Jump to content
Erik-R32

Erfahrungsbericht Audi A4 3.0 quattro

Empfohlene Beiträge

Erik-R32   
Erik-R32

Nachdem ich jetzt 1 Jahr und 9 Monate in meinem Audi A4 3.0 quattro fahren durfte/musste hier meine Zusammenfassung:

- optisch ein sehr schönes Auto (außen und innen)

- der Motor ist eine Katastrophe: Im oberen Drehzahlbereich hat er zwar genug Leistung (im höchsten Gang vom 5. Gang-Schaltgetriebe wird er auf gerader Autobahn bei 6800 Umdrehungen vom Begrenzer gestoppt), aber der Motorsound ist extrem nervig: Der Sound erinnert am ehesten noch an einen Zahnarztbohrer. Unter starken Vibrationen heult und kreischt der Motor ab 3000 Umdrehungen, so dass ich nach 1 Stunde Autobahnfahrt grundsätzlich mit leichten Kopfschmerzen und Schwindelgefühlen aus dem Auto aussteige. Gas nimmt er immer etwas verzögert und mit leichtem Ruckeln an. Auch beim Zurückschalten (auch mit Zwischengas) folgt immer ein Ruckeln des Motors. Beim Anfahren muss daher immer etwas früher Gas gegeben werden bevor die Kupplung kommen darf. Bei unter 800 Umdrehungen und zu wenig Gas geht der Motor sofort aus.

- Bremsen: bei jetzt 80.000 Kilometern habe ich die 3. Bremsscheiben vorne und die 4. Bremsklötze vorne. Nach wenigen Bremsmanövern (zum Beispiel Passstrassen in den Alpen) kann ich das Bremspedal bis zum Bodenblech durchtreten bei dann noch leichter Verzögerung. Bei >200 km/h auf der geraden Autobahn bewirkt ein Bremsen, dass das Auto um die Hochachse sehr unruhig wird. Dies liegt aus meiner Sicht daran, dass die Bremswirkung an den Rädern stark unterschiedlich ist, da der A4 sonst auch bei Höchstgeschwindigkeit absolut stabil auf der Strasse liegt.

- Das Fahrwerk (mit Audi-Sportfahrwerk) finde ich etwas zu hart für die Fahrleistungen des Autos (etwas auf M3-Niveau). Dennoch setzt es auf gerader Streck relativ oft auf: Wenn ich mit mittlerem Tempo (80-100 km/h) durch eine kleine Senke fahre, dann senkt sich die Karosserie mit in die Senke. Dies hat zur Folge, dass das Fahrzeug anschließend aus der Senke herausspringt und sich entsprechend anhebt. Bei der folgenden "Landung" gibt es dann hörbare Kratzgeräusche durch den Frontspoiler.

- ESP: Das ESP regelt sehr früh und so, dass bei normalem Fahren immer ein sehr sicheres Fahrverhalten erzielt wird. Bei abgeschaltetem ESP versucht der A4 leider immer noch, durchdrehende Räder sofort abzubremsen. Dies führt dazu, dass die Bremsanlage selbst beim Bergauffahren bei ausgeschaltetem ESP stark erhitzt wird. Im Winter auf Schnee ist ein längeres Fahren bei ausgeschaltetem ESP nicht möglich, da sonst die Bremsanlage ausfällt.

- Das Bose-Soundsystem zusammen mit dem großen Navigationssystem klingt nicht besonders gut. Die Bässe haben zuviel Volumen und keinen Druck (klingt wie ein Billig-Subwoofer mit gedrücktem Loudness). Die Mitten und Höhen klingen unpräzise. Die unteren Boxen vorne fallen regelmäßig aus (ca. 3 mal pro Tag) und sind durch Aufdrehen der Lautstärke auf das Maximum wieder zum Gehen zu bewegen.

- Nach dem erzwungenen Tausch (Zwangsabschaltung durch Tegaron) des Moduls für die dynamische Navigationsführung ist jetzt die Freisprechanlage selbst bei maximaler Lautstärke zu leise (war vorher OK).

- Klimaanlage: In den ersten 7 Monaten heizte die Klimaanlage in den ersten 15-20 Minuten immer maximal. Dies war im Winter schon nicht angenehm, aber im Sommer wurde es zum echten Problem (Innentemperatur 40 Grad und maximale Heizleistung der Klimaanlage, obwohl 18 Grad eingestellt waren). Nach Drohung das Auto zurückzugeben wurde mir dann eine neu entwickelte Klimaanlagensteuerung eingebaut, die das Problem erfolgreich gelöst hat.

- Der Fahrersitz (Sport/Leder) rutscht und quietscht in der Schiene bei jedem Beschleunigen und Bremsen. Das großzügige Einfetten des Audihändlers hat das Problem ca. für 1 Stunde "gelöst", dann war es wieder da.

Laut meinem Audihändler und Eskalation zu Audi direkt (Termin mit Audi-Kundenzentrum Ratingen) sind dies alles keine Fehler sondern ist für dieses Auto normal. Das Fahrzeug sei auch nicht für schnelles Fahren in den Bergen und auf der Autobahn ausgelegt.

Defekte bei der Auslieferung: Zentralverriegelung geht nicht, Sperre der hinteren Fensterheben läst sich nicht ausschalten, dynamische Verkehrsführung funktioniert nicht. Diese Fehler wurden in 5 Werkstattterminen behoben.

Mein Fazit: Nie wieder ein Auto kaufen, welches ich nicht exakt in der Ausstattung (Motor, Fahrwerk, Getriebe, Lenkrad, Sitze, Radio, Navigation, Telefon) vorher probegefahren bin. Ich bin vorher S4 (2,7T), A4 2.0, A6 2,6, A6 2,8 gefahren und hätte daher nie mit dieser Katastrophe gerechnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trader   
Trader

Die Bremsen waren bei Audi schon immer ein Ärgernis... war leider so und hat sich bisher auch noch nicht geändert. Traurig, traurig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DAMIEN   
DAMIEN

Unglaublich sowas....da kann ich nur sagen, dass du ein ziemliches Montagsauto erwischt haben musst.....bei unserem trat noch keines dder genannten Probleme bisher auf...ok, der hat ert 30TKM drauf, aber trotzdem....

Einfach eine unverschämtheit, und das bei einem 3.0....da müssten die dich doch besser behnandeln als so einen Schrott daherzulabern....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
whatzmyid   
whatzmyid

Hatte mit meinem bis jetzt nur ein Problem: die Windschutzscheibe verzerrte im unteren Bereich. Wurde anstandslos ausgetauscht. Sonst ist alles ok. Ich bin mit der Multitronic sehr zufrieden. In der Stadt liegt der Verbrauch nicht über 11,5 Liter, i.d.R. sogar drunter (kein Quattro).

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spaceframe   
Spaceframe

@Erik R32

Scheinst ja echt ein "Montagsauto" erwischt zu haben.

Eine derartige Mängelhäufung habe ich beim A4 noch nicht erlebt.

Interessant wäre noch Produktionsmonat/Jahr

Einige Sachen verstehe ich allerdings nicht ganz.....

Bei abgeschaltetem ESP versucht der A4 leider immer noch, durchdrehende Räder sofort abzubremsen. Dies führt dazu, dass die Bremsanlage selbst beim Bergauffahren bei ausgeschaltetem ESP stark erhitzt wird.
:-?:-?:-?

Gruß, Spaceframe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DAMIEN   
DAMIEN

DAmit meint er, dass das ESP eingreift, obwohl er es ausgeschaltet hat....und wenn er Bergauffährt und die Räder dauernd durchdrehen (ESP regelt durch abbremsen runter) erhitzen sich die Bremsen, obwohl man halt Bergauffährt.......Bremsen erhitzen sich halt eher bei Bergabfahrten...deswegen. .....Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erik-R32   
Erik-R32

Antworten für Spaceframe:

Angemeldet wurde das Auto vom Händler am 28.8.2001.

Ein Beispiel für das Erhitzen der Bremsen beim Bergauffahren ist eine Passstrasse mit Schnee oder bei Regen. Dort haben die Räder auch beim quattro vor allem in Kurven etwas Schlupf. Da der Motor vom (ausgeschalteten) ESP nicht mehr runtergeregelt wird, müssen die Bremsen die 220 PS dann in Wärme umsetzen. Aus meiner Sicht wäre es besser, wenn man sämtliche elektrischen Traktionshilfen ausschalten könnte.

Das Hauptproblem ist für mich aber das Motorengeräusch. Jeder, der sich einen A4 kaufen will, ist gut beraten den S4 oder den 2,5 TDI zu nehmen (aber auf keinen Fall den 3.0).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pubsi   
Pubsi

@Erik-R32

Ich hatte bereits zwei A4 jedoch als Avant und mit dem 1.8T-Motor :bored: .

Die unruhe um die Hochachse beim starken Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten habe ich auch festgestellt, mit der Bremsleistung ansonsten war ich zufrieden.

Die Traktion war katastrophal schlecht, die 235-er Räder (kein Quattro) waren selbst mit den 163 PS überfordert, vorallem schnelles Anfahren im Regen konnte man vergessen...

Die Sportsitze fand ich gut, das quietschen hatte ich ebenfalls, dies konnte jedoch von der AUDI-Werkstatt behoben werden.

Den 3.0 V6 habe ich einmal in einem A4 Cabrio gefahren. Wirklich keine Wucht, da habe ich mehr erwartet. Der Motor wirkt zäh und rauh und die Fahrleistungen lassen für 220 PS zu wünschen übrig. Finde ich jedenfalls.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
budgie   
budgie

Na das hört sich ja wirklich alles andere als glücklich an.

Sind mal einen A4 Avant 3.0 quattro tiptronic gefahren. Waren weder so richtig begeistert, noch enttäuscht. Das Auto vermittelt insgesamt einen recht langweiligen Eindruck. Der Motor ist keine Dynamikfeuerwerk und die 220PS muss man sich manchmal wirklich einbilden, so konnte z.B. ein gechippter A6 2.5TDI (ca. 190PS) recht entspannt mithalten. Das Können die Münchener schon besser..

Die anderen Mängel finde ich sehr heftig. Das Bremsenproblem ist ja Audi-typisch, offensichtlich ist man in Ingolstadt ein bisschen unfähig.

Naja, bald bekommst du ja deinen R32, wünsche dir mit diesem Wagen mehr Spaß und Glück!

ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SuperGrobi   
SuperGrobi
@Erik R32

Scheinst ja echt ein "Montagsauto" erwischt zu haben.

Eine derartige Mängelhäufung habe ich beim A4 noch nicht erlebt.

Interessant wäre noch Produktionsmonat/Jahr

Einige Sachen verstehe ich allerdings nicht ganz.....

:-?:-?:-?

Gruß, Spaceframe

Dachte eigentlich immer das das Sperrdifferential unabhängig vom ESP funktioniert und auch nicht abgeschaltet werden kann... und das das Sperrdifferential Drehzahlen abhängig arbeitet. Zumindest war das früher mal so, meine ich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blafasel   
blafasel

hi,

ich hab meinen a4 (5 monate alt) ebenfalls verkauft, weil audi, respektive mein audi-zentrum nicht in der lage war, die bremsen so zu reparieren, dass sie auch bei nässe ohne 1,5 sec. ansprechpause funktionieren.

seitdem ist audi für mich und viele bekannte, die sich aufgrund dieser geschichte keinen audi gekauft haben, gestorben.

bye,

blafasel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
Laut meinem Audihändler und Eskalation zu Audi direkt (Termin mit Audi-Kundenzentrum Ratingen) sind dies alles keine Fehler sondern ist für dieses Auto normal. Das Fahrzeug sei auch nicht für schnelles Fahren in den Bergen und auf der Autobahn ausgelegt.

super aussage von audi! :-?X-) wenn man dies wörtlich nimmt, muss man also bei jedem audi deine fehler erwarten. wer kauft dann noch solche "mistkarren" die ständig kaputt sind, da deine mängel ja absolut normal sind? :???: und wenn es nicht fürs schnelle fahren ausgelegt ist kannst du ja gleich einen a4 1.6 kaufen. argumentation marke "unglücklich" von audi.

fehler können passieren, nur müssen sie dann auch wieder behoben werden. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SuperGrobi   
SuperGrobi

Von dem Bremsproblem hatte ich schon viel gehört... aber nie selber was von gemerkt. Habe meinen aber ja auch erst 7 Wochen...

Leider ist meiner Vorgestern in qualm aufgegangen bei jenseits der 200 Sachen, kein gutes Gefühl. Irgendeine Treibstoffzufuhr im Motorraum war gebrochen so das der Diesel auf den heißen Motor lief. Hatte mich erst nur gewundert warum das schlechte Wetter, dichter Nebel, immer nur hunter mir war... naja letztentlich war ich diese Nebelmaschiene...

Auf der Raststätte, die keine 1000m nach bemerken des Nebels da war, war ich der Hit des Tages und habe jede menge Schaulustiger Leute angezogen.

Muß sagen dieser Pannennotdienst von Audi ist aber echt spitze, mir wurde super schnell und sehr nett geholfen.

Und nichts desto trotz bin ich mit meinem Audi sehr zufrieden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grendel   
Grendel

Ist schon traurig wie die teuren hypermodernen neuen Autos dauernt mit Pannen liegenbleiben und förmlich in Rauch aufgehen.

Da bleibe ich lieber bei meinem alten Karren welcher schon über 11 Jahre auf dem Buckel hat.

Zwar nicht so modern aber er fährt wenigstens.Und fährt und fährt und fährt ...

Das die Treibstoffleitung gebrochen ist,zeugt mal wieder von dem unglaublichen Konkurrenzkampf welche die Zulieferer für solche Teile ausfechten.

Streng nach dem Motto "schnell und billig muß es sein". :evil:

Da freut man sich schon regelrecht auf die Zukunft der Automobilindustrie.

Nochmehr Pannen und nochmehr Ärger für den Kunden. :-))!

mfg

Joachim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SuperGrobi   
SuperGrobi

Viel schlimmer ist fast noch das das Ersatzteil nicht an den Laden kommt... und der einzige Leihwagen vor Ort ein 55KW Golf in Basis Ausstattung war... ok, man hatte mir Angeboten 2 Stunden zu warten um dann ein "besseres" Auto zu bekommen aber da dachte ich auch noch das ich meinen Heute wieder bekomme und habe dankend verzichtet...

Viel Interessanter werde ich aber die Garantie Regelung finden da ich ja nen Abt Chip drin habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
whatzmyid   
whatzmyid
Unter starken Vibrationen heult und kreischt der Motor ab 3000 Umdrehungen, ...

Mein 3.0 Motor kreischt und vibriert nicht :-?. Klar, der V6 kann nicht so laufen, wie ein Reihensechszylinder aber er vibriert gefühlsmäßig kaum mehr als ein Mercedes V8. Vielleicht solltest Du mal einen anderen A4 3.0 fahren um zu vergleichen. Möglicherweise hast Du auch eine Vibration im Antriebsstrang???

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×