Jump to content
Wholefish2003

Golf 4 TDI Motorschaden

Empfohlene Beiträge

Wholefish2003   
Wholefish2003

Hi,

ein guter Freund von mir fährt einen Golf 4 TDI mit 90PS. Der hat seit einem viertel Jahr einen Führerschein.

Sein Golf wurde Anfang 2000 gebaut und hat jetzt 61.000km.

Gestern dann auf der Autobahn ein Schlag im Motorraum und anschließend keine Gasannahme mehr, und es hätte sich angehört als würde irgend ein Teil im Motorraum rumschleudern.

Er hat das Auto dann im unruhigen Standgas mit 20km/h von der Autobahn runtergefahren und sich direkt in die Werkstatt schleppen lassen.

Die Werkstatt sagt kapitaler Motorschaden, die nehmen den momentan auseinander.

Was meint ihr, ein TDI darf doch noch nicht nach 60.000km kaputt gehen. Der hat den pfeglich behandelt, immer schön warmgefahren bevor es Gas gibt. Nach ner schnellen Fahrt Nachlaufzeit gegeben. Ein Werkseitiger Defekt ist bei 60.000km doch eigentlich ausgeschlossen, oder?

Er hat ihn gekauft mit 55.000km auf der Uhr. Laut Serviceheft fuhr er von 2000 bis Ende 2001 54.000km. Und 2002 mit Mitte 2003 nur 600km. Ist das normal? Für wie wahrscheinlich haltet ihr es dass da an der Uhr gedreht wurde?

Aber gut, wenn der Motor schon kaputt ist. Will er einen neuen. Aber er hätte gerne ein Pumpe Düse Aggregrat mit 100 oder besser 130PS. Geht das einfach? Hält das Getriebe diese Motoren aus? Ist das überhaupt zulässig?

Lonht der Einbau, was wird so was kosten?

Fragen über Fragen. Ich hoffe ihr könnte mir bzw. ihm ein bisschen helfen.

P.S.

Er hat ne ziemlich dicke Car-Hifi Anlage, die hat nichts damit zu tun? Oder kann eine Anlage die viel strom zieht irgend wie die Motorelektronik beeinflussen, nein oder? Das ist doch quatsch, ich hab mit einem geredet der meinte es könnte daran liegen.

http://home.arcor.de/wholefish/Speicher/Car-Hifi.JPG

das neonröhrchen is nur an wenn der Kofferaum auf is

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

die 90 und 110ps TDI gelten als sehr robust, fahre selbst einen (hat jetzt 90.000 gelaufen)

wie ist denn der schaden entstanden? zahnriemen-wechsel eingehalten? bei mir ist der alle 90.000 fällig, gibt aber auch TDI´s da muss er bei 60.000 raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andix   
andix

Meiner alter 90 PS A3 TDI hat jetzt 200'km drauf (fährt jetzt wer anders). Aber: der wurde auch immer in der Werkstatt gewartet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lucky@Strike   
Lucky@Strike

Mein PD hat bis jetzt noch keine Probleme gemacht. Man weiss halt nie was der Vorbesitzer alles mit dem Wagen angestellt halt, da kann man leider auch mal die Katze im Sack kaufen.

Die Tachodaten hören sich schon sehr merkwürdig an, ich würde mal das Autohaus kontaktieren, dass den Wagen vorher unter der Fuchtel hatte.

Zum Thema Umbau richtest Du Dich am besten an:

http://www.golfiv.de

Die Freaks dort können Dir/Euch garantiert helfen! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wholefish2003   
Wholefish2003

das die Motoren sehr robust sein weiß ich aus eigener Familienerfahrung.

Zahnriemen wars nicht, ist irgend was im Motor kaputt gegangen. Bald kann ich genaueres sagen.

Danke für den Link, erst mal.

Das Autohaus in dem das Auto gekauft wurde ist ein kleiner Händler gewesen.

Mein ihr wirklich mal kann einen TDI nach 60.000 schon kaputt "getreten" haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

man kann jeden motor auch schon nach 6.000km kaputt kriegen, wenn man es drauf anlegt. da brauch nur öl oder kühlmittel fehlen, oder man überhört seltsame geräusche. naja dumm gelaufen, aber sicher die ausnahme bei dem motor. unkaputtbar ist jedoch fast keiner, ein bisschen pflege hift aber oft schon viel weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WAL   
WAL

Stimmt, speziell bei den TDI's ist das Einfahren besonders wichtig.

In unserer Firma haben wir seit dems die Golf TDI's gibt, solche als Autos im Fahrzeugpool zur Verfügung. Wenn ein Mitarbeiter gleich zum Beginn (bei weniger als 1000km)eine längere Fahrt hatte, ist meist der Motor angeschlagen. Warum... weil diese Auto's halt nur binär bewegt werden (VollGas-Bremsen). Dann kommt dazu, das keiner sich ums Öl kümmert.

Mit selber ist es so gegangen, ich hab mal so ein Poolauto übernommen, der ist überhaupt nicht in die Gänge gekommen (hat 3000km draufgehabt) und der Motor hat wirklich furchterregend getan. Auf der Tankstelle hab ich gut eineinhalb Liter Öl reinleeren dürfen. Soweit ich noch weiss, ist die Maschine dann mit 8000km verreckt. Solche Fahrzeuge (natürlich repariert) werden dann als gepflegte Direktionswagen (kein Scheiss) verkauft :-)

Aber das kann Dir eigentlich bei allen Fahrzeugen passieren, ist nicht wirklich VW-spezifisch. Ich selber fahre seit 1993 TDI und hatte nie ein Problem mit den Motoren meiner Fahrzeuge (wobei ich max. 150k km drauffahre)

Aber vielleicht hast Du Glück, und der Zahnriemen ist gerissen, dann müsstest Du eigentlich auf Kulanz pochen können. Denn soweit ich weiss, muss ja nur alle 6(9)0000km gewechselt werden. Dann würde es nicht so teuer werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×