Jump to content
BMW M-GmbH

Alfa 156 Selespeed

Empfohlene Beiträge

BMW M-GmbH   
BMW M-GmbH

Hallo Zusammen!

Was hltet ihr von diesem Fahrzeug bzgl. Verarbeitung, Qualität und Zuverlässigkeit?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andy42   
andy42

Also, ich hatte mal einen, das war Baujahr 2/2000, ich war von dem Fahrzeug ehrlicherweise doch recht entäuscht, die ganze Plastiklandschaft innen war ziemlich mies eingepasst und die Kontrolleuchten der Sitzheizungen, die überhaupt einen schlechten Einbauort hatten, waren nach einer Woche schon in die Sitzverkleidung hineingedrückt.

Auch das Leder ist von der Oberfläche her nicht zu vergleichen mit BMW und Co. da es nach kürzester Zeit schon speckig aussah.

Von Aussen darf man auch nicht so genau hinschauen, die Lackierung ist doch qulitativ unterirdisch, lauter Lacknasen und schlecht deckende Stellen, dazu kamen dann noch Abplatzungen durch Steinschläge die ich so noch bei keinem anderen Fahrzeug beobachten konnte.

Die Schaltung bringt zwar am Anfang schon einen Heidenspass, der verfliegt nach einiger Zeit aber ziemlich, man wünscht sich doch wieder ein normales Schaltgetriebe zurück da bei ruhiger Fahrt (gibt`s ja auch) die Fuhre nur noch am Ruckeln ist.

Dazu hat dieses optisch äusserst gelungene Fahrzeug auch noch mindestens 12 Liter gesoffen was ich für die gebotenen Fahrleistungen nicht mehr als angemessen empfinde, für 155 PS war mir der zu müde!

Der Reifenverschleiss tat dann noch sein übriges dazu, die Vorderräder waren nach 8000 Kilometern schon ratzekahl runter, wobei ich eine Fehleinstellung des Fahrwerks ab Werk vermute und sich dies wahrscheinlich hätte beheben lassen.

Alles in allem ein Fahrzeug das ich nicht vermisse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TSFreak   
TSFreak
Also, ich hatte mal einen, das war Baujahr 2/2000, ich war von dem Fahrzeug ehrlicherweise doch recht entäuscht, die ganze Plastiklandschaft innen war ziemlich mies eingepasst und die Kontrolleuchten der Sitzheizungen, die überhaupt einen schlechten Einbauort hatten, waren nach einer Woche schon in die Sitzverkleidung hineingedrückt.

Auch das Leder ist von der Oberfläche her nicht zu vergleichen mit BMW und Co. da es nach kürzester Zeit schon speckig aussah.

Von Aussen darf man auch nicht so genau hinschauen, die Lackierung ist doch qulitativ unterirdisch, lauter Lacknasen und schlecht deckende Stellen, dazu kamen dann noch Abplatzungen durch Steinschläge die ich so noch bei keinem anderen Fahrzeug beobachten konnte.

Die Schaltung bringt zwar am Anfang schon einen Heidenspass, der verfliegt nach einiger Zeit aber ziemlich, man wünscht sich doch wieder ein normales Schaltgetriebe zurück da bei ruhiger Fahrt (gibt`s ja auch) die Fuhre nur noch am Ruckeln ist.

Dazu hat dieses optisch äusserst gelungene Fahrzeug auch noch mindestens 12 Liter gesoffen was ich für die gebotenen Fahrleistungen nicht mehr als angemessen empfinde, für 155 PS war mir der zu müde!

Der Reifenverschleiss tat dann noch sein übriges dazu, die Vorderräder waren nach 8000 Kilometern schon ratzekahl runter, wobei ich eine Fehleinstellung des Fahrwerks ab Werk vermute und sich dies wahrscheinlich hätte beheben lassen.

Alles in allem ein Fahrzeug das ich nicht vermisse.

Da scheinst du ja ein echt schlechtes Exemplar erwischt zu haben. Eingentlich hat Alfa mit den 156ern im Punkto Verarbeitung und Zuverlässigkeit aufgeholt.

Der 155 PS Motor geht für Leistung sehr gut. Schonmal die Leistungsdaten anderer 150 PS Wagen angeschaut? Besser sind die nicht, eher schlechter.

Bei dem Reifenverschleiss und deinem angegebenen Verbauch scheinst du den Wagen wohl nur auf der Rennstrecke bewegt zu haben. Solche Werte habe ich mit meinem ehemaligen 145 QV nicht geschafft, obwohl der auch nicht schonend bewegt wurde.

Mfg

TS Freak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andy42   
andy42

Der Reifenverschleiß ist, wie ich auch schon schrieb, wohl auf eine werksseitig schlechte Einstellung des Fahrwerks mit zurückzuführen, eine harte Gangart tat dann wohl sein übriges dazu, der Verbrauch von 12Litern und mehr war aber eindeutig zuviel, selbst mit Schleichfahrt war der 156er nie unter 10Liter zu bringen.

Was Deine Einschätzung der Fahrleistungen angeht muss ich Dir heftig widersprechen, nie zuvor hatte ich ein Auto in dieser Leistungsklasse unterm Hintern das sich so müde angefühlt hat, untenrum nix und ab 4000RpM zwar eine gewisse Drehfreude allerdings ohne rechten Schub, im Ort musste man sich schon sehr vor kräftigen Kleinwagen hüten, wenn die Gas gaben und man einmal nicht aufpasste fuhren die einem glatt um die Ohren! :-o

Verarbeitungsmässig, naja, wenn man der Presse Glauben schenken darf soll der 156er wohl erst ab 2001 einigermassen von gröberen Mängeln befreit sein, wobei der 2Liter stark Motorschadengefährdet sein soll.

Aber ich kann mir nicht mehr vorstellen so einen noch einmal zu fahren, dafür stimmt das Paket einfach nicht, `ne alte Giulia wäre was :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Da ich seit letztem Freitag einen 156 Sportwagon Selespeed habe, grabe ich dieses alte Thema mal aus.

Ich finde die Idee des Selespeed genial, kombiniert die Bequemlichkeit des automatischen Schaltens mit den Vorteilen eines Schaltgetriebes.

Sicher ist der aktuelle Stand der Technik mit dem DSG und PDK noch besser, aber man nimmt was es hat.

Ruckeln tut es ein wenig wenn man langsam beschleunigt, da ist die Schaltdauer 1->2 zu lange, es gab aber diverse Software-Updates und darum ist es nicht vergleichbar mit dem 2000-er.

Das Auto ist OK und bequem, es muss mich täglich zur Arbeit bringen, dazu hin und wieder als Kombi benutzt werden können, da reichen mir die 166PS des 2.0 JTS vollkommen.

Leider gab es keinen Diesel mit dem Selespeed zu kaufen, dies wäre das Optimum für mich gewesen.

Spassig beim Selespeed ist wie beim F1/eGear das Zwischengas beim runterschalten.

Ich traure der Audi-Gurke auf jeden Fall keine Träne nach (ausser dem Verbrauch 6l Diesel).

Wenn bis Ende dieser Woche auch noch das Leder der Rücksitzbank aufgefrischt ist (mein Übernahme ist nun Schrubatelli) bin ich fast sorgenfrei, der einzige Mangel am Auto ist momentan dass der Thermostat in offener Position hängen geblieben ist. Aber dafür hat man ja eine einjährige Garantieversicherung beim Kauf gemacht, sonst funktioniert eigentlich alles.

Über den Verbrauch reden wir dann in 2-3 Wochen, wenn er richtig eingefahren ist und der Thermostat funktioniert, der Ölstand hat sich schon mal um 2mm verringert, d.h. Kondenswasser und Benzin im Öl verdampft.

Was Klasse ist: Das Bose Soundsystem dass man ab Werk bestellen konnte, heute morgen war's laut im Auto :D

bearbeitet von CountachQV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher

Moin,

eben war ich mal beim u.a. Alfa-Händler und bin dort in der Ausstellung über einen 159er Sportwagon in schwarz gestolpert und war optisch sofort begeistert.

Allerdings habe ich eben erfolglos versucht, mir einen 3,2 Liter mit Automatik zu konfigurieren.

Was ist denn Selespeed? schaltwippen am Lenkrad für mich und "Vollautomatik" fürs Frauchen? Das wäre noch was....

Allerdings ist der Gebrauchtwagenmarkt doch recht übersichtlich, haben ich eben mal festgestellt. Allerdings habe ich scheinbar auch nicht optimal gesucht, die Kombis finden sich sowohl unter "Sportwagon" als auch unter "159".

Wie sind denn nun die Erfahrungen @Countach nach ein paar Monaten?

Gruß Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Selespeed ist analog F1-Schaltung oder eGear ein automatisiertes Schaltgetriebe, d.h. nichts anderes als dass Kupplung und Gangwahl hydraulisch gesteuert werden. Bei F und L werden z.T. sogar die gleichen Teile von Magnetti Marelli verbaut.

Ich brauche im Schnitt 8l BF95, ab 4000/min braucht er deutlich mehr.

Sportwagon = Kombi-Version, gab/gibt es beim 156 wie 159.

Bei meinem war bei etwa um 100t km auf einmal Öl im Wasser, der nötige ZKD-Wechseln wurde über die Garantie-Versicherung abgerechnet. ich musste 10% Arbeit und Material zahlen, plus habe ich die Revision des Zylinderkopfs extra machen lassen.

Er läuft eigentlich problemlos, heute habe ich eben vor 10 Min. die 112t vollgemacht, kann mich insofern nicht beklagen, nun wo er ordentlich gefahren wird und alles sauber geputzt ist habe ich auch keine Motorelektronik Meldungen mehr.

Ein Technik-Forum aber mit zum Teil ein wenig schrägen Vögeln was der Umgang angeht: http://www.alfisti.net/

bearbeitet von CountachQV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig

Bin kürzlich den 156 Selespeed eines Kollegen gefahren. Das Auto hat über 150tkm und fährt sich wie neu.

Obwohl technisch eigentlich uralt, überraschte mich das Selespeed äusserst positiv. Ok, die Schaltvorgänge dauern nach heutigem Stand zu lange, aber das "zwischengäsele" macht richtig Freude.

Toll fand ich, dass die Software im manuellen Modus nicht reinfunkt und alle (wenn auch unlogischen) Schaltvorgänge umsetzt.

Dies fehlt mir bei meinem 159, welcher zwar ein normaler Wandlerautomat (Q-Tronic 6-Gang) hat, aber ebenfalls "manuell" schalten lässt. 50km/h kann man beispielsweise nicht höher als im 3. Gang fahren, hochschalten quittiert er dann mit lästigem Pips-Ton.

Fuhr damit kürzlich einige Runden auf der Nordschleife und musste sagen, dass dies am besten im "Automatik-Sport-Modus" funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×