional mehr... jedenfalls in zürich unter der woche.

normalerweise zahle ich prinzipiell fürs parkieren keinen rappen. da ich es aber geschäftlich auf die spesen nehmen konnte O:-) , ging ich mal kurz (für 20 minuten) ins metro parking in bern. ab der 1. minute: 4.- chf. 61. bis 120. minute: 4.- chf. macht pro tag gut und gerne mal bis 50.- chf (vor allem bei steigenden preisen ab der 2. stunde). zum vergleich: mitten in san diego zahlte ich vorletztes jahr für einen tag 8.- $...

Aber allgemein ist es mir lieber, dass beim Parken stark kontrolliert wird, als beim schnellen Fahren auf der Landstraße oder Autobahn...

wieso entweder oder wenn man beides kann?!? :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hoch3   
Hoch3

@westbywest

Da könntest du wirklich recht haben mit der SP. Von den Grünen mal ganz abgesehen....

Seien wir ehrlich die Situation in der Schweiz ist mehr als beschissen. Als Autofahrer ist man die Melkkuh der Nation. Ein tolles Auto zu fahren ist in der Schweiz sowieso verpönt. Und wenn ich an die Ideen unseres Mortiz Leuenberger (Verkehrsminister) denke kommts mir gleich hoch :puke:

Dabei müsste doch gerade die Schweiz eine gewisse Automobilfreundlichkeit zeigen, da wir als Transitland Milliarden damit verdienen (o.k. für NEAT auch ein paar Ausgeben :D ). Aber wiederum muss ich feststellen, dass auch dies für die schweizer Wirtschaft eine immense Belebung ist. Ich kenn mich ein bisschen in der Baubranche aus, da mein Vater eine Schlosserei hat. Die bestlaufendsten Baugeschäfte sind die Tief- bzw. Strassenbauunternehmen. Denen geht die Arbeit nie aus....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×