Jump to content
gTa@Belgien

Selbstleuchtende Nummernschilder

Empfohlene Beiträge

gTa@Belgien   
gTa@Belgien

Wie weit stehts mit diese selbstleuchtende Nummernschilder? Habe dazu etwas geleses auf mbspy.com (hier), und irgendwo auch das der Phaeton diese Dinger bekommen soll.

In Belgien ist noch nichts davon bekannt, wie in D ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Masterblaster   
Masterblaster

Im Phaeton kannst du sie ordern. Allerdings weiss ich nciht wie die funtzten. Das würd mich mal interessierren. Weiss das jemand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westbywest   
westbywest

solange sie nicht selbstblendend sind (gegen anschläge des staates auf den geldbeutel) ...... uninteressant :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wodo   
Wodo

Hallo zusammen, habe dazu was gefunden:

"Mit der Entwicklung eines selbstleuchtenden Nummernschilds haben die Ingenieure vom Mercedes-Benz wieder einmal einen neuen Markstein in der Sicherheitstechnik präsentiert, der dem Anspruch der Marke gerecht wird. Im Durchlichtverfahren wird ein Nummernschild aus transparenter Folie von hinten durch eine Elektroluminizenzfolie in seiner gesamten Fläche beleuchtet. Bessere Sichtbarkeit bei Nacht und Nebel, aber auch bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung sind die Folge. Die bisher notwendigen Glühlampen zu Kennzeichenbeleuchtung, deren Defekt oft erst bei der nächsten Hauptuntersuchung festgestellt wird, sind nun überflüssig.

Elektroluminiszenz ist ein Phänomen aus der Festkörperphysik, bei dem als Leuchtstoffe bekannte Halbleiterkristalle elektrische Energie in Lichtenergie umsetzen. Diese Art der Lichterzeugung arbeitet mit einem hohen Wirkungsgrad: Wärmeerzeugung und Infrarotabstrahlung gibt es nicht. EL-Bauelemente haben daher einen sehr geringen Stromverbrauch, die Lebensdauer ist praktisch unbegrenzt, die Leuchtkraft nimmt über eine Betriebsdauer von ca 6000 Stunden kontinuierlich auf 50% ab, um dann konstant zu bleiben.

EL-Folien bestehen meist aus drei Lagen, einer transparenten Elektrode, etwa aus Polyesterfilm, die mit einem Metall wie Indium-Zinn-Oxyd bedampft wird, einer Schicht mit Leuchtsegmenten, zum Beispiel Phosphorpartikel oder Zinksulfid, dem Metalle wie Silber, Kupfer, Gold oder Mangan beigemengt werden, um Farbeffekte zu erzielen und einer unteren Kathode aus Aluminium, Carbon oder Silberlack, die dann gleichzeitig auch als Reflektorschicht dient.

Legt man nun ein Wechselfeld mit einer bestimmten Spannung und Frequenz an die Elektroden an, wird in der Schicht mit dem Leuchtsegmenten eine Ladung induziert und die eingelagerten Partikel emittieren Energie in Form von Licht.

Das Gesamtgebilde ist extrem dünn, je nach Trägermaterial und Art der unteren Elektrode zwischen 0,17 mm und 0,3 mm, dazu flexibel, frei formbar und widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse, mechanisch sehr stabil und die zu beleuchtende Fläche wird gleichmäßig ausgestrahlt.

All diese Effekte macht sich Mercedes-Benz für die neue Kennzeichenbeleuchtung zu Nutze. Ergänzend wird das neue Nummernschild noch mit einer Reflektionsschicht, ähnlich der heute üblichen Reflektionskennzeichen versehen, um auch beim geparkten Fahrzeug den Sicherheitsstandard halten zu können.

Neben der erhöhten Sicherheit und der unbegrenzten Haltbarkeit kommen den Fahrzeugentwicklern die reduzierte Stromaufnahme zugute. Strom ist durch die vielen Helferlein im Auto, von der elektrischen Spiegelverstellung über Fensterheber und Sitzverstellung bis zu Navigationssystem und den aktiven Fahrsystemen ein knappes Gut geworden. Da ist jede neue Technik, die mit weniger Strom auskommt, hoch willkommen.

Auch der Designer freut sich: die Heckgestaltung wird nicht mehr von der Platzierung des Kennzeichens und seiner Beleuchtung bestimmt, denn die Einbauräume für das Kennzeichen in der Heckklappe oder dem Stoßfänger können deutlich kleiner ausfallen.

Allerdings sind bis zu einer Serienreife noch einige Hürden zu überwinden. Da ist erst einmal die Zulassung durch die Behörden, die in allen großen Märkten erfolgt sein muß. Und es muß eine Logistik aufgebaut werden, da die Schilderdienste die neuen Kennzeichen nicht auf ihren vorhandenen Geräten produzieren können. Auch über die Kosten für ein EL-Kennzeichen gibt es noch keine Aussagen."

Wie schon gesagt, beim Phaeton gibts die mittlerweile schon auf Wunsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gTa@Belgien   
gTa@Belgien

Danke, Wodo ;) Dieses Text hätte ich bereits gelesen. Nee, ich habe der Text bereits gesehen, aber so viele schwierige Deutsche Wörter *g* ... mich interessiert vor allem : ist es bereits erlaubt in D, gibts bereits Fahrzeuge die dieser Gimmick haben, hat euch bereits ein gesehen ? :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tommy84   
tommy84

:bored: das ist mit nichten ne entwicklung von mb

in le mans hat der aco die schon lange vorgeschrieben und auch bei den 24h am ring wurden solche folien eingesetzt.

es ist nur ne frage, die dinger in den straßenverkehr zu bringen, aber mb hat die auf keinen fall entwickelt, da selbe technik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wodo   
Wodo

Ich habe hier schon mehrere Phaetons mit dem Nummernschild gesehen. Sieht so ein bischen aus wie eine Reklamebeleuchtung an öffentlichen Gebäuden :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
go300   
go300

"Mit der Entwicklung eines selbstleuchtenden Nummernschilds haben die Ingenieure vom Mercedes-Benz wieder einmal einen neuen Markstein in der Sicherheitstechnik präsentiert, der dem Anspruch der Marke gerecht wird....

Mercedes ? (rühmen sich mal wieder mit fremden Federn :bored: )

Die Kennzeichen sind von Utsch!

Zitat:

Bereits 2003 konnte UTSCH diese Weltneuheit unter Verwendung der Elektrolumineszenz-Technologie erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Nun wird UTSCH das selbstleuchtende Kennzeichen, Feru-Lux, als zukunftsweisende Innovation auf die Herstellungspraxis bisheriger Kfz-Kennzeichen abstimmen und somit einem großen Kreis interessierter Autofahrer zugänglich machen.

Quelle:

http://www.utsch.com/Selbstleuchtendes_Kennzeichen.344.0.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Veilside   
Veilside

Hab was gefunden:

"Durfte VW das selbstleuchtende Kennzeichen nur am Heck des Phaeton verwenden, bietet Utsch leuchtende Schilder für vorn und hinten an. Denn die geprägten Alu-Kennzeichen sollen laut Utsch der DIN entsprechen. Das Leuchten wir durch eine spezielle Folie erreicht. Geschätzter Preis: rund 60 Euro pro Schild. Utsch AG, Tel.: 0271-3191113"

Quelle: Auto Bild Nr. 39

Ja!Mehr kann ich dazu auch nicht sagen!

Darf ich das hier überhaupt so publizieren???

Wenn nicht bitte kurz nörgeln und ich mchs wieder weg... :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
smalltowncruiser   
smalltowncruiser

Soweit ich weiß bekommt man im moment diese Kennzeichen wie schon geschrieben wurde für den Phaeton, dann aber auch nur mit dem Fahrzeug zusammen, also einzelne Bestellungen sind nicht möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TaKeTeN   
TaKeTeN
Soweit ich weiß bekommt man im moment diese Kennzeichen wie schon geschrieben wurde für den Phaeton, dann aber auch nur mit dem Fahrzeug zusammen, also einzelne Bestellungen sind nicht möglich.

Bei der Autosendung auf Kabel1 (Abenteuer Auto) haben sie nen 2er Golf aufgebaut, der genau dieses Kennzeichen vom Phaeton am Heck hatte, man muss es also auch woanders herbekommen.

Hier gibts den Link, man kann sogar das video runterladen:

http://www.kabel1.de/info/aa/aufschlag3/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×