Jump to content
Pach

Ganz allgemein zum GT/C

Empfohlene Beiträge

Pach CO   
Pach

Hallo zusammen,

seit ich mir einen GTC zugelegt habe, schaue ich von Zeit zu Zeit ins Bentley-Forum rein und muss feststellen, dass der GT/C-Virus die Carpassionisten (noch) nicht befallen hat. Für mich ist das unverständlich, da ich von meinem GTC hellauf begeistert bin und dieses Auto (trotz abartigem Verbrauch) jederzeit wieder kaufen würde. Komfort und Verarbeitung sind einmalig und der 12-Zylinder schiebt wie ein Jet beim Start. Das Desinteresse am GT/C ist umso unverständlicher, wenn man die durchaus vernünftigen Preise für Gebrauchte bedenkt. Da gibt's wahrlich viel Auto fürs Geld!

Die Puristen unter euch verachten den GT/C als einen VW und schwören auf die "vor-VW- Bentleys aus RR-Zeiten". Diese werde ich im GTC bis zur nächsten Werkstatt mitnehmen, wenn sie das nächste Mal ratlos am Strassenrand neben ihrem soeben verblichenen "Pure-Bentley" stehen. Nach mehr als 20 Jahren Ferrari geniesse ich ein perfektes und zuverlässiges Auto das nicht zickt und lerne dazu auch noch das defensive Cruisen. Der Bentley ist selbstverständlich kein Sturm und Drang - Fahrzeug aber für angehende alte Herren die perfekte Wahl. Zudem ist auch der Exhibitionismus - Faktor, welcher den Supersportlern eigen ist, beim Bentley kein Thema. Somit: ein Versuch lohnt sich!

Gruss Pach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Der GT bzw. GTC soll ja auf dem VW Phaeton basieren. Das allein würde mich persönlich schon abhalten. Nein, nicht wegen des Images, sondern wegen meiner eigenen Erfahrungen mit einem Phaeton, den ich bei weniger als 50 Tkm wutentbrannt verkauft und durch einen Benz ersetzt habe. Da war permanent irgendetwas dran (nur eines von vielen Beispielen: 3 von 4 Fentserhebern, deren Erneuerung ist richtig aufwändig und teuer). Und damit meine ich nicht irgendwelchen Firlefanz, bin schließlich mit der Zeit ziemlich "mängelelastisch" geworden. Die Karre hat dem Fass allerdings den Boden ausgeschlagen.

 

Dagegen waren/sind der QP5 und die Ferraris in meinem Besitz geradezu mustergültig, was Defekt- und Mängelfreiheit angeht. Auch über wesentlich längere Laufleistungen.

 

An sich war das ein feines Auto. Wenn all die Mängel nicht gewesen wären. Am lustigsten war, dass bei Regen man beim Bremsen immer Wasser aus dem Schiebedach (selbiges geschlossen, wohlgemerkt :D) in den Nacken bekam. Scheinbar ein nicht beherrschbares Problem seinerzeit :D. Entspricht eher so dem Cliche des italienischen oder britischen Fahrzeuges, wonach es da teilweise nicht nur rein regnet, sondern auch rein schneit ... :D. Beim GTC kanns jedenfalls dieses Problem ja nicht geben, mangels Schiebedach ... B):D

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
corniche CO   
corniche

Hallo Pach,

Gratulation, ich war vor 4 Jahren mal bei einer Werksbesichtigung in Grewe. War sehr schön und lehrreich. Ich finde wenn VW Dinge dort verbaut die sich bewährt haben soll das ja kein Nachteil sein. Ansonsten ist der Bentley ein grandioses Auto. Gefällt mir persönlich auch sehr gut. Wahsinnsverbrauch- das bedeutet ? Der GT mit 8 Zylindern soll da etwas moderater und auch sportlicher sein?

Schon Probe gefahren und Vergleiche gemacht

Gruss

Walter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

Der Phaeton ist bekannt dafür mit relativ vielen Mängeln gesegnet zu sein.

Beim Continental ist es wichtig woher er kommt. Würde er in Dresden gebaut, wäre ich skeptisch, bei einem Fahrzeug aus Crewe wäre ich wesentlich entspannter.

Mal so ein Beispiel, als VW die Lackierung von den Standardfarben übernahm, hieß es, die beste Lackierung die VW je machte.

In Crewe hieß es, so schlecht würde noch nie ein Bentley lackiert.

Von aussen seit dem Facelift wunderschön, innen stört mich Navi und Getriebewählhebel. Das geht gar nicht!

 

 

Für mich ist Crewe ein faszinierendes Werk, ich bin da immer wieder gerne.

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fridolin_pt CO   
fridolin_pt
Am 1.12.2017 um 15:48 schrieb erictrav:

Getriebewählhebel

Das ist der Piëch-Gedenk-Knüppel 

zur Erinnerung an den großen Phäton Flop.

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
corniche CO   
corniche

Hallo Eric, Du schreibst da bin ich immer wieder gerne ? (Grewe) Ich habe mir das einmal angeschaut - und gut war es.

Was machst Du da immer wieder ? Neugierig;-)

Gruss

Walter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

Ich bin Berater, der Konzern ist Kunde und ich bin öfter in den ausländischen Werken.

Und Crewe finde ich herrlich, wunderbares Werk mit tollen Mitarbeitern und hohem Anteil an Handarbeit (im Vergleich zu anderen Werken).

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
corniche CO   
corniche

Danke für Info. Ja die Sattler Abteilung und die Endabnahme haben mich unter anderem sehr gefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

Lenkräder, Stickerei, der Raum mit den Hölzern, wunderbar....

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pach CO   
Pach

Jarama: Ich weiss nicht, wieviel Phaeton-Technik im GTC verbaut ist (neben Bodengruppe und Motorblock). Auf alle Fälle vertraue ich aber in Bezug auf Elektronik eher deutscher als britischer Ingenieurskunst. Das Schiebedachproblem habe ich nicht und das Verdeck ist dicht und perfekt.

 

corniche: bei Überholzwang auf Alpenpässen können schon mal 20 - 30 l durchrinnen. Den 8-Zylinder bin ich noch nie gefahren. Wollte immer den 12-Zylinder.

 

erictrav: Wusste gar nicht,, dass in der DDR Bentleys gebaut wurden. Meiner kommt aus England.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Dies vergleicht ja erictrav. Dresden - Phaeton - pfui, Crewe - Bentley - hui. Beispielsweise bei der Lackierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
corniche CO   
corniche

Rohkarossen kommen aus Wolfsburg, ich habe die LKWs gesehen wie Sie ausgeladen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav
vor 1 Stunde schrieb Pach:

erictrav: Wusste gar nicht,, dass in der DDR Bentleys gebaut wurden. Meiner kommt aus England.

Man lernt halt nie aus.

Zeitweise wurden komplette Fahrzeuge in Dresden gebaut. Erkennst du an der Fahrgestellnummer. Cabrios waren, glaube ich, keine dabei.

Die Karossen kommen schon lange aus Deutschland. Aus Sachsen, Wob usw, je nachdem wo es günstiger ist.

Bentley hat keinen eigenen Karobau mehr. Bentayga Karossen kommen aus Bratislava (wie auch Cayenne, Touareg, q7)

Eventuell kommt die Karosserie des Mulsanne noch aus England.

 

vor einer Stunde schrieb Jarama:

Dies vergleicht ja erictrav. Dresden - Phaeton - pfui, Crewe - Bentley - hui. Beispielsweise bei der Lackierung.

Ne, ich meine schon Dresden Bentley. 

bearbeitet von erictrav
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Ach Du sch.... :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav
vor einer Stunde schrieb erictrav:

Bentayga Karossen kommen aus Bratislava (wie auch Cayenne, Touareg, q7)

Ich vergaß, natürlich auch die vom Urus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • croissant
      Der Chinese baut nun in Kalifornien den Artega GT mit 450 PS als Saleen S1:
      https://blog.dupontregistry.com/news/steve-saleen-unveils-new-saleen-1-supercar/
       
       
    • Moses Blackhero
    • Challenge24
      Denke dies könnte den einen oder anderen von euch interessieren ;-)
       
      2018 the Ferrari Challenge celebrates 25 years – 1993 to 2018.
      The Challenge and GT Days are a private and special event for all generations of Ferrari Challenge and all Ferrari GT cars. Special groups of all other Racing Ferraris can join us and share the time and track with us (see groups and eligible Ferraris).
       
      The two days event will be at the fantastic Red Bull Ring in Austria.
       
      The Challenge and GT days are no RACE, so there will be no time keeping, it is rather a „come together” for friends and family without any noise Limits.
       
    • taunus
      Bentley hat jetzt den Nachfolger des erfolgreichen Continental GT vorgestellt, ausgeliefert wird ab März 2018. Der Wagen wird von einem neu entwickelten Sechsliter W12 Motor mit 635 PS und 900 Nm angetrieben. 0-100 Km/h in 3,7 Sekunden, 333 Km/h Höchsgeschwindigkeit.
       
      Hier ein paar Bilder:
       

       
      Mehr Informationen und einen Konfigurator findet man hier:
       
      https://www.bentleymotors.com/en/models/new-continental/new-continental-gt.html
       
      Der Wagen schaut in meinen Augen sowohl aussen als auch innen sehr gefällig aus, das rotierende Display ist eine interessante Spielerei.
       

×