Jump to content
gTa@Belgien

AMG Zukunft

Empfohlene Beiträge

gTa@Belgien   
gTa@Belgien

Soweit sind die Gerüchte bereits :

- AMG hört bald auf Kompressormotoren zu bauen, und wechselt zu Turbos.

- Der AMG 30 CDI hat, neben ziemlich negative Presse-Testberichten (sehr unharmonischer Motorlauf, viel zu teuer) jetzt angeblich auch mit Qualitätsprobleme zu kampfen. Die nächste Dieselgeneration (R4, V6, V8) soll zusammen mit AMG vorbereitet werden, also ist warscheinlich mit eine neue AMG-Dieselpalette zu rechnen.

- Der 3.2 V6 Kompressor werd laut einige Zeitschrifte wegen zu hoher Verbrauch, zu hoher Gewicht (??) und Emissionsnormen abgestellt. Produktion lauft bis etwa Januar '04, mit der gefaceliftete C-Klasse kommt der Nachfolger.

- Der nächste SLK AMG bekommt der athmospärischer V8 5,5 wie er auch in die C-Klasse kommt und bereits in die CLK-Klasse zu haben ist (367 PS). Diese Motoren sind immer noch Dreiventiler der "alte" Generation und noch nicht die neue Direkteinspritzer : die kommen erst später.

- Die neue AMG-Direkteinspritzer-Generation (vierventil-V8) kommt zuerst mit der CLS. Die athmosphärische Version erhaltet etwa 5,3 bis 5,5 Liter (400 bis 420 PS, andere Quellen geben jedoch "nur" 370 bis 390 PS). Die augeladene Version (bi-turbo) erhaltet bis zu 6,3 Liter und soll 550 bis 600 PS haben.

Der V8-biturbo soll in E-, CLK-, CLS-, GST-, S-, CL- und SL-Klasse kommen. Die nicht-aufgeladene Version ersetzt dann der jetziger 5.5 V8 in C-, CLK-, SLK und nächste M-Klasse.

- Der V12 kommt (wie in der CL65) in geänderte Form bald auch in der SL. Jedoch wird bereits von ein nochmal geänderte Motor gesprochen : manche Quelle sagen nicht viel mehr als 6 Liter, andere nennen 6,5-Liter (wegen CL "65"). In der CL65 sind 612 PS und 1.000 Nm angeblich die Seriendaten, beim SL 65 jedoch wird bereits von fast 700 PS geflüstert.

Es ist also nicht unwarscheinlich das auch der CL bald (in 1 bis 1,5 Jahre) der neuere aufgeladene V12 erhaltet. Neben CL- und SL-Klasse sollen auch die GST- und S-Klasse dieser Motor bekommen (620 bis 650 PS in "soft"-Variant, bis über 700 PS in "sport"-Variante).

- Der 4-Zylinder-turbo der in die A-Klasse für richtig Schub sorgen soll, kommt hochst warscheinlich, aber nicht unter AMG-Logo.

- Der 7-Gang Automatik kommt auch bei AMG zum Einsatz. Vor allem für die 600+ PS-Modelle (die immer Kleinserie bleiben) sind sie unbedingt notwendig (1.000 Nm und mehr).

Also, nochmal : diese Daten sind immer noch Gerüchte. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flatron   
Flatron

aha und woher willst du das alles wissen?? 700 Ps im SL ... mhm klingt sehr glaubwürdig. Nicht das das nich möglich sei aber das passt nicht zu AMG ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trader   
Trader
aha und woher willst du das alles wissen?? 700 Ps im SL ... mhm klingt sehr glaubwürdig. Nicht das das nich möglich sei aber das passt nicht zu AMG ....

Hättest Du vor einiger Zeit gedacht, daß AMG einen SL 65 mit 612 PS herausbringen wird?! Wahrscheinlich nicht...

Also, lassen wir uns überraschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
heezy   
heezy

so seh ich das auch :-))!

lassen wir uns ueberaschen :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isch   
isch

Hey.

Ist normalerweise nicht mein Forum, aber ich muss doch mal was los werden. Meint ausser mir keiner, dass es allmählich sehr bedenkliche Formen an nimmt?

700 PS? Wir streben in Regionen die vor wenigen Jahren noch der Formel 1 oder den Rennwagen, einige haben heute nicht so viel Leistung, vorbehalten waren. Was soll das denn? Anstatt sich einer Selbstbeschränkung von 250 km/h zu unterwerfen, sollte man freiwillig die Leistung beschränken, dann müssten sich die Herren Ingenieure mal wieder etwas mehr Gedanken machen, und könnten nicht alles was sie so reinpacken mit mehr Zylinder, Hubraum, Kompressor und Turbo kompensieren.

Dito gilt natürlich auch für Audi und BMW, etc.

Selbst Sportwagen wie der M3 oder Carrera wiegen 14 - 1500 kg. Das ist doch wohl ein Witz. Für einen Sportwagen ist spätestens bei 1100 kg Schluss.

Aber unsere Warmduschermentalität, braucht ja Klima, alle möglichen Regelsysteme, Wärmeschutzverglasung, Leder, innenbeleuchteten Aschenbecher, 200 PS. Was bringt er den damit zusammen, der Normalo? Besser auf die Autobahn auffahren oder Überholen bekommen sie trotzdem nicht hin. Die Leute sollen sich doch nichts vor machen. Wer war den von denen schon mal im Grenzbereich, wo DSC oder dergleichen eingreift. Die Meisten wissen nicht mal wie sich ABS anfühlt, werden durch diese Features nur in einer falschen Sicherheit gewogen.

Gruss Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Mein reden. Eine Leistung von 500-600PS oder mehr ist wirklich schon fast übertrieben. Immerhin kommt man damit auch auf 250km/h.

Lieber weniger Gewicht und dadurch die Sportlichkeit steigern. Andererseits muss man natürlich sagen, dass wenn man 250 fährt und dabei mit 1000Watt Klassik hört, sich den Hintern massieren und belüften lässt, gleichzeitig per Navigationssystem geleitet wird und der Abstandsregler automatisch die Geschwindigkeit an den Vordermann anpasst etc hat auch etwas für sich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westbywest   
westbywest
Hey.

Ist normalerweise nicht mein Forum, aber ich muss doch mal was los werden. Meint ausser mir keiner, dass es allmählich sehr bedenkliche Formen an nimmt?

ja ich! habe das schon 2 bis 3 mal geschrieben. einmal als sich jemand nach tuning für den RS6 erkundigte, als das modell noch garnicht auf dem markt war und einmal als es um die AMG 65 modelle ging.

totaler wahnsinn dieses PS wettrüsten. meiner meinung nach hat es Audi mit den RS modellen begonnen und Mercedes "musste" nachziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymous1   
Anonymous1

Ja und wies aussieht stehen die Leute aber genau da drauf. Wer träumt nicht von einem RS4 oder einem Sl 65 AMG ?

Ob 600 PS oder mehr,spielt keine rolle,die faszination is nun mal da.Ob die den wagen ausfahren oder in der garage verrotten lassen werden is dene überlassen,aber Abnehmer für diese Powermaschinen wird es immer geben.600 PS in der stadt gibt einen ja schon zu denken,und auf der autobahn Vmax fahren ist auch nich immer möglich,sprich die wagen würden sich nur lohnen wenn man sie auf rennstrecken ausfahren würde.

Aber mal ehrlich wenn einer von euch stinkreich wäre würde man sich doch trotzdem gerne so einen wagen holen.

Also geht nich zu hart mit den Zukünftigen Powermaschinen um :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gTa@Belgien   
gTa@Belgien
aha und woher willst du das alles wissen??

Wie bereits gesagt : es sind Gerüchte. Ich habe eine Sammlung von alle Gerüchte bezüglich AMG gemacht (mach ich auch für BMW usw.). Quellen sind viele Zeitschriften (AMS, SA, AZ, AB, ..., Car, What Car, Evo, ..., Autogids, Autoweek, Autovisie, ..., Auto Hebdo, Auto Journal, ... usw.) und Webseiten (t-online, mbspy, amg-owners-club, ..., Deutsche und Belgische Pressewebsite MB, usw.). Wenn verschiedene Quellen dann dasselbe erzählen, könnte es sein das es die Warheit ist ; auch möglich ist das die eine Quelle die andere einfach kopiert hat.

Also, es sind wie 2x angegeben "Gerüchte", und ich sage niemals das es so sein wird. ;)

ja ich!

Und ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trader   
Trader

@isch

Grundsätzlich hast Du Recht, auf der anderern Seite denke ich daran, wie Du Deine "Freiheit" in all Ihren Facetten verteidigst (in meinen Augen auch damit Recht hast).

Was spricht dagegen, daß die Motorenleute immer bessere Motoren bauen, die mehr Leistung besitzen, höher drehen können, besser ansprechen, etc. und auf der anderen Seite die Karosserie und Technik Leute, die sich zukünftig mehr in Richtung Leichtbau betätigen?!

Gegen eine weite Verbreitung dieser Autos spricht der Preis, daher sehe ich keine "Gefahr" für die Allgemeinheit aufgrund von Leuten, die mit solchen Autos nicht umgehen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westbywest   
westbywest
Ja und wies aussieht stehen die Leute aber genau da drauf. Wer träumt nicht von einem RS4 oder einem Sl 65 AMG ?

SL 65 AMG?.... ääää, nö danke. nett aber könnte ich mir das leisten und wollte einen aufgeladenen motor, dann nur Porsche Turbo :-))! ...ansonsten wäre mein absoluter traum der Z8!

RS4? neeee, ganz bestimmt nicht. ein auto, das mich noch überhaupt nie reizen konnte O:-) geschmacksache eben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cessna340   
Cessna340
Anstatt sich einer Selbstbeschränkung von 250 km/h zu unterwerfen, sollte man freiwillig die Leistung beschränken, dann müssten sich die Herren Ingenieure mal wieder etwas mehr Gedanken machen, und könnten nicht alles was sie so reinpacken mit mehr Zylinder, Hubraum, Kompressor und Turbo kompensieren.

Aber unsere Warmduschermentalität, braucht ja Klima, alle möglichen Regelsysteme, Wärmeschutzverglasung, Leder, innenbeleuchteten Aschenbecher, 200 PS. Was bringt er den damit zusammen, der Normalo? Besser auf die Autobahn auffahren oder Überholen bekommen sie trotzdem nicht hin. Die Leute sollen sich doch nichts vor machen. Wer war den von denen schon mal im Grenzbereich, wo DSC oder dergleichen eingreift. Die Meisten wissen nicht mal wie sich ABS anfühlt, werden durch diese Features nur in einer falschen Sicherheit gewogen.

Gruss Ingo

Hi Ingo!

Dass Du keine Klima brauchst, ist schon klar. Aber die Mehrheit der Kunden möchte gerne mit ihrem Fahrzeug statt von A nach A von A nach B kommen - mich eingeschlossen. Für mich steht der tägliche Fahrspaß im Vordergrund und den bieten nunmal leistungsstarke Motoren in Kombination mit einem Fahrzeug, dass Qualität + Luxus ausstrahlt, Sicherheit bietet, schnell ist und bei dem man nicht völlig durchgeschüttelt und taub beim Geschäftstermin ankommt.

Du bist halt nicht so unbedingt repräsentativ für die Zielgruppe leistungssatrker GTs.

Übrigens bin ich der Meinung, dass sich manche Ingenieure mehr Gedanken über die Zuverlässigkeit ihrer Antriebe als über zu hohe Leistung der Konkurrenz machen sollten. Jedenfalls schätze ich die Power meines V8 und die Tatsache, dass ich mir nicht grundsätzlich Gedanken machen muß, ob die Öltemperatur zwischen 79,3 °C und 86,4 °C liegt, bevor ich Gas gebe.

Was ich sagen will: Leistung + Beschleunigungsvermögen faszinieren immer. Die Momente, wo man sich auf einer Reise bei halbwegs legalen Geschwindigkeiten im Drift über die Autobahn bewegt, sind doch wohl die absolute Ausnahme. Aber den Schub bei 240 km/h noch zu spüren, das ist Faszination, die täglich erlebbar ist. Noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DAMIEN   
DAMIEN

Hi Ingo!

Dass Du keine Klima brauchst, ist schon klar. Aber die Mehrheit der Kunden möchte gerne mit ihrem Fahrzeug statt von A nach A von A nach B kommen - mich eingeschlossen. Für mich steht der tägliche Fahrspaß im Vordergrund und den bieten nunmal leistungsstarke Motoren in Kombination mit einem Fahrzeug, dass Qualität + Luxus ausstrahlt, Sicherheit bietet, schnell ist und bei dem man nicht völlig durchgeschüttelt und taub beim Geschäftstermin ankommt.

Du bist halt nicht so unbedingt repräsentativ für die Zielgruppe leistungssatrker GTs.

Übrigens bin ich der Meinung, dass sich manche Ingenieure mehr Gedanken über die Zuverlässigkeit ihrer Antriebe als über zu hohe Leistung der Konkurrenz machen sollten. Jedenfalls schätze ich die Power meines V8 und die Tatsache, dass ich mir nicht grundsätzlich Gedanken machen muß, ob die Öltemperatur zwischen 79,3 °C und 86,4 °C liegt, bevor ich Gas gebe.

Was ich sagen will: Leistung + Beschleunigungsvermögen faszinieren immer. Die Momente, wo man sich auf einer Reise bei halbwegs legalen Geschwindigkeiten im Drift über die Autobahn bewegt, sind doch wohl die absolute Ausnahme. Aber den Schub bei 240 km/h noch zu spüren, das ist Faszination, die täglich erlebbar ist. Noch.

Ich kann mich da Cessna nur vollkommen anschließen.

Wenn man halt nicht in der "Zielgruppe" ist, dann findest man das ganze schwachsinnig...was ich dann von deren Sicht aus auch verstehen kann....aber es gibt auch andere Kunden, denen halt sowas eher gefällt als etwas puristisches.....und was verbindet man mit einem mercedes? Bestimmt keinen Sportwagenhersteller, der kleine leichte FLiegengewichte mit 300PS baut oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isch   
isch
@isch

Was spricht dagegen, daß die Motorenleute immer bessere Motoren bauen, die mehr Leistung besitzen, höher drehen können, besser ansprechen, etc. und auf der anderen Seite die Karosserie und Technik Leute, die sich zukünftig mehr in Richtung Leichtbau betätigen?!

Eigentlich nichts. Nur wer brauchte es denn? Zur Zeit entwickelt sich das Gewicht eines PKW in Richtung 2 Tonnen. Bei allem Hang zum Luxus, irgendwann muss man halt mal einen Schlussstrich ziehen, sonst fahren wir bald mit Bussen herum. Ein Golf wiegt heute das Doppelte wie vor 25 Jahren.

Vor 25 Jahren, hat jeder über die Amerikaner gelacht und geschimpft mit ihren riesigen Schlitten. Was ist bei uns jetzt anders? Viel fehlt nicht mehr. Die Dinger waren aber wirklich bequem. Habe als junger Tramper sogar mal einen Umweg in Kauf genommen um noch ein Stück mitzufahren. Aber die Dinger hatten keine 400 und mehr PS. Sondern es wurde akzeptiert, dass entweder nur das eine oder andere geht. Und die Amis hatten auch fette Motoren.

Für mich steht der tägliche Fahrspaß im Vordergrund und den bieten nunmal leistungsstarke Motoren in Kombination mit einem Fahrzeug, dass Qualität + Luxus ausstrahlt, Sicherheit bietet, schnell ist und bei dem man nicht völlig durchgeschüttelt und taub beim Geschäftstermin ankommt.

Das geht auch ohne das ein Wagen 1,8 Tonnen wiegt. Mein 330d Touring wiegt 1790 kg. Das ist doch nicht normal. Ich brauche 215 PS damit das Ding einigermassen motorisiert ist. Das ist ein E46 und kein Kleintransporter. Ein SL. Ein Cabriolet, für 2 Person kaum, Kofferraum, um die 2 Tonnen. Also alles was Recht ist.

Du bist halt nicht so unbedingt repräsentativ für die Zielgruppe leistungssatrker GTs.

Da hast Du wohl recht, dennoch stehe ich mit meine Meinung nicht alleine und die Werke sollten auch mal darüber nachdenken.

Es geht doch auch nur darum dem Ausstattungsgigantismus und die daraus resultierende Gewichts- und Leistungsspirale einzubremsen.

Gruss Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phil   
Phil
- Der 3.2 V6 Kompressor werd laut einige Zeitschrifte wegen zu hoher Verbrauch, zu hoher Gewicht (??) und Emissionsnormen abgestellt. Produktion lauft bis etwa Januar '04, mit der gefaceliftete C-Klasse kommt der Nachfolger.

:-? Ähhm sorry, aber die C-Klasse hat das Facelift ja hinter sich! (War glaube ich vor ca. 3 Monaten...) Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

@ isch:

Der Grund, wieso die Leistung in die Höhe steigen muss: Den Motoren mehr Leistung zu entlocken ist kostengünstiger, als leichte Materialien zu entwickeln und vor allem diese zu verwenden.

Ich denke der M3 CSL ist gar kein schlechtes Beispiel dafür (jetzt werde ich sicher bombardiert :lol: ): Es wäre sicherlich ein leichtes gewesen, den E46 M3 mit einem V8 auszustatten (wie es ihn ja im Rennsport schon gibt) und so den M3 "sportlicher" (jetzt mal nur in Bezug auf Beschleunigung, in der Kurve hätte ein V8 sicherlich wieder Nachteile) zu machen. Und viel teurer als der CSL ist, wäre das ganze sicher auch nicht gekommen. Aber BMW entschied sich (zum Glück) fürs "Leichtermachen". Resultat: Der M3 ist in der CSL Version sportlicher geworden. Dies steht fest. Allerdings ist der Aufpreis im Verhältnis zu den gewonnenen Kilo horend! Aber trotzdem scheint nicht (viel) mehr möglich zu sein, wenn der Preis nicht gerade das Niveau eines Rennwagens erreichen soll, bei dem noch mehr Leichtbauteile z.B. Kohlefaser verwendet werden. Um den CSL und dessen Fahrleistungen noch ein wenig ins bessere Licht zu rücken, hat man trotzdem noch ein paar PS aus dem Motor herausgekitzelt. Allerdings hört man doch ständig, dass der Motor ausgereizt sein soll!? Aber anscheinend ist es für BMW doch leichter, mehr PS zu erzeugen, als das Gewicht zu senken (an halbieren, wie beim Golf-Beipiel von dir, ist gar nicht zu denken). Für mich ein eindeutiges Zeichen, dass es den Autobauern lieber ist, mehr PS zu suchen, als Pfunde zu sparen. Zudem steht der Wagen mit mehr PS (zumindest in den Augen eines Laien) besser da, soviel zum Marketing. (Sicher stecken auch hinter der Leistungssteigerung des CSL ebenfalls marketingtechnische Gedanken.)

Ganz einfach gesagt: Motorleistungssteigerung ist leichter als Gewichtssenkung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trader   
Trader
Eigentlich nichts. Nur wer brauchte es denn? Zur Zeit entwickelt sich das Gewicht eines PKW in Richtung 2 Tonnen. Bei allem Hang zum Luxus, irgendwann muss man halt mal einen Schlussstrich ziehen, sonst fahren wir bald mit Bussen herum. Ein Golf wiegt heute das Doppelte wie vor 25 Jahren.

Vor 25 Jahren, hat jeder über die Amerikaner gelacht und geschimpft mit ihren riesigen Schlitten. Was ist bei uns jetzt anders? Viel fehlt nicht mehr. Die Dinger waren aber wirklich bequem. Habe als junger Tramper sogar mal einen Umweg in Kauf genommen um noch ein Stück mitzufahren. Aber die Dinger hatten keine 400 und mehr PS. Sondern es wurde akzeptiert, dass entweder nur das eine oder andere geht. Und die Amis hatten auch fette Motoren.

Gruss Ingo

Genau das meine ich ja. Der Leichtbau sollte in Zukunft wichtiger sein, hohe PS Leistungen gibt es ja schon. Wobe ich persönlich im Idealfall genau an die Kombination denke: bessere Motoren und leichtere Autos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bjack   
bjack

Ich habe im Geschäft auch schonmal angesprochen, dass ich mich frage, wie das mit dem Leistungswettrüsten weitergehen soll.

Ich denke, dass Daimler-Chrysler, Audi usw. dadurch einen Imagegewinn sehen, denn jeder redet über einen SL mit 500PS, einen CL der mit 612PS kommen wird und über einen SL der mit 700PS kommen soll.

Ich habe sogar schon von einem 7er BMW mit V12 Biturbo gehört der mit um die 700PS kommen soll.

Ist ja schön und gut, doch das mit dem ständig steigenden Fahrzeuggewicht sehe ich wie isch. Das nimmt mittlerweile Dimensionen an die nicht mehr normal sind. Mein 7er wiegt 2,1Tonnen, der Evo auf der LKW-Wage 1,4t.

Klar gibt es immer bessere Ausstattungsmöglichkeiten, höhere Sicherheitsstandards, usw...

Nun wäre es doch wirklich mal eine Herausforderung ein paar Sportwagen für die Strasse zu bauen welche nicht nur viel Leistung haben sondern sich auch vom Gewicht her als Sportwagen schimpfen lassen können.

Einen gewissen Schritt in diese Richtung hat Ferrari mit dem Stradale meiner Meinung schon gemacht (und selbst der ist kein Fliegengewicht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gTa@Belgien   
gTa@Belgien
Ähhm sorry, aber die C-Klasse hat das Facelift ja hinter sich! (War glaube ich vor ca. 3 Monaten...) Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Nee, Du hasst recht. Aber Anfang nächstes Jahr kommt nochmal eine Überarbeitung : neues Instrumententafel mit neues Navi/Radio, angeblich auch neue Stoßfänger, für C 55 neue Motorhaube, ...

Zum Thema "viel zu schwer und viel zu viel Power" : ich glaube isch und bjack haben recht. Es ist wie bei das Frauentennis : am Anfang war jeder begeistert von die beide Williams-Schwester, aber jetzt (nach ziemlich kurze Zeit) isses bereits langweilig um diese pure-power an zu sehen. Es macht viel mehr Spaß z.B. dieses kleine feine Belgisches Mädchen an zu schauen das mit ultra-Präzision sogar von die beide Williams gewinnt. ;) So isses auch mit autofahren : mit das immer zunehmende Verkehr wird es bald unmöglich sein, eine 700PS Bolide aus zu drehen. Also besser umsteigen zu leichtere Spaßmobile. Es muss irgendwo ein Halt geben.

Und okay, wenn man nicht die Zielgruppe gehört ... blablabla ... damals gab es auch 'ne Zielgruppe für die Koenig-Mercedes-SEC-Breitbau-Biturbo-in-weißmetallic-Dinger.

Jetzt ist auch bei AMG das meist reizvolle Modell nicht das kraftigste : der CLK 55 AMG (209) ist einfach der Hammer. E und S und SL und CL 55 K sind vielleicht schneller auf Geraden, aber mehr Spaß ? Niemals.

:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bjack   
bjack

Was auch ein Risiko bei diesem Wettrüsten darstellt ist meiner Meinung nach, dass interne Kunden vergrault werden.

Man nehme an, Kunde X kaufte sich damals als die neuen CLs rauskamen den aktuellen CL600. Er hatte das Topmodell.

Nicht allzuviel später kam der CL55. Mist, mehr PS, mehr Performance. Naja, Pech gehabt.

Aber es komm noch schlimmer. Der CL600 kriegt jetzt einen V12 Biturbo. Der Preis für den damals gekauften CL600 ist hin und das Prestige auch. Man nehme an, dieser Kunde X kauft sich nun zähneknirschend den CL55 oder CL600.

Wird sich Kunde X jemals wieder einen Mercedes kaufen, wenn er nach Erscheinen des CL65 wieder kein Topmodell mehr hat?

Ich will mit diesem Beispiel sagen, dass es bei Modellen dieser Preisklasse viel mit Prestige zu tun hat und dass man meiner Meinung nach nicht ständig neue Topmodelle bringen kann ohne Kunden damit zu verärgern oder zu vergraulen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bjack   
bjack

Was auch ein Risiko bei diesem Wettrüsten darstellt ist meiner Meinung nach, dass interne Kunden vergrault werden.

Man nehme an, Kunde X kaufte sich damals als die neuen CLs rauskamen den aktuellen CL600. Er hatte das Topmodell.

Nicht allzuviel später kam der CL55. Mist, mehr PS, mehr Performance. Naja, Pech gehabt.

Aber es komm noch schlimmer. Der CL600 kriegt jetzt einen V12 Biturbo. Der Preis für den damals gekauften CL600 ist hin und das Prestige auch. Man nehme an, dieser Kunde X kauft sich nun zähneknirschend den CL55 oder CL600.

Wird sich Kunde X jemals wieder einen Mercedes kaufen, wenn er nach Erscheinen des CL65 wieder kein Topmodell mehr hat?

Ich will mit diesem Beispiel sagen, dass es bei Modellen dieser Preisklasse viel mit Prestige zu tun hat und dass man meiner Meinung nach nicht ständig neue Topmodelle bringen kann ohne Kunden damit zu verärgern oder zu vergraulen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
westbywest   
westbywest

meine rede @bjack

wer sich ein auto in dieser preisklasse kauft, der möchte diesen wagen unter umständen auch ein paar jahre fahren und nicht dauernd irgendwelche änderungen hinnehmen müssen, schon granicht solch gravierende änderungen. ich frag mich echt, ob das für Mercedes nicht image-schädlich war. immerhin steht doch ein Mercedes für etwas stabiles, überdauerndes mit einem nicht ganz so hohen wertverlust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ned Flanders   
Ned Flanders
Was auch ein Risiko bei diesem Wettrüsten darstellt ist meiner Meinung nach, dass interne Kunden vergrault werden.

Man nehme an, Kunde X kaufte sich damals als die neuen CLs rauskamen den aktuellen CL600. Er hatte das Topmodell.

Nicht allzuviel später kam der CL55. Mist, mehr PS, mehr Performance. Naja, Pech gehabt.

Aber es komm noch schlimmer. Der CL600 kriegt jetzt einen V12 Biturbo. Der Preis für den damals gekauften CL600 ist hin und das Prestige auch. Man nehme an, dieser Kunde X kauft sich nun zähneknirschend den CL55 oder CL600.

Wird sich Kunde X jemals wieder einen Mercedes kaufen, wenn er nach Erscheinen des CL65 wieder kein Topmodell mehr hat?

Ich will mit diesem Beispiel sagen, dass es bei Modellen dieser Preisklasse viel mit Prestige zu tun hat und dass man meiner Meinung nach nicht ständig neue Topmodelle bringen kann ohne Kunden damit zu verärgern oder zu vergraulen.

Ich glaube auch das Mercedes sich da etwas von seinem Image kaputt macht. Früher wurden Mercedes Modelle nur alle Jubeljahre mal erneuert. Bestes Beispiel dafür ist ein alter SL, der wurde sehr sehr lange gebaut und war auch sehr wertstabil.

Aber wenn man jetzt mal guckt wie lange der alte CLK produziert wurde, oder wie früh die C-Klasse gefaceliftet wurde....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymous   
Anonymous

Ich denke der M3 CSL ist gar kein schlechtes Beispiel dafür (jetzt werde ich sicher bombardiert :lol: ): Es wäre sicherlich ein leichtes gewesen, den E46 M3 mit einem V8 auszustatten (wie es ihn ja im Rennsport schon gibt) und so den M3 "sportlicher" (jetzt mal nur in Bezug auf Beschleunigung, in der Kurve hätte ein V8 sicherlich wieder Nachteile) zu machen.

Recht muss ich dir da geben, ich denke aber, und da bin ich mir auch sicher, das BMW das nicht wirklich nötig hat einen dicken V8 in den M3 zu packen wenn sie mit ihrem M3 einen neuen Audi S4 zum teil noch abhaengen koennen!

Tuner machen das zwar, aber diese Autos finden nicht sehr viele Käufer (Siehe Hartge E46 V8 mit M5 Motor) Ich bin da auch nicht sonderlich Informiert über Kunden die so einen Hartge kaufen würden, doch ich glaub nicht, das es viele Menschen gibt die sich so etwas kaufen.

Ich habe sogar schon von einem 7er BMW mit V12 Biturbo gehört der mit um die 700PS kommen soll.

Gerüchte gibt es sehr viele über neue Motoren von BMW für den 7er. Ich glaube aber nicht daran, das BMW so etwas machen wird, Tuner bestimmt, aber BMW selber glaube ich nicht!

So isses auch mit autofahren : mit das immer zunehmende Verkehr wird es bald unmöglich sein, eine 700PS Bolide aus zu drehen. Also besser umsteigen zu leichtere Spaßmobile. Es muss irgendwo ein Halt geben.

Hast recht, bloss was ist dann der Halt deiner Meinung nach? :???::-?

Man nehme an, Kunde X kaufte sich damals als die neuen CLs rauskamen den aktuellen CL600. Er hatte das Topmodell.

Nicht allzuviel später kam der CL55. Mist, mehr PS, mehr Performance. Naja, Pech gehabt.

Aber es komm noch schlimmer. Der CL600 kriegt jetzt einen V12 Biturbo. Der Preis für den damals gekauften CL600 ist hin und das Prestige auch. Man nehme an, dieser Kunde X kauft sich nun zähneknirschend den CL55 oder CL600.

Wird sich Kunde X jemals wieder einen Mercedes kaufen, wenn er nach Erscheinen des CL65 wieder kein Topmodell mehr hat?

Du hast vollkommen recht :-))! , so sehe ich das auch, das ist wie mit Laptops. Du denkst du hast das neueste und nach 2 Monaten kommt ein nachfolger raus = angear***

@ Isch:

Deine Beiträge bringen alles vollkommen auf den Punkt, immer wieder schön sie zu lesen und ich teile voll und ganz deine Meinung zu diesem Thema! :-))!:-))!

Hendrik :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SlyStyle   
SlyStyle

Ich finde auch Bjack hat vollkommen recht.

Es ist einfach ärgerlich. :evil: Man hat sich beispielweise vor 2 Jahren einen SL55 bestellt. (Kenn da jemanden 8) ) Der soll er jetzt kommen und man freut sich schon drauf, da bringt AMG auf einmal einen SL65 raus.

Sorry aber das ist doch echt schon zum :puke:

Wartet man nun auf den 65er, dann kommt der ein Jahr später mit der neuen 7Gang-Automatik raus :-(((° und einem Facelift.

Am besten gar nicht verrückt machen lassen und einen normalen 500er kaufen und warten bis sich das alles beruhigt hat und dann zuschlagen.

Vorallem weis man ja auch nicht, ob die neuen Motoren auch wirklich so halten, schließlich gehen die Rennwagenmotoren ja auch des öfteren kaputt und die haben nicht weniger PS.

Gruß

SlyStyle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fab   
Fab

Also das mit dem Imageverlust glaube ich nicht. Gerade die 12 Zylinder Modelle werden doch vorallem für Vorstände u.ä. eingesetzt. Die tauschen die Dinger doch eh regelmässig aus (mal abgesehen von den gepanzerten).

Der CL 65 wird sicher kaum einen CL600 Käufer verschrecken. Dafür ist er preislich zu abgehoben und er hat nicht das Understatment des 600er.

Kunden verschreckt man eher durch häufige Modellpflege in den unteren Klassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×