Jump to content
Johannes_124

Winterschlaf einläuten

Empfohlene Beiträge

Johannes_124   
Johannes_124

Liebe Forumsmitglieder und 3x8-Fahrer,

 

Mein erster Winter mit dem 328 steht bevor, und ich frage mich: was macht ihr alles, bevor ihr ihn für 3-4 Monate stehen lässt?

Auto ist sauber geputzt, halb betankt und steht in der Garage..:)

 

Arbeiten stehen eigentlich gerade keine an, zumindest was regelmäßigen Service anbelangt!

 

Ich überlege noch, ob ich ihn nochmal zur Durchsicht bringen soll oder dies lieber im Frühjahr machen soll (oder überhaupt?)..

 

freue mich auf eure Kommentare und schöne Winterzeit!

 

Grüsse aus München

 

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alaska CO   
Alaska

Hallo Johannes, wenn Ölwechsel, Flüssigkeitwechsel nötig, dann vor der Einwinterung.

Grüße André

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308

Johannes,

 

- pumpe 0,5bar mehr Luft in die Reifen

- hänge das Massekabel (=minus) von der Batterie ab

- und decke eine (Staub-) Schutzhülle über Das Auto

(bei feucht-kühler Garage, kannst Du noch zwei Schälchen Reis in den Innenraum stellen gegen die Feuchtigkeit)

 

warte auf die ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr 8-) 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
transaxle75   
transaxle75

meine schlafen fast immer

 

nur das mit dem reifendruck ist so eine sache

 

geht sich nicht immer aus alle aufzufüllen

 

somit müssen sie auch manchmal mit dem "normalen" reifendruck überwintern ;)

 

saluti

riccardo

P7319204k.jpg

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Die meisten machen viel zu viel, und andere auch kontraproduktive Dinge.

Die "Feinde" Deines Schätzchens sind primär Wasser und UV Strahlen, und naja sekundär noch ein paar mehr, wie Sand, Staub, Salz, Leitplanken, der Fahrer selbst usw., aber die sind wohl kaum in der Garage vorhanden.

 

Was nicht schaden kann:

1. Reifenluftdruck rauf auf 3 bis 4 bar (geht aber auch ohne, ich vergess das auch meist, fährt sich im Frühjahr kurz eckig, dann ist aber wieder alles gut).

1a. Kraftstoff? Blechtank = Voll, zur Korrosionsvermeidung;  Kunststofftank = ziemlich egal (Persönlich lass ich den tendenziell leer, und tanke im Frühjahr lieber frischen Saft, aufgrund der organischen Zusätze im Sprit)

2. Waschen, säubern, möglichst alles organische raus und weg, denn das schimmelt gerne mal. (aber siehe auch unten Punkt 2.)

3. Entfeuchter (Aldi, Lidl, Baumarkt) in den Innenraum.

4. Batterie abklemmen (ist immer noch das Beste, und nicht immer nachladen, die hält lässig die 5 Monate durch, und wenn nicht, dann taugt die nichts mehr). Achtung, das gilt nur für ältere Fahrzeuge, neuere kommen an das Cetec, sonst vergessen die dass sie ein KFZ sind!

5. Handbremse NICHT anziehen!

6. Pyjama drüber kann man machen, muss man nicht, kommt auf den Standort drauf an, und ob man im Frühjahr gerne abstaubt...

7. Hat die Garage Fenster mit Sonneneinstrahlung auf das KFZ? Dann kann man diese zuhängen. Ja, ein gewisser Anteil UV geht auch durch Scheiben, und dann immer auf die gleichen Karosserieteile, das kann dann schöne "Muster" geben.

 

Kontraproduktiv ist hingegen:

1. Im Frühjahr mit dem erhöhen Reifenluftdruck gleich geschmeidig durch die Kurve in den Graben...

2. Waschen ist ja schön, aber die Schlurre sollte knochentrocken in die Garage kommen, also noch schön warm fahren, den Bremsen richtig einheizen, in der Sonne parken und dann erst rein. Eine Hochdruckwäsche damit das unschuldige H²O auch möglichst in die letze Ritze dringt kombiniert mit einer Motorwäsche ist z.B. so ziemlich das dämlichste was man direkt vor der Einwinterung machen kann.

3. In einer feuchten Garage abstellen.

4. Batterie ständig überladen, oder durch Kriechströme tiefentladen.

5. Pyjama über das dreckige Fahrzeug ziehen.

 

Und ja man kann noch viel mehr machen, schaden tuts (meistens) nicht!

 

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gynny.m CO   
gynny.m

....dem ist fast nichts mehr hinzuzufügen, außer.....

 

vor einer Stunde schrieb Kai360:

1a. Kraftstoff? Blechtank = Voll, zur Korrosionsvermeidung;  Kunststofftank = ziemlich egal

....auch den Kunststoftank würd ich nicht komplett leer lassen, weil sonst evtl. die Meßeinrichtung für den Benzinstand oberhalb des Spritspiegels liegen und dann korrodieren könnte, also eher halb voll und im Frühjahr gleich neue Suppe drauf.

 

Und falls das Auto in gesicherter Umgebung steht, dann Schiebedach aufstellen oder die Fenster einen kleinen Spalt öffnen, damit es im Frühjahr drin nicht so abgestanden riecht.

 

....und NIEMALS während der Standzeit den Wagen ab und zu mal kurz starten um abzuchecken, ob er schon noch geht ! ! !

 

Frohe Weihnachten 8-)

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
vor 7 Stunden schrieb Kai360:

1. Reifenluftdruck rauf auf 3 bis 4 bar (geht aber auch ohne, ich vergess das auch meist, fährt sich im Frühjahr kurz eckig, dann ist aber wieder alles gut).

 

vor 7 Stunden schrieb Kai360:

1. Im Frühjahr mit dem erhöhen Reifenluftdruck gleich geschmeidig durch die Kurve in den Graben...

deswegen nicht vergessen dazu einen grossen zettel oder sowas ins cockpit zu hängen ! :-))!

mir ist tatsächlich ein fall bekannt wobei jemand sein schätzchen im frühjahr auf der ersten fahrt auf seiner hausstrecke zerlegt hat weil er aus der x-mal flott gefahrenen kurve geflogen ist...nach erstem wundern kam er recht schnell drauf dass der hohe luftdruck wohl ursächlich für den mangenden grip war

:(

bearbeitet von planktom
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Deswegen bin dazu übergegangen das Luftdruckerhöhen zu vergessen, das hätte ich nämlich auch schon einmal fast geschafft, glücklicherweise nur fast, ESP ist doch schön! :P

 

vor 17 Stunden schrieb gynny.m:

NIEMALS während der Standzeit den Wagen ab und zu mal kurz starten

DAS gehört an sich auf Platz 1. der NoGo`s ! Danke dafür!

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Johannes_124   
Johannes_124

Danke für die rege Diskussion...!

 

habe mich entschieden, es mit minimal zu probieren;))

 

Auto gestern ordentlich warm gefahren, voll getankt und jetzt sauber in der Garage abgestellt und Batteriestecker gezogen...

 

wo bekommt ihr denn die schönen Schlafanzüge für eure Autos her???

 

grüsse aus München

 

Johannes

vor 21 Stunden schrieb Kai360:

Die meisten machen viel zu viel, und andere auch kontraproduktive Dinge.

Die "Feinde" Deines Schätzchens sind primär Wasser und UV Strahlen, und naja sekundär noch ein paar mehr, wie Sand, Staub, Salz, Leitplanken, der Fahrer selbst usw., aber die sind wohl kaum in der Garage vorhanden.

 

Was nicht schaden kann:

1. Reifenluftdruck rauf auf 3 bis 4 bar (geht aber auch ohne, ich vergess das auch meist, fährt sich im Frühjahr kurz eckig, dann ist aber wieder alles gut).

1a. Kraftstoff? Blechtank = Voll, zur Korrosionsvermeidung;  Kunststofftank = ziemlich egal (Persönlich lass ich den tendenziell leer, und tanke im Frühjahr lieber frischen Saft, aufgrund der organischen Zusätze im Sprit)

2. Waschen, säubern, möglichst alles organische raus und weg, denn das schimmelt gerne mal. (aber siehe auch unten Punkt 2.)

3. Entfeuchter (Aldi, Lidl, Baumarkt) in den Innenraum.

4. Batterie abklemmen (ist immer noch das Beste, und nicht immer nachladen, die hält lässig die 5 Monate durch, und wenn nicht, dann taugt die nichts mehr). Achtung, das gilt nur für ältere Fahrzeuge, neuere kommen an das Cetec, sonst vergessen die dass sie ein KFZ sind!

5. Handbremse NICHT anziehen!

6. Pyjama drüber kann man machen, muss man nicht, kommt auf den Standort drauf an, und ob man im Frühjahr gerne abstaubt...

7. Hat die Garage Fenster mit Sonneneinstrahlung auf das KFZ? Dann kann man diese zuhängen. Ja, ein gewisser Anteil UV geht auch durch Scheiben, und dann immer auf die gleichen Karosserieteile, das kann dann schöne "Muster" geben.

 

Kontraproduktiv ist hingegen:

1. Im Frühjahr mit dem erhöhen Reifenluftdruck gleich geschmeidig durch die Kurve in den Graben...

2. Waschen ist ja schön, aber die Schlurre sollte knochentrocken in die Garage kommen, also noch schön warm fahren, den Bremsen richtig einheizen, in der Sonne parken und dann erst rein. Eine Hochdruckwäsche damit das unschuldige H²O auch möglichst in die letze Ritze dringt kombiniert mit einer Motorwäsche ist z.B. so ziemlich das dämlichste was man direkt vor der Einwinterung machen kann.

3. In einer feuchten Garage abstellen.

4. Batterie ständig überladen, oder durch Kriechströme tiefentladen.

5. Pyjama über das dreckige Fahrzeug ziehen.

 

Und ja man kann noch viel mehr machen, schaden tuts (meistens) nicht!

 

Re Handbremse: ich muss sie anziehen, weil sonst das Auto wegrollt - die Tiefgarage ist leicht zur Mitte hin geneigt, damit Wasser ggf. abläuft. Ist das soo tragisch??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor 43 Minuten schrieb Johannes_124:

wo bekommt ihr denn die schönen Schlafanzüge für eure Autos her???

 

wenn Du originale Paletots haben willst, wird`s etwas teuer ("Andrea" aus Italien)

ist aber in einer Tiefgarage nicht wirklich so empfehlenswert - nimm` irgendwas aus dem Zubehör ... besser inkognito :wink:

 

 

vor 43 Minuten schrieb Johannes_124:

Re Handbremse: ich muss sie anziehen, weil sonst das Auto wegrollt

 

funktioniert Deine wirklich so, dass sie das Auto hält ? X-)  

 

ernsthaft, wenn die Garage luftfeucht ist (was sie sicher ist), würde ich hier immer Keile verwenden !

sonst riskierst Du, dass die Bremse im März/April fest ist ... und dann startest Du in die neue Saison bereits mit einem evtl. nicht unwesentlichen Problem

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael   

   

bearbeitet von me308
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
evan99   
evan99
vor 35 Minuten schrieb Johannes_124:

Re Handbremse: ich muss sie anziehen, weil sonst das Auto wegrollt - die Tiefgarage ist leicht zur Mitte hin geneigt, damit Wasser ggf. abläuft. Ist das soo tragisch??

Ich wäre da vorsichtig. Die Feststellbremse könnte fest gehen. Bei angezogener Handbremse bedeutet dies, dass  die Handbremse im nächsten Frühjahr beim Fahren 'verraucht' wenn sie sich nicht löst oder Du sie nicht lösen kannst. Ich würde deshalb an deiner Stelle eine Alternative suchen (Keile unterlegen, dass das Auto nicht wegrollt). Der Gang ist ja auch drin und schützt das Auto vorm wegrollen.
Auch bei modernen Autos mit elektronischer Parkbremse sollte diese bei längeren Standzeiten nicht aktiviert sein.
 

ciao

gary

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sven328 CO   
Sven328

.................und was vergesst Ihr immer bei den "Einmott-Freds":-o

obwohl ich es immer und immer predige. :drohen:

 

Ok dann nochmals,

 

das Leder fetten.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106
vor 8 Stunden schrieb Kai360:

ESP ist doch schön! :P

Wie würde ein Mitforist und bekennender "nur CT off" Fahrer sagen?

Du Warmduscher, Mädchen und weichgespülte M.schi.

Ich will ja keine Namen nennen, gell @michi0536 😝

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Johannes_124   
Johannes_124
vor 20 Stunden schrieb me308:

 

wenn Du originale Paletots haben willst, wird`s etwas teuer ("Andrea" aus Italien)

ist aber in einer Tiefgarage nicht wirklich so empfehlenswert - nimm` irgendwas aus dem Zubehör ... besser inkognito :wink:

 

 

 

funktioniert Deine wirklich so, dass sie das Auto hält ? X-)  

 

ernsthaft, wenn die Garage luftfeucht ist (was sie sicher ist), würde ich hier immer Keile verwenden !

sonst riskierst Du, dass die Bremse im März/April fest ist ... und dann startest Du in die neue Saison bereits mit einem evtl. nicht unwesentlichen Problem

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael   

   

Alles klar, Keile sind bestellt:-) Dank euch allen für den Hinweis. 

Und ja, die Handbremse hält den Wagen wirklich ...

 

Wer ist "Andrea" aus Italien??

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106
vor einer Stunde schrieb Johannes_124:

....nicht wirklich so empfehlenswert - nimm` irgendwas aus dem Zubehör ... besser inkognito :wink:

Na klar, mit einem neutralen Paletot würde ich da auch einen Daihatsu Cuore drunter vermuten... :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
transaxle75   
transaxle75

habe alle meine cover dort gekauft, gute qualität und seit einiger zeit kann man diese sogar individualisieren 

 

beim 400er hatte ich anfangs die falschen spiegeltaschen, wurden aber anstandslos und kostenfrei korrigiert 

 

kostet zwar sein geld, aber ich kaufe mir auch keine fiero replica wenn ich einen 308er haben will

 

saluti

riccardo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
vor 2 Stunden schrieb Johannes_124:

Alles klar, Keile sind bestellt:-) Dank euch allen für den Hinweis.

Keile, Handbremse.....ähmmmmm, habe ich etwas verpasst?

Gang einlegen und jut is!:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Alle raten "keine Handbremse". Sehe ich auch so.

 

Vergessen wird dabei gerne, dass auch die Kupplung im Ruhezustand angepresst wird. Deren Reibeläge können ebenfalls "anbacken" bzw. anrosten, da diese meist auch noch leicht hygroskopisch sind.

 

Im Frühjahr sollte man daher nie mit zwar getretener Kupplung, aber eingelegtem Gang den Anlasser betätigen. Denn sonst könnte ein überraschender Kontakt mit umgebenden festen Baulichkeiten passieren.

 

Wenn beim Starten ohne Gang und anschließendem Versuch einen Gang einzulegen, dies nicht geht, kann es an der festgebackenen Kupplungsscheibe liegen. Das löst sich meist wieder, wenn man mittels des Anlassers gezielt mit getretener Kupplung und eingelegtem Gang "losfährt" (also damit rechnet, dass der Wagen wohin fährt).

 

P.S.: Man kann es auch vor einem Starten testen. Gang rein, Kupplung treten, rechter Fuß sehr (gibt ja keine Servowirkung) fest auf Bremse, und Anlasser betätigen. Wenn sich der Motor dann nicht vom Anlasser drehen läßt, weiss man Bescheid, es "klebt". Und kann sich Gedanken machen, wie man nun "löst". Tiefgarage ist natürlich für solche "Loslösfahrten" eher suboptimal ...

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cinquevalvole CO   
cinquevalvole

H Kennzeichen drauf und an trockenen Tagen ne Runde drehen. :P

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 3 Minuten schrieb cinquevalvole:

H Kennzeichen drauf und an trockenen Tagen ne Runde drehen. :P

Jaein. Jedenfalls hier kippen die auch an trockenen Tagen im Winter die Salzgülle in Massen auf die Straßen .... :(

 

Und selbst wenn die Salzlake trocken bzw. getrocknet ist, der Salzstaub geht in alle Ritzen. Und wenn dann Kondenswasser hinzu tritt .... :(

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cinquevalvole CO   
cinquevalvole

Bei mir nicht, innerorts kann man meist fahren - tagsüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Man sieht ja, wenn die Strasse diesen grau bis weissen Belag hat, das Salz auf der Strasse ist......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Johannes_124   
Johannes_124

@michael308: das mit der Anonymität erscheint mir in der Tat nicht so wichtig, der 328er fällt in DER Tiefgarage auch nicht weiter auf;)

 

 

Ja, die Handbremse: ich dachte, man soll den Gang bei einer längeren Standzeit besser rausnehmen? Insofern benötige ich dann eben Keile, damit das Auto nicht wegrollt..!?

 

H-Kennzeichen ist drauf, aber man weiß ja nie, wann das Salz kommt und wie lange es bleibt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • pedro_
      Ich suche mir meine Autos meist nach der Optik aus.
      In einem 308er oder 328 bin ich noch nicht gesessen.
      Allerdings bin ich vor einiger Zeit für einige Zeit mit dem Modena eines Freundes unterwegs gewesen, der war sehr eng.
      Kann ein großer Mensch (196 - schlank) in und mit diesen 2 Modellen "leben" ?
      Alle meine Kontakte mit Ferraris (leider keiner mit 308 oder 328) meinten es sei Unmöglich mit meiner Größe.
      Tom Selleck mit 193 passte in den 308er in der Serie "Magnum" - dass lässt meine Hoffnung nicht ganz schwinden.

      Lassen sich die Sitze adaptieren ?

      Danke
      Peter
    • Reburg
      Werte Porsche Freunde
       
      Stehe nun vor der ersten "Einwinterung" meines Porsche 997 , daher die wahrscheinlich schon zur genüge gestellten Frage - Batterie eingebaut lassen oder Ladegerät anhängen.
      Für zweckdienliche Hinweise wäre ich sehr Dankbar.
       
      Grüße aus Österreich
       
      Reburg
    • 13tigg12
      Hallo Miteinander!
      Bitte haltet mich jetzt nicht für komplett verblödet, aber aufgrund längerer Internetrecherche, einer erheblichen Preisreduktion und der Farbkombi würde ich den 328 ins Auge fassen.
      http://www.no-classics.de/store/p11/_Ferrari_328_GTS_.html
      Was sagt ihr dazu bzgl. Originalität, Zustand usw?
      lg
      Thomas
    • URicken
      Guten Morgen zusammen,
      ich habe im letzten Jahr beschlossen, meinen Ferrari 328 GTS BJ 1987 einer kompletten Restauration zu unterziehen. Es gab zwar schon mal vor 4 Jahren den vorsichtigen Versuch einer "Verjüngungskur" nur hat mir das Ergebnis im Nachhinein nicht wirklich gefallen.
      Der Unterboden war durch die Tieferlegung in arge Mitleidenschaft gezogen worden Beulen, Dellen und Kratzer von 25 Jahren Benutzung haben ihre Spuren hinterlassen Das Leder ist unansehnlich und trotz "Aufbereitung" in arge Mitleidenschaft gezogen Der Motor wird zwar jedes Jahr von Robert Fehr in Grünberg gewartet aber dennoch wurden einige Revisionsarbeiten dringend notwendig.  
      Bei einigen Freunden hat diese Aktion zu Unverständnis geführt, da die jetztigen Investitionen nicht in Relation zum Wert des Fahrzeugs stehen. Aber das ist mir egal, zur Restauration habe ich mich aus mehreren Gründen entschlossen:
      das Auto ist im November 26 Jahre alt und ein Klassiker das Auto hat mir seit 13 Jahren - nicht immer - Glück und Spass bereitet Das immer näher rückende "historische" Kennzeichen soll mein Ferrari in neuen Kleidern erleben Der 328 war schon immer mein "Traumferrari" und ich möchte noch viele Jahre Freude daran haben.  
      Die Restauration ist - für mich - ein Mammutprojekt, da dieses Mal das Auto KOMPLETT zerlegt wird und - wirklich - JEDES Teil auf den Prüfstand kommt. Neben den kosmetischen Arbeiten ist mir persönlich wichtig, einen Klassiker auch technisch wieder in einen 1a Zustand zu bringen.
      Ich bin der Meinung, dass hat meine "Diva" verdient.
      Die Restaurationsarbeiten übernimmt vollständig die Firma Fehr aus Grünberg. Ich bin schon seit mehr als 10 Jahren dort Kunde und Forenmitglieder, die mich kennen, wissen, dass ich zu 100% von deren Arbeit überzeugt bin.
      Das Auto habe ich im September 2012 an Robert Fehr übergeben und letzten Samstag bin ich für die Vorbesprechungen in Grünberg gewesen. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Auto schon weitestgehend in seine Bestandteile zerlegt.
       
      Für diese Phase der Restauration sind nun folgende Arbeiten bis April 2013 geplant:
      komplette Revision des Motors der 5. Gang ist in arge Mitleidenschaft gezogen worden und die Ritzel müssen getauscht werden korrodierte Schläuche und Verbindungen werden ersetzt Elemente des Motors werden pulverbeschichtet, damit der Motor "wie neu" aussieht. die Airbox auf dem Motor wird mit feuerfestem Lack neu lackiert Zahnriemen und Spannrollen werden gewechselt eine neue Kupplung muss eingebaut werden Karosserie ALLE Beulen und Dellen werden entfernt / verzinkt alle Anbauteile werden neu lackiert die Dichtungen an der A-Säule (Auflage für Dach) werden gewechselt Türdichtungen werden ersetzt Lüftungsgitter der Motorhaube werden pulverbeschichtet Windschutzscheibe wird gewechselt Felgen alle Felgen werden vollständig aufbreitet und lackiert  
      Die Sattlerarbeiten werden dieses Jahr nicht mehr gemacht, da die Restauration doch recht teuer ist. Da ich wieder die Originalfarben (crema) im Auto haben möchte, müssen erst Teppiche und Leder besorgt werden. Das wird aber weitere ca. 7.000,00 € kosten. Diese Arbeiten werden innerhalb der nächsten 2 Jahre gemacht.
       
      Damit dieser Thread nicht zu "textlastig" wird, habe ich Frank Fehr gebeten, mir die Restauration mit Bildern zu dokumentieren. Die ersten Bilder habe ich gestern erhalten und werde sie hier posten.
       
      Danke für Euer Interesse. Ich hoffe, ihr habt mindestens halb so viel Spaß bei der zukünftigen Entwicklung wie ich
    • Wolfgang328
      Hallo zusammen,
       
      bei meinem 328 GTS mußte letztes Jahr die Benzinpumpe wegen Leakage gewechslt werden. Am Pumpenausgang zum "Akkumulator" entsteht immer wieder nach wenigen 10km eine Undichtigkeit. Es wurde nun schon zweiten Mal die Kupferdichtringe ausgetauscht. Ersichtlich ist das die Undichtigkeit an den Dichtungen für die starre Leitung zu dem Benzinakkumulator auftritt. Gewinde der Pumpe und der Mutter sind in Ordnung. Es wird vermutet das sich Vibrationen durch das starre Rohr vonm Akkumulator zur Pumpe übertragen und zur Undichtigkeit führt. Gibt es hierfür eine Dichtmasse oder eine Art Dichtungsband oder müssen dort spezielle Dichtungsscheiben verwendet werden oder anderes Material (Alu oder....) um die Stelle endlich korrekt und dauerhaft dicht zu bekommen. Ich würde am liebsten eine Art Dichtungsmasse zwischen den Dichtungsscheiben anwenden. Macht das Sinn und dann welche Dichtungsmasse? Muß man den starren Teil der Leitung herausnehmen und durch eine flexible Leitung ersetzen und die Anschlußteile an der Bezinpumpe und dem Akkumulator beibehalten? Geht das? Bin für jede Anregung dankbar.
       
      Freundliche Grüße und Gute Fahrt,
       
      Wolfgang

×