Jump to content
Jarama

Kraftstoffschläuche in Oldtimern, Gummiwerkstoffe

Empfohlene Beiträge

Jarama VIP CO   
Jarama

Das Problem ist wenigen bewußt. Dies liegt auch daran, dass moderne Fahrzeuge überhaupt keine Kraftstoffleitungen in Form von Gummischläuchen mehr haben.

 

Beim Händler um die Ecke kriegt man vermutlich den 3225 von Gates. Der ist auf Basis NBR (Nitril-Butadien-Kautschuk) und weist eine Gewebebewehrung im Gummi auf. Metallgewebeummantelte Benzinschläuche sind meines Wissen allesamt auch NBR, zudem ohne Gewebeeinlage im Gummi.

 

Das war mal OK, moderne Kraftstoffe machen dem NBR jedoch zu schaffen. Die Haltbarkeit ist sehr deutlich reduziert. Manche Hersteller von "Benzinschläuchen" auf NBR Basis warnen sogar ausdrücklich vor der Verwendung als Kraftstoffleitung *lol*. Natürlich nicht wo alle es lesen. Würde ja auffallen.

 

Beim Jarama ist die Kraftstoffleitung als Stahlgewebeummantelter Gummischlauch ausgeführt. Läuft vom Tank im Heck zum Benzinfilter im Heck zur Pumpe im Heck und von da nach vorne zum Motor. Außen am Unterboden.

 

Gut beständige Kraftsstoffschläuche sind heutzutage nach DIN 73379 3e aufgebaut, innen eine Schicht FKM/FPM (Fluorelastomer, wie beispielsweise auch Viton), außen ECO (Epichlorohydrin-Copolymer), Bewehrung mit Aramidgewebe.

 

Schon seit Jahren suche ich FKM/FPM + ECO Schlauch mit Metallgewebeummantelung, weil die Ummantelung Schutz vor mechanischen Einwirkungen bietet (die Leitung läuft ja außen unten am Auto entlang). Alle ummantelte Gummischläuche sind jedoch NBR, was ja Mist ist, zumal verschärfend hinzu kommt, dass mit der Ummantelung das Gummi noch nicht einmal optisch inspiziert werden kann auf Mikrorisse.

 

Kennt jemand einen Hersteller/Lieferanten für metallgewebeummantelte Gummischläuche nach DIN 73379 3e?

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 14 Stunden schrieb fiat5cento:

Warum nicht einen Teflon-Schlauch und Dash-Verbinder drauf:

Ich stehe Teflonschläuchen im Kfz Bereich grundsätzlich äußerst kritisch gegenüber.

 

Klar, das Material an sich wäre ideal. Aber! Teflon hat die Eigenschaft unter mechanischer Belastung zu "fließen" (nennt sich "Kaltfluss", hierzu noch ein informativer Link: http://www.ptfe-nuenchritz.de/tl_files/ptfe/data/downloads/Materialinformation.pdf  ). Dies weiss ich auch aus eigener Erfahrung in anderen technischen Zusammenhängen. Daher bestehen langfristig m.E. Probleme im Bereich der Fittings, die ja meist aufgepresst werden. Was anfangs noch "stramm" ist, wird mit der Zeit locker. Beim Rennsport kein Thema, da werden Teflonschläuche routinemäßig erneuert und nicht jahrelang oder gar 10 Jahre und mehr verwendet.

 

Insbesondere bei Bremsschläuchen aus Teflon für die Vorderachse kommt noch mechanische Wechselbelastung (Lenkung) hinzu, weswegen ich nie im Leben dort Teflonschläuche einsetzen würde (außer bei Rennfahrzeugen, bei denen die Teile alle paar Monate mindestens erneuert werden).

 

Für mich ist daher Teflon bei Gebrauchsfahrzeugen mit langen Ersatzintervallen (Jahre) daher ein no go.

 

 

 

vor 8 Stunden schrieb planktom:

oder mal mit >>Fabian<< kontakt aufnehmen ...

 

Das sieht gut aus, die Spezifizierung auch für E10 scheint darauf hinzuweisen, dass das Gummimaterial der FKM/ECO Verbund ist. Werde ich sicherheitshalber mal nachfragen.

 

Danke für diesen Tipp!

 

bearbeitet von Jarama
Nachlieferung Link zum Kaltfluss
  • Gefällt mir 3
  • Wow 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fiat5cento   
fiat5cento

Okay, ich hätte jetzt keine Angst bei Teflon, aber wenn man sich selbst dabei nicht wohl fühlt, dann macht einem das Fahren auch keinen Spass wenn man diese Dinge dann immer im Hinterkopf hat.

 

Vielleicht hat jemand eine Bezugsquelle für das Stahlgeflecht? Die Schläuche ohne Geflecht aufzutreiben ist nicht das Problem.

 

Vielleicht fragst du mal hier:

http://www.telle.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/06_33_Viton_Silberschlauch_02.pdf

 

Die haben normalen ummantelten Viton-Schlauch und den von dir angesprochenen Benzinschlauch nach DIN. Evtl. können die dir einen ummantelten Benzinschlauch machen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 14 Stunden schrieb planktom:

oder mal mit >>Fabian<< kontakt aufnehmen ...

Hat geantwortet und mitgeteilt, dass der Schlauch zugekauft werde und das Material nicht bekannt sei :-o. Nur dass es nach DIN 73379 gefertigt und "hochwertig" sei.

 

Der Hinweis auf die 73379 ohne Zusatz führt aber leider nicht weiter, denn generell fallen auch NBR Schläuche hierunter. Auf den Zusatz 3e kommt es an. Ich habe diesbezüglich nochmals nachgefragt, hoffentlich nerve ich nicht ... :D

 

 

vor 1 Stunde schrieb fiat5cento:

Die Schläuche ohne Geflecht aufzutreiben ist nicht das Problem.

So ist es.

vor 1 Stunde schrieb fiat5cento:

 

Vielleicht fragst du mal hier:

http://www.telle.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/06_33_Viton_Silberschlauch_02.pdf

 

Die haben normalen ummantelten Viton-Schlauch und den von dir angesprochenen Benzinschlauch nach DIN.

Der Viton Schlauch wäre in der Tat eine Option. Denn der ECO Mantel beim DIN 73379 3e Schlauch dient nur der besseren Kerb- und Abriebfestigkeit. Mit der Stahlgeflechtummantelung wäre dieser "Gummischutzmantel"  wohl entbehrlich, denke ich. Mit Viton ist man jedenfalls auf der sicheren Seite, was die Kraftstoffbeständigkeit angeht.

vor 1 Stunde schrieb fiat5cento:

 

Evtl. können die dir einen ummantelten Benzinschlauch machen.

Ich denke, dass das ein Handel ist, und kein Hersteller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fiat5cento   
fiat5cento
vor 1 Stunde schrieb Jarama:

Ich denke, dass das ein Handel ist, und kein Hersteller

Nicht nur Händler, wir beziehen in der Arbeit von denen sowohl Halbzeuge, als auch fertige Kunststoff-Teile.
Die haben also zumindest einen Maschinenpark, jedoch war ich noch nicht selbst vor Ort, kann also nicht sagen wie groß die Werkstatt ist.

Nachfragen kost nix.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Hab grad ein bissl herum gegoogelt, Schläuche aus FPM (Viton) mit Stahlgewebeummantelung und 8 mm Innendurchmesser kosten ca. 100,-- je laufendem Meter ... :-o. Vor einer Bestellung messe ich dann lieber doch mal die benötigte Länge exakt nach ...:D.

 

Ich gehe mittlerweile bei den "weiss nicht" Lieferanten (auf die Frage nach dem Gummimaterial) davon aus, dass es sich dann um NBR handelt, wo man dann in ein paar Jahren wieder ran darf. Das ist mir insgesamt zu unsicher. Im Motorraum oder Auspuffnähe herum spritzendes Benzin finde ich eher unlustig. Etwas befremdlich finde ich, wenn "Spezialisten" sich (angeblich?) nicht für den Werkstoff interessieren, aus welchem ihr Angebot besteht, zumal die schlechte Verträglichkeit von NBR mit modernem Benzin ja kein Geheimwissen ist.

 

Anekdote am Rande, genau dies hatte ich mal, als ich mich für einen Wagen interessierte. Als der Händler bei offener Motorhaube den Anlasser betätigte, bedeckte ein feiner Sprühstrahl aus einem Benzinschlauch den Motorinnenraum samt Zündverteiler :D. Ich hab natürlich sofort Stopp gebrüllt, weil ich solche Experimente lieber aus der Ferne betrachte. ... B)

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
Am 22.11.2017 um 17:40 schrieb Jarama:

Dies liegt auch daran, dass moderne Fahrzeuge überhaupt keine Kraftstoffleitungen in Form von Gummischläuchen mehr haben.

und was spricht,ausser der originalität, gegen standart rohrleitung die wie eine bremsleitung gebördelt und verlegt wird ? da brauchts dann nur das jeweils letzte stück als schlauch...

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Das habe ich mir als Ersatz zumindest für das lange Schlauchstück auch schon überlegt. Einziges Gegenargument: keine "originale" Anmutung des Unterbodens. Die ist aber mit einer Edelstahl-Auspuffanlage ohnehin versaut.

 

Doch noch ein relevantes Gegenargument, ich habe kein Werkzeug zur Formung von Schlauchtüllen an Metalrohren mit 8 mm Innendurchmesser. Ohne Schlauchtüllen will ich lieber nicht ...B)

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Wer lange sucht ..... :D.

 

Hier ein Hersteller von FKM/ECO Schläuchen mit Edelstahlummantelung.

https://www.redhorseperformance.com/collections/hoses-205-series-stainless-steel-hose-06-205-series-stainless-steel-hose

 

Und hier der exklusive Vertriebspartner in DE:

https://www.turbozentrum.de/anschlussteile/selbstbau-von-leitungen/hydraulikschlauch-edelstahl/06-an-dash-6-doppelgeflecht-premium-hydraulikschlauch-edelstahl-e85-tauglich-30cm/a-42925/

 

Grad angerufen, diese Schläuche gibt es auch auf vorgegebene Länge, bis maximal 10 m. Der Meterpreis von etwas über 30,-- € ist zwar auch heftig, aber immerhin doch deutlich unter den über 80,-- € für reine FKM (Viton) Schläuchen.

 

Mit dem auch dort beschriebenen Fittingsystem werde ich mich noch näher beschäftigen bzw. vermutlich mal welche als Testmuster bestellen.

 

 

Und hier gibts Schlauchhülsen zum Verpressen. Nix Besonderes, aber die verkaufen und vermieten auch Pressen für die Schlauchhülsen.

http://www.mafa-shop.de/Befestigungstechnik/Schlauchhülsen-und-Zubehör/Schlauchhülsen-EDELSTAHL/EDELSTAHL-Schlauchhülse-IDø14mm-mit-Sichtloch::4812.html

 

Die mobile Presse find ich gut. Endlich professionelle Schlauchanschlüsse und nicht mehr diese blöden Schellen, das wärs doch. Weihnachten naht und ich habe noch keinen Wunsch geäußert ... :).

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

 

 

P.S.: Hab mir die RHP Fittings angeschaut, einschließlich eines RHP Montagevideos. Ich glaube ich bleibe lieber bei Presshülsen. Nicht nur wegen der originalen Optik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ultimatum CO   
Ultimatum

schicke Schläuche zu weihnachten! gute sache. wer will schon immer socken, pullis oder Krawatten  :-))

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Nicht den Schlauch, das wäre unromantisch. Die mobile Hülsenpresse meine ich :D. Da hat man zudem länger was von und kann es Gästen zwecks Bewunderung zeigen ...

 

Mein hydraulisches Bremsleitungsbördelgerät gabs mal zu Weihnachten. Das Ultraschallbad auch. Der elektrische Eierkocher in einem Jahr  war zwar auch fein, hat mich aber nicht ganz so begeistert, wie die vorstehenden Teile.

 

Nein, ich habe meiner Frau noch nie ein Bügeleisen zu Weihnachten geschenkt ... :D

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ultimatum CO   
Ultimatum
vor 23 Minuten schrieb Jarama:

Die mobile Hülsenpresse meine ich

dann treffen wir uns an neujahr zum hülsenpressen, statt des langweiligen bleigiessens!

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

So, Schlauch ist da. Wunder der Logistik, gestern bestellt, heute da. Früher war nicht alles besser.

 

Jetzt heisst es Warten bis Weihnachten. Wegen der Schlauchhülsenpresse. Dann gibts Fotos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Jarama
      Ich mache grad vom Jarama alle Kraftstoffleitungen neu. An Tank, Kraftstofffilter und Benzinpumpe sind sogenannte Banjo Fittings. So etwas sieht so aus und wird mit einer Hohlschraube an dem betreffenden Anschluss eines der besagten Bauelemente angeschlossen.

       
      Beidseitig des "Auges" werden Flachdichtungen eingesetzt. Vorgefunden habe ich sowohl Hartdichtungen (Kupfer, Tank) als auch Weichdichtungen (Pappe, wie im Baumarkt für Wasserinstallationen, Filter und Pumpe).
       
      Ich grübele nun, welcher Dichtungstyp am Besten ist.
       
      Die Weichdichtungen haben rund 20 Jahre gehalten (damals hatte ich einfach und ohne nachzudenken das genommen, was ich vorgefunden hatte). Beim Tankanschluss (Hartdichtung) hat es ganz leicht geschwitzt.
       
      Bei den Hartdichtungen gibt es neben Kupfer, welches recht hart ist, auch Aluminium, das deutlich weicher ist.
       
      Was ist "richtig" bzw. am Besten? Hartdichtung oder Weichdichtung? Wenn Hartdichtung, Kupfer oder Aluminium? Oder ganz etwas Andere, beispielsweise Polyethylen?
       
      P.S.: Die alten Schläuche sind sowas von gar(hart bis regelrecht brüchig), damals gabs nur die "normalen" NBR Schläuche (mit Stahlgeflecht Ummantelung).
    • whatzmyid
      Sicherlich gibt es keine Geheimtipps mehr, aber es gibt vielleicht noch Modelle, die im Vergleich zu den hochpreisigen Ferraris (z.B. 250 SWB) noch Nachholbedarf haben.

      Ich denke da an den 250 GT Lusso oder den 275 GTS. Gibt es noch mehr Modelle? Und wie ungefähr sind die preislich (auch die vorgenannten) einzuordnen?
    • Thorsten0815
      Hallo zusammen
       
      Welche Probleme hatten die Auto früher und wie wurde damit umgegangen? Die Frage stellte sich mir beim Betrachten des Videos.
      Bekannte Probleme nach Baujahr zu sammeln und damit zu Dokumentieren. Hier das Jahr 1978 als Video.
       
       
       
       
       
      Auch damals konnte man im Audi nicht vernünftig bremsen.  
    • Luimex
      Von Donnerstag 26.10. bis Sonntag 29.10.2017 findet im Messezentrum Padua wieder die "Auto e Moto d'epoca" statt.
       
      Im Rahmen der Messe wird am Samstag von Bonhams eine Versteigerung durchgeführt.
      Unter den Hammer kommen 60 ausgewählte Klassiker.
       
      Vielleicht sehen wir uns ja.....
       



    • Jarama
      Den habe ich soeben ins Leben gerufen mit der Hoffnung, dass auch mal Treffen und Ausfahrten mit unseren "alten Schüsseln" gelingen. Als Altersgrenze soll 30 Jahre, bezogen auf die Einführung einer Baureihe, gelten. Also 328 ja (ab 1985, bis 1989), BMW 850 noch nicht (ab 1989).
       
      Wer Interesse hat, bitte gerne beim Club anmelden!
       
      Wer zwar in Süddeutschland lebt, aber gerne nach Norddeutschland käme, bitte auch melden!
       
      Wieso Altersgrenze? Weil eine Landstraße beispielsweise im Monti einem wie die Nordschleife vorkommen kann, bis man im Rückspiegel den gelangweilten Golf GTI Fahrer sieht . Von 599 oder dergleichen ganz zu schweigen ...
       
       

×