Jump to content
MX6Fan

Verkehrssünder in NRW können künftig bargeldlos zahlen

Empfohlene Beiträge

MX6Fan   
MX6Fan

Abzocke nun auch direkt vor Ort per Kartenzahlung möglich

Hab das eben im Web gefunden....

Als erstes Bundesland rüstet Nordrhein-Westfalen die Polizei flächendeckend mit mobilen elektronischen Zahlungsterminals aus - der Verwarnungsgeldblock der Polizei hat ausgedient. Wie das Innenministerium am Montag mitteilte, werden zunächst sechs Polizeibehörden ab sofort vier Wochen lang das bargeldlose Zahlungsverfahren testen. Die ca. 600 Gramm schweren Zahlungsterminals sind flexibel im Streifendienst verwendbar und besonders robust ausgelegt. Künftig werden landesweit 3.400 Geräte eingesetzt.

Mit dem neuen Verfahren kann die Polizei auch Sicherheitsleistungen von ausländischen Verkehrssündern einfacher als bisher einziehen. In der Vergangenheit bereitete es erhebliche Schwierigkeiten, Beträge an Ort und Stelle bar zu kassieren. Die Polizisten mussten Wertgegenstände sicherstellen und fremde Währungen in Euro umtauschen. Je nach Herkunftsland war dies problematisch und verursachte unnötige Kosten.

Anstatt eine Quittung vom Verwarnungsgeldblock auszufüllen und abzureißen, steckt der Polizeibeamte künftig die EC- oder Kreditkarte des Betroffenen in das neue Gerät und gibt den fälligen Betrag ein. Bei EC-Zahlung bestätigt der Verkehrsteilnehmer mit seiner Geheimzahl, bei Zahlung per Kreditkarte wird ein Quittungsbeleg unterschrieben. Das Terminal übermittelt die anonymisierten Daten über ein eingebautes Telefon direkt an ein Rechenzentrum. Hier wird geprüft, ob das Konto gedeckt ist und die Karte nicht missbräuchlich benutzt wird. Die Buchung erfolgt unmittelbar. Anschließend werden zwei Quittungsbelege gedruckt. "Dieser Ablauf ist vielen seit langem beim täglichen Einkaufen vertraut", erklärte Innenminister Dr. Fritz Behrens am Montag in Duisburg.

Wer nicht mit Karte zahlen kann oder will, erhält wie bisher einen Zahlschein.

Den betroffenen Verkehrssündern entstehen durch das bargeldlose System keine zusätzlichen Gebühren. Diese werden vom Land getragen. Ein Generalunternehmer stellt die Geräte und garantiert Wartung und Service rund um die Uhr. Für die Polizei bedeutet dies eine erhebliche Arbeitserleichterung und Zeitersparnis. Die Kosten für den Kauf der speziellen Verwarnungsgeldblocks und die Einzahlung des Bargeldes entfallen. Die jährlich rund 35-40 Millionen Euro Verwarnungsgelder wandern dann nicht mehr durch die Hände der Polizisten, sondern nur noch über die Datenautobahn. "Dies ist eine moderne und innovative Lösung, weil sie Zeit, Geld und Personal einspart", so der Minister.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p
"Dies ist eine moderne und innovative Lösung, weil sie Zeit, Geld und Personal einspart", so der Minister.

...und außerdem der Korruption durch Bestechung einen kleinen Riegel vorsetzt.

Ich find's gut, hab mich gerade am Wochenende noch mit einem Bekannten darüber unterhalten, dass man im Ausland immer Bargeld dabei haben muss, um die Sachen zu bezahlen. Aber z.B. in der Schweiz müsste ich ja einen ganzen Geldkoffer dabei haben, um die dortigen Summen bezahlen zu können. Ich finde das das mit EC- oder Kreditkarte flexibler ist und auf jeden Fall ein Fortschritt. Und jede staatliche Maßnahme zur Kontrolle des Verkehrs gleich als Abzocke zu verurteilen, das geht in meinen Augen einfach zu weit. Eine gewisse Kontrolle muss nunmal erfolgen, auch wenn sie in den Augen einiger unnötig wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu

in der schweiz ginge das nicht. hier ist die limite der ec-karten im vergleich zur höhe der bussgelder zu tief... O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
w0rl   
w0rl

Also ich finds ok. Aber man sollte die Verwanungsgelder eh nie an Ort und Stelle bezahlen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fear Factory   
Fear Factory

bis auf die parkstrafen würd ich nie an ort und stelle zahlen. insgesamt bringt das für mich als "Sünder" keine vorteile finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×